Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Homecoming Concert [Import]

Tim Hardin Audio CD
5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (1 Kundenrezension)

Erhältlich bei diesen Anbietern.



Tim Hardin-Shop bei Amazon.de

Besuchen Sie den Tim Hardin-Shop bei Amazon.de
mit Musik, Downloads, Diskussionen und weiteren Informationen.

Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen


Produktinformation

  • Audio CD (26. Mai 1995)
  • Erscheinungsdatum: 1981
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Format: Import
  • Label: Line
  • ASIN: B000002RI6
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Vinyl
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (1 Kundenrezension)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 101.204 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

Produktbeschreibungen

Erscheinungsland: Deutschland
Erscheinungsdatum: 1987

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
5.0 von 5 Sternen
5.0 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Ende einer Depression. 9. August 2014
Von catero
Format:Audio CD
Black Sheep Boy, Reason To Believe, Lady Came From Baltimore, Hang On To A Dream, If I Were A Carpenter, Red Ballon - jeder kennt diese Songs, sie stammen von Okkerville River, Johnny Cash, Scott Walker, The Nice, Chicken Shack, Paul Weller - speziell Reason To Believe, unstrittig mit der beste Rod Stewart Song von dessen überragender LP Every Picture Tells A Story - nur von einem stammen sie irgendwie nicht: Tim Hardin. Den hat man vergessen, wenn man ihn überhaupt jemals kannte.

Hier scheint er diese Songs alle irgendwie zu covern - solo live am 17. Januar 1980, im Gemeindezentrum von Eugene, Oregon, alleine mit Gitarre im Wechsel zum Piano, auf kleiner Bühne, nach dem x-ten Entzug. Einen repräsentativen Querschnitt seines Publikums hat er auf dem Cover wohl gleich abgebildet....
Die Songs, sie stammen weitgehend von seinen beiden ersten LPs 1966 und 67, haben nahezu vollständig ihre ehemals überragende Schmelzqualität eingebüsst, die Süße der Originale - und erst recht der Cover - ist dahin. Mit suchtzerstörtem Gebiss ist schwer zu singen. Dafür ist mit der Kargheit eine andere Farbe dazugekommen, war schon immer da gewesen in seinen Songs, wird hier aber zum ersten mal freigelegt: Soul, nicht das groovige Geschepper das 1980 als Disco und Funk aus den Boxen knallte, sondern Seele - schonungslose Offenheit bis zur Offenbarung, das Wesen blank legend....nur zehn Monate später war Schluss.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar