oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Weitere Optionen
Holy Diver (Deluxe Edition)
 
Größeres Bild
 

Holy Diver (Deluxe Edition)

DIO
16. März 2012 | Format: MP3

EUR 11,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 9,99, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
3:16
30
2
5:50
30
3
3:34
30
4
4:12
30
5
4:51
30
6
4:30
30
7
5:21
30
8
4:14
30
9
5:16
Disk 2
30
1
3:43
30
2
4:12
30
3
4:33
30
4
3:37
30
5
5:19
30
6
6:14
30
7
5:57
30
8
5:14
30
9
6:50
Ihre Amazon Musik Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Musik zu genießen, navigieren Sie zu Ihrer Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).
  

Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 1. Januar 2012
  • Erscheinungstermin: 16. März 2012
  • Anzahl der Disks: 2
  • Label: Mercury
  • Copyright: (C) 2012 Mercury Records Limited
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 1:26:43
  • Genres:
  • ASIN: B007B0LXAI
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (34 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 59.619 in Alben (Siehe Top 100 in Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Christoph Kolb am 17. Juni 2013
Format: Audio CD
Einen Platz als weltbester Metalsänger hatte sich Ronnie James Dio schon mit seinen 3 Alben bei Rainbow und 2 Alben mit Black Sabbath erkämpft (bzw. je 1 Album mehr, wenn man die Live-Kronjuwelen "On Stage" und "Live Evil" mitrechnet). Letztendlich gab es aber bei beiden Bands den Laufpass bzw. die Vorstellungen, wie Songs und Alben zu klingen hatten, waren nicht ganz deckungsleich.
Da dachte sich der gute Ronnie wohl: "Na dann mach' ich's halt alleine."
Und damit ihm niemand - trotz aller Kooperation - reinredet, benannte er die aufgestellte Band gleich nach sich selbst (im Bonus-Interview auf dieser Scheibe wiegelt er das zwar ein bisschen ab, aber ob der gute Ronnie da nicht etwas flunkert, kann man ja anzweifeln). "Holy Diver" kam heraus, wurde abgefeiert und ein Erfolg und zählt heute als Klassiker.

Gut, vielleicht ist die Scheibe ein klein wenig zu überbewertet, denn subjektiv fand ich, dass die wahren Meisterwerke von Dio die Scheiben mit Rainbow und Black Sabbath sind, während die Alben unter eigenem Banner "lediglich" sehr gut bis gut ausfielen.
Aber eines muss man dem guten Ronnie zu Gute halten: Weder Black Sabbath noch Rainbow (zwecks Kurswechsel in kommerziellere Gefilde) konnten je so gut an "Rising" oder "Heaven and Hell" anknüpfen wie es Ronnie mit "Holy diver", "The last in line" und (mit Abstrichen) "Dream evil" schaffte. Dio versuchte gar nicht erst irgendetwas Eigenständiges sondern ging konsequent den bei Rainbow und Black Sabbath eingeschlagenen Weg fort bzw. vermengte Elemente beider Bands. Bei der Dio-Band trifft progressiver Fantasy-Hard-Rock der Marke Rainbow auf wuchtige Black Sabbath Düsternis.

Und "Holy Diver" gelang diese Melange am besten.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von swb am 3. Oktober 2004
Format: Audio CD
Mit "Holy Diver" hat Dio seine Solokarriere gestartet und es gleich richtig krachen lassen. Die Titel sind durchweg von einer enormen Power geprägt, die schon durch den Opener "Stand up and Shout" auf ein hohes Niveau gebracht wird. Neben dem bereits genannten gehören auch "Gypsy", "Caught in the Middle" und "Rainbow in the Dark" zu den rockigen Titeln, die einen sofort mitreißen. Etwas mystisch angehaucht - aber nicht weniger Power-Hard-Rock - sind "Invisible", "Shame on the Night", "Straight through the Heart", sowie "Holy Diver", wobei letztere zwei schon etwas episches an sich haben - was wohl durch die stellenweise zähe Lavasound-Gittare bei gleichzeitig hoher Melodiosität kommt. Meiner Meinung nach der beste Titel der Platte ist "Don't talk to Strangers". In ihm wechseln sich sanfte, leise Töne und stahlbrechende Kräfte ab. Die Gitarre ist hart, schnell und effektvoll und das Solo übernimmt sogar für kurze Zeit die Führung über den Song. Dios gesangliche Leistung ist auf dieser Platte auf ihrem Höhepunkt, aber auch musikalisch wird sie nie langweilig. Für alle Fans der Metallmusik ein Muss: -> kaufen!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
27 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Dr. Metal am 25. April 2006
Format: Audio CD
der Klang ist nicht besser als der der alten und daher nicht remasterten CD. Ich kann nicht verstehen wie man argumentieren kann, er wäre druckvoller. Das einzige was druckvoller vorkommen mag, ist die Tatsache, daß man einmal wieder die Sache einfach lauter aufgenommen, bzw. bearbeitet hat. Dies aber macht natürlich noch keinen besseren Klang aus. Übrigens habe ich die Sache auch per Hifi-Kopfhörer mir deutlich angehört und bleibe daher bei meinem Urteil. Bleibt nur noch zu sagen, daß "Holy Diver" ein absolute zeitloser Hard Rock & Heavy Metal Klassiker ist. Auf das Songmaterial werde ich aber nicht eingehen, daß haben andere ja schon getan.

Also, wegen des vermeintlich "besseren" remasterten Klangs ist dieses CD nicht zu empfehlen, wer sie aber wirklich noch nicht besitzen sollte kann natürlich bedenkenlos zugreifen, da diese und die nachfolgende "The Last in Line" die mit Abstand besten Dio Alben waren.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 12. Juli 2002
Format: Audio CD
Holy Diver gehört zu den Alben, die ich mir immer wieder kaufen würde. Die Songs "Holy Diver", "Rainbow in the Dark und "Shame on the Night" sind einfach Weltklasse. Klasse Melodie, ein Wahnsinns-Gesang mit absoluten Killer-Riff's. Auch der Rest der Lieder gehören in die oberste Liga des Hardrock, wobei ich persönlich "Stand up an Shout" so ideenlos finde, das der gleich immer übersprungen wird. Schade, das Dio diesen Level danach nie wieder erreichen konnte...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Johannes Wolf am 30. Mai 2013
Format: MP3-Download Verifizierter Kauf
Das war der erste Solo-Versuch von Ronnie James Dio nach seinen bereits sehr erfolgreichen Zeiten als Sänger der Bands ELF, RAINBOW und BLACK SABBATH, wo er bereits einige Klassiker mit geboren hat.
Dieses Album ist der Hammer. Erdiger, traditioneller Hardrock mit viel Stimmung, natürlich der unverwechselbaren Stimme von Ronnie James und den beiden Jahrhundert-Klassikern "Holy Diver" sowie "Rainbow in the dark", wobei grade letzeres Stück ganz hervorragend den Zeitgeist sowie die Machart der frühen Achtziger zum Ausdruck bringt.
Er hat damit eindrucksvoll bewiesen, dass er es auch alleine mit seinem Namen und ein paar exzellenten Mitstreitern in die Oberliga des harten Rock schafft. Und das auch mit den folgenden Alben "The last in line", "Sacred Heart", "Dream evil" usw. unterstrichen.
Sollte jeder qualitätsbewusste Hardrocker besitzen, zumindest aber kennen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden