House [OV] 8 Staffeln 2008

Amazon Instant Video

Staffel 5
(85)

1. Dying Changes Everything AGES_16_AND_OVER

Eight weeks after the death of his girlfriend, Amber, Wilson is still mourning her death, and his relationship with his best friend House is shattered. Needing to make a change in his life and give himself time to recover emotionally, Wilson resigns from Princeton-Plainsboro.

Darsteller:
Hugh Laurie,Lisa Edelstein
Laufzeit:
43 Minuten

Verfügbar auf unterstützten Geräten

Verkauft durch Amazon Instant Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Staffel 5

Details zu diesem Titel

Genre Drama, Komödie
Darsteller Hugh Laurie, Lisa Edelstein
Nebendarsteller Jesse Spencer, Omar Epps, Robert Sean Leonard, Olivia Wilde
Staffel-Jahr 2009
Studio NBC Universal
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen und auf zwei Geräte herunterladen Details
Format Amazon Instant Video (Streaming und digitaler Download)

Kundenrezensionen

4.7 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Gutenberg am 2. Juni 2010
Format: DVD Verifizierter Kauf
Dr.House, 5. Staffel
Ich gebe zu, ich bin nicht unbefangen, was die Serie um diesen eigenartigen Arzt angeht, gehöre ich doch zu der Gruppe der Fernsehkunden, deren Bedarf an Beflimmerung mit den Nachrichten und ein wenig Sport gedeckt ist. Zu groß war - oder ist - der Mist, mit dem man sonst so eingedeckt wird. Auf dem mir bislang eher durch ein unterirdisches Niveau aufgefallenen RTL entdeckte ich den Mediziner eher durch Zufall. Heute schaue ich mir die aktuellen Ausstrahlungen nicht an, sondern warte auf das Erscheinen der jeweiligen DVD-Edition.
Eines ist gewiss, diese Serie hätte mit anderen Schauspielern und anderen Synchronsprechern niemals ein Erfolg werden können. Dr. House, ein genialer Diagnostiker in einer Neuenglischen Schulungsklinik, wird auf einmalige Weise vom Engländer Hugh Laurie, einem gelernten Humoristen und geborenem Shakespeare-Darsteller Hugh Laurie gespielt. Überhaupt macht das Team der Akteure den Unterschied zu anderen Serien aus. Man kann sich des Gefühles nicht erwehren, dass da Leute am Werke sind, die wissen, was sie tun. Überhaupt Gefühle, sie spielen eine große Rolle in der Serie, ohne irgendwann peinlich an Prof. Brinkmann zu erinnern. Man muss sich zwingen, die Folgen nicht alle auf einen Rutsch zu sehen. Man muss sie Stück für Stück genießen, wie einen guten Roman.
Wer in Dr. House investiert, hat mit Sicherheit etwas Gutes in seiner DVD-Sammlung.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
75 von 92 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Miffe TOP 1000 REZENSENT am 27. Februar 2010
Format: DVD
Kaum ein Serienformat schaffte es in den letzten Jahren über bereits fünf Staffeln
hinweg derartige Einschaltquoten sowohl in den USA als auch in Deutschland
zu erzielen.

Dies liegt zunächst an der grundsätzlichen Beliebtheit der Fernsehzuschauer
für Arztserien, und in diesem Fall an dem besonderen Charakter "Dr. House",
dem es, auch dank seines brillanten Schauspielers Hugh Laurie, gelingt ein komplettes
Serienformat zu tragen und zum Besten seines Genres zu machen.

Wenn man das Format im Detail beleuchtet bringt die Serie seit der ersten Episode
erstaunlicherweise kaum innovative Veränderungen mit sich.
Jede Episode baut sich nach dem gleichen bekannten Muster auf und endet auch
meist in bekannter Manier (House löst den Fall).

Dass diese Art der Erzählweise dem Zuschauer nicht langweilig wird erreichen die
Autoren dadurch, dass sich das Hauptblickfeld der Serie nicht auf die Storyline
sondern auf den Hauptcharakter konzentriert.
Die interessant verwegene Persönlichkeit eines "Dr.House" hält wahrscheinlich
noch für kommende fünf Staffeln genügend Erzählpotenzial in petto.

Die fünfte Staffel der Erfolgsserie wirkt erstaunlicherweise viel düsterer als die
Vorgängerstaffeln.
Dies liegt vor allem an den Geschehnissen, die sich bei den Hauptcharakteren
abspielen.
Vor allem auch House wird stark vom Schicksal getroffen, ohne jetzt zu viel zu verraten.

Im großen und ganzen tut dies der Serie dennoch recht gut, denn der gewohnte
Wortwitz des Dr. House bleibt uns glücklicherweise in voller Bandbreite erhalten.

Insgesamt ist Staffel 5 keine innovative, als viel mehr eine unterhaltsame, Fortsetzung des
nahezu perfekten Serienformats, die wiedermal viel Appetit auf eine Fortsetzung in
Staffel 6 macht.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von DAVI83 TOP 500 REZENSENT am 13. Oktober 2014
Format: DVD Verifizierter Kauf
Diese Rezension bezieht sich auf die Komplette Serie und ist daher nicht komplett Spoilerfrei.

Kauf Intention:
Bin ein Fan der Serie und hatte fast alle folgen im TV gesehen. Doch um alles zu sehen musste ich mir natürlich noch die DVD's zulegen.

Grundkonstellation:
Jeder lügt. Das ist die Weltanschauung, welche Dr. Gregory House vertritt. Er ist ein renommierter Diagnostiker am Princeton-Plainsboro Teaching Hospital. Er bekommt die Fälle bei denen andere nicht mehr weiter wissen und löst die Fälle ohne Kontakt mit den Patenten zu haben, da diese seine Wahrnehmung verändern würden. Dies ist auch besser so, da er mit anderen Menschen schlecht auskommt und diese ihn auch nur selten mögen. Dies liegt daran, dass er ehrlich und sarkastisch ist. Er ist Drogensüchtig, nachdem ihm ein Muskel aus dem Oberschenkel entfernt wurde und seithe runter schmerzen leidet.Ihm zur Seite steht ein Team aus 3 Fachärzten, die für ihn die Arbeiten übernehmen sollen auf die er keine Lust hat.Sein einziger Freund ist der Onkologe Dr. James Wilson, der ihm des öfteren mit Rat unterstützt.Mit seiner Chefin Dr. Lisa Cuddy verbindet er eine Hassliebe, welche des öfteren stark brodelt.

Entwicklung der Serie:
Die Serie bleib sich stets treu. Lediglich einige Änderungen im Cast gab es im Laufe der Serie, was aber die Grundausrichtung nie ernsthaft änderte.Die Serie ist stets so aufgebaut, dass Dr House einen Fall bekommt, welchen niemand lösen konnte und nun er als letze Hilfe eingesetzt wird. Im Laufe der Diagnose und Behandlung kommt es immer wieder zu Rückschritten und meist löst House den Fall, indem er durch eine andere Begebenheit plötzlich den Heureka Effekt erzielt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
16 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Docmondo am 8. April 2010
Format: DVD Verifizierter Kauf
Dr. House war und ist noch immer eine Serie die sehr gut zu Unterhalten weiß.

Der Focus liegt ohne Zweifel auf der Hauptfigur welcher der Schauspieler Hugh Laurie eine aussergewöhnliche Darstellung verleiht.

House muß nach den Ereignissen des zurückliegenden Staffel-Finales erkennen das ihm Wilson doch wichtiger war/ist als er dachte.

Er versucht ihn auf teils recht unorthodoxe Weise wieder in seine Nähe zu bekommen.

Die Charakterentwicklung der übrigen Figuren wurde gut vorangetrieben.

Eine entsprechende Würze mit einigen tragischen Elementen fließt in dieser Staffel auch mit ein.

Cuddy versucht sich in ihre Mutterrolle einzufinden und übergibt Cameron für kurze Zeit ihren Posten.

Jeder der House kennt, weiß das dieser sich seine angepeilten Ziele und gewohnten Rituale nicht nehmen lässt, sondern mit drastischen Mitteln durchsetzt was er will.

Er ist ein Raubein der bewusst abschreckt.

Sehr tief in ihm verborgen steckt doch ein guter Kern, den aber wirklich nur sehr wenige kennen, zu hoch und zu dick ist die Schutzmauer.

Im Verlauf der Staffel kommt er immer mehr auf die fixe Idee, das er sein Team nicht benötigt und alles alleine schaffen kann.

Er gibt sich weiterhin seinem Vicodin hin und mit einem Mal völlig unerwartet hat er gegen die Dämonen die er rief keine Chance mehr.

Mit letzter Kraft muss er erkennen das sein bisheriges Verhalten so keine Zukunft hat.

Der einstmals brilliante Arzt befindet sich im freien Fall und benötigt sehr dringend Hilfe.
Lesen Sie weiter... ›
3 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen