Gebraucht kaufen
Gebraucht - Gut Informationen anzeigen
Preis: EUR 0,01

oder
 
   
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Himmelsfeuer: Roman [Taschenbuch]

Barbara Wood
3.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (34 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe --  
Taschenbuch EUR 9,99  
Taschenbuch, Dezember 2002 --  
Unbekannter Einband --  

Kurzbeschreibung

Dezember 2002
In den Hügeln von Los Angeles entdeckt die junge Archäologin Erica Tyler entdeckt dort die Mumie einer Indianerin und setzt alles daran, ihr Geheimnis zu entschlüsseln. Ihr Widersacher Jared will die genaue Analyse des Fundes verhindern. Doch das explosive Verhältnis zwischen Erica und Jared wendet sich überraschend.
-- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Taschenbuch: 496 Seiten
  • Verlag: FISCHER Taschenbuch; Auflage: 3., Aufl. (Dezember 2002)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3596156165
  • ISBN-13: 978-3596156160
  • Größe und/oder Gewicht: 19 x 12,6 x 4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (34 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 1.494.694 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Barbara Wood ist international als Bestsellerautorin bekannt. Allein im deutschsprachigen Raum liegt die Gesamtauflage ihrer Romane weit über 13 Mio., mit Erfolgen wie >Rote Sonne, schwarzes Land<, >Traumzeit<, >Kristall der Träume< und >Das Perlenmädchen<. Die Recherchen für ihre Bücher führten sie um die ganze Welt. 2002 wurde sie für ihren Roman >Himmelsfeuer< mit dem Corine-Preis ausgezeichnet. Barbara Wood stammt aus England, lebt aber seit langem in den USA in Kalifornien.

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Barbara Wood ist seit Jahren Bestsellerautorin -- und das nicht ohne Grund: Sie kann Leser mit ihren Geschichten fesseln. Die ehemalige OP-Schwester befasst sich in ihren Romanen meist mit fremden Kulturen und lässt häufig alternative Heiler auf traditionelle Mediziner prallen. Ihr neuester Roman ist ein dicker Wälzer, der sich sehr gut als Ferienlektüre eignet. Er liest sich flüssig und zieht den Leser von Anfang an in seinen Sog.

Bei der archäologischen Ausgrabungsstätte Emerald Hills in Kalifornien wird nur begrenzt in Ruhe geforscht. Dr. Erica Tyler, eine junge und äußerst engagierte Archäologin, muss sich mit verschiedenen Interessengruppen herumschlagen, die die genaue Analyse der Funde verhindern wollen. Da ist einmal ihr Widersacher Jared Black, der erbittert für die Rechte der Indianer kämpft. Und auf der anderen Seite fühlen sich die Villenbesitzer im Canyon durch die Grabungsarbeiten gestört.

Der sensationelle Fund eines indianischen Skeletts gerät immer mehr in Gefahr, selbst die Archäologin Erica muss um ihr Leben fürchten. Barbara Wood beschreibt anschaulich, welche Emotionen und welche Machenschaften scheinbar harmlose, wissenschaftliche Untersuchungen begleiten können. Und weiht den Leser gleichzeitig in die indianische Kultur ein. Dennoch bleibt die Autorin meist etwas an der Oberfläche. Der gesamte Roman lebt in erster Linie von der Stimmung, die Barbara Wood gekonnt erzeugt. Nicht zuletzt auch von der zwischen Jared und Erica Tyler, deren explosives Verhältnis sich wandeln wird. Wie nicht anders zu erwarten, warten auf den Leser auch wieder mythische Geschichten um Medizinfrauen und deren Geheimnisse. Ein Muss für Wood-Fans. --Corinna S. Heyn -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Barbara Wood wurde 1947 in England geboren und wanderte 1954 mit ihrer Familie in die USA aus. Sie ist verheiratet und lebt mit ihrem Mann in Kalifornien. Ihre Romane, die alle zu großen Bestsellererfolgen in Deutschland wurden, sind ausschließlich im Wolfgang Krüger Verlag und im Fischer Taschenbuch Verlag erschienen.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Format:Taschenbuch
Der neue Roman von Barbara Wood handelt von der Archäologin Erica, die auf der Suche nach ihrer eigenen Geschichte ist. Stück für Stück setzt sich das Buch aus kurzen geschichtlichen Passagen sowie der aktuellen Geschichte Ericas zusammen. Erst zum Schluß des Buches stellt man fest, daß es sich um einen Stammbaum in Romanform handelt - ein originelles Konzept! Personen, deren Name sonst nur in einem Kästchen erscheint werden lebendig genauso wie ihre Geschichte. Vom geschichtlichen Hintergrund ist Himmelsfeuer sehr interessant - die Lebensweise der Indianer wird informativ und detailliert dargestellt. Meiner Meinung nach könnten die geschichtlichen Abschnitte jedoch ausführlicher sein! So hat man eher den Eindruck, daß jeder dieser Abschnitte für sich stehen könnte. Alles in allem aber trotzdem lesenswert, wenn es auch lange nicht mit den Klassikern TRAUMZEIT oder ROTE SONNE SCHWARZES LAND zu vegrleichen ist.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Format:Gebundene Ausgabe
Endlich, der neue Roman von Barbara Wood. Ich habe schon so lange darauf gewartet und endlich halte ich ihn in den Händen! Ich fange auch sofort an zu lesen.
In Californien bebt die Erde. Durch das schwerste Erdbeben seit Menschen Gedenken werden in einem abgesackten Swimmingpool Knochen sowie eine Höhle entdeckt. Die Archäologin Dr. Erica Tyler ist sofort von dem Fund fasziniert und tut alles, damit sie in der Höhle Ausgrabungen machen darf. Sie hat dabei kein leichtes Spiel, da der Rechtsanwalt Jared Black, der sich für die Angelegenheiten der Indianer einsetzt, die Höhle schließen lassen will. In der Höhle befindet sich eine seltsame, aber schöne Wandmalerei, die Erica bereits in ihren Träumen gesehen hat. Um so versessener ist sie, die Höhle zu erforschen. Als dann die Leiche einer Frau in der Höhle gefunden wird ist die Aufregung groß und Erica möchte eine DNS-Analyse machen lassen, damit die Herkunft dieser Frau, die schon mehrere Hundert Jahre hier liegen muß, geklärt wird und die Gebeine an die Nachfahren übergeben werden können. Im zweiten Kapitel geht es um die Geschichte von Marimi, die als schwangere junge Frau von ihrem Volk verstoßen wird, weil sie einem kleinen kranken Jungen hilft, obwohl die Schamanin den Kleinen als Unberührbaren erklärte. Als die beiden durch ein Wunder den harten Winter überstehen, weist ihnen ein Rabe, Marimis Schutzgeist, den Weg nach Westen, der sehr beschwerlich und hart für die beiden wird. Am Ende der Reise angekommen entsteht ein neuer Stamm und Marimi wird die erste Mutter und nach ihrem Tod in einer Höhle beerdigt. Und eine lange Familiegeschichte beginnt. Die Kapitel spielen immer abwechselnd in der Gegenwart, in der sich Dr.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Die übliche Barbara-Wood-Kost 19. August 2001
Von Ein Kunde
Format:Gebundene Ausgabe
Eigentlich mag ich die Bücher von Barbara Wood ja sehr gerne. Aber so langsam nervt es mich schon ein wenig, daß ihre Geschichten eigentlich immer die gleichen sind. Im Mittelpunkt steht meistens eine Ärztin oder eine Archäologin (in diesem Fall ist es letzteeres), es werden Zeugnisse aus der Vergangenheit gefunden und der Leser begibt sich auf eine Zeitreise und erfährt, was es mit den Fundstücken auf sich hat. So auch diesmal. Trotz der recht vorhersehbaren Story kam aber dennoch auch Spannung auf und ich habe zwischenzeitlich auch sehr viel Spaß an der Lektüre gehabt. Nur das Ende fand ich dann doch zu dick aufgetragen. Fazit: ein typischer Barbara Wood, der die eingefleischten Fans begeistern wird, auch jemand, der sie zum ersten Mal liest, wird Spaß daran haben, nur wer einen Teil ihrer Bücher kennt und etwas Abwechslung erwartet, wird vermutlich enttäuscht werden.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen "Faszinierend kitschig" 26. August 2001
Von Ein Kunde
Format:Gebundene Ausgabe
Die Archäologin Erica Tyler arbeitet aus persönlichen Gründen an der Erforschung einer Höhle, die durch ein Erdbeben freigelegt wird. Dort stößt sie auf mehrere Funde, die alles über ihre "Hinterleger" erzählen. Interessant das Abtauchen in die Vergangenheit, Begegnung von Sitten und Bräuchen der Indianer. Lebendig beschrieben wird der Leser jeweils mit einem Kapitel Gegenwart und einem Kapitel Vergangenheit konfrontiert. Gebannt erlebt man das Schicksal einzelner Frauen - generationsversetzt - um dann am Ende auf die Lebensgeschichte der Erica Tyler zu stoßen. So faszinierend die einzelnen Gegebenheiten geschildert sind, so unrealistisch - ja kitschig das märchenhafte Ende. Schade!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Apicula #1 REZENSENT #1 HALL OF FAME REZENSENT
Format:Gebundene Ausgabe
Schon eine Weile länger her, da war ich neugierig, was denn an dieser Autorin, deren Bücher in Buchläden und sogar in Supermärkten auf den Wühltischen zu Hauf herumliegen, dran ist. Barbara Wood hier, Barbara Wood da. Mir war aus Rezensionen bekannt, dass es sich lediglich um "seichte Kost" handelt. - So ist es auch in "Himmelsfeuer".
Es gibt eine Heldin (sie ist Archäologin) und ihren vermeintlich bösen Gegenbuhler, der ihr ihre Ausgrabungsstätte um die sie sich so lange bemüht hat, "wegnehmen" will. Allesamt wenig edel, versteht sich. Deshalb werden wir als Leser ja auch mit der Archäologin brav mitfühlen. Und dennoch ahnen, dass die beiden am Ende ... Ups! Das derf man nicht verraten!
Der Erzählstil von Frau Wood ist eher langweilig und nach einigen Kapiteln ist die Geschichte leider sehr vorhersehbar, was sie nicht eben spannender macht. Die Geschichte teilt sich in Kapitel die abwechslungsweise in der Vergangenheit (grossartig naiv geschildert!) spielen die sich dann mit der Gegenwart und sogar mit der familiären Abstammung unserer Archäologin verflicht.

Einzig interessant die paar vermutlich sogar historischen Details, der Besiedlung von Los Angeles: Das Auftauchen der ersten Spanier - (christlichen) Missionare, und der Untergang der nativen Bewohner - Indianer.

Mit den Büchern von Barbara Wood verhält es sich ähnlich mit denen von Rosamunde Pilcher: Kennt man eines, kennt man alle. Unterhaltsame aber nicht wirklich lesenswerte Literatur. Von Suchtgefahr kann bei mir nun wahrlich nicht die Rede sein.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
1.0 von 5 Sternen Leider sehr enttäuscht
Da ich sehr gerne Barbara Wood lese, wurde ich hier leider sehr enttäuscht.
Zum einen fand ich, dass das Buch leider nicht flüssig zu lesen war, mit seinen ewigen... Lesen Sie weiter...
Vor 3 Monaten von Häschen veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Himmelsfeuer
Barbara Wood lässt aus der Sicht unterschiedlicher junger Frauen die Geschichte eines Indianer Stamms und der Besiedelung Amerikas entstehen wie die Geschichte einer jungen... Lesen Sie weiter...
Vor 4 Monaten von Blaurose veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Wunderschön!
Ich habe diesen Roman während einer Rundreise durch den Westen der USA gelesen - und das war so was von passend. Lesen Sie weiter...
Vor 8 Monaten von Seli veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Nett, aber nicht überragend
Nicht das stärkste Buch von Barbara Wood. Nette Geschichte, aber das Hin- und Herspringen zwischen den Zeiten hätte nicht so oft gehandhabt werden müssen. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 26. Januar 2012 von Claudia
5.0 von 5 Sternen Mein erstes Mal mit Barbara
Wovon dieses Buch handelt, will ich gar nicht noch mal schreiben. Da es so gut und fesselnd ist, wüsste ich eh nicht, wie ich es sinnvoll zusammenfassen könnte. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 6. Mai 2011 von MiLu
5.0 von 5 Sternen Spannend
Ich fand das Buch sehr spannend und flüssig geschrieben. Man kann sich gut in die Karaktäre rein versetzen. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 20. August 2009 von K. Reinhardt
4.0 von 5 Sternen Gut zu lesen!
Habe jetzt schon mehrere Bücher von Barbara Wood gelesen.
Dieses gehört bestimmt nicht zu ihren Besten. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 8. Juni 2009 von Ivonne Vielleser
4.0 von 5 Sternen Faszinierend und teilweise echt dramatisch
Erica ist Archäologin und wird im Fernsehen durch einen Zusammenbruch auf eine sehr alte Höhle aufmerksam, welche sie sofort als ihre neue Aufgabe ansieht - dies auch... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 12. August 2007 von Billinchen
5.0 von 5 Sternen Himmelsfeuer
Ein wunderschönes Buch, das ich schon ein paar mal gelesen habe. Sehr zu empfehlen.

Schade, das es keine Fortsetzung gibt. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 6. Januar 2007 von Sabine Helbing
5.0 von 5 Sternen Klasse!
Was kann diese Frau schreiben? Es reisst einen mit, immer spannend geschrieben über diese kämpferischen Frauen. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 31. Oktober 2006 von Marlene Pfefferminz
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar