oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Alle Angebote
Topbilliger In den Einkaufswagen
EUR 14,99
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

House of Death

Dennis Hopper , Kelly Brook , Steven R. Monroe    Freigegeben ab 16 Jahren   DVD
4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (1 Kundenrezension)
Preis: EUR 9,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 20 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 2 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Freitag, 25. Juli: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Hinweise und Aktionen

  • Mobil Preise vergleichen und über das Handy einkaufen mit der kostenlosen Amazon Shopping-App für Ihr Smartphone: Hier klicken.


Produktinformation

  • Darsteller: Dennis Hopper, Kelly Brook, Hippolyte Girardot, Susie Amy, Peter Capaldi
  • Regisseur(e): Steven R. Monroe
  • Format: Dolby, PAL
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
  • Untertitel: Deutsch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: 3L Vertriebs GmbH & Co. KG
  • Erscheinungstermin: 20. März 2014
  • Produktionsjahr: 2006
  • Spieldauer: 86 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (1 Kundenrezension)
  • ASIN: B00IJSG4ZK
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 89.222 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

VideoMarkt

Ein harter Cop, ein zorniger Schwarzer, ein katholischer Priester, ein streitendes Ehepaar, ein Streber, eine Tänzerin, eine Berufstochter und eine Berufsschlampe, einander persönlich bis dato völlig unbekannt, erwachen nach wer weiß wie langer Betäubung in einer hermetisch abgeriegelten Designervilla und erfahren von einer anonymen Stimme, dass nur einer von ihnen das Haus lebend wieder verlassen wird - mit fünf Millionen Dollar unter dem Arm. Nach kurzem Beschnuppern hebt wildes Hauen und Stechen an.

Video.de

Ein ganze Palette populärer Vorbilder von "Cube" über "My Little Eye" bis zu "Saw" steht ideell und stilistisch Pate für einen munteren Zehn-kleine-Negerlein-Killreigen im überschaubaren, doch eleganten und hell ausgeleuchteten Kammerspielszanario. Starke Darsteller, unter denen die namhaftesten bezeichnenderweise den schlechteren Eindruck hinterlassen (Hopper!), erfüllen das etwas vorhersehbare Szenario mit Leben, gute Special Effects und einige gelungene Überraschungen besonders in Halbzeit 2 tun ein Übriges.

Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen


Kundenrezensionen

5 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
4.0 von 5 Sternen
4.0 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Im Stil von Cube und SAW 3. April 2014
Von Joe D. Foster TOP 1000 REZENSENT
Repacks von Filmen die bereits eine oder mehrere DVD-Veröffentlichungen bei uns erfahren haben, sind momentan wieder groß in Mode. So ergeht es auch dem Streifen "House of 9", der dank dem üblichen deutschen Titelbingo zwischendurch mal "Locked" heißen durfte, und nun unter dem verheißungsvollen Namen "House of Death" erneut in den Regalen landet.
Neun Leute werden auf offener Straße entführt. Sie wachen in einem Haus auf, das vollkommen verrammelt ist. Keiner kommt raus, keiner kennt sich und keiner weiß warum er hier ist. Klingt vertraut? Sicherlich, denn diese Grundthematik wurde in Filmen wie "Cube" oder "SAW" ja mittlerweile ausgiebig bedient. Als man sich langsam beschnuppert ertönt eine Stimme. Sie verkündet, dass einer im Haus überleben wird, und derjenige welche bekommt 5 Millionen Dollar! Anfangs bewart man noch die Fassung und glaubt an einen dummen Scherz - es wird jedoch schnell klar, dass es alles andere als das ist.
Ohne große Erwartungshaltung an das Werk aus dem Jahr 2005 herangegangen, bekam ich überraschenderweise einen schnöden, kleinen Eskalationsfilm! Die Spannung baut sich langsam auf, und der Film macht das, was auch "Cube" schon super vorgemacht hat: Er hält sich groß nicht mit Erklärungen auf!
Die neun Menschlein sind allesamt verschiedenster Coleur, aber es wird geschickt umgangen, dass die Leute versuchen herauszubekommen, warum sie da sind. Das spielt im Grunde keine große Rolle. Das Hauptaugenmerk liegt darauf, die Beziehungen der neun untereinander im Haus darzustellen.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar