Hochzeit des Lichts und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Hochzeit des Lichts Neu ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt (ebenfalls der Schutzumschlag, falls vorhanden). Buchrücken darf Gebrauchsspuren aufweisen. Notizen oder Unterstreichungen in begrenztem Ausmaß sowie Bibliotheksstempel sind zumutbar. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 5,00 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Hochzeit des Lichts Neu Gebundene Ausgabe – 1. August 2013


Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 18,00
EUR 18,00 EUR 9,88
71 neu ab EUR 18,00 10 gebraucht ab EUR 9,88
EUR 18,00 Kostenlose Lieferung. Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs). Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.

Hinweise und Aktionen

  • Reduzierte Bestseller und Neuheiten: Entdecken Sie unsere vielseitige Auswahl an reduzierten Hörbüchern und englischen Büchern. Klicken Sie hier, um direkt zur Aktion zu gelangen.


Wird oft zusammen gekauft

Hochzeit des Lichts Neu + Camus: Das Ideal der Einfachheit. Eine Biographie + Der erste Mensch
Preis für alle drei: EUR 46,94

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 192 Seiten
  • Verlag: Arche (1. August 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3716027065
  • ISBN-13: 978-3716027066
  • Originaltitel: Noces; L'Eté
  • Größe und/oder Gewicht: 12,3 x 2,2 x 19,5 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (2 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 128.523 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Beide Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von kpoac TOP 1000 REZENSENT am 3. November 2013
Format: Gebundene Ausgabe
"Mein Herz und mein Gefühl haben diese
Bücher geschrieben, nicht mein Verstand."
(Albert Camus)

Albert Camus (07.11.1913 - 04.01.1960) ist ein Zeitgenosse unserer Träume. Zumindest in diesen frühen Essays brilliert er in einer Sprache und einem Blick für die Natur, das Licht, das Meer und die Menschen. Es sind sehr persönliche Schriften neben dem wunderbaren posthum veröffentlichen Werk "Der erste Mensch" oder in der Rohfassung noch "Adam" genannt.

Die Hochzeit kann eine wirklich Hoch-Zeit des Empfindens sein oder eben der Zusammenschluss von Zweien. Geht man von letzterem aus, versteht man Camus ganz deutlich, denn die mittelmeerische Sonne in seiner Heimat verbürgt eine malerische Verbindung mit dem Meer, mit den Straßen, mit den Menschen in den Orten, den Städten, in der Wüste. Alles erscheint in einem zugewiesenen Licht, je nach Tageszeit von orange-farbiger leichter Erhellung, über die Zeit der kurzen Schatten bis hin zum blutroten abendlichen Meer oder den blutrot gefärbten noch flimmernden Straßen. Steine werden im Licht zu Diamanten. Und in diesem Blick erscheint es für Camus klar: "Im Frühling wohnen in Tipasa die Götter. Sie reden durch die Sonne und [...]"; mit diesem Gefühl wird Heimat erneut wahr, werden die Ruinen aus der Vergangenheit freigegeben in die "ewige Kraft, die sie, wie alle fallenden Dinge, in sich zurücknimmt". Wie er die Wüste sieht! Als ein Gleichnis und sichtbare Lehre, dass überall nur Geduld und Liebe uns bis ans klopfende Herz der Welt heran lässt. Dass nur die Natur in ihrer untrügerischen Art sich gegen "billige Bewunderung, malerisches Missverstehen und törichte Träume" verteidigt.
Lesen Sie weiter... ›
3 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Martin Kasperzyk TOP 500 REZENSENT am 8. Februar 2015
Format: Gebundene Ausgabe
Ein hoch poetischer Text, den Camus da mit gerade Mal Mitte Zwanzig schreibt: "Hochzeit in Tipasa". Dieser Text ist eine lebhafte und mitreißende Hymne an die nordafrikanische Heimat, an das helle Licht der Sonne, die gleißende Hitze, an das Meer und die Strände, an die Wüste Algeriens und die Straßen Algiers, schließlich an das frische, pralle, jugendhafte und ausschweifend ungebundene Leben. Der Leser spürt förmlich, wie Camus erzittert vor der Schönheit der Natur und dem vibrierenden Leben junger Menschen.

Nur wer seine Heimat tief liebt, kann so wie Camus über sie schreiben. Algier, schreibt er, ist ganz und gar für die Augen da, eine Stadt der Jugend, des Genusses, der Verehrung des Leibes und der Verachtung des Geistes. Auch später zieht es ihn immer wieder aus dem "kalten" Europa hierhin zurück. Aber Liebe macht ihn nicht blind, denn er erkennt auch völlig klar die Schattenseiten seiner Heimat: jugendliche Kraft kann schnell in Gewalt umschlagen. Für den, der etwas lernen will, sich erziehen und bessern will, ist es der falsche Ort. Reiche Sinnlichkeit trifft mit unerbittlicher Armut zusammen.

Aber Camus reicht es nicht, einfach nur seinen Gemütszustand aufs Papier zu bringen. Typisch für ihn, dass er immer wieder aus dem Erlebten unmittelbar philosophische Grundsätze entfaltet: Menschen haben das Recht nach unbedingter Liebe und nach uneingeschränkter Anerkennung des eigenen Daseins. Was die Menschen hier verwehren, gewährt die Natur. Im Eintauchen in die Natur, im rythmischen Einklang mit ihr, muss der Mensch nichts von sich aufgeben oder eine Maske aufziehen. Natur und Mensch lassen sich so wie sie sind - in ihrem Eigenrecht auf Existenz.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Ähnliche Artikel finden