Gebraucht kaufen
EUR 7,72
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt (ebenfalls der Schutzumschlag, falls vorhanden). Buchrücken darf Gebrauchsspuren aufweisen. Notizen oder Unterstreichungen in begrenztem Ausmaß sowie Bibliotheksstempel sind zumutbar. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 1,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Hexe Pollonia macht das Rennen: Oder manchmal ist Gewinnen nicht das Wichtigste Gebundene Ausgabe – Juni 2001


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 34,00 EUR 3,49
1 neu ab EUR 34,00 5 gebraucht ab EUR 3,49

Hinweise und Aktionen

  • Reduzierte Bestseller und Neuheiten: Entdecken Sie unsere vielseitige Auswahl an reduzierten Hörbüchern und englischen Büchern. Klicken Sie hier, um direkt zur Aktion zu gelangen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 32 Seiten
  • Verlag: Albarello (Juni 2001)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3930299550
  • ISBN-13: 978-3930299553
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 36 Monate - 5 Jahre
  • Größe und/oder Gewicht: 23,3 x 5,2 x 29,3 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (9 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 513.259 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor


Angelika Diem:

geboren 1968 im schönen Ländle hinter dem Arlberg
leidenschaftliche Leseratte (Fantasy, Mystery, Manga, Krimis, historische Romane und vieles mehr...)
verschlingt daneben viele Bücher über Japan
schrieb mehrere Jahre Artikel und Rezensionen für die Zeitschrift "MangasZene" unter dem Nick "Lady Raven"
kocht mit Leidenschaft und erfindet gern neue Rezepte
führt einen Blog wider den Diätenwahn und gegen Dickendiskriminierung http://nichtschlanknaund.wordpress.com/
schrieb ihre ersten Geschichten auf einer alten schweizer Schreibmaschine ohne "ß"
verwöhnt ihren rotgetigerten Stubenkater namens Akira
liebt ihre Arbeit als Lehrerin und Schulbiblothekarin an der Mittelschule Bludenz
hätte gern noch mehr Zeit, sich mit Lesern, Autoren und interessanten Menschen im Web auszutauschen

Produktbeschreibungen

Autorenkommentar

Ein schön illustriertes, lehrreiches und spannendes Buch
Pollonia hat ihren Turbohexenbesen zu Schrott geflogen. Als nun ihre Großmutter sie zum Hexenbesenrennen anmeldet, muss Pollonia mit ihrem alten Besen starten. Die anderen Hexen mit ihren tollen Fluggeräten sind natürlich weit schneller und da kommt Pollonia auf die Idee, sich mit ihren Hexenkünsten zu helfen. Leider aber ist die Strecke gegen solche Schwindeleien verzaubert worden und so haben die Hexensprüche ein paar unerwartete Nebeneffekte ... Am Ende muss Pollonia einsehen, dass Gewinnen nicht alles ist und es wichtigere Dinge gibt, als im Ziel der erste zu sein.

Die Illustrationen sind wirklich sehr gelungen und es gibt auf jedem Bild viel zu entdecken. Wer genau hinsieht wird zahlreiche Figuren aus Pollonias erstem Abenteuer wiedererkennen und auch die süßen, kleinen Mäuse fehlen nicht.

Kundenrezensionen

4.9 von 5 Sternen
5 Sterne
8
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 9 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 13. Oktober 2003
Format: Gebundene Ausgabe
Ein sehr schönes, witzig illustriertes Kinderbuch, in dem es auf den teilweise sogar aufklappbaren Seiten sehr viel zu entdecken gibt. Die Geschichte vom Hexenbesenrennen ist sehr humorvoll erzählt und mit sehr lustigen Zaubersprüchen versetzt. Meine vierjährige Tochter sowie sämtliche Nachbarskinder können von Pollonia und ihren Freunden Hilda Haselnuss, Eusebia Efeu und wie sie alle heißen gar nicht genug bekommen.
Die Kinder erfinden für die merkwürdisten Situationen selber Zaubersprüche und bauen aus Haushaltsgeräten abenteuerliche Fluggeräte nach. (Sogar Jungs sind von Pollonia begeistert.)
Als Bonbon ist dem Buch noch ein kleiner Plüschhund zum Schmusen und als Talisman beigefügt.
Zum Glück gibts von Pollonia noch weitere Abenteuer!!!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 12. Oktober 2003
Format: Gebundene Ausgabe
Ein tolles "Hexenbuch", das nicht nur wegen seiner witzigen Illustrationen, sondern auch wegen den lustigen Zaubersprüchen, mit denen die Geschichte über das Hexenbesenrennen versetzt ist, auf der Beliebtheitsskala meiner Tochter (vier Jahre) sowie sämtlicher Nachbarskinder, ganz oben steht. Die Kinder erfinden für die merkwürdigsten Situationen "Pollonia"-Zaubersprüche und können von der Geschichte gar nicht genug bekommen. Zum Glück gibts ja noch weitere Bände!
(Übrigens: Auch Jungs sind von Pollonia ganz begeistert.)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von papillionisliest.wordpress.com TOP 1000 REZENSENT am 29. November 2010
Format: Gebundene Ausgabe
Hexe Pollonia spielt mit ihrem Kater Camillo Hexe ärgere dich nicht als das Hexofon klingelt. Im Spiegel erscheint das Gesicht von Pollonias Großmutter, Eugenia Efeu. Sie teilt ihr mit, dass sie sie zum diesjährigen Hexenbesenrennen angemeldet habe und nun bringt Pollonia ihren alten Besen, denn den neuen Superturbohexenbesen hat sie mitten in einen Misthaufen gefahren, auf Hochglanz. Am Tag des Rennens staunt Pollonia nicht schlecht über die anderen aufgepimpten Besen: sie entdeckt einen Raketenmopp, fliegende Staubsauger und Hexikopter. Doch Pollonia lässt sich nicht einschüchtern, muss jedoch schon bald feststellen, dass die anderen in der Tat schneller sind. Deshalb beschließt Pollonia mit einigen Zaubersprüchen nachzuhelfen, doch die Oberhexe hat die Strecke verzaubert, sodass sie Zaubersprüche nicht den gewünschten Erfolg erzielen. Nichtsdestotrotz verliert Pollonia nicht den Anschluss an die anderen Hexe. bis sie Hilferufe hört! Hilda Haselnuss ist mit ihrem Hund in einem Sumpfloch versunken. Nun muss sich Pollonia entscheiden hilft sie Hilda und ihrem Hexentier oder versucht sie noch die anderen zu überholen?

Als besonderes Bonbon gibt es auch diesmal ein kleines Plüschtier: das Hexentier von Hilda Haselnuss, den Pimpernello.

Der Untertitel heißt: Manchmal ist Gewinnen nicht das Wichtigste. Das Thema Hilfsbereitschaft steht in diesem Buch im Vordergrund, sowie die Bedeutung der Freundschaft, zu deren Gunsten man auch auf das Gewinnen verzichtet. Außerdem wird dem Kind signalisiert, dass man durch die Hilfsbereitschaft ebenfalls zu den Gewinnern zählt. Hier wurde es sehr schön mit dem Sonderpreis, überreicht von der Oberhexe, verdeutlicht.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sarah F. TOP 500 REZENSENT am 18. Oktober 2010
Format: Gebundene Ausgabe
===Meine Meinung===
Das Cover des Buches ist farbenfroh gestaltet und zeigt die kleine Hexe Pollonia, ihren Kater Camillo beim Wettrennen auf dem Besen. Nicht nur das Cover sondern auch die Buchseiten sind genauso farbenfroh, detailliert und liebevoll gezeichnet. Für die jungen Leser ist es ein richtiges Erlebnis sich die Zeichnungen anzusehen. Auch wenn sich das Buch an Leser bist fünf Jahre richtet, hat mein sieben Jahre alter Stiefsohn dieses Buch mit leuchtenden Kinderaugen gelesen und mich ständig auf neue Details aufmerksam gemacht. Viele der Seiten sind zum Aufklappen und verbergen weitere lustige Zeichnungen und ganz überraschende Wendungen, die sich vorab nicht mal annähernd erahnen lassen.
Die Schrift ist groß gehalten und nimmt nur einen kleinen Teil der gesamten Seite ein. Aus diesem Grund eignet sich das Buch nicht nur zum Vorlesen, sondern kann auch für die ersten Leseversuche genutzt werden.
Die süße Geschichte vermittelt den jungen Lesern den Wert von Freundschaft, und den eigentlichen Sinn von Wettkämpfen. Diese lehrreichen Themen werden kindgerecht in die Geschichte eingebunden. Dem Kind wird gezeigt, dass der Sieg in einem Wettkampf zwar sehr schön ist, aber es viel wichtigere Dinge gibt, und verlieren nicht den Weltuntergang bedeutet. Pollonia bricht für eine andere Hexe, die in Not geraten ist, das Rennen ab und hilft ihr. Sie macht es, obwohl ihr bewusst ist, dass diese Rettungsaktion den Sieg kostet. Trotzdem ist sie am Ende nicht traurig. Durch ihre Hilfsbereitschaft hat Pollonia eine neue Freundin gewonnen und sogar einen Sonderpreis für löbliches Verhalten bekommen. Zwar freut sich jeder Mensch, egal ob alt oder jung, wenn er in einem Wettkampf gewinnt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Anette1809 TOP 500 REZENSENT am 28. September 2010
Format: Gebundene Ausgabe
Die Zugabe dieses Pollonia-Abenteuers besteht aus einem kleinen Hund, dem Hexentier von Hilda Haselnuss.

Mit ihrem uralten Hexenbesen rechnet sich Pollonia zwar keinerlei Chancen aus für den Sieg beim großen Hexenbesenrennen, aber ein anderes Fluggerät hat sie nicht, nachdem sie ihren Superturbohexenbesen zu Schrott geflogen hat. Mit geputztem und frisch gestrichenem Besen und vielen Flugübungen zur Vorbereitung geht sie am Tag des Rennens an den Start. Schnell holen alle anderen Hexen Pollonia auf ihrem alten Besen ein und sie ist die letzte der großen Schar. Mit Hexensprüchen versucht sich Pollonia Vorteile zu verschaffen, aber wie gewöhnlich geht dabei alles schief. Außerdem ist es doch nicht sehr fair, sich damit den Sieg holen zu wollen, oder? Als Pollonia die Hexe Hilda Haselnuss und ihren Hund im Schlamm stecken sieht, siegt ihre Hilfsbereitschaft über ihren Ehrgeiz und sie hält an, um die beiden aus ihrer misslichen Lage zu befreien. Die Ziellinie erreicht sie nun zwar als Letzte, aber auf Grund ihrer Hilfsbereitschaft hält die Oberhexe eine andere Überraschung für Pollonia parat...

Bei einem Wettbewerb kann es nicht nur Sieger geben, dass lernen kleine Bücherwürmer in diesem Abenteuer der Hexe Pollonia auf verhexte Art und Weise. Auch wenn Pollonia das Rennen verloren hat, so hat ihr der Wettbewerb trotz allem Spaß gemacht und eine neue Freundin hat sie außerdem gewonnen! Ist das nicht ein viel größerer Gewinn?
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Ähnliche Artikel finden