Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Howard Hughes: Das wahre Gesicht der Macht Taschenbuch – 18. Februar 2005


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch, 18. Februar 2005
"Bitte wiederholen"
EUR 36,00 EUR 0,66
1 neu ab EUR 36,00 8 gebraucht ab EUR 0,66

Buch-GeschenkideenWeihnachtsgeschenk gesucht?
Entdecken Sie die schönsten Buch-Geschenke im Buch-Weihnachtsshop.
Hier klicken

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 528 Seiten
  • Verlag: Heyne, W (18. Februar 2005)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3453640039
  • ISBN-13: 978-3453640030
  • Größe und/oder Gewicht: 18,4 x 12 x 3,6 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (5 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 243.280 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

biographien - oktav Softcover

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.2 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

23 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Jan-W Hecker VINE-PRODUKTTESTER am 24. Februar 2005
Howard Hughes war ein Phantom. Er zog sich praktisch jahrzentelang aus der Öffentlichkeit zurück, litt unter einer schweren psychischen Erkrankung und starb als Codeinsüchtiger einen einsamen Tod. Er machte mehr Dinge in seinem Leben, als 5 andere Menschen schaffen würden, nämlich eine Karriere als Filmregisseur und Produzent, Industrieller, Immobilienhai und Lobbyist. Er war verschrien und beneidet, ein Wohltäter und ein Egomane. Mit anderen Worten: genug Stoff eine wirklich spannende Biographie. Diese redigierte Neuauflage eines Buches aus den 80ern ist auch streckenweise spannend, leider aber manchmal auch ermüdend zu lesen. Der Autor stürzt sich in erster Linie auf die politischen Aktivitäten zwischen 1960 und Hughes'Tod. Man erfährt nur am Rande etwas über seine Anfänge, die Menschen die ihn umgaben und die Vielfalt seiner Geschäfte (nur der TWA-Skandal spielt eine Rolle). Leider ein zu enges Blickfeld für meinen Geschmack. Und wer "Aviator" gesehen hat und nun mehr über die Entstehung von "Hell's Angels", seiner Zeit in Hollywood usw. wissen möchte, wird enttäuscht. Denn das wird hier mit praktisch keinem Wort abgehandelt, über seine geschäftliche rechte Hand Noah Dietrich fällt ein ganzer Satz. Schade, aber vielleicht kann sich ein deutscher Verlag ja doch mal durchringen, eine der beiden recht neuen umfassenden englischen Biographien zu übersetzen? Spannend wäre es gewiss...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Frank Bittermann am 19. August 2006
Viele regen sich auf, dass es sich hier nur um eine teilweise Biographie über Howard Hughes handelt. Mit dem Untertitel wird dies aber schon angedeutet. Die letzen Jahre seines recht seltsamen Lebens werden hier allerdings recht akribisch aufgearbeitet. Trotz, dass die Geschichte schon mehr als 30 Jahre vergangen ist, bin ich überzeugt, dass die beschriebenen Mechanismen auch heute noch weltweit funktionieren...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Katja Heinze am 24. September 2005
Wer den Titel richtig gelesen hätte, wüßte, dass es sich hier NICHT um eine Biographie handelt sondern um "Das wahre Gesicht der Macht". Ich fand es sehr interessant. Es interiessiert mich nicht, mit wem HH eine Beziehung hatte oder wie er seine Filme gedreht hat. Das sah ich im Film. Deswegen habe ich das Buch gewählt. Ich wolllte über seinen Wahnsinn lesen. Seine Visionen die ganze Welt zu beherrschen. Über Gier und Verzweiflung. Das alles habe ich in diesem Buch gefunden.
Für jemanden, der keine Biographie - von Geburt an bis zum Tod - sucht eine perfekte Wahl.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 2. März 2006
Ich habe dieses Buch innerhalb weniger Tage gelesen und finde es durchgehend spannend und empfehlenswert. Nicht nur die zahllosen Dokumente machen dieses Werk von Michael Drosnin so besonders. Auch die Beschreibung der jeweiligen politischen Situation in den USA in Verbindung mit Hughes verfehlt ihre besondere Wirkung nicht. Hier wird außerdem das Psychogramm eines Mannes gezeichnet das dem Leser oftmals in seinen Bann zieht.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Brunner Marc am 14. August 2005
Eine Biographie sollte das ganze Leben abhandeln und sich nicht nur um diese ominösen Dokumente drehen...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen