Gebraucht kaufen
EUR 8,94
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von pb ReCommerce GmbH
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Versand durch Amazon. Zustand entspricht den Amazon-Zustandsbeschreibungen. Für Fragen stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,75 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Hilfe bei AD(H)S: Ernährungstherapie statt Ritalin; Für Zappelphilipp-Kinder und kleine Träumer; Mit Spezial: Legasthenie Taschenbuch – 19. Februar 2004


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 5,74
15 gebraucht ab EUR 5,74

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen Ratgeber? Hier klicken.

  • Für ein Jahr voller Glück: Jetzt jeden Monat einen Pampers-Jahresvorrat gewinnen. Zur Aktion

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Geschenk in letzter Sekunde?
Amazon.de Geschenkgutscheine zu Weihnachten: Zum Ausdrucken | Per E-Mail

Produktinformation

  • Taschenbuch: 128 Seiten
  • Verlag: Knaur Kreativ (19. Februar 2004)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3426669358
  • ISBN-13: 978-3426669358
  • Größe und/oder Gewicht: 15,9 x 1,2 x 21,4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (25 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 114.385 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über die Autoren

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Kundenrezensionen

4.6 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

21 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von wetcat am 6. Februar 2009
Format: Taschenbuch
Wir sind durch Amazon auf dieses Buch gestoßen und die positiven Rezesionen haben uns ermuntert, es zu bestellen.

Danach haben wir in einer Online-Apotheke zu einem günstigen Preis eines der Medikamente gekauft und unser 6 jähriger Sohn nimmt es seit 3 Monaten.

Wir haben uns gedacht, dass es einen Versuch wert sei, was soll passieren, außer das das Geld verloren ist.

Wirklich, nach ca. 14 Tagen stellten sich die ersten Besserungen ein und nach jetzt 3 Monaten ist unser Sohn wirklich viel, viel ruhiger!

Ob im Kindergarten, im Fußball, Judo oder im Freudes- und Familienkreis kriegen wir viel positives Feedback! Natürlich ist damit ADHS nicht weg, denn diese Stoffwechselstörung ist nicht heilbar, aber der Alltag und unser Verhältnis und das der Umwelt zu unserem Kind ist viel entspannter geworden.

Und ein positives Verhältnis zum Kind und dass man nicht ständig nur von
dem armen Kerl genervt ist, der ja noch nicht einmal etwas dafür kann, ist
das wichtigste, was es gibt!!!

Leider bekommt man von vielen Seiten, z. B. auch von Ärzten, eher abfällige Bemerkungen, wie z. B. die Wirksamkeit sei nicht bewiesen...
Aber den Kindern Psychopharmaka zu geben, da äußern die wenigsten Ärzte Bedenken... Leider hat die Pharmaindustrie auch ein großes Interesse daran, denn man geht mittlerweile von mehr ADHSlern als von Diabetikern aus. Da ist natürlich viel Geld zu machen, und Studien sind flexibel, denn gekanntlich sind mit unter die Mittel knapp...
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von M. Gruber am 30. April 2012
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
In diesem Buch macht Dr. Georg Keller unverfroren Werbung für Präparate, die von diversen Firmen seiner Frau Barbara Keller angeboten werden. Ich war stutzig geworden, weil alle drei empfohlenen Präparate von der gleichen Firma (QUINTESSENZ HEAL) produziert werden.

Mehr Info unter:
[...]

Mein Tip: Omega-3/6 Fettsäuren, Magnesium und Zink schaden ganz sicher nicht, aber in der Drogerie gibt`s die gleichen Inhaltsstoffe für einen Bruchteil des Preises!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von JaGe am 24. März 2013
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Das Buch liest sich ganz gut, und man bekommt direkt Lust die Ernährungstherapie auszuprobieren. Allerdings ist der Nutzen der vorgeschlagenen Therapien keineswegs bewiesen. Wenn man sich die Mühe macht, und die Studien welche zu dieser Therapieform vorliegen mal anschaut, so bekommt man den Eindruck dass der Erfolg alles andere als Sicher ist. Die Ernüchterung kommt dann einige Wochen später nachdem kräftig in zweifelhafte Pillen investiert wurde. Das ist aber keineswegs mein Hauptkritikpunkt an diesem Buch! Das Problem sehe ich vielmehr in der Tatsache, dass die Autoren hier beim Verkauf der im Buch massiv beworbenen Nahrungsergänzungsmittel vermutlich viel Geld verdienen. Dazu sollte man sich die Herstellerfirmen der Präparate und deren Verstrickung mit den Autoren mal genauer anschauen. Außerdem scheinen zumindest einige dieser Mittel eine identische Zusammensetzung bei unterschiedlichen Namen zu haben. Damit soll vermutlich der Eindruck vermittelt werden, dass Alternativen aufgezeigt werden oder massgeschneiderte Präparate angeboten werden. Besonders tragisch finde ich, dass das Buch als Ratgeber daherkommt wenn es eigentlich nur eine teure Werbeproschüre ist. Einige der hier zu findenden Rezensionen scheinen mir zu sehr geschönt als dass ich denen Glauben schenken möchte. Hier sehe ich Amazon in der Pflicht gegen Gefälligkeitsrezensionen vorzugehen. In der Zwischenzeit rate ich jedem potenziellen Kunden sich bei besonders auffällig positiven Rezensionen mal anzuschauen welche Produkte noch rezensiert wurden, das kann sehr aufschlussreich sein...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
54 von 61 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 23. Juli 2004
Format: Taschenbuch
Als Medizinstudent bin ich an der Krankheit selbstverständlich interessiert.
Leider habe ich im Rahmen meines schulmedizinischen Studiums noch nicht viel von und über ADHS gehört.
Persönlichen Kontakt mit ADHS habe ich bekommen weil der Sohn meines besten Freundes beschriebene Symptome aufweist.
Daraufhin habe ich viel recherchiert und bin dann auf dieses Buch gestossen, welches fachlich meinen Recherchen (Metaanalyse, Fachliteratur) entspricht.
Das Buch ist sehr gut gegliedert und zeigt ADHS Betroffenen und Eltern Wege im Umgang mit der Krankheit auf.
Die Nährstofftherapie hat bei dem Sohn meines Freundes sehr gut angeschlagen und man kann regelrecht sehen wie es dem Kleinen von Tag zu Tag besser geht.
Fachlich wurde sehr gut recherchiert und wissenschaftlich auf Quellenangaben verwiesen.
Von mir volle Punktzahl.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
13 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Frank Seidel am 11. Dezember 2006
Format: Taschenbuch
Das erste Buch, dass ich zu diesem Thema gelesen habe. Mir hat es sehr geholfen die Zusammenhänge zu verstehen, die im Gehirn ablaufen und was für Fettsäuren und Enzyme nötig sind, damit der Hirnstoffwechsel funktioniert.

Leider gibt es in Deutschland kaum Studien, wie eine Nährstofftherapie bei ADS/ADHS wirkt. Es wäre absolut Klasse, wenn diese bei Kindern angewendet werden könnte und dabei solche "Hammer" wie Ritalin sparsamer oder garnicht verordnet werden müssten. Leider sind aber solche Mittel wie Efalex (FA Sidroga)sehr teuer und man muss die Kosten selbst tragen (Kasse zahlt nicht). Außerdem dauert es ziemlich lange bis mit einer Wirkung zu rechnen ist (ca 12 Wochen. Ich denke es ist auf alle Fälle einen Versuch wert.

Liebe Grüße Andrea Seidel
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen