earlybirdhw2015 Hier klicken mrp_family lagercrantz Cloud Drive Photos WHDsFly Learn More praktisch w6 Fire HD 6 Shop Kindle Sparpaket Autorip SummerSale
oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Weitere Optionen
Horrorscope
 
Größeres Bild
 

Horrorscope

30. August 1991 | Format: MP3

EUR 9,79 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 7,99, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
5:22
30
2
4:04
30
3
4:07
30
4
4:06
30
5
4:52
30
6
5:49
30
7
5:18
30
8
3:28
30
9
4:11
30
10
6:17
30
11
5:25
Ihr Amazon Music-Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Music zu nutzen, gehen Sie bitte in Ihre Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).
  

Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 30. August 1991
  • Erscheinungstermin: 30. August 1991
  • Label: Atlantic Records
  • Copyright: 1991 Atlantic Recording Corporation for the United States and WEA International Inc. for the world outside of the United States.
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 52:59
  • Genres:
  • ASIN: B006IG4SE4
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (9 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 69.326 in Alben (Siehe Top 100 in Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.9 von 5 Sternen
5 Sterne
8
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 9 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von BierBorsti am 26. März 2008
Format: Audio CD
generell gilten overkill als unterbewertet, doch wer dieses album kennt,
wundert sich, warum !
eines der besten thrashalben überhaupt. gnadenlos geile riffs, etwas progressiver ist die musik auch. es setzt den rauhen gitarrensound vom vorgänger "the years of the decay" aus dem jahre `89 fort.
11 killer songs von einer killerband. kein aussetzer, ich persöhnlich finde es sogar besser als "the years of the decay".
thrash til death, wie schon erwähnt. wer auf thrashmetal steht, kann und darf
an diesem album nicht vorbei. ein klassiker und legendär !
3 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Markus Schmidl am 31. Juli 2014
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
1990/1991 stellte sich doch glatt ernsthaft die Frage, wie es mit Overkill weitergehen würden. Gitarrist Bobby Gustafson war nicht mehr Teil des Line-Ups und das führte zu allerlei wüsten Spekulationen, die zum Teil von der Musikpresse angeheizt wurden, von denen Bobby Gustafson als Leader der Band verkauft wurde. Das Gustafson nur einer von vielen Gitarristen sein würde, die sich bei Overkill schließlich die Klinken in die Hand gaben, war damals zwar nicht mal ansatzweise zu erahnen, aber das das Führungspersonal der Band auf anderen Postionen zu finden war, bereits eine unbestrittene Tatsache.

Rein musikalisch wurde der Vorgänger *The Years Of Decay* bereits kontrovers diskutiert. Der Crossover-Versuch mit dem Doom-Metal traf nicht unbedingt jeden Geschmack. Thrash-Metal wurde mit aggressiven, nach vorne heizenden Songs verbunden, nicht mit intelligent arrangierten, schweren Lawasongs mit der Wucht einer fahrenden Dampflok. Was aber nichts daran ändert, daß *The Years Of Decay* bis heute eines der stärksten Overkill-Alben ever ist.

Als *Horrorscope* im September 1991 erschien waren sich einige Metal-Fans aus meinem Umfeld ziemlich einig, daß der Band die Rückführung zum alt, gewohnten Knüppel-Stil gelungen sei. Ich hielt das Album für eine starke Weiterentwicklung, die aber nur durch den Einstieg von gleich zwei Gitarristen, den beiden Overkill-Neulingen Merritt Gant und Rob Cannavino, in dieser Intensivität durchgeführt wurden konnte. Die von Vokal-Akrobaten *The Blitz* Ellsworth und Bass-Spieler D.D. Verni ersonnenen Songs sparen nicht an Härte, Geschwindigkeit, sind gleichzeitig aber komplex und wuchtig.

Das Album beginnt mit einem absoluten Killersong: *Coma*.
Lesen Sie weiter... ›
9 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Inxoit am 15. Februar 2015
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
...denn dieses Album bläst euch jede noch so kleine Falte aus dem Gesicht!!! Ich kann nur sagen: Hammergeiler Thrash-Sound vom Feinsten! Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden, aber auf dieser Scheibe passt einfach alles perfekt zusammen - Sound, Gesang, Texte, Aufmachung, Arrangement, Emotion. Produktion - man kann ja alles sezieren und diskutieren, aber das muss man hier gar nicht. Man wird einfach von einem Song zum nächsten gehämmert, ohne dass einem auch nur eine Sekunde langweilig wird. Spätestens jetzt bin ich ein absoluter Overkill-Fan! Hatte selten so viel Spaß mit einem Thrash-Album (und hier schließe ich einige weitere Alben von Overkill wie "The Years of Decay", oder auch Alben von Testament, Slayer, Annihilator und Anthrax bis hin zu meinen - nach wie vor - absoluten Favoriten Exodus mit ein)!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von René Partucci am 6. März 2004
Format: Audio CD
Zu Overkill braucht man ja nicht mehr viel sagen, denn seit 1981 thrashen sie rund um die Welt und haben mittlerweile 13 Studioalben veröffentlicht. Nun aber zu diesem Album:
Was Overkill 1991 mit Horrorscope veröffentlicht haben ist die wohl beste CD ihrer Bandgeschichte, da hier unmengen an Klassikern vorhanden sind und circa in Drittel der ganzen CD kann man noch heute im Liveset dieser Band wiederfinden. Wer auf oldschool-thrash der frühen neunziger steht ist diese CD umungänglich! Wer bisher nur die neueren Alben von Overkill kennt sollte ohnehin mal in die älteren Sachen reinhören, denn dort findet man die besten Songs aus mittlerweile 24 Jahren Bandgeschichte.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Metalhead am 17. März 2014
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Overkill liefern mit ihrem Werk Horroscope einen weiteren Meilenstein in Sachen Thrash-Speed-Metal ab. Von Anfang bis Ende ein Album was Spass macht !
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden