oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Jetzt eintauschen
und EUR 8,00 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Himmlers letztes Aufgebot: Die NS-Organisation »Werwolf« [Gebundene Ausgabe]

Volker Koop
4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (1 Kundenrezension)
Preis: EUR 24,90 kostenlose Lieferung. Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 3 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Samstag, 26. April: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Kurzbeschreibung

1. Oktober 2008
Der Zweite Weltkrieg war schon längst entschieden, als die Nationalsozialisten den Endsieg immer noch mit aller Macht erzwingen wollten. Dazu sollte neben dem Volkssturm auch die Organisation »Werwolf« beitragen, deren Aufstellung im September 1944 von dem Reichsführer-SS, Heinrich Himmler, befohlen worden war. Ihr war die Aufgabe zugedacht, aus dem Untergrund die alliierten Besatzungstruppen mit Sabotageakten in Atem zu halten und die Kooperation deutscher Landsleute mit den Siegermächten zu unterbinden. Doch Streitigkeiten zwischen SS, Wehrmacht und Partei blockierten das Vorhaben, sodass sich erst in den letzten Kriegswochen »Werwolf«-Gruppen bilden konnten. Ihre Aktivitäten beschränkten sich dann allerdings auf die Ermordung zahlreicher Zivilisten, denen sie ehrlosen »Verrat« vorwarfen, vor allem in den befreiten linksrheinischen Gebieten und in Süddeutschland. Die Alliierten waren zwar von der »Werwolf«-Propaganda verunsichert, auf die erwarteten Partisanen stießen sie jedoch nur selten. Nach dem Krieg fanden die meisten »Werwölfe« ihr verdientes Ende vor alliierten und deutschen Gerichten. Eine erste umfassende Darstellung dieser geheimnisumwitterten Organisation liegt nun vor. Sachlich und kenntnisreich informiert das neue Buch von Volker Koop über Voraussetzungen, Personen und Hintergründe und trägt dazu bei, einer möglichen Mythifizierung entgegenzuwirken.

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Sichern Sie Ihre Daten kostengünstig und sicher im europäischen Amazon Web-Services-Rechenzentrum. So einfach geht‘s


Wird oft zusammen gekauft

Himmlers letztes Aufgebot: Die NS-Organisation »Werwolf« + Werwolf - Winke für Jagdeinheiten
Preis für beide: EUR 34,70

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
  • Werwolf - Winke für Jagdeinheiten EUR 9,80

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 309 Seiten
  • Verlag: Böhlau Köln; Auflage: 1., Aufl. (1. Oktober 2008)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 341220191X
  • ISBN-13: 978-3412201913
  • Größe und/oder Gewicht: 21,6 x 14,2 x 2,4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (1 Kundenrezension)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 80.696 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Volker Koop ist Zeithistoriker und Journalist und lebt in Berlin.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

5 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
4.0 von 5 Sternen
4.0 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
1 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Der bizarre Widerstand der Nazis 6. April 2011
Von Ishar21
Format:Gebundene Ausgabe
Der bizarre Widerstand der Nazis

Geheimdienst-Papiere enthüllen: Die von SS-Führer Heinrich Himmler gegründete Bewegung "Werwölfe" sollte das untergehende Hitler-Regime rächen - mit ungewöhnlichen Waffen.
Der bizarre Widerstand der Nazis

Im September 1944 gründete SS-Führer Heinrich Himmler die Bewegung "Werwölfe". Das einzige Ziel dieser Gruppe sollte es sein, das untergehende Nazireich zu rächen und dafür bizarre Tötungsmethoden einzusetzen. Das geht aus vertraulichen Papieren des britischen Inlands-Geheimdienstes MI5 hervor, die nun der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurden, wie die britische "Daily Mail" berichtet. Darin sind unter anderem die Waffen aufgelistet, die im Kampf gegen die Alliierten zum Einsatz kommen sollten.

Giftiges Puder, tödliche Tabletten und schießende Gürtel-Schnallen

Die Werwolf-Bewegung sollte nach dem Kriegsende im Jahre 1945 die amerikanischen, britischen und russischen Besatzer mit eigens entwickelten Waffen ermorden. Dazu zählten vergiftete Lebensmittel wie Würste, Schokolade oder Nescafé genauso wie ein Giftpulver, das bei Berührung oder dem bloßen Einatmen zum Tod führte. Die Pläne gingen soweit, dass Kellner in Restaurants jene Mahlzeiten mit einem tödlichen Gift mischen sollten, die von alliierten Offizieren bestellt worden waren. Weibliche Agenten wurden den Dokumenten zufolge oft mit Puderdosen ausgestattet, die tödliche Bakterien enthielten, mit denen der Gegner infiziert werden sollte.

Zu wenige Freiwillige für die Werwölfe

Eine weitere heimtückische Erfindung, um den Feind zu töten: Eine vergiftete Aspirin-Tablette.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen
ARRAY(0xa08dd27c)

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar