10 Angebote ab EUR 0,10

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • House [VHS]
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

House [VHS]

22 Kundenrezensionen

Erhältlich bei diesen Anbietern.
8 gebraucht ab EUR 0,10 2 Sammlerstück(e) ab EUR 1,50

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Produktinformation

  • Darsteller: William Katt, George Wendt, Richard Moll, Kay Lenz, Mary Stavin
  • Regisseur(e): Steve Miner
  • Format: PAL, Farbe
  • Sprache: Deutsch
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: Ufa Video
  • Erscheinungstermin: 1. September 1988
  • Spieldauer: 86 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (22 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B00004RKQN
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 18.275 in VHS (Siehe Top 100 in VHS)

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Roger Cobb - ein 35-jähriger Vietnam-Kriegsrückkehrer und Horror-Schriftsteller - steckt in einer tiefen Krise. Seine Frau hat sich von ihm getrennt, der gemeinsame Sohn ist auf mysteriöse Weise verschwunden und seine Lieblingstante hat Selbstmord begangen. In dem alten Haus eben dieser Tante will Roger versuchen, sich sein Kriegstrauma von der Seele zu schreiben. Doch schon bald erlebt er in dem alten, viktorianischen Gemäuer den schlimmsten Alptraum seines Lebens! Gegenstände bewegen sich wie von selbst, geheimnisvolle Geräusche sind zu hören und nachts wird er von entsetzlichen "Wesen" attackiert, die irgendwie mit seiner Vergangenheit, und mit seiner Familie verbunden zu sein scheinen. Roger bietet all seine Kräfte auf, um den Ursprung des Spuks und somit den Zugang zur anderen Welt aufzuspüren...

VideoMarkt

Der ehemalige Vietnamkämpfer Roger Cobb ist mittlerweile ein erfolgreicher Autor von Horrorgeschichten. Als sein Sohn Jimmy auf mysteriöse Weise im Haus seiner Tante verschwindet, verliert er den Boden unter den Füßen. Jahre später erbt Roger das Haus. Die Geister der Vergangenheit holen ihn ein und er muss sich mit Ereignissen auseinandersetzen, die schon viele Jahre zurückliegen. Dabei findet er tatsächlich seinen verschollenen Sohn, doch der Alptraum ist damit noch nicht zu Ende.

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Marc Jozefiak TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 28. März 2009
Format: DVD
Es gibt unzählige Horror-Komödien, aber nicht sehr viele, die man sich immer wieder gern anschaut und die auch im Lauf der Jahre nichts von ihrem Charme verloren haben. "House" zählt eindeutig zu den Filmen, die auch nach über 20 Jahren immer wieder sehenswert sind und den Zuschauer absolut begeistern. Hier gab es noch nicht die heute teilweise verwendeten Effekt-Gewitter, die hier vorhandenen FX wirken eher hausbacken, aber sehr liebevoll in Szene gesetzt. Die hier vorhandenen Monster wirken sogar manchmal symphatisch und urig, so das von ihnen eigentlich keine große Bedrohlichkeit ausgeht.

Ein weiteres großes Plus des Films sind die durchweg symphatischen Charaktere, die zwar nicht von der ersten Darsteller-Riege gespielt werden, doch die Schauspieler sind nicht unbekannt und vor allem merkt man, das sie etwas von ihrem Fach verstehen. Die unmöglichen Situationen, in die sie hier teilweise geraten, werden mit sehr viel Ausdruck und Humor gespielt, das einem wirklich oft genug ein Schmunzeln entfleucht.

Steve Miner hat hier die absolut perfekte Mixtur aus etwas Horror, viel Humor und auch etwas Abenteuer gefunden, die den Betrachter in ihren Bann zieht und nicht mehr so schnell loslässt. Den ganzen Film über herrscht hier trotz dem großen humorigen Anteil auch sehr viel Spannung und auch atmosphärisch versteht es "House", voll zu punkten. Es macht einfach Spaß, Roger auf der Suche nach seinem Sohn zu begleiten, nicht selten hat man als Betrachter das Gefühl, die dabei auftretenden Abenteuer gemeinsam mit ihm zu erleben, so sehr identifiziert man sich mit der Story.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Dietmar T. am 5. Februar 2013
Format: DVD Verifizierter Kauf
Hab mich gefreut, den Film endlich auf DVD zu haben. Aber wirklich DVD-tauglich ist das Bild nicht - kaum besser als auf meiner VHS-Aufnahme vom Fernsehen.
Digitally remastered sieht jedenfalls anders aus!
Wahrscheinlich liegt das daran, daß auch dieser Film - wie viele andere - vom ursprünglichen 4:3 Standard-TV-Format auf das "moderne" 16:9 Format getrimmt wurde. Wenn man den Film nämlich im 4:3 Format anschaut und heranzoomt, daß die schwarzen Balken links und rechts verschwinden, erzielt man selbst auch diesen Effekt (Pan-Scan).
Also wozu das ganze eigentlich?
Das Bild wird dadurch nur unnötig unscharf und Teile des Bildes sind nicht mehr sichtbar. Das ist etwas, das mich schon ziemlich stört. Und es wird leider immer wieder so gemacht. Deshalb kriegt der Film von mir nur 3 Sterne. Mit Original-Bildformat und besserer Bildqualität würde ich 5 vergeben.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Gregson TOP 1000 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 28. Juni 2010
Format: DVD
Der junge Schriftsteller und Vietnam-Veteran Roger Cobb (William Katt in dem wohl bekanntesten Film seiner Karriere) quartiert sich im viktorianischen Anwesen seiner jüngst verstorbenen Tante ein, in dem sein kleiner Sohn ein Jahr zuvor auf mysteriöse Weise verschwunden ist. Das Verfassen seiner Vietnam-Biographie soll helfen, die bösen Geister in seinem Inneren zu besiegen. Leider sind böse Geister im "House" aber ganz real...
Obwohl "House" eindeutig eine Horrorkomödie ist, werden Roger Cobb und dem Zuschauer einige arge Schreckmomente serviert, wenn unvermutet auftauchende Geister mit dämonisch grinsenden Fratzen, wie sie besser auch in "Tanz der Teufel" nicht geboten wurden, dem Hauptprotagonisten das Leben zur Hölle machen. Die Gefahr lauert praktisch hinter jeder staubigen Ecke - und der Film setzt, trotz seiner dezent überzeichneten Protagonisten und der immer wieder eingestreuten humorigen Sequenzen, auf nett piesackende Geisterbahn-Schocks.
Aus heutiger Sicht wirkt der Film sicherlich dennoch recht brav, die Handlung ist mitunter naiv (der Film als solcher ist aber mit großem Know-how und Ironie inszeniert) und manches wäre zu hinterfragen (SPOILER - Was hat Rogers Sohn ein Jahr lang im Jenseits getrieben? - SPOILER ENDE), aber unterhaltsam ist "House" immer noch sehr, denn es kommt nie Langeweile auf, der Humoranteil des Filmes funktioniert, die Rollen sind gut besetzt (unbedingt hervorzuheben ist George Wendt, bekannt als "Norm" aus der Serie "Cheers", als beleibter, etwas aufdringlicher Nachbar "Harold") und es werden echte "Stop-Motion"-Monster und schön schaurige Fratzen geboten.
"House" ist eine kleine Größe im 80er-Horrorkino und hat immerhin noch drei Sequels nach sich gezogen. Für House 2, eine harmlose aber recht originelle Horror-Fantasy-Komödie, die nichts mehr mit dem Original gemein hat, kann man als einziges eine Empfehlung aussprechen...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Jareth Nomak am 3. Mai 2009
Format: DVD
Ding Dong, you're (Un)Dead!?
House ist einer der frühen und vorallem erfolgreichen Versuche Horror mit lustigen Elementen zu verbinden!
William Katt, Mel Gibson war nicht verfügbar!;)! Im Ernst (?) House macht wirklich Spaß! Der Film gruselt vor sich hin, während er unterhält, ein wenig erschreckt und mit ausgefallenen Ideen aufwartet! Napalmgeformte Monster mit langen Zähnen, kindergleiche Horrorkobolde mit breitem Grinsen, nach Rache lechtzende Vietnamveteranen und sexy Nachbarn, dieser Film hat Alles! Das wichtigste jedoch ist: George Wendt, ja für die Fans von "Cheers" Bingo!
Der nervtötende Nachbar, den man nach fünf Minuten in sein Herz geschlossen hat!
Und genau das ist es, was diesen Film für mich so sehenswert macht, die Chemie zwischen William Katt und George Wendt ist absolut perfekt! Die Jungs hätten eine Comedyshow haben sollen!?!
Wollt ihr euch und andere in einer unterhaltsamen Art und Weise erschrecken?
Mögt ihr coole old-school Effekte, swingbare fünfziger Jahre Songs, ausgefallene Ideen und böse Gummimonster?
Dann seit willkommen im "House"!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen