weddingedit Hier klicken muttertagvatertag Cloud Drive Photos Learn More Spirituosen Blog HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle Sparpaket Autorip GC FS16

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen11
4,5 von 5 Sternen
5 Sterne
9
4 Sterne
0
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Stern
1
Format: Kindle Edition|Ändern
Preis:3,99 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 10. Juni 2010
I'm already 18 years old but I have discovered that most books and movies that are actually meant for children are much more enjoyable than those for adults.
So a few weeks ago I grabbed my 11 year old brother and took him to the movies to see "How to train your dragon".
That film was so utterly amazing and heart-warming that, once I was back at home, I had to look whether there was a book the movie was based on.
And this is it.

There are few similarities between book and movie, the names are mostly the same but the story line is completely different.
And because of that I can't say which one of them is better; both of them are great and my favourites in their own way.
After reading "How to train your dragon" in a matter of two days (could barely put it down), I finished "How to be a pirate", and now I'm waiting for "How to speak dragonease".

Cressida Cowell has written a wonderful novel, set in an awe-inspiring world of Vikings and dragons and - most of all - little heroes.
It's difficult to find books that simply sweep you away into such an incredible adventure and I enjoyed every minute of it.
The lovely, child-like illustrations, the exciting plot, and the hilarious and convincing characters really touch your heart.
I found myself sitting in my room, reading aloud to myself, because that's the only way you can do it, it's just too tempting.

Books like that are meant to be written and read for others and, after I've already gotten three of my friends addicted to this series as well, I know that this will be one of the books my children will grow up with.
Because the world needs more heroes like Hiccup, Fishlegs, Toothless, Horrowcow, Stoick and Old Wrinkly (and if those wonderful names don't convince you to buy this book, then you simply don't have enough fantasy to want to feel like a child again)!
0Kommentar|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. April 2011
Ich habe mir das Buch auch gekauft, weil ich den Film unglaublich gut fand. Allerdings habe ich dann beim Lesen schnell festgestellt, dass zwar die Figuren die gleichen Namen haben, ansonsten aber alles ziemlich anders ist. Jedoch nicht schlecht, sondern anders.
Zum einen sind Hiccup und seine Freunde/Feinde wesentlich jünger (10/11 Jahre alt). Drachen als Haustiere zu haben, ist außerdem normal. Hiccup fällt jedoch dadurch auf, dass er versucht die Drachen zu verstehen und sie faszinierend findet. Außerdem ist er in allen Dingen, die Wikingern wichtig sind, schlecht (im Beleidigen z.B.).
Auch Toothless ist ganz anders als im Film. Er ist klein, gewöhnlich und bockig wie ein Dreijähriger.
Trotz dieser Unterschiede kann ich die Bücher nur empfehlen - auch für Erwachsene. Sie sind sehr unterhaltsam geschrieben, lustig und kurzweilig (und an manchen Stellen wirklich spannend...).
Die Zeichnungen (in der englischen Ausgabe) sind von der Autorin und sehen fast aus wie Kinderzeichnungen, was aber zum Stil der Bücher passt. Die Bücher sind auch eigentlich die Biografie von Hiccup, der sich an seine Jugend erinnert (das erfährt man durch eine kurze Einführung von "ihm"). Um diesen Eindruck zu unterstreichen, sind immer wieder Tintenkleckse an den Seitenrändern und die Zeichnungen mit kurzen Erklärungen beschriftet.
Für Kinder, insb. Jungs, würde ich die Bücher sofort holen. Und wer sich als Erwachsener nicht zu ernst nimmt, wird an diesen Büchern auch seine Freude haben! Daher absolute Kaufempfehlung (gilt auch für die nächsten zwei Bände, da ich die ebenso schon gelesen habe)!
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. November 2010
Das Buch "How to train your dragon" wird so wunderschön und mit so viel Humor von David Tennant vorgelesen, dass man nur "mehr davon" schreien kann.
Kaum zu glauben, dass eine einzige Person, so differenzierte Stimmen den Helden des Buches schenken kann (u. a. ist auch der schottische Akzent zu hören). Das Buch an sich ist schon witzig und es macht Spaß, es zu lesen, aber die Audioversion macht das Ganze zum puren Genuß.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. April 2014
Habe mit die deutsche und die englische Version gekauft und ich muss sagen, dass die englische Version um einiges besser ist!
Das Buch ist zwar anders als der Filme und die Serie (was mir im vorraus schon klar war), aber die Handlung ist dennoch seht gut. Werde mir definitiv die anderen Bücher auch kaufen, vermutlich aber nur in Englisch!
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. November 2014
Schlimm vor allem, da die Filme ja nicht als solche übel sind und OHNE den Bezug auf die original Namen und Geschichten prima anzuschauen wären.

Denn wenn man alle bislang erschienenen Bände im Original gelesen und genossen hat wird schnell klar, dass DreamWorks den Stoff bis zur Unkenntlichkeit verdreht und aus einer, mittlerweile sehr anspruchsvollen Geschichte, eine Art von "filmischem fast food" gemacht hat, die mir persönlich (ähnlich derartiger Nahrung, die ich nicht ablehne aber eben differenziert betrachte) Aufstoßen verursacht. Schade auch weil DreamWorks (ob nun Animation oder anders) für sich genommen eigentlich keine schlechten Filme macht.
Vor allem frage ich mich: "Warum war das nötig?"
Ok - mit größter Sicherheit sind die Inhalte der britischen Originale für nordamerikanische Verhältnisse zu ironisch und komplex, um sie werktreu umzusetzen.
Schlimm für letztere Zielgruppe ist natürlich auch, das hier der "Nerd" und nicht der "Sportler" gewinnt.
Dann auch noch starke Frauen wie Kamikazi, Valhallarama und Big boobed Bertha (deren Namensgebeung alleine ist in den USA schon aus prüderiegründen "unmöglich") - das geht ja gar nicht!
Das dann auch noch Toothless so VÖLLIG anders ist und nicht zum reiten taugt...
Warum also eine Geschichte "kaufen", sie komplett umgestalten und inhaltlich völlig demontieren, wenn man doch einfach eine neue eigene Geschichte mit eigenen Charaktären (denn das sind die Filme ja, um ein wenig die Ehre von DremWorks zu retten) hätte konzipieren können?
Weil sich der Name "Cowell" besser verkauft?
Weil die Bücher schon ein Erfolg sind?
Bedauerlich, dass Mrs. Cowell wohl nicht überissen hat, was sie damit ihren Figuren (und sich) angetan hat, als sie die Seele ihrer wundervollen Geschichten "verkauft" hat.

Ich kann nur wünschen, dass man diese DreamWorks-Filmchen bald wieder vergisst und die Geschichte von Hickup Horrendous Haddock irgendwann nochmals "werktreu" verfilmt.
Ich vermute aber, das dies ein frommer Wunsch blieben wird und sich die Horde "enttäuschter" DreamWorks-Fans lauthals maulend über die "nicht originalen" Bücher oder Hörbücher erregen werden.

Das hier vorliegende, leider wieder NICHT mit den original Zeichnungen von Cressida Cowell sondern den unsäglichen Dream Work Zeichnungen verunzierte Audiobook, lebt zusätzlich zum Inhalt auch durch seinen hervorragenden Sprecher - ein echter Genuss!

Man kann den Verlagen nur ABRATEN die Original Bücher und deren Audioversionen mit den Dream Works-Produkten in einem Atemzuge zu nennen!

Es sind und bleiben zwei völlig verschiedene Produkte, das eine fast schon stupend das andere eher stupid.
Für Amerikaner und stupide Deutsche: Sowohl Roastbeef als auch ein Hamburgerpatty bestehen aus Rindfleisch - dennoch ergeben sich zwei NICHT miteinander vergleichbare (wenn auch für sich genommen leckere) Speisen.
So verlockend das merketingtechnisch sein mag, ein Roastbeef als Hamburger zu maskieren, es ist eine Schande!
Sowohl für die Verlage die falsche Erwartungen wecken, als auch für die enttäuschten Leser/Hörer (die einen Hamburger wollten und nun vor rosa gebratenem Roastbeef sitzen müssen :-))

Diejenigen die die Filme kennen und nun seichte Unterhaltung in derem Stile erwarten, werden wahrscheins völlig überfordert (alleine schon wegen das wundervollen Akzents des Sprechers - ich stelle mir gerade vor, wie das auf einen Menschen aus z.B. Alabama wirken mag - seufz :-)).
Die Kenner der Originale werden die äußerliche DreamWorks Panade hoffentlich ignorieren (oder sich darüber echauffieren wie ich :-)), sich davon nicht abschrecken lassen und sich das herrliche Original anhören.

Ich persönlich werde aber gespannt auf den 12. Band warten und hoffe das CC es wirklich schafft, die Geschichte abzuschließen (und nicht vergleichbar "patehtic" wie J.K. Rowling ihren letzten Harry Potter).
33 Kommentare|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. September 2015
Die Buchreihe von Cressida Cowell ist die Grundlage der erfolgreichen US-amerikanischen 3D-Computeranimationsfilme "Drachenzähmen leicht gemacht" von DreamWorks Animation SKG aus dem Jahr 2010. Allerdings haben die Ereignisse und Figuren aus dem Film nur entfernte Ähnlichkeit mit der Buchvorlage, deshalb sollte man sich von den filmischen Eindrücken lösen, damit man die Geschichte richtig genießen kann. Das Buch ist sehr liebevoll und detailverliebt illustriert. Das macht die Lektüre kindgerecht und sehr unterhaltsam. Besonders Jungs dürfte das Konzept ansprechen. „How to train your dragon“ macht aber auch Erwachsenen Spaß, da Cowell es schafft, den Leser unmittelbar in Hicks Welt zu ziehen und das Kopfkino anzuwerfen. Die Geschichte ist zwar kindgerecht, aber nicht simpel und die Wendungen und Wortspiele machen es spannend und interessant. Es ist sehr gut für Einsteiger geeignet, die sich an die Lektüre englischer Bücher wagen und gleichzeitig ihre Dragonese-Kenntnisse auffrischen wollen Augenzwinkern Ich werde mir auf jeden Fall noch weitere Bände dieser charmanten Memoiren des Hiccup Horrendus Haddock III zulegen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Oktober 2015
Es geht hier nicht um den Inhalt des Buches, sondern um die Kindle-Ausgabe: alle derzeitigen Bücher der Serie (1-12) sind offenbar nur eingescannt worden - die Schriftgröße ist nicht verstellbar und die Buchstaben so klein, dass sie für mich selbst mit Lesebrille nicht lesbar sind. Die Seiten sind wie ein Bild vergrößerbar, aber dann ist es so groß, dass der Screen für jede Zeile hin und her geschoben werden muss, was frustierend ist und per Touchscreen ohnehin nicht funktioniert.
This is not about the contents of the book, but about the Kindle version of it. The letters are dismally small, even with glasses I can't read them and the function for enlarging letters is off. You can enlarge the page as a picture, but then you have to move the screen along every line which is uncomfortable to read and a no go with a touch screen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Oktober 2012
Cressida Cowell ist mit dieser Serie etwas ganz tolles gelungen. Besonders klasse finde ich auch die Zeichnungen. Ich verschlinge jedes Buch dieser Serie - allerdings auf englisch. Ich weiss nicht, ob die deutsche Variante auch nur annährend mithalten kann.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Januar 2015
Ich finde die Geschichte unglaublich süß, allerdings darf man auf keinen Fall die Story aus den Filmen erwarten! Die Charaktere tauchen auch im Buch auf, allerdings verhalten sie sich teilweise ganz anders.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Juni 2015
Ich finde das Buch ist einfach gut.Ich finde es in Deutsch besser als in Englisch.Aber Englisch ist auch gut. Scheis Kindel

LG Nick 12345678910
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden