oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Weitere Optionen
Hollow Crown [Explicit]
 
Größeres Bild
 

Hollow Crown [Explicit]

Architects (UK)
23. Januar 2009 | Format: MP3

EUR 9,09 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 17,99, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
3:32
30
2
3:06
30
3
3:50
30
4
3:40
30
5
4:16
30
6
3:01
30
7
2:30
30
8
3:28
30
9
2:34
30
10
3:47
30
11
2:57
30
12
4:24

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 23. Januar 2009
  • Erscheinungstermin: 23. Januar 2009
  • Label: Century Media Records Ltd
  • Copyright: (C) 2009 Century Media Records Ltd. All rights reserved.
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 41:05
  • Genres:
  • ASIN: B0036PHAMC
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (6 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 25.613 in MP3-Alben (Siehe Top 100 in MP3-Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

3.8 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Marvin D. am 2. November 2009
Format: Audio CD
An sich ist der Metal-, Hardcore-Markt und wie man all die Konsorten nennen kann reichlich gesättigt mit jungen Künstlern die vielleicht technisch einiges zu bieten haben, sich aber einfach nicht von der Masse abheben können. Beim verzweifelten Stöbern durch die Bands stieß ich dann über "Bring Me The Horizon" auf das Video von "Early Grave" der fünf Britten und war vollkommen begeistert. Als Fan des Gesangstils von Bring Me The Horizon, an den sich, das müssen sie gestehen, Architecs orientiert haben, wurde das Album direkt von mir bestellt.

Der erste Eindruck war durchaus solide. Schnelle, teils punkähnliche Drums wechseln sich mit genretypischen Breakdowns ab, erst mit der Zeit erschloss sich mir die Genialität des Albums. Nicht nur das die Jungs es immer schaffen, mit geschickten Arrangements Breaks zu kreieren, die für Normalsterbliche beinahe unrhythmisch klingen, so schaffen sie es doch immer wieder kompositorische Schwerpunkte zu setzen die den Song einen vollkommen neuen Aspekt geben. Herrlich ist es zu hören, wenn sich Bands nicht nur die 0-8-15 Metalcore-Elementen bis aufs letze Ausreizen, sondern Neues wagen und das gekonnt. Hier klingen die cleanen Vocals nicht so gezwungen, sondern vollkommen schlüssig, hier bei geht es nicht darum, Ohrwürmer zu schaffen, da der Gesang oft nur ein paar Sekunden dauert, eher nutzen die Jungs das ganze Spektrum an Klangfarben - so eben auch der Stimme.

Songs wie "Early Grave" oder "Dethroned" geben einem durch gesungene Parts noch die kleine Hoffnung auf Eingängig, diese wird dann aber in den gut 33 nächsten Minuten zunichte gemacht.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von S. Bayer am 10. Mai 2009
Format: Audio CD
Also.. Zunächst mal.. Dieses epische Meisterwerk braucht seine Zeit um beim Hörer im Gedächtnis zu bleiben. Wer kennt denn nicht diese Bands die eine Melodie haben, die sofort ins Ohr geht und nach dem 3. Mal hören sowas von nervt? Die Architects haben sehr viel Aufwand in diese sehr duchdachte Platte investiert und ich finde das spürt man auch sehr! Aber wie gesagt es brauch seine Zeit! Anspieltipps: Early Grave, Dethroned, Follow The Water, We're All Alone, Hollow Crown.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Earshot At -. Magazin am 21. Januar 2009
Format: Audio CD
Der Bandname ARCHITECTS ist wohl ein gut gewählter, denn die Combo produziert auf ihrem Zweitling, der schon knapp 6 Monate nach de dem Zweitling "Ruin" erscheint, einen architektonisch anmutenden Silberling. Frickelriffs, wütendes (anstrengendes) Screaming, und von Breaks durchzogenes Songwriting werden auf "Hollow Crown" auf hohem Niveau dargeboten.

Postcore- Feinde können womöglich schon aufhören zu lesen. Wobei.. Halt! Die Jungs von ARCHITECTS können durchaus eingängig sein, wie zum Beispiel "Elegance", denn man sogar als kleinen Hit bezeichnen könnte, beweist. Oder vielleicht auch der Opener, "Early Grave", bei dem man sich erstmals durch den Postcore lastigen Teil durchwurschteln muss um an die ersten eingängigen Gitarren Melodien heranzukommen oder dann gar an den clean gesungenen Teil gegen Schluss. Anstrengend ist diese Sache für Laien dann doch stellenweise und sicher nichts zum nebenbei hören, solang sich das Album noch nicht vollständig entfalten konnte und um dies zu bewerkstelligen benötigt man dann doch ein paar Durchläufe. Man könnte auf "Hollow Crown" an manchen Stellen von post-apokalyptischem Feeling sprechen, und doch ist da auch immer wieder diese verzweifelnde Zerbrechlichkeit auf dem Album zu hören, dennoch ist der Metalcore Anteil recht groß ausgefallen, was dann doch eine etwas breitere Maße ansprechen sollte. Der Titeltrack ist sogar eine komplett clean gesungene Ballade, die so gar nicht zu erwarten war. Man könnte fast von New Metal sprechen, aber dieses böse Wort benutzt doch schon lange keiner mehr. Oder?

Die ARCHITECTS sind vielleicht nicht so innovativ und abgefahren wie THE DILLINGER ESCAPE PLAN, oder so eingängig wie MAROON oder NEAERA, aber die Mischung macht's und somit kann man durchaus von einem gelungenen Werk, der aus Brighton stammenden Combo sprechen.
5 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden