Herz auf Taille: Gedichte und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr


oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Jetzt eintauschen
und EUR 0,10 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von Herz auf Taille: Gedichte auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Herz auf Taille [Taschenbuch]

Erich Kästner , Erich Ohser
4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (6 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 7,90 kostenlose Lieferung. Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 2 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Freitag, 25. April: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 6,99  
Gebundene Ausgabe EUR 19,95  
Taschenbuch EUR 7,90  
Unbekannter Einband --  

Kurzbeschreibung

1. Dezember 1988
Bissige, witzige und frivole Gedichte Kästners aus den zwanziger Jahren.»Kennst Du das Land, wo die Kanonen blühn?Du kennst es nicht? Du wirst es kennenlernen!Dort stehn die Prokuristen stolz und kühnin den Bureaus, als wären es Kasernen.« 1927 hatte Kästner bereits eine Reihe von Gedichten verfaßt, die im ›Simplicissimus‹, der ›Weltbühne‹ und in anderen Zeitschriften erschienen waren. Da schlug ihm der Verleger Kurt Weller vor, die verstreuten Beiträge zu sammeln und in einem Gedichtband zusammenzufassen. Das Werk kam 1928 heraus. »Das Buch erschien«, schrieb Erich Kästner, »und hatte, bei Freund und Feind, Erfolg. Nur so sei zur Zeit Lyrik möglich, schrieb man. Und man schrieb, es sei überhaupt keine Lyrik. Nun, es war Anklage, Elegie, Satire, Feuilleton, Glosse, Ulk, Frivolität, Epistel, Pamphlet und Bänkeltext.« ›Herz auf Taille‹ machte den Autor mit einem Schlag berühmt.

Wird oft zusammen gekauft

Herz auf Taille + Doktor Erich Kästners Lyrische Hausapotheke + Die dreizehn Monate
Preis für alle drei: EUR 24,70

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Taschenbuch: 116 Seiten
  • Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag (1. Dezember 1988)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3423110031
  • ISBN-13: 978-3423110037
  • Größe und/oder Gewicht: 19,2 x 12,1 x 1,7 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (6 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 103.205 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Erich Kästner wurde 1899 in Dresden geboren und starb 1974 in München. Der Schriftsteller, Satiriker, Dramatiker und nicht zuletzt Autor der berühmten Kinderklassiker ›Das doppelte Lottchen‹, ›Das fliegende Klassenzimmer‹, ›Pünktchen und Anton‹, ›Emil und die Detektive‹ und ›Die Konferenz der Tiere‹ wurde mit zahlreichen Preisen bedacht (u.a. mit dem Büchner-Preis und der Hans-Christian Andersen-Medaille).

»Erich Kästner war ein wehmütiger Satiriker und ein augenzwinkernder Skeptiker. Er war Deutschlands hoffnungsvollster Pessimist und der deutschen Literatur positivster Negationsrat. War er ein Schulmeister? Aber ja doch, nur eben Deutschlands amüsantester und geistreichster. Er war ein Prediger, der stolz die Narrenkappe trug.« Marcel Reich-Ranicki


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen
4.5 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
24 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Ein Kunde
Format:Taschenbuch
Kästner ist für gewöhnlich nur als Kinderbuchautor bekannt; daß er auch als Satiriker und voll legitimiert auch als Schriftsteller und Dichter tätig war, hat sich noch nicht so sehr ins Bewußtsein der Allgemeinheit festgesetzt. Die Sammlung "Herz auf Taille" besteht aus recht frühen Gedichten Kästners und ist 1928 zuerst erschienen; die in dieser Ausgabe versammelten Gedichten entsprechen dabei jenen der Erstauflage. Ebenso sind die Bilder e. o. plauens (ErichOhser) dabei, die in den Auflagen nach 1928 zunächst fehlten. Die Gedichte, die hier zusammengestellt sind, waren bereits vor der Buchveröffentlichung in verschiedenen Zeitschriften und Journalen erschienen. Kästner mag nicht gerne am Leben vorbeidichten, und auch die schönen Träume und Traumwelten sind nicht seine Sache. Von Liebe, der guten, wahren, schönen und einzigen ist daher hier wenig die Rede (und wenn, dann versteckt), schon eher kommen die von ihren Liebhabern ausgehaltenen Dienstmädchen zu Wort, die die Hoffnung nicht aufgegeben haben, daß die wahre, gute... doch noch kommt. Oder schon da sei. Oder aber es wird von einem Klassentreffen berichtet, wo man die Gehälter nennt und ansonsten ist es so furchtbar wie ehedem. Und der einzige, der aufsteht und geht und seine Meinung sagt, bleibt unverstanden. So ist die Welt, und Kästner will sie so beschreiben, auf daß vielleicht der eine oder andere etwas daraus lerne. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Und das Wort ward Kleid mit tiefergelegter Taille 21. September 2007
Von weiser111
Format:Taschenbuch
"Herz auf Taille" -- schon der Titel dieses Gedichtbands gibt Erich Kästners Tonart vor: Er klingt wie wortgewordenes Charleston-Kleid mit tiefergelegter Taille und spiegelt den Geist der Zeit wider wie kaum ein anderer. Schnoddrig und geistreich, nicht wenig sarkastisch und bissig, mit unverstelltem Blick.
Erstmals verlegt wurden diese Gedichte im Buch 1928; alle waren sie zunächst in verschiedenen Zeitungen erschienen, bis ein junger Verleger Kästner dazu aufforderte, eine Auswahl für einen Gedichtband zusammenzustellen. Ein weiterer damals noch Unbekannter steuerte die Illustrationen bei, die den Geist der Zeit genauso aufgreifen wie Kästner: Erich Ohser, besser bekannt als "e.o.plauen" (Genau! Der geistige Vater von "Vater und Sohn"!). Was den heraufbeschworenen Geist der Zeit angeht: Der war schon 1928 nicht so koscher, wie die ach so glorreichen "Goldenen Zwanziger" oft gelten; bereits in der zweiten Auflage (immer noch 1928) mussten sie wegen ihrer angeblichen Unsittlichkeit gestrichen werden...

Aber zurück zu den Gedichten: Es handelt sich um Kästners lyrisches Frühwerk, aber das heißt beileibe nicht, dass er sein Handwerk nicht bereits beherrscht hätte.
Kästner verfügt bereits 1928 über ein veritables Repertoire an Formen: Moritaten und Bänkelsang hat er auf Lager, Couplet und Kabarett-Tonfall, Elegien und Kinderlied (mit alles andere als unschuldigem Inhalt), und was noch alles.
Und nicht nur enthält dieser Band einige von Kästners berühmtesten Gedichten ("Kennst Du das Land, wo die Kanonen blühen?", "Chor der Fräuleins", "Weihnachtslied, chemisch gereinigt" u.a.) -- auch die weniger berühmten sind Meisterwerke.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von weiser111
Format:Gebundene Ausgabe
"Herz auf Taille" -- schon der Titel dieses Gedichtbands gibt Erich Kästners Tonart vor: Er klingt wie wortgewordenes Charleston-Kleid mit tiefergelegter Taille und spiegelt den Geist der Zeit wider wie kaum ein anderer. Schnoddrig und geistreich, nicht wenig sarkastisch und bissig, mit unverstelltem Blick.
Erstmals verlegt wurden diese Gedichte im Buch 1928; alle waren sie zunächst in verschiedenen Zeitungen erschienen, bis ein junger Verleger Kästner dazu aufforderte, eine Auswahl für einen Gedichtband zusammenzustellen. Ein weiterer damals noch Unbekannter steuerte die Illustrationen bei, die den Geist der Zeit genauso aufgreifen wie Kästner: Erich Ohser, besser bekannt als "e.o.plauen" (Genau! Der geistige Vater von "Vater und Sohn"!). Was den heraufbeschworenen Geist der Zeit angeht: Der war schon 1928 nicht so koscher, wie die ach so glorreichen "Goldenen Zwanziger" oft gelten; bereits in der zweiten Auflage (immer noch 1928) mussten sie wegen ihrer angeblichen Unsittlichkeit gestrichen werden...

Aber raus aus Kästners Vorwort und rein in seine Gedichte: "Herz auf Taille" sind zwar Kästners lyrisches Frühwerk, aber das heißt beileibe nicht, dass er sein Handwerk nicht bereits beherrscht hätte. Er verfügt bereits 1928 über ein veritables Repertoire an Formen: Moritaten und Bänkelsang hat er auf Lager, Couplet und Kabarett-Tonfall, Elegien und Kinderlied (mit alles andere als unschuldigem Inhalt), und was noch alles.
Nicht nur enthält dieser Band einige von Kästners berühmtesten Gedichten ("Kennst Du das Land, wo die Kanonen blühen?", "Chor der Fräuleins", "Weihnachtslied, chemisch gereinigt" u.a.) -- auch die weniger berühmten sind Meisterwerke.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
ARRAY(0xa9015108)

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar