In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von Hidden Tracks: Ein himmlisches Rock`n`Roll Märchen auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen Oder fangen Sie mit einer unserer gratis Kindle Lese-Apps sofort an zu lesen.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Hidden Tracks: Ein himmlisches Rock`n`Roll Märchen [Kindle Edition]

Oliver Dreyer , Sebastian Büttner
4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (2 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 4,99 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet
Der Verkaufspreis wurde vom Verlag festgesetzt.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 4,99  
Broschiert EUR 9,99  

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

An manchen Tagen geht wirklich alles schief! Clay, der Sänger einer erfolglosen Rockband, stürzt betrunken von der Bühne - und findet sich im Paradies der toten Rockstars wieder. Doch bevor Clay im Himmel höllisch gute Partys mit Jimmy Hendrix & Co. feiern darf, muss er zuerst seine Seele retten. Denn Clay hat sein Talent verschwendet. Zur Strafe schickt ihn Gott zurück auf die Erde. Damit er hier die Leben von drei scheinbar hoffnungslosen Versagern in die richtigen Bahnen lenkt. Was Clay nicht weiß: Gott hat seine Seele längst verwettet …

Leseprobe. Abdruck erfolgt mit freundlicher Genehmigung der Rechteinhaber. Alle Rechte vorbehalten.

Im Gegensatz zum General Manager des Chicken Paradise hatte der General Manager des Himmelreichs von Clays erstem Auftritt auf Erden so gut wie nichts mitbekommen. Gott saß immer noch im Fond seiner Limousine und starrte auf das Display seines Mobiltelefons: 10 zu 90. Was für eine miese Wettquote! Und dann auch noch dieses dämliche Zwinkermännchen, das der Teufel unter seine MMS gesetzt hatte. Fast kam es dem Schöpfer so vor, als ob sich sein Rivale schon jetzt als Sieger des Großen Spiels wähnte. Und die Buchmacher unterstützten ihn auch noch in seinem Glauben. Gott atmete durch. Gut, er hatte bislang noch keine Runde des Großen Spiels gewonnen. Aber konnte nicht jeder mal eine kleine Pechsträhne haben? Und ja: Vielleicht hätte er auf seinen Assistenten hören und bei der Auswahl der diesjährigen Spielfigur etwas genauer hinschauen sollen. Aber verdammt noch mal: Er war schließlich Gott. Wenn ER nicht auf seine Intuition vertrauen konnte – wer dann? Gott spürte wieder dieses ungute Gefühl in sich aufsteigen, das ihn immer dann überkam, wenn er zu viel Kontakt mit seiner eigenen Schöpfung hatte. Hätte er es damals doch einfach bei der Erfindung des Apfelbaums belassen … Aber dafür war es jetzt zu spät. Leider. Denn wenn er ehrlich zu sich selbst war, langweilte ihn das, was Tag für Tag auf der Erde geschah, genauso wie das profane Treiben auf den vielen anderen Planeten, die er aus einer Laune heraus mit lustigen kleinen Lebewesen bevölkert hatte. Er brauchte dringend mal eine Auszeit vom Regierungsgeschäft. Nur an welchem Ort sollte er Urlaub machen? Wo immer er auch hinkam, wurde er bloß an seine Arbeit erinnert. Im gesamten Universum existierte kein einziger Fleck, den er sich nicht selbst ausgedacht hatte. Und so gab es eigentlich nur drei Dinge, die ihn am Leben erhielten: das Große Spiel, der Rock ’n’ Roll und die Tatsache, dass Götter nun einmal nicht sterben können. Der Schöpfer tippte seinem Assistenzengel auf die Schulter. »Fahr mich zu meinem Palast. Ich muss dringend aus diesen Klamotten raus – und danach ins Heaven’s Door.« Vorspülen, nachspülen, klarspülen: Neununddreißig Teller, achtundzwanzig Gläser und achtundsiebzig Messer und Gabeln. Nachdem ihn Mr. Goodwill ans Spülbecken beordert hatte, verfluchte Clay zum hundertfünfundvierzigsten Mal den Moment, in dem er von der Vorstadtbühne gefallen war. Hätte er bei dem Gig doch nur besser aufgepasst! Ihm wäre die gesamte Sache hier erspart geblieben, und er würde immer noch der Alte sein. Ein Frontmann an der Spitze einer Rock ’n’ Roll-Band, die zwar Gott nicht überzeugen konnte, ihm jedoch dafür ein echtes Zuhause geboten hatte. Aber mit diesem Leben war es nun vorbei. Nie wieder würde er mit seinen Jungs durch die Clubs der Vorstadt tingeln (sie hatten immerhin zwei Aufritte in den letzten zwölf Monaten gehabt), im Proberaum am Bandsound tüfteln (das war ihnen mindestens einmal in sechs Wochen gelungen) oder einfach nur ein paar Biere leeren (dies war ihnen sogar täglich geglückt). Clay seufzte. Selbst einem unverbesserlichen Optimisten wie ihm fiel es schwer, dem Tod etwas Positives abzugewinnen. Die einzige Chance, die er jetzt noch hatte, seinen Rockstar-Traum zu leben, war Rock City. Vielleicht könnte er da oben eine neue Band zusammenstellen. So eine richtige Allstar-Truppe aus lauter toten Rockstars und mit ihm am Mikrofon … Der Ex-Frontmann ließ das Schmutzwasser ab. Fertig. Joes Chef lächelte. »Na, dann hast du es für heute ja mal wieder geschafft, Junge!« Feierabend? Clays Mine hellte sich auf – aber nur kurz. Denn ihm fehlte noch eine entscheidende Information: »Äh …«, begann er vorsichtig, »ich hab da noch eine kleine Frage: Wissen Sie eigentlich, wo ich wohne?«

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1267 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 218 Seiten
  • Verlag: Unsichtbar Verlag (28. Februar 2012)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B007JUT7QM
  • X-Ray:
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (2 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: #302.942 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Mehr über die Autoren

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Kundenrezensionen

4 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
4.0 von 5 Sternen
4.0 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Rock 'n' Roll will never die 5. April 2012
Format:Broschiert
Inhalt: Als der27-jährige Rocksänger Clay betrunken von der Bühne stürzt findet er sich in dem Paradies für ihn wieder: Rock City. Ein Platz im Himmel wo Jimmy Hendrix und co ihre (Nach)Leben verbringen. Doch Clay darf vorerst nicht mit den Rockstars abfeiern, da er sein Talent verschwendet hat, muss er auf die Erde zurück und das Leben von drei Personen in die richtigen Bahnen lenkt.
Was Clay nicht ahnt ist, dass auch der Teufel seine Hände im Spiel hat...

Eigene Meinung: Ich habe immer noch Lachtränen in den Augen wegen diesem Buch. Selten habe ich ein Buch gelesen, dass es schafft, die ganze Zeit über schwarzen Humor und bitterbösen Sarkasmus zu bewahren.
Die Geschichte spielt abwechselnd auf der Erde, wo wir Clay begleiten, und im Himmel, genauer gesagt in Rock City, wo Gott versucht das Spiel gegen den Teufel zu gewinnen, denn dieses Mal hat Gott einen bedeutenden Wett-Einsatz gemacht: Den Rock n' Roll.
Die Autoren haben einen herrlich witzigen Schreibstil ("...und plötzlich durchfuhr Clay die Erkenntnis mit der brachialen Wucht eines AC/DC-Gitarrenriffs...") und unglaubliche Ideen, die sie in ihre Geschichte einfließen lassen.
Natürlich, wer eine Geschichte mit Tiefgang sucht, wird hier nicht fündig werden, wer aber gerne humorvolle Bücher liest und auf Rockmusik steht, wird sehr glücklich mit diesem Buch werden.
Mir persöhnlich war es nur ein wenig zu kurz - Gut, dass es einen 2. Teil geben wird ;)

Cover und Gestaltung: Schlichtes Cover, aber afür umso passender: Eine Gitarre, Engelsflügel und Teufelshörner. Außerdem gibt es pro "Track" eine Lyricszeile von bekannten Rockbands.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3.0 von 5 Sternen HIdden Tracks - Oliver Dreyer 9. Juli 2013
Format:Broschiert
~Klappentext~

An manchen Tagen geht wirklich alles schief! Clay, der Sänger einer erfolglosen Rockband, stürzt betrunken von der Bühne - und findet sich im Paradies der toten Rockstars wieder. Doch bevor Clay im Himmel höllisch gute Partys mit Jimmy Hendrix & Co. feiern darf, muss er zuerst seine Seele retten. Denn Clay hat sein Talent verschwendet. Zur Strafe schickt ihn Gott zurück auf die Erde. Damit er hier die Leben von drei scheinbar hoffnungslosen Versagern in die richtigen Bahnen lenkt. Was Clay nicht weiß: Gott hat seine Seele längst verwettet ...

~Inhalt~

Da Gott zum 43. mal ein Spiel mit dem Teufel spielt und eine neue Spielfigur braucht, schickt er Clay für sich ins Rennen, der die Aufgabe hat, die Leben von drei Personen ins Positive zu wenden. Gelingt ihm das nicht, wird es auf der Welt nie wieder himmlischen Rock 'n' Roll geben, sondern nur noch den verdammten Plastik-Pop aus den Castingshows.

~Erster Satz~

Licht aus, Spot an.

~Meine Meinung~

Tja, was soll ich sagen. Unter einem Rock 'n' Roll-Märchen hatte ich mir was komplett anderes vorgestellt, (sowas wie: eine Rockröhre brennt mit einem Kumpel durch, die beiden verlieben sich und irgendwann leben sie glücklich und zufrieden, beschallt von guter Musik.. :D ) dementsprechend enttäuscht bin ich auch. (Nein, ich habe den Klappentext nicht vor dem Buch gelesen, sondern erst danach :D) Nun, trotzdem hab ich dieses Buch an einem Tag durchgelesen. Meine Tagesverfassung hat, zugegeben, nicht zu dem Humor in diesem Buch gepasst.. an nem besseren Tag, hätte ich wahrscheinlich dauer-geschmunzelt.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden