EUR 9,50 + EUR 3,00 Versandkosten
Auf Lager. Verkauft von center21
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von reBuy reCommerce GmbH
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 9,90
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: Music-CD-Connect-recordStore_Germany
In den Einkaufswagen
EUR 9,95
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: empire-music
In den Einkaufswagen
EUR 10,99
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: cd-schlagwein
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Hourglass (1994)
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Hourglass (1994)

1 Kundenrezension

Preis: EUR 9,50
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf und Versand durch center21. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
9 neu ab EUR 5,99 16 gebraucht ab EUR 1,16 2 Sammlerstück(e) ab EUR 5,90

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Hourglass (1994) + Human Nature + View from the Ground/Your Move
Preis für alle drei: EUR 38,38

Diese Artikel werden von verschiedenen Verkäufern verkauft und versendet.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: null
  • ASIN: B000026VFG
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Hörkassette
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 2.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (1 Kundenrezension)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 291.898 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

Produktbeschreibungen

Produktbeschreibungen

Sie bestellen:CD:America,Hourglass.Versand aus Deutschland.Label: American Gramaphone Records.Published: 1994

Audio

Den Mega-Hit Horse With No Name von 1970 kennt jeder, aber was ist aus der Truppe America geworden? Nach zehn Jahren Pause melden sich die Urgesteine Gerry Beckley und Dewey Bunnell mit Hourglass (Album Nummer 18) zurück. Ergebnis: ein Werk der Gegensätze. Sleeper Train, Mirror To Mirror und Greenhouse bleiben ihrem melodiös-verspielten Stil treu, der Rest plätschert aber zu harmlos dahin. Versöhnlich stimmen die Zugaben You Can Do Magic und Everyone I Meet Is From California - neuaufgenommene America-Hits vergangener Tage.

© Audio -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

2.0 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
1
1 Sterne
0
Siehe die Kundenrezension
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Jan Tausendsacher am 10. Dezember 2013
Format: Audio CD
America – Hourglass (1994)

Eine lange Zeit ist seit dem letzten America-Album von 1984 vergangen, einem synthie-verklebten Pop-Werk. Jetzt ist die Band in den 90ern angekommen und hat auch endlich wieder einen neuen Plattenvertrag gefunden, wenn auch der kommerzielle Erfolg weiterhin ausbleibt. Zu Recht.

Zuerst ist Entwarnung zu geben: Die Billig-Synthie-Verhunzung des Vorgängers ist Geschichte. Man kehrt vom Sound her zu sanften Gitarren zurück, untermalt von einigen ruhigen Keyboardklängen, die meist nicht negativ oder überhaupt auffallen. Die Stimmen des ursprünglichen Folk-Duos sind auch immer noch so angenehm wie zuvor. Harmonien gibt es auch einige und so ist dann auch der Opener Young Moon wieder ganz typisch für die Band. Ruhige Begleitung, sanfte Stimmgebung, aber langweilig in Gänze. Das Plastik-Schlagzeug macht den Song oder die gesamte Platte leider auch nicht besser und entfernt noch die letzte Ecken und Kanten.

Doch das Duo kann immerhin noch einige schöne Melodien und Gesangslinien schreiben. Vor allem Gerry Beckley überzeugt in Hope mit seinen beruhigenden Melodien. Uninnovativ, aber einschmeichelnd hört sich so eben auch Call of the Wild an. Ein bisschen Lagerfeuer-Romantik ist ja manchmal ganz nett. Ansonsten fehlen aber prägnante Melodielinien oder einfach nur ein bisschen Spannung in den Beckley-Songs a la Close to the Wind. Sanfte Pop-Rock-Lieder müssen doch nun wirklich nicht so belanglos sein, oder? Und in akustisch vorgetragenen Songs kann viel Liebe, Gefühl und Ausdruckskraft stecken. Dies alles vermisst man hier und auch in dem kleinen Reggae-Pop-Liedchen Ports-of-Call. Reggae-Pop hört sich interessant an?
Lesen Sie weiter... ›
4 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden