Gebraucht kaufen
EUR 7,11
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt (ebenfalls der Schutzumschlag, falls vorhanden). Buchrücken darf Gebrauchsspuren aufweisen. Notizen oder Unterstreichungen in begrenztem Ausmaß sowie Bibliotheksstempel sind zumutbar. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 1,00 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Horus Heresy: Battle for the Abyss (Englisch) Taschenbuch – September 2008


Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch, September 2008
EUR 33,70 EUR 3,08
4 neu ab EUR 33,70 10 gebraucht ab EUR 3,08
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 416 Seiten
  • Verlag: Games Workshop (September 2008)
  • Sprache: Englisch
  • ISBN-10: 1844165493
  • ISBN-13: 978-1844165490
  • Größe und/oder Gewicht: 10,6 x 3,3 x 17,1 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (11 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 76.100 in Fremdsprachige Bücher (Siehe Top 100 in Fremdsprachige Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Synopsis

Now that news of Horus' treachery is in the open, a time of testing has come. Some Legions have already declared their allegiance to the Warmaster, while the loyalty of others lies firmly with the Emperor. As Horus deploys his forces, loyalist Astartes learn that a massive Wordbearers fleet is heading to Ultramar, home of the Ultramarines. Unless they can intercept and destroy it, the Ultramarines may suffer a blow from which they will never recover.

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Author of the Souldrinkers and Grey Knights series, freelance writer Ben Counter is one of Black Library’s most popular SF authors. An Ancient History graduate and avid miniature painter, he lives near Portsmouth, England.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Manuel P. am 29. Januar 2009
Format: Taschenbuch
Mir persönlich hat das Buch ziemlich gut gefallen, auch es doch einige kleiner Mängel gibt. Vor allem das doch relativ schnelle Ende, bei dem man nicht mehr viel mehr über die folgenden Geschehnisse erfährt (möglicherweise beabsichtigt), hat mich ein klein wenig enttäuscht. Im Allgemeinen jedoch kann mich nicht beschweren. Auch wenn das Geschichte für die Protagonisten selbst nicht so prickelnd ausgeht, kann man es doch als erstes für das Imperium einigermaßen positive Ende der HorusHersy Reihe werten. Vor allem die World Eaters, welche von dem zu diesem Zeitpunkt bereits stattgefundenen Verrat ihres Primarchen Angron nichts wussten, haben es mir angetan, insbesondere als sie, deren Legion später zu den verhasstesten Verrätern gehören wird, ihr Leben bereitwillig für das Imperium einsetzen.
Ein im Großen und Ganzen ordentliches Buch der HorusHeresy Reihe, auch wenn es an die Anfangstrilogie nicht heranreicht, ein Problem, das jedoch viele spätere Bücher der Reihe, die nicht den Haupthandlungsstrang um Horus selbst weiterführen, haben und haben werden.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von NMK am 27. Juli 2012
Format: Taschenbuch
Ben Counter liefert mit "Battle for the Abyss" den 8. Roman der Horus Heresy Reihe ab. Diesmal stehen die Ultramarines und die Word Bearers im Mittelpunkt.

Cestus, ein Captain der Ultramarines, wartet mit seiner Squad darauf, dass er von der "Fist of Macragge" von Vangelis abgeholt wird, um ins Calth System zu kommen. Dorthin hat der "Warmaster" Horus die Legion der Ultramarines zu Musterung befohlen.
Auf ihren Weg nach Vangelis wird die "Fist of Macragge" von der "Furious Abyss", einen im Verborgenen hergestellten, riesigen Raumschiff der Word Bearers, vernichtet. Kurz vor ihrer Vernichtung gelingt es den Astropaten der "Fist of Marcagge" noch eine verstümmelte Warnung nach Vangelis zu senden.
Aufgeschreckt durch diese formt Cestus einen Stoßtrupp aus Astartes der Space Wolfs, der World Eaters, einem Thousand Son, und seinen Gefolgsleuten. Gleichzeitig requiriert er eine kleine Anzahl an Raumschiffen.

Am Ort der Vernichtung angekommen, nimmt die Truppe die Verfolgung der "Furious Abyss" auf. Das Schicksal nimmt seinen Lauf...

Leider muss ich sagen, dass dies einer der schlechtesten Romane der Reihe ist. Der Titel ist Programm...Irgendwann hat man als Leser wirklich das Gefühl am Abgrund zu stehen, und zwar am Abgrund der Langeweile...
Counter lässt den Leser erst Raumschlachten, und dann Kämpfe auf den Raumschiffen selber erleben. Die obligatorischen Bauernopfer gibt es in Form von Begleitschiffen, und den Marines, die Cestus auf seiner Verfolgungsjagd begleiten. Leider ist alles etwas zu vorhersehbar, und man hat manchmal das Gefühl, dass manche Ereignisse nur passieren, um den Fluss der Story irgendwie aufrecht zu erhalten...Sehr unbefriedigend...Counter konnte es schon Mal besser.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Volker P. am 2. August 2008
Format: Taschenbuch
Der Verrat wird nun immer offensichtlicher. Beinahe alle Verräterlegionen haben ihren Platz an Horus Seite gefunden. Offene Feindseligkeiten fanden jedoch in den Büchern der Horus-Heresy-Reihe bisher nur selten statt (Ausnahme: Beginn des imperialen Bürgerkriegs in Ben Counter's Galaxy in Flames" mit der Schlacht um Istvaan III & Graham McNeill's Fulgrim" mit der Schlacht um Istvaan V). Nun sollen also auch die Ultramarines ins Spiel gebracht werden. Um seinen Angriff auf Calth und die dort versammelten Ultramarines zu unterstützen entsendet Lorgar, Primarch der Word Bearers, eine speziell für diesen Zweck angefertigtes Überkampfraumschiff, welches alleine in wenigen Momenten ganze Feindflotten auszulöschen vermag. Es soll die Heimatwelt der Ultramarines angreifen und zerstören, um zu erreichen, dass selbige ihre Kräfte teilen, so dass die einen im Orbit von Ultramar durch dieses Monstrum von Raumschiff vernichtet und die anderen problemlos von den anlandenden Word Bearers auf der Oberfläche von Calth abgeschlachtet werden können. Eine kleine Streitmacht aus Marines verschiedener Legionen unter dem Kommando von Ultramarine Cestus macht sich auf diesen Plan zu vereiteln und das Weltenvernichterraumschiff aufzuhalten.
Dieses Buch ist temporeich geschrieben. Langeweile kommt nie auf. Es gibt interessante Wendungen innerhalb der Geschichte und zwischen den Personen. Es handelt von den unterschiedlichen Lebensweisen der Legionen, die oftmals im Konflikt selbst unter Verbündeten enden. Da haben wir den kühlen Taktiker der Ultramarines, der dem ungezügelten Berserker der World Eaters gegenübersteht.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Die Horus Häresie hat begonnen und dennoch ist die Kunde davon noch nicht bis in alle Bereiche des Imperiums bzw. in alle Köpfe gedrungen. So gelingt den Word Bearers mit Unterstützung des Dark Mechanicums der Coup, das grösste Schlachtschiff des Imperiums unter den Augen des Emperors zu bauen und aus den Schiffswerften Jupiters zu entführen. Denn dieses Schiff hat nur einen Zweck auf dem Schachbrett von Horus - die Vernichtung Ultramars, der Heimat der Ultramarines.....

So einfach die Geschichte gestrickt zu sein scheint, so interessant ist es, die Fassungslosigkeit der Astartes und der imperialen Flotte zu erleben, wenn plötzlich Brüder gegen Brüder kämpfen. Wenn wir Leser die Kooperation zwischen Ultramarines, Space Wolves, Thousand Sons und World Eaters erleben, die als kleine Gruppe die Verfolgung des Verräterschiffes, die Furious Abyss, aufnehmen. Eine kleine Gruppe von aufrechten Kämpfern, die extrem unterschiedlich sind, mit unterlegener Waffenkraft nimmt es auf sich, Ultramar zu retten.

Lorgar der Primarch der Word Bearers und Zadkiel der Kapitän der Furious Abyss sehen sich mit den Tugenden des Imperiums konfrontiert - Aufopferung, Kameradschaft und die Treue zum Emperor.....

Ben Counter gibt von der ersten Seite an Vollgas und lässt keinen Zweifel aufkommen, dass diese Nebenepisode der Todesstoss im Kampf gegen Horus sein kann, wenn die Verräterlegion Lorgars erfolgreich sein sollte. Neben Action vergisst Counter jedoch nicht, auf interessante Einzelheiten einzugehen, in dem er die Charakteristika der einzelnen Legionen hervorhebt und beschreibt und den Roman in einem epischen Finale auf den letzen Seiten ausklingen lässt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen