Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren calendarGirl Prime Photos Sony Learn More madamet designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen78
4,6 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:7,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 3. Februar 2009
High School Musical 2,

der 2. Teil der Disney Produktion "High School Musical" wartet mit vielen bekannten Gesichtern aus dem ersten Teil auf und zeigt dem Zuschauer wie im ersten Teil eine beachtsame choreografisch Tanzleistung der einzelnen Darsteller, das ganze wieder sehr schön gepaart mit Teenager typischen Problemen, z.B. Liebkummer, Eiversucht, Angst vorm älter Werden etc. pp. So ist in HSM 2 eine rundum gelungene Fortsetzung des ersten Teils gelungen.

Die 2. DVD in dieser Spezial Edition besteht komplett aus Extras. Hier wird dem Fan eine breite Palette an Extras, Audiokommentaren usw. geboten um den Film zu ergänzen. Zusätzlich ist hier ein komplettes "Mittmach" Tanzprogramm enthalten. Wo der Zuschauer selbst aktiv werden kann und die bekannten Choreografien nachtanzen kann. Hierbei zeigen die Schauspieler aus dem Film wie es geht.

Zum Fazit bleibt nur eins zu sagen: Der Film überzeugt als Nachfolger des ersten Teils und sollte in keinem HSM Fanregal fehlen.
11 Kommentar|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Juni 2011
Und sicher ein Disney der besseren Sorte: spektakulär inszenierte Tänze mit vielen kuriosen, exzellent umgesetzten Ideen, mit Energie und Selbstironie satt, mit sogar ein bisschen Spott und Frechheit, dazu peppig-poppige Ausstattung (die Filmer strichen sogar das Gras an) und ein paar schönen Melodien. Am Ende ist man ein bisschen matt, aber glücklich.

Der reiche Paps fliegt im Helikopter ein, der Sohn bespielt einen rosa Flügel direkt im Pool und die Jungs von der Gang tanzen und rocken in der Hotelküche - so muss ein Musical sein. Mein Favorit im Ensemble ist Ashley Tisdale, im Film eine kapriziöse Platin-Zicke mit Herz und rosa Golfbällen, die ihren Namen tragen.

Eigentlich habe ich nur wenig zu meckern:

- Zac Efron wirkt wie immer blass oder "im falschen Film", vor allem wenn er zornig oder arg romantisch spielen soll
- Die Schauspieler singen selber, und das klingt dünn
- Die Handlung zwischen den Tänzen hat keine Substanz (aber es gibt ein paar flotte Dialoge)
- Zu schnelle Schnitte, bei der die Choreographie manchmal nicht recht wirkt
- Die Figuren wirken holzgeschnitzt, persönlichkeitsfrei und "barbie", kaum Ausstrahlung irgendwo
- Jugendleben realitätsfern ohne Handies, Internet, Games, TV, iPod, physische Beziehungen

High School 2 (Premiere 2007 im US-Kabelfernsehen) gefällt mir deutlich besser als das aufwändigere, 2008 direkt fürs Kino und nicht mehr fürs Fernsehen produzierte High School 3. Die 2er-Ausgabe wirkt weit frischer, jugendlicher, spielt mehr draußen als vor Studiokulissen, die Musik hat mehr Charakter und Wiedererkennungswert, nicht zuletzt dank der Nummern You Are the Music in Me und Fabulous.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Oktober 2007
Ich war bereits von dem ersten Film der High School Musical begeistert und freute mich darum umso mehr auf seinen Nachfolger. Ich konnte mir zunächst nicht vorstellen wie die unglaublichen Lieder aus dem ersten Film noch überboten werden sollten doch ich ließ mich gerne darauf ein:
Und wurde nicht enttäuscht! Wenn man die Lieder vielleicht nur einmal gehört hat sind sie eventuell noch nicht so gelungen wie im 1 Teil, was vielen ja sicherlich so geht, doch je öfters man es hört und sieht desto besser wird es. Ich kann mittlerweile nicht mehr genug davon bekommen und singe fröhlich jeden Song mit.
Die Melodien sind eingängig und die Texte passend zur Handlung des Films was einem durchaus einen äußerst unterhaltsamen Film beschehrt.

Die Handlung ist nicht groß zu beschreiben. Die "Wildcats" arbeiten dieses Jahr in den Ferien im Club der EvanŽs (Ryan und Sharpay) und Sharpay versucht Troy für sich zu gewinnen und ihn von Gabriella zu trennen. Eine überschaubare Handlung die nicht anspruchsvoll ist aber eben typisch für einen Teenie Film.

Inhaltlich kein neues Meisterwerk doch Musik und Tanz machen das alle mahle wieder weg und machen High School Musical 2 somit zu einem würdigen Nachfolger des großen Überraschungerfolges und stehen diesem in nichts nach.

Fazit: Wer 1 gesehen hat muss diesen ebenfalls sehen. Wer nicht.. Schleunigst mit 1 Anfangen!!!
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Oktober 2007
High School Musical 2 ist einfach der absolute hammer! Der erste Teil ist ja schon toll, aber der 2. - WOW!! Die Lieder sind super, die Choreographien umwerfend und der Hauptdarsteller (Zac Efron) verdient die Auszeichnung "hottie male", die er vor kurzem erhalten hat!
Für JEDEN zu empfehlen!!
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Oktober 2007
highschool musical geht in die zweite runde und überzeugt wieder im vielen songs und tollen choreographien.

es stehen diesmal die sommerferien an und die große frage: wo bekomme ich einen job, um ein wenig geld zu verdienen?
nachdem troy ein job-angebot im countryclub der evans erhalten hat, sagt er unter der bedingung zu, dass auch andere schüler dort beschäftigt werden.
so wird gabriella die pool-aufsicht und troy arbeitet in der küche.
das dies natürlich nicht sharpays plan war, kann man sich schnell denken. sie wollte nur troy dort und sorgt mit allen mitteln dafür, dass sich troy nur noch in ihrer nähe aufhält und es gabriella dort richtig schlecht geht.
und (wie sollte es auch anders sein?) steht ein wettbewerb an, eine talent-show, die sharpay bisher immer gewonnen hat und das hat sie auch diesmal vor - zusammen mit troy.
währenddessen beschließt ihr bruder eine eigene show mit den anderen schülern auf die beine zu stellen.

während des ganzen films werden den anderen schülern immer wieder steine durch sharpay in den weg gelegt. da ist natürlich zusammenhalt gefragt, um das durchzustehen. aber gehört troy noch zu ihnen?

um nicht noch mehr zu verraten, sollten sie sich den film selbst ansehen. überzeugen sie sich durch die songs und die choreos und verfolgen sie die entwicklung, die besonders troys charakter, in diesem teil durchläuft.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Oktober 2007
Es ist nichts ungewöhnliches, dass einem erfolgreichen Film in der heuigen Zeit stets ein Sequel folgt. Doch meist tritt dann die goldene Regel ein, dass die Fortsetzung mit dem Original nicht mithalten kann. Jedoch bleibt dieses Phänomen bei "High School Musical 2" aus.

Die Fortsetzung des Disney-Hits "High School Musical" ist der pure Wahnsinn. Der Film ist schrill und knallig bunt. Die Songs gehen direkt ins Ohr,wo sie dann auch bleiben. Die Tanzchoreographien sind ausgereifter und vielschichtiger als im Vorgänger. So werden im Sequel jegliche Requisiten in die Tanznummern integriert, wodurch die Tanzsequenzen um Meilen größer wirken als in "High School Musical 1".

Die Handlung ist wie im ersten Teil relativ simpel.
Die Sommerferien sind endlich da und Troy, Gabriella und die restliche Clique der East High brechen in ihre "wohlverdienten" Ferien auf. Sharpey, welche eigentlich nie ohne Hintergedanken agiert, sorgt dafür dass Troy einen Job in einer Ferienanlage bekommt, welche ihren Eltern gehört. Doch dieser bringt all seine Freunde mit sich und das Sommerchaos kann beginnen.

Im Fokus des Filmes steht vor allem die Bedeutung von Freundschaft und in wie weit man für die eigene Zukunft seine Freunde vergessen darf bzw. nicht darf. Und so steht Troy zwischen seinen Freunden sowie seiner Liebe zu Gabriella und Sharpey, welche mit Troy bei einem Talentwettbewerb auftreten will. Dieser Auftritt könnte Troy dabei helfen, ein Stipendium für das College zu ergattern, da Sharpey's Eltern einige Kontakte haben. Und so muss Troy entscheiden, zu wem er gehört.

Schauspielerisch ist "High School Musical 2" ebenso überzogen wie der erste Teil. Jedoch ist dies nicht weiter schlimm, denn Musicals leben für gewöhnlich von schrillen Figuren. Vor allem Ashley Tisdale kann in der Rolle der intriganten Sharpey voll überzeugen und wirkt so nervig unsympathisch, dass man sie schon fast wieder mag.

Zu der DVD und den Extras kann ich mich hier noch nicht äußern, da die DVD erst im Dezember auf dem deutschen Markt erscheinen wird.

Wer den ersten Teil mochte, der wird "High School Musical 2" einfach nur lieben, weil er von allem mehr bietet als der erste Teil, ohne dabei wie ein billiger Abklatsch zu wirken. Da kann man eigentlich nur hoffen, dass die kreativen Köpfe von Disney an einem würdigen dritten Teil arbeiten und vielleicht könnte man diesen ja dann auch im Kino rausbringen, da High School Musical bereits eine breite Fangemeinde genießt.

"High School Musiacl 2" bietet perfekte, kurzweilige Unterhaltung für einen netten DVD-Abend. Am besten Teil 1 und 2 am Stücke sehen und sich die volle Dröhnung High School geben ;))
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. September 2007
Ich hab diesen Film auch schon im Original gesehen und er hat mir sehr gut gefallen.

Schon der erste High School Musical film hat durch seine Musik und die erfrischenden Jungdarsteller eingeschlagen. Und nun also die Fortsetzung, ebenfalls ein Hit in den USA und ich denke zurecht.

Die musik ist absolut eingängig und die Tanzchoreografien sind klasse. Wie schon im ersten Teil ist die story einfach gestrickt aber der Film macht trotzdem spaß bis zum Schluss.

Ich bin der Meinung der Kauf lohnt sich wirklich.
0Kommentar|26 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Oktober 2007
Der Film bietet genau das, was man von ihm erwartet:

Eine lockere und kurzweilige Story, bei der man nicht groß nachdenken muss; viele lustige Szenen, aber noch mehr emotionale Stellen als im ersten Teil. Und auch die Musik hält problemlos das Niveau des ersten Teils.

Teil 2 ist wie Teil 1 eine unterhaltsame Mischung aus Musik, Sport und Teen-Film, die die gleiche unverschlüsselte Botschaft vermittelt: Mache das, was dein Herz dir sagt und was du im Inneren für das Richtige hältst.

Und auch die Hauptdarsteller sind zum Glück die selben geblieben. Denn in den USA wurde die Hauptdarstellerin, Vanessa Hudgens, zeitweise ja an den Pranger gestellt, weil ein paar private Nacktbilder von ihr im Netz aufgetaucht sind, die sie für ihren Freund Zac Efron gemacht haben soll.

Alles in allem ein kurzweiliger Unterhaltungs- und Musikfilm wie schon der erste Teil.
0Kommentar|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. April 2016
This is a thoroughly enjoyable musical based, as many musicals are, on a seemingly improbable story-line. There is one bad guy (or gal in this case) who is rich, spoiled, controlling, and addicted to pink. Then there are good guys (her high school classmates) who have been invited to work for the summer at her father's wealthy spa out in the pampa in New Mexico. The pink girl has her eye on the handsome, talented leader of this group (her school mates), and she uses her family influence to try to win him over -- basketball scholarship, cushy job as golf teacher, etc. etc. There are good-spirited songs in the kitchen as the group pulls together to work and also have a good time. The pink girl's idle, bored life at pool-side with 3 vacuous female side-kicks is presented in glaring contrast. The plot is centered around an evening of performance -- who will perform what, who is allowed to perform, who will win, etc. There's lots more -- but there are also lots of other reviews where you can learn more about the plot. In the end, the male lead realizes he's being used, gets in touch with his real feelings, and brings the situation back into balance.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Dezember 2009
Es heißt: Alle für einen und einer für alle.

Troy, Gabriella und deren Freunde suchen einen Job für die Sommerferien. Zufälligerweise wird ihnen allen eine Stelle als Küchengehilfen bei der zickigen Sharpay und ihrer Familie angeboten. Zwar können die Freunde die Sommerferien nun glücklicherweise zusammen verbringen, jedoch macht ihnen Sharpay auch diesmal wieder das Leben schwer. Doch zusammen können sie ihr entgegen wirken, denn "Together we can work this out".
Aber Troy muss sich dann noch entscheiden, ob ihm seine Freunde oder seine zukünftige Karriere wichtiger sind...

Letztendlich geht es um Zusammenhalt, Loyalität und die Bedeutung von Freundschaft.
Gelungene Fortsetzung mit noch mehr schönen und abwechslungsreichen Songs, die wertvolle Inhalte vermitteln.

Gelungene Fortsetzung, ein perfekter Film für den Sommer. Die Songs erfrischen, besonders das Finale "All for one, a real summer hast just begun...", und machen Lust auf Ferien.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden