Hitman: My Real Life in the Cartoon World of Wrestling und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
Gebraucht kaufen
EUR 5,51
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Ships from the USA. Please allow 2 to 3 weeks for delivery. Book has some visible wear on the binding, cover, pages. Biggest little used bookstore in the world.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Hitman: My Real Life in the Cartoon World of Wrestling (Englisch) Gebundene Ausgabe – 16. Oktober 2007


Alle 10 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe, 16. Oktober 2007
EUR 47,92 EUR 5,51
5 neu ab EUR 47,92 7 gebraucht ab EUR 5,51

Hinweise und Aktionen

  • Reduzierte Bestseller und Neuheiten: Entdecken Sie unsere vielseitige Auswahl an reduzierten Hörbüchern und englischen Büchern. Klicken Sie hier, um direkt zur Aktion zu gelangen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 592 Seiten
  • Verlag: Random House Canada (16. Oktober 2007)
  • Sprache: Englisch
  • ISBN-10: 0307355667
  • ISBN-13: 978-0307355669
  • Größe und/oder Gewicht: 15,2 x 3,8 x 23,5 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (11 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 635.512 in Fremdsprachige Bücher (Siehe Top 100 in Fremdsprachige Bücher)
  • Komplettes Inhaltsverzeichnis ansehen

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

“Bret Hart is the best there is, the best there was, the best there ever will be.”
—Ric Flair

“Bret Hart still makes me believe that wrestling is good.”
—Hulk Hogan

“A legend!”
—The Rock

Werbetext

The international bestseller by 'the living legend of wrestling' - The Sun -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch .

In diesem Buch (Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Stichwortverzeichnis
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 23. Januar 2011
Format: Taschenbuch
Bret Harts Buch hat ein Hauptmerkmal, welches sein größter Vorteil, aber gleichzeitig auch das größte Manko darstellt: 100 % von und mit Bret ,,The Hitman'' Hart.
Man erfährt von Brets Kindheit, Jugend, den Stampede Tagen, den Anfängen in der WWF, dem Champion, dem Montreal Screwjob, den Tagen in der WCW, dem Karriereende und dem Schlaganfall. Auch Brets Erlebnisse hinter der Showkulisse, diverse Frauengeschichten, der Drogenmissbrauch und die Familienvorkommnisse im Privaten werden geschildert. Auf Grund des Status, den Bret Hart erreichte im Geschäft, so scheinen seine Darstellungen und Aussagen glaubwürdig. Er hat es nicht nötig sich durch Lügen oder Übertreibungen wichtig zu machen. Wer Bret Hart aus Interviews und Dokumentationen kennt, wird dies hier bestätigt sehen.
Ich hatte gehofft die Kehrseite dieser Glaubwürdigkeit in diesem Buch aufgearbeitet zu finden. Die Kehrseite ist, dass Hart es einfach nicht schafft, Dinge von anderen Blickwinkeln als seinem eigenen zu sehen. Immer haben die anderen etwas falsch gemacht, etwas nicht richtig verstanden oder sind schlichtweg neidisch auf ihn. Als Beispiel sei die ewige Eifersucht seiner Frau erwähnt. Sie hatte allen Grund dazu. Bret Hart gibt offen seine vielen Affären zu und seinen Hang zum Aufreißen. Aber nicht ein Wort des Verständnisses für seine Frau, die ihm vier Kinder schenkte, die er alle liebt.
Er kann sich in keinen seiner Geschwister hineinversetzen. Bret Hart kommt streckenweise als ewiger Moralapostel rüber, der alles richtig macht und immer die richtigen Beweggründe hat und alle Hintergründe kennt. Er sah den Hitman Charakter immer als Held, der trotz aller Widrigkeiten nie aufgibt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Nico Weinard am 22. November 2009
Format: Gebundene Ausgabe
Die Biographie von Bret Hart bietet einen schönen Einblick hinter die Kulissen des Wrestling Geschäfts, vor allem die Stampede Zeit ist so beschrieben, dass man es sich richtig vorstellen kann und quasi mit im Van sitzt :-)

Das Buch ist gut geschrieben und liest sich sehr flüssig. Bret Hart schreibt das ganze ohne Ghostwriter, was ich sehr gut finde. Wenn ich von Jemandem eine Biographie lese will ich auch dessen Worte - und nicht die von jemand anderem.
Beim Lesen sollte man allerdings beachten, dass es sich um eine einseitige Sichtweise handelt, nämlich die von Bret. Er schreibt relativ neutral, es ist aber halt immer seine Version der Geschehnisse. Wenn man das im Hinterkopf hat, kann man das Buch geniessen.

Bret war sicherlich einer der besten Wrestler seiner Zeit. Ob wirklich der beste, sei mal dahingestellt. In seinem Buch macht er ziemlich deutlich, welcher seiner Kollegen technisch was draufhatten und wer nicht. So etwas gehört meiner Meinung nach dazu, wenn man ein Buch über Wrestling schreibt. Ich finde, dass Bret hierbei auch sachlich und fair bleibt. Das die Kämpfe von Hulk Hogan langweilig und technisch anspruchslos sind weiß jeder, der 2 Kämpfe von ihm gesehen hat. Was das Thema Ultimate Warrior angeht empfehle ich die DVD The Self Destruction of the Ultimate Warrior. Ich denke Bret hat Recht mit dem, was er über den Warrior schreibt.

4 Punkte von mir. Das Buch liest sich sehr flüssig und hat mich mehrfach zum Lachen und beinahe zum weinen gebracht. Szenen, wie z.b. sein Sohn durch den Backstagebereich läuft und mit großen Augen die Wrestler anschaut , die er zuhause als Puppe hat, und nun lebensgroß vor ihm stehen und mit ihm spielen, sind einfach nur klasse.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
30 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Dani am 22. März 2009
Format: Gebundene Ausgabe
Als langjähriger Wrestlingfan und nach der Lektüre diverser Biographien verschiedenster Wrestler, hielt ich Bret Harts Autobiografie für ein absolutes Muss.
Ich muss sagen, ich wurde von dem Buch zwar nicht enttäuscht jedoch habe ich es am Ende nur mit 3 Sternen bewertet. Das Buch ist zwar besser als vieles auf dem Markt, nicht zuletzt weil jedes Wort aus der Feder von Bret Hart stammt und er sich keines Co-Autoren bediente, jedoch behält es nach dem Lesen einen faden Beigeschmack.
Die Gründe hierfür werde ich nachfolgend erläutern.
Bret Hart war zweifelsohne einer der erfolgreichsten Wrestler aller Zeiten. Hineingeboren in eine Familie, die von dem Business lebte, kam er nicht umhin, früher oder später selbst die Stiefel zu schnüren und in den Ring zu steigen.
Das Buch erläutert detailreich seinen Aufstieg und den harten Weg dorthin. Leider lässt Bret von Anfang an kein gutes Haar an vielen Familienmitgliedern und Wrestlern. Dies ist zum Teil berechtigt, zum Teil jedoch eine pure Trotzreaktion bar jeglicher Grundlage. So scheint die Abrechnung mit seinen Geschwistern ein Protestschrei zu sein gegen all das, was ihm in seinem Leben widerfahren ist. Große Stars der 90er wie der Ultimate Warrior, Hogan oder Ric Flair werden aufgrund ihrer mangelnden Erfahrung bzw. ihres limitierten Repertoires verurteilt'wobei Bret zu vergessen scheint, dass das Business erst du sie zu dem geworden ist, was es heute darstellt. Er mag recht haben, wenn er behauptet dass ein Hulk Hogan nicht das Zeug zu einem technisch versierten Wrestler hat, jedoch hatten er und viele andere stattdessen das Zeug zu einem Sports-Entertainer.
Lesen Sie weiter... ›
3 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen