oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Zum Wunschzettel hinzufügen
Home
 
Größeres Bild
 

Home

8. August 2013 | Format: MP3

EUR 9,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 11,58, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
4:13
30
2
4:44
30
3
4:56
30
4
5:38
30
5
1:49
30
6
6:06
30
7
3:25
30
8
3:51
30
9
3:46
30
10
4:43
30
11
2:16
30
12
6:58
30
13
7:59

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 8. August 2013
  • Label: Sanctuary
  • Copyright: 2006 The Gathering, / Sanctuary Records Group Ltd., a BMG Company, under exclusive license to [PIAS] UK Ltd.
  • Gesamtlänge: 1:00:24
  • Genres:
  • ASIN: B00E9VYVGU
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (12 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 23.348 in MP3-Alben (Siehe Top 100 in MP3-Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.6 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Torsten TOP 1000 REZENSENT auf 17. Mai 2006
Format: Audio CD
Es ist schon erstaunlich, welchen Wandel The Gathering, mit der Zeit, durchgemacht haben. Angefangen als Death Metal Band ("Angles", "Almost a dance"), über herrlich melancholischen, wegweisenden Gothic Metal ("Mandylion", "Nighttime birds"), bis hin zu, ja wie soll ich es beschreiben? Ich würde es als psychedelisch-progressiven Alternative-Trip-Rock bezeichnen ("How to measure a planet", "If - then - else", "Souvenirs"). Eins haben die letzteren Gathering-Alben alle gemeinsam: Sie sind unglaublich atmosphärisch, melodisch und strotzen nur so vor tollen Ideen, sowie musikalisch abwechslungsreichen Arrangements.

Nun steht mit "Home" das nunmehr 8. Studio-Album, der Niederländer, in den Regalen und wieder einmal stellen The Gathering unter beweis, über welch gigantisches musikalisches Spektrum sie verfügen. Es gibt kaum eine Band, die so abwechslungsreiche Musik schafft und dabei doch typisch nach sich selber klingt. Kein Song gleicht dem Anderen und die unglaublich vielseitige und vielschichtige Gänsehaut-Stimme von Sängerin Anneke van Giersbergen, die meiner Meinung nach, noch eine Stufe über so namhaften Rock-Koryphäen, wie Christina Scabbia (Lacuna Coil), Tarja Turuonen (ehemals Nightwish) oder Liv Kristine Espanaes (Leaves' Eyes) steht, klingt noch facettenreicher, als man es ohnehin schon von ihr gewohnt ist.

Musikalisch ist "Home" das, meiner Meinung nach, spannendste und beste Album von The Gathering, die es wieder einmal geschafft haben, sich noch weiter zu steigern. Am Musikstil hat sich nicht viel geändert. Klar, gibt es wieder experimentelle Klänge (z.B. "Solace", dass mit stampfenden Kickdrums und Sprachsamples daher kommt), aber alles hat Hand und Fuß und die CD klingt wie aus einem Guss.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Child in time TOP 1000 REZENSENT auf 7. August 2006
Format: Audio CD
Ich bin ein großer The Gathering-fan und habe sehnsuchtsvoll auf das neue Album gewartet. Und obwohl es gar nicht s o anders ist als "Souveniers" habe ich einige Zeit gebraucht, mich in die Welt von TG reinzuhören. Das ist aber ein gutes Zeichen, da diese Musik absolut nicht radiotauglich ist. Man m u s s sich auf die Reise durch wunderbare Melodien und schwer nachvollziehbaren songstrukturen einlassen, sonst wird das nichts, sonst wird es einem nicht gefallen. Obwohl versprochen, ist hier kaum mehr an harter Gitarre als auf dem Vorgänger. Das ist ein bißchen schade, macht aber nicht wirklich was. Alle, die Gothic Rock oder so erwarten, Finger weg! Allen, die bereit sind sich zu öffnen, kann ich "Home" nur empfehlen, aber nehmt Euch Zeit. Tips, obwohl schwierig, da alle songs "schön" sind wären von mir: Shortest day (ziemlich flott und fast einfach), Alone (super Bass von der Neuen an den 4 Saiten), A noise severe (könnte auch auf "How to measure a planet") sein, Solace (mal ganz was anderes mit verschiedenen Sprachen) und der ruhige Titelsong Home.
5 Sterne (natürlich) für TG und hoffentlich können wir diese tolle Gruppe wieder bald live erleben!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Daniel Hack auf 8. April 2006
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Nach langem Warten sind die Holländer wieder zurückt, diesmal mit einem neuen Langplayer, der auch wie die Vorgängeralben eine völlig neue Richtung in der Entwicklung dieser Ausnahmebänd einschlägt. Hier werden nicht alte Erfolgskonzepte wiederaufgegriffen, sondern experimentiert und probiert, neue Klangwelten werden erschlossen und wunderschöne Lieder geschaffen.

Home hat für mich eine eine ähnliche Grundstimmung wie der Vorgänger Souvenirs - ist dabei aber dennoch eigenständig - und zugleich noch fragiler und ruhiger. Selten war ein Gathering Album emotionaler und ergreifender: Diesmal stimmt einfach alles. Es ist jedes mal ein neuer Hörgenuss, die Platte wird einfach nicht langweilig. Wie schon erwähnt ist das Album eher ruhig ausgefallen, allerdings sind schon ein paar rockigere Titel dabei:

Shortest Days, welches vorab auf der offizielen Site präsentiert wurde, ist so eine Up-Tempo Nummer, die den Zuhörer leicht fesseln kann und Ohrwurm-Charakter hat und sogar radiotauglich wäre.
Dazu gesellen sich In Between, ehemals als "Zion" bekannt, Your Troubles Are Over und das total merkwürdige Solace, das zum Teil spanische Vocals aufweist. Diese Track wirkt anfangs unpassend, eröffnet sich aber auch erst bei mehrmaligem Hören. Diese Lieder sind sehr motivierend und machen einfach Laune.

Der Rest ist allerdings eher ruhig ausgefallen, melancholisch, für den Mainstream wahrscheinlich zu depressiv, aber gleichzeitig auch traumhaft und tröstend. Darunter befinden sich Titel, die zu den besten von Gatherng zählen werden.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Bernhard auf 23. April 2006
Format: Audio CD
Es klingt so einfach: Man muss einfach nur in den Plattenladen gehen, sich dieses Album schnappen, ein paar Mücken dafür hinblättern und schon seid ihr gerüstet für einen Trip, den man nie vergisst! Doch eigentlich ist es viel schwieriger. Dieser Trip ist nicht einfach zu begehen, er funktioniert am besten, wenn man dabei die Kopfhörer aufhat und man im Kopf frei ist, um sich diese völlig unkonventionelle Musik reinzuziehen. Doch dann kann man in diese Reise eintauchen, eine Reise, die einen durch verschiedene Landschaften führt, über Hügel und die Straßen wieder runter, es zieht einen nach Links und nach Rechts, schüttelt Körper und Seele durch, verwirrt dich ohnegleichen, denn anfangs erkennt man nur wenige jener wunderbaren, unbeschreiblichen Momente, so dass man sich fragt: „Wo wird diese Reise nur enden???".

Okay, bevor ich diese Frage beantworte, wenden wir uns doch nüchtern der hier dargebotenen Musik zu. „Home" ist das neue Album der holländischen Trip Rocker THE GATHERING und es ist das Nachfolgealbum zum 2003er Meisterwerk „Souvenirs", einem Album, das den einzigartigen, psychedelischen Sound der Band zementieren sollte. Dazwischen veröffentlichten sie ein halbakustisches Album und ihre erste offizielle DVD, Fans der Band waren also stets gut versorgt. Doch nun war es an der Zeit für etwas Neues, doch überraschenderweise ist „Home" gar nicht so weit von „Souvenirs" entfernt, wie ich es zunächst erwartet hatte. Die Band selbst bezeichnete „Souvenirs" als zu überproduziert und die Gitarren sollten auf „Home" wieder mehr im Vordergrund stehen, außerdem sollte das neue Album eingängiger werden.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Produktbilder von Kunden

Die neuesten Kundenrezensionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden