Herzsprung und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 13 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Herzsprung ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von Happy-Book Kiel
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

Herzsprung Taschenbuch – 2. Dezember 2002

190 Kundenrezensionen

Alle 9 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 8,99
EUR 5,00 EUR 0,01
Audio-CD
"Bitte wiederholen"
EUR 13,39
67 neu ab EUR 5,00 220 gebraucht ab EUR 0,01 5 Sammlerstück ab EUR 2,99

Hinweise und Aktionen

  • Große Hörbuch-Sommeraktion: Entdecken Sie unsere bunte Auswahl an reduzierten Hörbüchern für den Sommer. Hier klicken.


Wird oft zusammen gekauft

Herzsprung + Mondscheintarif + Freizeichen
Preis für alle drei: EUR 26,97

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Taschenbuch: 256 Seiten
  • Verlag: rororo; Auflage: 26 (2. Dezember 2002)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3499232871
  • ISBN-13: 978-3499232879
  • Größe und/oder Gewicht: 1,9 x 12,7 x 19 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (190 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 11.338 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Ildikó von Kürthys Romanfiguren sind junge Frauen - hin und her geworfen zwischen den Höhen und Tiefen des Lebens. Zum Glück für ihre Protagonistinnen und alle Leser kommt der Autorin dabei nie der Humor abhanden - eine Qualität, die Titel wie "Mondscheintarif" und "Freizeichen" zu Bestsellern werden ließ und als Folge insgesamt über fünf Millionen verkaufte Exemplare zeitigte. Die freie Journalistin und Autorin wurde 1968 in Aachen geboren und arbeitete viele Jahre als Redakteurin bei den Zeitschriften "Stern" und "Brigitte". Sie lebt mit ihrem Mann, ebenfalls Journalist, und zwei Kindern in Hamburg.

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Schlagfertig, witzig, prickelnd, eben richtig aus dem Leben gegriffen: was soll Puppe Sturm tun, als ihr geliebtes Bülow-Bärchen, der adlige Freund mit "tollem Hintern", plötzlich liebäugelnd in andere Richtungen schaut? Ein bisschen frech, manchmal zickig, selbstbewusst und wenn es darauf ankommt so richtig trotzig: Ulrike Grote, schon aus Mondscheintarif bekannt, spricht die Rolle der Hauptakteurin, als erzählte sie aus ihrem eigenen Leben. Überzeugend, lebendig und frisch, glaubhaft und engagiert. Nicht ganz so enthusiastisch und auch nicht ganz der Rolle des angesehenen Anwalts und Traummannes akustisch entsprechend: Dietmar König als Philipp von Bülow. Vielleicht ist das aber auch ganz gut so. Statt mit seiner rachelustigen Partnerin zu rivalisieren, bleibt König dezent kommentierend und versteckt schmunzelnd im Hintergrund. --Barbara Wegmann

Verpackt ist die amüsante Zweierkiste ganz in Rosarot und Himmelblau, wie passend! Hörstück, 2 CDs, Spieldauer: 116 Minuten, mit Booklet. -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Pressestimmen

"Frauen, freut euch! Männer, lest dieses Buch!" /Hamburger Abendblatt)

.
"Ildikó von Kürthys schärfste Waffe ist die Selbstironie. Und damit ist sie unschlagbar!" (Wolfgang Joop)

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Leseratte am 12. Januar 2011
Format: Taschenbuch
Ich lese gerne solche Frauenbücher, wenn ich einfach entspannen möchte. Dieses Buch hat mir allerdings eher Verspannungen gebracht und ich bin erst auf Seite 138.

Fingen die ersten Seiten noch einigermaßen interessant und witzversprechend an, passiert später absolut nichts. Es ist wie ein einziger Monolog einer hoffentlich nicht allzu realistischen Frau, die sich betrogen fühlt und ihre bisherigen Liebesgeschichten schildert. Das Ende ist mehr als absehbar (wenn auch mehr als unrealistisch), die Protagonistin absolut unsympatisch und nervig, die Witze nicht witzig.. gelacht habe ich bisher noch kein einziges Mal und ich spare mir auch den Rest der Lektüre.

Froh bin ich nur darüber, dass ich mich in der Hauptperson NICHT wiedererkenne - denn so möchte doch mit 32 Jahren hoffentlich keine Frau sein.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 7. Januar 2002
Format: Gebundene Ausgabe
Was freute ich mich, als nach dem unglaublich guten "Mondscheintarif" das zweite Buch erschien. Leider ist "Herzsprung" nicht mehr als ein netter Zeitvertreib und schließt leider nicht an die Qualität des Erstlingswerkes an.
Mondscheintarif hat mich köstlich amüsiert ... Herzsprung erweckt bei mir den Eindruck, als hätte schnell ein zweites Buch auf den Markt kommen müssen.
Schade, falls es eines Tages Nummer 3 gibt, dann für mich max. als preiswertes TB ....
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
20 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 30. November 2001
Format: Gebundene Ausgabe
Ich habe "Herzsprung" nur so verschlungen. Habe schon lange nicht mehr so gelacht beim lesen. Das Buch erzählt ja nur aus zwei Tagen einer rachebesessenen Frau aus Hamburg die ihren Freund (Promi-Anwalt in Berlin) verlässt, weil sie denkt, dass er ihr einen Grund dafür gibt ... Sie vergnügt sich auf Sylt mit einem Jüngling ... Schön sind auch die Treffen mit ihrem schwulen Friseur. Ich musste teilweise so lachen, dass ich meinem Mann etliche Passagen vorlesen musste, weil er neugierig geworen war. Toll, was man in nur zwei Tagen alles so erleben kann ... Herrlichs Buch. Kann ich nur jedem weiterempfehlen. Ich werde "Mondscheintarif im Anschluss an dieses Buch lesen!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Petra am 30. Juli 2007
Format: Taschenbuch
Ich bin zufällig auf dieses Buch gestoßen und hab ganz unvoreingenommen angefangen es zu lesen.
Ich fand es zwar amüsant geschrieben, aber leider waren mir einige Passagen zu lang und zu kompliziert geschrieben! Außerdem wurden mir zu viele Klischees ausgespielt (als ob jede Frau einen schwulen Friseur zum Freund hätte)! Und auch die Anspielungen auf die High Society waren meiner Meinung nach oft Fehl am Platz, weil es im Prinzip gar nichts mit der Geschichte an sich zu tun hatte.
Aber was mich am meisten enttäuscht hat, war der Schluss! Das Beste wäre gewesen den Mittelteil kürzer zu halten und dann den Schluss spannenderer zu gestalten!
Als Sommerlektüre ist das Buch ganz gut! Wer aber von den ganzen Klischees, was Beziehungen angeht, genervt ist, sollte die Finger davon lassen!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von D. Olde am 3. August 2007
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Ildiko von Kürthy schafft zu Beginn des Romans, dass der Leser und Bücherfan noch über die Klischees über Mann und Frau köstlich lacht. Aber irgendwann werden die Klischees fast nur noch aneinandergereiht. ..." Emotionen sind Frauensache."...Texte von populären Songs werden dazu garniert. Deftige Sprüche über Sex, wie "Frau" sich eine Unterhaltung unter Männern vorstellt, werden ebenfalls eingemischt. Zum Schluss irrt sich die histerische Frau, damit es zu einem Happy End kommt, wie "Frau" sich das wünscht. Ein insgesamt leicht zu lesender Roman, der an der Oberfläche bleibt und offensichtlich auch dort bleiben soll. Nur zu empfehlen als leichte Feierabendlektüre zum Entspannen. Daher gebe ich nur 3 Sterne.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von P.Hastings TOP 500 REZENSENT am 30. April 2011
Format: Taschenbuch
Sonntag, 10:48 Uhr
Ich habe mir den Roman aus der öffentlichen Bücherei geliehen. Endlich. Er war so lange vergriffen.

Sonntag, 17:31 Uhr
Es geht los. Ich lese. Die ersten 16 Seiten am Stück. Dann lege ich das Buch zur Seite. Es langweilt mich.

Dienstag, 5:48 Uhr
Soeben hat mein Wecker geklingelt. Herzsprung soll mich aufwecken. Und frisch fürs Büro machen. So hocke ich auf dem Klo und blättere in den Seiten, um eine interessante Stelle zu finden. Ich finde keine.

Mittwoch, 5:51 Uhr
Ein neuer Versuch. Wieder auf dem Klo. Wahllos schlage ich eine Seite auf und finde einen Tipp, was ich heute anziehen könnte. Genial. Kaninchenfellhandtasche und durchsichtige Gummistiefel, dazu ein Kuhfell-Kostüm (Seite 102) Habe ich leider gerade nicht parat. Ich muss trotzdem grinsen. Meine Tochter klopft an die Tür, sie muss aufs Klo. Dringend. Lesestunde beendet.

Donnerstag, zwei Wochen später, 23:05 Uhr
In den letzten beiden Wochen habe ich immer nur halbe Seiten geschafft, dann bin ich irgendwie eingeschlafen. Manchmal musste ich kurz grinsen, so schlief ich dann ein, mit einem Grinsen im Gesicht. Nun soll es weitergehen. Ich wage mich mutig auf Seite 163 und lese: Das darf doch nicht wahr sein. Warum müssen zum Teufel solche Sachen immer mir passieren? Es folgen haufenweise Fragen, die ich mir niemals stellen würde. Ich lege das Buch zur Seite, gerade noch, bevor ich einschlafe.

Sonntag, 10:12 Uhr
Ich versuche, eine Lücke zu finden und verstecke das Buch unter der Jacke. Es soll niemand der anderen Büchereibenutzer sehen, dass ich "Herzsprung" zurückgebe. Sie könnten sich darüber lustig machen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen