In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von Die Hippies haben gewonnen auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen Oder fangen Sie mit einer unserer gratis Kindle Lese-Apps sofort an zu lesen.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Die Hippies haben gewonnen [Kindle Edition]

Michael Miersch
4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (13 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 2,99 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet


Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Atomkraft ist böse, Biokarotten sind gut, Amis sind doof und der Westen ist an allem Schuld. Darin sind sich alle einig, von den Katholiken bis zu den Anthroposophen, von „Bravo“ bis „Brigitte“, von arte bis RTL. Wie kam es zu diesem neuen deutschen Konsens? Sind die Achtundsechziger schuld, wie viele Konservative meinen. Michael Miersch sagt nein, der Zeitgeist ist nicht links. Er ist der direkte Nachkomme der Blumenkinder.

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 142 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 37 Seiten
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B008DTISVS
  • X-Ray:
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (13 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: #76.590 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Mehr über den Autor

Michael Miersch ist Publizist, Buch- und Filmautor. Er leitet das Ressort Forschung, Technik, Medizin bei FOCUS und schreibt gemeinsam mit Dirk Maxeiner eine wöchentliche Kolumne in der WELT.

Miersch wurde 1956 in Frankfurt am Main geboren. Er volontierte bei der taz und war Redakteur der Umweltmagazine Chancen und natur. 1993 machte er sich selbständig und schreibt seither für große Zeitungen, Zeitschriften und Radiosender im deutschsprachigen Raum. Darüber hinaus ist er Autor zahlreicher Sachbücher und Dokumentarfilme. Reportagen und Filme von Miersch entstanden in Dutzenden Ländern auf allen Kontinenten. Er war Kommentator der WELT-Gruppe und Berater der Chefredaktion bei den Zeitschriften Cicero und Die Weltwoche.

Das Autorengespann Maxeiner & Miersch schrieb die Bücher Das Mephisto-Prinzip (2001) und Die Zukunft und ihre Feinde (2002), die in Politik und Medien heftig diskutiert wurden.

Davor erschienen von Maxeiner & Miersch die Bestseller Öko-Optimismus (Wissenschaftsbuch des Jahres 1996), Lexikon der Öko-Irrtümer (1998) und Life Counts - Eine globale Bilanz des Lebens (Wissenschaftsbuch des Jahres 2000). Life Counts wurde unter anderem in Nordamerika, Südamerika und China verlegt.

2007: Schöner Denken. Wie man politisch unkorrekt ist (zusammen mit Henryk M. Broder und Josef Joffe).
2008: Biokost und Ökokult. Welches Essen ist wirklich gut für uns und unsere Umwelt.
2008: Frohe Botschaften - über den alltäglichen Wahnsinn
2010: Früher war alles besser - Ein rücksichtsloser Rückblick (zusammen mit Henryk M. Broder und Josef Joffe)

Preise: InnoPlanta-Preis (2010), Silbermedaille des Naturfilmfestivals "Naturale" (2007), Ludwig-Erhard-Preis für Wirtschaftspublizistik (2005), Preis "Lesen für die Umwelt" (2003, vergeben von der Deutschen Umweltstiftung), Wissenschaftsbuch des Jahres (2000, vergeben von Bild der Wissenschaft), Preis für hervorragende Umweltkommunikation (1997, vergeben vom Kommunikationsverband Bayern), Wissenschaftsbuch des Jahres (1996, vergeben von Bild der Wissenschaft), Bestes Kindersachbuch des Jahres (1996, vergeben von der National Science Teachers Association, USA), Informedia Preis für Wirtschaftsjournalismus (1994), Friedrich Vogel Preis für Wirtschaftsjournalismus (1993).

Miersch ist Mitglied im publizistischen Netzwerk Die Achse des Guten. Er ist verheiratet, hat zwei Kinder und lebt in München und Berlin.


Dokumentarfilme (Auswahl)

Und ewig sterben die Wälder
Zusammen mit Tobias Streck. 52 Minuten arte und BR, 2011. Die Waldsterbensangst der 80er Jahre und was daraus wurde.

Ein Wald voller Gespenster
Kamera und Regie: Gerd Weiss. 45 Minuten, arte und WDR, 2009. Über Forscher und Lemuren auf Madagskar.

Serengeti hinter den Deichen
Kamera und Regie: Gerd Weiss. 45 Minuten, arte und WDR, 2007. Wie große Wildtiere Landschaften verändern.

Ach du lieber Hirsch
Kamera und Regie: Gerd Weiss. 45 Minuten, arte und WDR, 2005. Über die innigen Beziehungen von Menschen und Rothirschen.

Durch's wilde Korsika
Kamera und Regie: Gerd Weiss. 45 Minuten, arte und WDR, 2004. Ein Streifzug durch die Natur Korsikas.

Tierische Untermieter
Kamera und Regie: Gerd Weiss. 45 Minuten, arte und WDR, 2003
Wie Wildtiere die Industrielandschaft erobern.

Tiger, Bauern und Touristen
Regie: Hiltrud Jäschke, Kamera: Devlin Bose, MDR, 2001
Wie indische Dorfbewohner mit dem Naturschutz umgehen.

Gottes liebste Kreatur
Kamera: Gerd Weiss. 45 Minuten, arte und WDR, 2001
Schafe in Religion, Kultur und Küche.

Reporter der Schöpfung
(Vierteilige Reihe) Kamera: Gerd Weiss. Viermal 45 Minuten, WDR, 1997
Eine Kulturgeschichte des Naturfilms.

Kundschafter im Tierreich
(Sechsteilige Reihe) Kamera: Gerd Weiss. Sechsmal 30 Minuten, WDR, 1995
Porträts von Verhaltensforschern und ihren Tieren.


Print

Veröffentlichungen in über siebzig europäischen Zeitungen und Zeitschriften.
Auswahl:
Bild, brand eins, Brigitte, Cicero, Emma, Financial Times Deutschland, Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, Frankfurter Rundschau, Geo, Merian, Merkur, Der Spiegel, SZ-Magazin, die tageszeitung, The Wall Street Journal, Die Welt, Die Weltwoche, Die Zeit


Bücher (Auswahl)

Früher war alles besser
Ein rücksichtloser Rückblick
Zusammen mit Henryk M. Broder, Josef Joffe und Dirk Maxeiner
Knaus-Verlag, München, 2010

Frohe Botschaften
Maxeiner & Miersch über den alltäglichen Wahnsinn
wjs-Verlag, Berlin 2008

Biokost und Ökokult
Welches Essen ist wirklich gut für uns und unsere Umwelt
Piper Verlag, München 2008

Schöner Denken
Wie man politisch unkorrekt ist
Zusammen mit Henryk M. Broder, Josef Joffe und Dirk Maxeiner
Piper Verlag, München 2007

Die Zukunft und ihre Feinde
Wie Fortschrittspessimisten unsere Gesellschaft lähmen
Zusammen mit Dirk Maxeiner
Eichborn Verlag, Frankfurt am Main 2002

Das Mephisto-Prinzip
Warum es besser ist, nicht gut zu sein
Zusammen mit Dirk Maxeiner
Eichborn Verlag, Frankfurt am Main 2001

Life Counts
Eine globale Bilanz des Lebens
Zusammen mit Michael Gleich,
Dirk Maxeiner und Fabian Nicolay
Berlin Verlag, Berlin 2000

Lexikon der Öko-Irrtümer
Überraschende Fakten zu Energie, Gentechnik, Gesundheit, Klima, Ozon, Wald und vielen anderen Umweltthemen
Zusammen mit Dirk Maxeiner
Hardcover: Eichborn Verlag, Frankfurt am Main 1998
Taschenbuch: Piper Verlag, München 2000

Öko-Optimismus
Zusammen mit Dirk Maxeiner
Hardcover: Metropolitan Verlag, Düsseldorf 1996
Taschenbuch: Rowohlt Taschenbuchverlag Reinbek 1999

Das bizarre Sexualleben der Tiere
Ein populäres Lexikon von Aal bis Zebra
Hardcover: Eichborn Verlag, Frankfurt am Main 1999
Taschenbuch: Piper Verlag, München 2001

Mehr über Michael Miersch steht hier:
http://www.maxeiner-miersch.de/

Und hier:
http://www.achgut.com/

Oder auch hier:
http://de.wikipedia.org/wiki/Michael_Miersch

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

4.6 von 5 Sternen
4.6 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
23 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mehr davon! 16. Juli 2012
Format:Kindle Edition|Verifizierter Kauf
Der Autor ist einer der wenigen Journalisten, die sich trauen, dem "mainstream" sachliche Gedanken entgegenzusetzen. Dazu ist eine Portion Polemik nötig!"nicht Tatsachen, sondern Meinungen über Tatsachen bestimmen unser Zusammenleben".Dieses Epiktet-Zitat sollte bei jeder sog.Talkshow als Laufzeile gesendet werden.
Allerdings -meine ich-, kommt die 68-er Bewegung, deren Epigonen heute an den Schaltzentren der Politik/Erziehung sitzen zu gut weg. Während diese in ihrer ideologisch linken Dialektik geschult sind, haben die Hippies ihr Kreativitätsdefizit nicht ausgeglichen und geistern in Form von Piraten und ewig gestrigen Stur-Grünen in unseren politischen und gesellschaftlichen Sphären herum. Hier wäre ein Hauch von Kritik anzusetzen.Die Aussagen über die schon als religiös anmutende Klima/Atomdebatte sind nur zu unterstreichen.Ein wichtiges Buch!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
20 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Leppin
Format:Kindle Edition
Man kann man das Buch, das ich in ca. 2 Stunden ausgelesen hatte, in drei Bereiche gliedern:
1. Was ist Zeitgeist und wie verbreitet er sich? (ca. 1/3)
2. Welche Thesen sind in Deutschland unstrittig? (ca. 1/3)
3. Wie kam es dazu, dass gerade diese Thesen in Deutschland Konsens sind (Rest des Buches).

Ich persönlich fand den zweiten Teil sehr aufschlussreich, finde jedoch den dritten Teil (immerhin hat das Buch den Untertitel "Wie der deutsche Konsens zustande kam") eindeutig zu kurz gegriffen. Ein paar gute Denkanstöße sind dabei, z. B. dass im Nationalsozialismus eine ähnliche Naturverklärung wie heutzurtage vorherrschte, für mich als aktiven Zeitungs- und Internetblogleser aber auch nicht viel Neues.

Das Buch ist recht polemisch, teils amüsant und sicher nicht objektiv in der Darstellung. Ein guter Beitrag, um die vorherrschende Intoleranz beim Abweichen von Mainstream-Meinungen hervorzuheben und ggf. auch die eigenen Wertemuster zu hinterfragen (z. B. Bio ist gut, Krieg ist immer schlecht).

Ein gutes Buch für Leute, die den den Werte-Konsens in Deutschland kritisch hinterfragen wollen, jedoch keine historisch korrekte Aufarbeitung, wie es dazu kam, wünschen.

Von mir drei Sterne, da meine Erwartungen - eine ordentliche historische Aufarbeitung, wie es zum deutschen Konsens kam - nicht bedient wurden. Wer eine Streitschrift lesen möchte, wird sicher fünf Punkte vergeben.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Echter Miersch 13. November 2013
Format:Kindle Edition|Verifizierter Kauf
Pointierte, unterhaltsam geschriebene Analyse. Wer Miersch von der Achse des Guten kennt, kommt hier auf seine Kosten - eine unbedingte Kaufempfehlung also.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von MKohlhass
Format:Kindle Edition|Verifizierter Kauf
Erhellende Betrachtung der Ursächlichkeit unserer bundesrepublikanischen Geistesverfassung und des mentalen Gesellschaftszustands. Es macht deutlich, dass die Erklärung "die 68er waren's" zwar nicht grundverkehrt ist, aber zu kurz greift. Wer sich an treffenden und lustigen Formulierungen für eine eigentlich tief traurige Zustandsbeschreibung erfreuen und auch den hoffnungsvollen Aussichten am Ende etwas abgewinnen kann, dem sei dieses e-book wärmstens empfohlen.
Dieses Buch hat nur einen Mangel - es ist zu kurz! Bitte mehr davon!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Wenig Kontruktives oder gar Neues 7. Mai 2013
Von Faxe
Format:Kindle Edition|Verifizierter Kauf
Der Titel hat mich zunächst auf diese Broschüre (Buch wäre bei den paar Seiten übertrieben) neugierig gemacht. Dennoch musste ich einige Zeit überlegen ob mir das dünne Ebook tatsächlich drei Euro Wert sein sollte. Letztlich habe ich es mir doch heruntergeladen und war enttäuscht. Die Schrift ist in ca. 30 min durchgelesen, was mir aber natürlich auch vorher klar war. Inhaltlich hatte ich den Eindruck das sich hier jemand mal den Frust runtergeschrieben hat. Die meisten Positionen kann ich zwar nachvollziehen oder teile sie gar mit dem Autor, aber hier ist eigentlich nichts weltbewegend Neues dabei. In erster Linie wird der allgemeine Zeitgeist beklagt, der nach Meinung des Autors auf den Idealen der Hippies beruht. Das alles habe ich schon gehört. In ähnlichen Schriften wurde die Schuld an der allgemeinen Jammerei wahlweise den Linken, den Linksliberalen, den Grünen, den Rot-Grünen, den 68igern oder wem auch immer zugeschrieben. Positiv allerdings fällt auf das der Autor versucht zu beschreiben, das es eigentlich wenig Anlass für die ewige Schwarzmalerei gibt. Gleichzeitig fällt aber auch auf das seine Gegendarstellungen, so plausibel sie auch klingen mögen, genausowenig belegt sind wie die Ansichten und Meinungen der Hippies. Er schreibt aus einem sehr konservativen Weltbild heraus, was zunächst nicht schlimm ist. Ich gönne fast jedem seine Sicht der Dinge, das ist nun mal Demokratie. Ich finde nur etwas weniger Polemik, dafür etwas mehr Substanzielles hätte dem Büchlein gut getan. Schade, der Ansatz an sich nicht schlecht, aber so war es einfach vertan. Einfach nur Behauptung an Behauptung zu reihen um andere Behauptungen zu widerlegen ist schlicht zu wenig und drei Euro für so wenig Buch zudem zu teuer.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geahnt hat man es schon länger... 15. April 2013
Von Elvis
Format:Kindle Edition|Verifizierter Kauf
...aber es muss erst mal einer vorbei kommen und es formulieren! Dieses in deutlicher Sprache geschriebene eBook ist, wie auch Klaus Rainer Röhls "Linke Lebenslügen" für all jene eine Offenbarung, die 1968 den Mist mitgemacht haben, der zu dem geführt hat, was wir (und unsere Kinder) heute ausbaden müssen. Ich kann mich da leider nicht ausnehmen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Ich fürchte, er hat Recht, der Herr Miersch!
Auch wenn die ganze Sache eher nicht so lustig ist, liest sich das Buch unterhaltsam und amüsant. Lesen Sie weiter...
Vor 13 Monaten von Andrea Rosenberg veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Unterhaltsam und intelligent
Ein erfrischendes Buch mit einem unverstellten Blick auf vermeintliche allgemein anerkannte "Weisheiten". Man muss nicht allen Thesen zustimmen, um das Buch zu mögen.
Vor 18 Monaten von Ken Follet veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Frech
Herrlich frisch und frech - wie nicht anders erwartet. Wunderbar zum Zwischendurchlesen geeignet. So richtig gegen den Strich gebürstet: wie von Michael Miersch zu erwarten... Lesen Sie weiter...
Vor 18 Monaten von B. Babbe veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Ein "Muss" für die Kritiker des Zeitgeistes
Wie die meisten Leser von der "Achse des Guten" gehöre auch ich zu den Kritikern des Zeitgeistes und hatte diesen Zeitgeist auch vor kurzer Zeit noch als linksgerichtet... Lesen Sie weiter...
Vor 21 Monaten von Superbeowulf veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Ein Lesespass!
Mal wieder ein Lesespass für alle, die nicht nur geschafft haben, mit dem Rauchen aufzuhören, sondern denen es auch gelungen ist, die 68er-Attitüden zu... Lesen Sie weiter...
Vor 21 Monaten von hjj veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Unbedingt lesen!!!
Wer das Buch gelesen hat, versteht besser warum und wie wir in die heutige Lage gekommen sind. Die Zerstörung unserer Kultur und unserer Zukunft kommt nicht von ungefähr.
Vor 22 Monaten von Der Viel-o-Soph veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Ganz hervorragend politisch inkorrekt ...
dieses kleine Büchlein hat es gesellschaftspolitisch in sich. Es stecken, für Deutsche, eine Menge unbequeme Wahrheiten darin. Unbedingte Leseempfehlung!!! Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 12. September 2012 von Amazon Customer
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden