House at the End of the Street 2012 CC

LOVEFiLM DVD Verleih

Online-Verleih von DVDs und Blu-rays
für nur 7,99 Euro pro Monat.

Jetzt 30 Tage testen

LOVEFiLM DVD Verleih ist nur für Kunden in Deutschland verfügbar

Der LOVEFiLM DVD Verleih kann auch von Prime- und Prime Instant Video-Mitgliedern zusätzlich zu den bereits bestehenden Mitgliedschaften bestellt werden.

House at the End of the Street (Extended Cut) sofort ab EUR 2,99 als Einzelabruf bei Amazon Instant Video ansehen.

(124)
LOVEFiLM DVD Verleih
Trailer ansehen

Die Highschool-Schülerin Elissa zieht mit ihrer Mutter Sarah in ein neues Haus in eine Kleinstadt in Pennsylvania. Aufgrund eines grauenvollen Doppelmordes vor vier Jahren im Haus nebenan ist es ausgesprochen günstig. Ein junges Mädchen soll ihre Eltern umgebracht haben und ertrunken sein. Alsbald stellt sich heraus, dass nebenan immer noch der Bruder des Mädchens lebt. Elissa freundet sich mit dem von den Ortbewohnern geächteten Außenseiter an. Doch die Ereignisse überschlagen sich schon bald.

Darsteller:
Elisabeth Shue, Jennifer Lawrence
Verfügbar als:
DVD, Blu-ray

Details zu diesem Titel

Discs
  • Film FSK ages_16_and_over
Laufzeit 1 Stunde 37 Minuten
Darsteller Elisabeth Shue, Jennifer Lawrence, Gil Bellows, Eva Link, Max Thieriot
Regisseur Mark Tonderai
Genres Thriller
Studio Universum Film
Veröffentlichungsdatum 29. Mai 2013
Sprache Deutsch, Englisch
Untertitel Deutsch, Englisch
Discs
  • Film FSK ages_16_and_over
Laufzeit 1 Stunde 37 Minuten
Darsteller Elisabeth Shue, Jennifer Lawrence, Gil Bellows, Eva Link, Max Thieriot
Regisseur Mark Tonderai
Genres Thriller
Studio Universum Film
Veröffentlichungsdatum 29. Mai 2013
Sprache Deutsch, Englisch
Untertitel Deutsch, Englisch

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Thomas Knackstedt am 16. Juni 2013
Format: DVD
... das ist mein Fazit von -House at the End of the Street-. Wäre es möglich, hätte ich 3,5 Sterne vergeben. So sind es vier geworden. Die Thrillerstory aus dem Drehbuch von David Loucka und Jonathan Mostow hakt, meiner Meinung nach, an etlichen Ecken und Kanten. Sie ist in Teilen unglaubwürdig und hier und da auch komplett unlogisch aufgebaut. Zwar "fängt" sich die Geschichte am Ende mit einigen Erklärungen einigermaßen wieder ein, doch das ist arg bemüht und konstruiert. Im Gegensatz dazu fährt Kameramann Miroslaw Baszak traumhafte Sequenzen mit seinem Arbeitsgerät und Jennifer Lawrence als Elissa und Max Thieriot als Ryan spielen ihre Rollen hervorragend.

Elissa zieht mit ihrer Mutter Sarah(Elizabeth Shue) in ein Haus in Woodshire. Im Nachbarhaus geschah vier Jahre zuvor ein Doppelmord. Das Mädchen Carrie-Ann hat dort seine Eltern getötet. Nach der Tat ist das Mädchen im Wald verschwunden. Carrie Anns Bruder Ryan, der zur Tatzeit bei einer Tante lebte, ist nach dem Mord in das Haus eingezogen. Er wird von der Bevölkerung des Ortes geschnitten. Doch Elissa freundet sich mit ihm an. Ryan scheint ruhig, besonnen und ein ziemlich netter Kerl zu sein. Sarah sieht die Freundschaft ihrer Tochter mit Ryan jedoch in völlig anderem Licht. Sie hat Angst um Elissa. Schon bald muss Elissa feststellen, dass mit Ryans Haus etwas nicht stimmt. Die verblichenen Spuren des Mordes werden nach und nach wieder sichtbar...

-House at the End of the Street- baut auf die üblichen Effekte eines Horrorfilms mit subtilem Charakter. Knackende Zweige, Schockmomente und verdächtige Geräusche sind da mehr wert als brutale Szenen. Das funktioniert oft gut und nimmt den Zuschauer auch unterschwellig mit.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
53 von 66 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Johannes Fasser am 28. März 2013
Format: DVD
Ich bin mit keinen großen Erwartungen an diesen Film hernagegeange denn, seien wir mal ehrlich, als Horrorfan wird es immer schwiereiger aus der Flut an Filmen einen guten zu erwischen. Mindestens 80% kann man vergessen, man muss einfach hoffen, dass man einen Film aus den restlichen 20% erwischt.

Deswegen hat mich dieser Film auch überrascht, weil er nicht nur mit großartigen schauspielerischen Leistungen (für einen Horrorfilm), sondern auch mit überzeugenden Charakteren und überraschender Storyline daherkommt.

Die erste Hälfte könnte man meinen, man hätte sich aus Versehen einen Liebesfilm angesehen, doch das macht die zweite Hälfte umso spannender und aufregender.

Jedem der sich nicht sicher ist, ob er sich diesen Film ansehen soll oder nicht, kann ich nur empfehlen, sich selbst ein Bild zu machen.
Ich für meinen Teil sehe ihn als echten Geheimtipp an, auch wenn ich den Film weniger als Horror somndern vielmehr als Psychothriller einordnen würde.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Star Dust TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 2. Juli 2013
Format: DVD
Das ist kein klassischer Grusel-/Horrorfilm.
Hier gibt es keine Geister, gruselige unlogische/metaphysische Ereignisse, sondern eine Story, wie sie durchaus im realen Leben vorkommen kann.
Hier laufen keine Untoten über die Bühne: wer hier tot ist, bleibt es auch.
Liebhaber des klassischen Geister-/Horrorgenres sind hier also nicht richtig aufgehoben, obwohl der Film mit seinem Trailer genau diese Klientel versucht anzusprechen. Da ist Enttäuschung sicherlich vorprogrammiert.

Dieser Film basiert auf "realen" Handlungen, Szenen, Menschen.
Die Schaupsieler sind super. Die 17-jährige Teeniemaus kommt mal nicht dummbacken, sondern sympathisch, nett herüber. Zudem sieht sie natürlich hübsch aus, mit echter warmer Menschlichkeit. Ihre Mutter übernimmt dann wieder die typisch amerikanische Frauenrolle der durchtrainierten, stets perfekt gestylten Mutter. Musste wohl sein...so ganz authentisch wirkt das auf mich nie.

Die Entwicklung der Gesichte nimmt einige überraschende Wendungen.
Gerade wenn man denkt, jetzt kann ja eigentlich nichts mehr kommen, passiert doch wieder etwas Neues, was diesesm Film sehr gut zu Gesicht steht.
Famos ist natürlich die Unschuldsmiene des gut aussehenden, jungen Nachbarn, dessen Eltern ermordet wurden.
Er hat so freundlich-liebevolle Augen, dass einem als Zuschauer schon die Kinnlade runterfällt, wenn einem der Blick hinter die Fassade gewährt wird und der Charakter sich aufgrund der voranschreitenden Handlungen enrfaltet.

Wer klassischen Horror erwartet, ist hier falsch.
Geboten wird stattdessen eine solide Story, gute Schauspieler, schöne Musik und Orte.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
9 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von EAST am 27. Juni 2013
Format: DVD Verifizierter Kauf
Ich muss zugeben, ich habe mir diesen Film (wie von den Machern vermutlich erwünscht) eigentlich nur wegen Jennifer Lawrence angeschaut.
Ich fand sie in "Die Tribute von Panem" so überzeugend, dass ich mir hinterher ihre komplette Setlist angeschaut habe.

Und auch wenn "Winter's Bone" ähnlich dramaturgisch angehaucht ist. So ist "House at the End of the Street" doch etwas völlig anderes.

Der Film gibt von außen kaum Raum für große Gesten und Handlungsstränge.
Doch geht man ins Detail so erblickt man sehr wohl, dass es hier und da sehr gute Schauspieler braucht, um den Film nicht in der Finsternis versacken zu lassen.

Jennifer gibt alles und das merkt man auch von der ersten Sekunde.
Sie kann sowohl die hoffnungsfrohe Tochter, als auch die verängstigte Geisel sehr emotional rüberbringen.

Horror - jein, Jennifer Lawrence Leistung - volle Punktzahl

Kaufempfehlung -> für Lawrence-Fans und Freunde des Zwischendurch-Dramas
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen