Hometime ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von reBuy reCommerce GmbH
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Hometime
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Hometime

23 Kundenrezensionen

Preis: EUR 13,40 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
21 neu ab EUR 3,97 17 gebraucht ab EUR 0,24

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Hometime + Voice + The Turn
Preis für alle drei: EUR 34,79

Diese Artikel werden von verschiedenen Verkäufern verkauft und versendet.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (19. August 2002)
  • Erscheinungsdatum: 19. August 2002
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Castle Communications (rough trade)
  • ASIN: B00006FM9R
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (23 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 95.865 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

 
1. Yesterday's Flame
2. Should I Feel That It's Over
3. More
4. Hometime
5. Mary, Don't Keep Me Waiting
6. Say It
7. Ski
8. If You Don't Come Back To Me
9. Do You Ever Wonder
10. The Train I Ride
11. You Don't Have To Go
12. Bilan
13. Si Tu Ne Me Reviens Pas

Produktbeschreibungen

Produktbeschreibungen

Sie bestellen:CD:Alison Moyet,Hometime.Versand aus Deutschland.Label: Castle Communications.Published: 2002

Amazon.de

Acht Jahre Familienpause ohne Platten -- der Titel der neuen Alison Moyet-CD Hometime ist also programmatisch. Die Soul-Pop-Sängerin mit elektronischer Yazoo-Vergangenheit setzt teilweise noch auf bewährte, poppig bis elegisch arrangierte Balladen mit Synthi-Geigenklang, die ihrer souligen Stimme entgegenkommen. Manchmal bewegt sie sich dabei am Rande des Mainstream-Kitsches, wie etwa auf "If You Don't Come Back To Me" oder "Do You Ever Wonder". Gott sei Dank hält sie mit etlichen, angenehmen Überraschungen dagegen, zu denen bereits der groovige Auftaktsong und das CD-Highlight "Yesterday's Flame" gehört. Mit tiefer, warmer Voodoo-Stimme beschwört sie den mystischen Swamp-Rock und Rhythm'n'Blues aus New Orleans, schwingt sich beim folkigen "Should I Feel That It's Over" zur Sopranstimme hoch, lässt da und dort lässigen Lounge-Jazz einfließen. Mit "Say It" präsentiert sie auch wieder ein flehendes Midtempo-Liebeslied mit großem Chor.

Richtig spannend sind ihre Ausflüge in den Elektronik-Bereich mit dem Doppel-Stück "More" in englischer und der französischen Version "Bilan", wenn sie mit erotischer Rauchstimme durch Engelschöre haucht. Nach diesem wunderbaren, modernen Chanson folgt mit "Si Tu Ne Me Reviens Pas" ein weiterer, eher klassisch gehaltener Chanson, der sich wiederum auf "If You Don't Come Back To Me" bezieht. Dass vieles so frisch und ungewöhnlich klingt, ist sicher das Verdienst der Goldfrapp-Produzenten The Insects, die gute Stimmen stimmungsvoll inszenieren können. --Ingeborg Schober


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von yoyox am 6. November 2002
Format: Audio CD
Acht Jahre sind eine lange Zeit in der kurzlebigen Musikwelt. Während Pop-Sternchen genauso blitzeschnell verschwinden, wie sie auftauchen, setzt sich wahre Klasse durch - und bleibt. Im Falle Alison Moyets kann man getrost sagen, dass ihr die Jahre nichts angetan haben - weder optisch noch musikalisch. "Hometime" ist das beste Stück Musik, das je von ihr aufgenommen wurde. Bei dieser Stimme glaubt man an die Echtheit der Songs, dass sie direkt aus der Seele dieser Frau mit der wohl besten weissen Bluesstimme kommen. Kein Album für Leute, die Musik konsumieren wie Fastfood. Keine Musik für jene, die auf glattpolierte, fetzende Arrangements stehen. "Hometime" ist ein Album zum "Sich-hinein-Hören"; es ist wie ein ungeschliffener Diamant - erst, wenn man ihn sich ganz genau betrachtet wird man entdecken, welche Schönheit in ihm verborgen ist. Alison Moyets Stimme ist reifer, ja erotischer denn je. Bei Songs wie "More" ("Bilan") oder "If you don't come back to me" stockt mir der Atem, bei "Say it" oder "The train I ride" bekomme ich Lust auf Tanzen. Für die besinnlicheren Songs ist mein Tipp: Kopfhörer auf und unter die Bettdecke ("Should I feel that it's over", "You don't have to go")! Resumé: keine Musik von der Stange, aber deshalb um so besser, neue Wege in Instrumentierung und Sound, aber ohne dabei Trends hinterher zu jagen, tiefgehende Texte, aber ohne dabei billig zu werden. Ich freue mich auf weitere Projekte von Alison Moyet! ...und jetzt die CD gleich bestellen! :)))
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von "mirjakelb" am 17. Juni 2003
Format: Audio CD
Ihre beste Produktion. Sie hat drei Jahre an diesem Album gearbeitet, und sie ist pur. Ich genieße sie seit 20Jahren, und es ist unglaublich, sie steigert sich immer mehr. Natürlich ist ihr Werk nicht wie die Bisherigen, sie wächst an sich selbst. Und übrigens: ihr liveconcert in Deutschland war wunderbar, und es ist nach wie vor nicht verständlich, daß sie hier nicht mehr Erfolg hat. Schade, aber diese CD ist Pflicht.Soul is soul is soul.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Andreas Wittenburg am 17. Januar 2007
Format: Audio CD
Alison Moyet hat wie viele andere Künstler in den Neunzigern ein wenig den Anschluss verloren. Das liegt mit Sicherheit auch daran, dass sie nach dem sehr glattgeföhnten Beginn ihrer Solokarriere auf den späteren Alben mehr wagen wollte.

Dass sie abseits des großen Erfolgs noch spannendere Alben macht zeigt das Album "Hometime", dass nur in Grossbritannien ein wenig Aufmerksamkeit erlangte.

Ihr größtes Kapital ist nach wie vor die Stimme, die sie hier differenzierter, und dadurch umso wirkungsvoller einsetzt. Der Unterbau ist atmosphärischer, erwachsener Pop mit jazzigem und elektronischem Appeal und gedrosseltem Tempo. So erinnert "Should I Feel That It's Over" in seiner Klarheit an Aimee Mann, während "More" mit seinen Synthi-Flächen kühle Achtziger-Atmosphäre verbreitet. Höhepunkte ist Portishead-artige Titelstück und das mit einer funky Gitarre unterlegte "Say It".

Die Produktion ist äußerst entspannt und trotz vielen synthetischen Sound warm und geschmeidig. Allerdings hätte man dem ganzen Album ein wenig von der direkten Rauheit des Neunziger-Werks "Hoodoo" gewünscht.

Es bleibt ein Album, dass auf der Höhe der Zeit ist, dem aber ein wenig mehr Mut und Kanten fehlt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von PillePalle am 25. Juni 2007
Format: Audio CD
Eigentlich habe ich mir nur aufgrund sentimentaler Erinnerungen das Album der 80er-Jahre Ikone zugelegt. Ich versprach mir eigentlich nur ein wenig Nostalgie. Sie hat meine Erwartung bei weitem übertroffen. Die CD begleitet mich nun schon seit einem Jahr und Alison Moyet schafft es erneut mit ihrer Stimme eine Atmosphäre zu zaubern, die andere Künstlerinnen mit sicherlich noch besseren Songmaterial bewerkstelligen. Fazit: Alison Moyet hat immer noch eine grossartige Sängerin und das Album kann und sollte man ohne Bedenken kaufen und geniessen. Herrausragend: "If you don't come back to me"!!!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von Ein Kunde am 2. November 2002
Format: Audio CD
Endlich nach langer Zeit wieder etwas von Alyson.Ich gebe zu nach dem ersten Hören war ich nicht so begeistert.Dann nahm ich mir die Zeit und ich war mehr als überrascht wie Alyson ihre Stimme zum Ausdruck bringt.Sie besitzt die seltene Gabe Soul und Blues mit sehr viel Gefühl auzudrücken.Bestes Beispiel You don`t have to go.Aber BILAN und SI TU NE ME REVIENS PAS zeigen das in ihr französisches Blut steckt.Schade ist nur das heute klasse Musik nicht mehr anerkannt werden.
In diesem Album Homtime Zeigt Alyson Moyet das sie eine der besten Musiker ist.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von "mirjakelb" am 17. Juni 2003
Format: Audio CD
Ihre beste Produktion. Sie hat drei Jahre an diesem Album gearbeitet, und sie ist pur. Ich genieße sie seit 20Jahren, und es ist unglaublich, sie steigert sich immer mehr. Natürlich ist ihr Werk nicht wie die Bisherigen, sie wächst an sich selbst. Und übrigens: ihr liveconcert in Deutschland war wunderbar, und es ist nach wie vor nicht verständlich, daß sie hier nicht mehr Erfolg hat. Schade, aber diese CD ist Pflicht.Soul is soul is soul.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von SliderUSA VINE-PRODUKTTESTER am 17. Oktober 2002
Format: Audio CD
Voller Vorfreude hatte ich auf die neue CD von Alison Moyet gewartet, und wurde, leider enttäuscht.
Für mich sind die ganzen Titel viel zu schwermütig, und sie laufen irgendwie an mir vorbei? Der einzige Titel der mit wirklich gefällt ist "Should I feel that it's over", der ein bißchen an die alte Alison erinnert.
Zwei Sterne nur deshalb, weil eins geblieben ist, die geniale Stimme von Alison, und wer weiß, vielleicht höre ich mir die CD in ein paar Jahren wieder an, und dann gefällt sie mir.
Sorry an alle Alison Moyet Fans, diese CD ist bei mir durchgefallen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen