• Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 5 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Herr Nakano und die Fraue... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt (ebenfalls der Schutzumschlag, falls vorhanden). Buchrücken darf Gebrauchsspuren aufweisen. Notizen oder Unterstreichungen in begrenztem Ausmaß sowie Bibliotheksstempel sind zumutbar. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,30 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Herr Nakano und die Frauen: Roman Taschenbuch – 1. April 2011


Alle 5 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 8,90
EUR 8,90 EUR 0,79
60 neu ab EUR 8,90 24 gebraucht ab EUR 0,79

Wird oft zusammen gekauft

Herr Nakano und die Frauen: Roman + Am Meer ist es wärmer: Eine Liebesgeschichte + Der Himmel ist blau, die Erde ist weiß: Eine Liebesgeschichte
Preis für alle drei: EUR 26,70

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 224 Seiten
  • Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag (1. April 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 342313979X
  • ISBN-13: 978-3423139793
  • Originaltitel: Furudogu Nakano shoten
  • Größe und/oder Gewicht: 12,1 x 1,9 x 19,3 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (13 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 215.419 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Außer dir hatte ich nur meinen Hund, und der ist jetzt tot“, gesteht der scheue Takeo seiner Hitami. Und dieser Satz zeugt zugleich von der ungelenken wie zarten Art und Weise, in der Takeo seine Gefühle äußert. Zusammen mit Hitami, aus deren Sicht die Geschichte erzählt wird, arbeitet der junge Japaner im Trödelladen von Herrn Nakano. Während der alltäglichen Zusammenarbeit beginnen die drei, sich langsam und vorsichtig näher zu kommen, denn dafür lässt der Trödelladen den Akteuren viel Zeit. Zwar werden lastwagenweise Ankäufe getätigt, doch an vielen Tagen verirren sich nur wenige Kunden in das Geschäft.

Nach dem Debüterfolg Der Himmel ist blau, die Erde ist weiß ist nun die zweite Liebesgeschichte von Hiromo Kawakami auf Deutsch erschienen. Darin fügt die Autorin ohne jegliche Hektik aus zahlreichen, teils wie beiläufig beobachteten Details ein Bild vom Leben der Belegschaft und einiger Stammkunden in dem Laden in einem Tokioter Studentenviertel. Selbst wenn der Besitzer niedergestochen wird, kann die blutige Tat die Ruhe in diesem Mikrokosmos nicht wirklich stören.

Gefühle lässt die Autorin die Liebenden weitgehend verbergen, auch an die Körperlichkeit tastet sich Kawakami nur mit Umschweife heran. Leser erfahren, was Sex und Digitalkameras gemein haben oder warum eine Telefonoffensive das höchste der Gefühle zu sein scheint. Hitomi wiederum erfährt, dass die Sehnsucht nach Liebe dann besonders stark empfunden wird, wenn niemand da ist, der diesen Drang stillt. Dann macht auch noch der raue Wind des Lebens vor Nakanos Trödelladen nicht mehr länger Halt, und die Zeichen der Zeit hinterlassen in dieser Oase der Ruhe ihre deutlichen Spuren.
– Herwig Slezak -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Pressestimmen

Eine zauberhafte Liebesgeschichte zweier Einsamer erzählt Hiromi Kawakamis Roman (-) und kündet zugleich von der tiefen Sinnkrise der Gesellschaft, der die Zukunft abhanden zu kommen droht. (Neue Zürcher Zeitung, 23.02.08) -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von cl.borries am 18. Mai 2009
Format: Gebundene Ausgabe
Die Geschichten von Hiromi Kawakami sind auf ungewöhnliche Weise originell und bilden kleine Raritäten auf dem Buchmarkt. Wie in ihrem Roman ' "Der Himmel ist blau, die Erde ist weiß'" fallen ihre Figuren aus dem allgemeinen Rahmen der Zeit. Während in ihrem ersten auf Deutsch erschienenen Werk eine ungewöhnliche Liebesgeschichte abgehandelt wird, zeigt Hiromi Kawakami hier einen höchst eigenwilligen und originellen Trödelhändler am Rande Tokios mit seinem Laden.
Es handelt sich bei seiner Ware um echten Trödel und nicht etwa um Antiquitäten. Da gibt es genug zu tun für alle, die er um sich versammelt hat: einen Laufburschen, Käufer, seine Aushilfskraft Hitomi Wer immer in seinen Laden tritt, wird mit Akribie und Neugierde betrachtet. Herr Nakano ist ein Unikum, der alle Sätze mit ' und "überhaupt.... ' beginnt".
Er ist ein Herr alter Schule, gut aussehend, dabei listig und ein Menschenkenner. Hitomi kann so einiges im Umgang mit ihm lernen! Er hatte bereits drei Ehefrauen, zwei Kinder und eine Geliebte. Seine Schwester Masayo ist Puppenmacherin und schon Mitte fünfzig. Ihre Ausstelllungen sind äußerst sehenswert!

Das Essen, die Trinkgewohnheiten und die Gespräche zwischen den Protagonisten vergegenwärtigen ein einfaches Leben, das dennoch voller Neugierde, Erfahrungsaustausch und Lebensweisheiten steckt.

Hitomi liebt Takeo, den Laufburschen und Helfer von Herrn Nakano, und letzterer hat eine Geliebte mit Namen Sakiko, die einen echten Antiquitätenhandel betreibt.

Wenn Sex zum Thema wird, dann sind diese Passagen entweder so nüchtern und dezent geschrieben, dass keine Schamgefühle verletzt werden.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Birkel am 6. Oktober 2010
Format: Gebundene Ausgabe
"Herr Nakano und die Frauen" war mein erster Roman von Hiromi Kawakami. Auch für mich war der Roman auf den ersten Seiten etwas ermüdend und es war unklar, worauf die Autorin überhaupt hinaus will. Denn im Grunde genommen plätschert das Leben im Laden von Herrn Nakano so dahin.

Man muss sich bei diesem Roman durchaus darauf einstellen, dass nicht allzu viel passieren wird. Durch die Darstellung der leicht verschrobenen Charaktere wurde der Roman aber für mich doch recht lebendig. Am liebsten wäre ich gleich selbst auf einen Tee in Herrn Nakanos Laden vorbeigekommen.

Nur den Titel finde ich etwas verfehlt: Es geht zwar auch immer mal wieder um Herrn Nakanos Frauengeschichten, aber eigentlich wäre "Der Laden des Herrn Nakano" als vorwiegender Handlungsort etwas zutreffender.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
19 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Z. Huang am 6. Februar 2009
Format: Gebundene Ausgabe
Ich bin eigentlich ein Haruki Murakami Fan.
Nur weil Frau Ursula Gräfe die Übersetzerin ist, probierte ich "Her Nakano und die Frauen" aus.

Das Buch überzeugte mich.
Die Welt der Geschichte ist sehr klein jedoch fein und lebhaft.

Die Helden der Geschichte sind eigentlich gar nicht heldenhaft. Sie sind wie Nachbarn, die man nun besser kennen lernt und zu schätzen weißt.

An dem Stil mit viel wörtlicher Rede und Zeitsprüngen muss man sich erst gewöhnen.
Einige Sätze und Passagen mögen zusammenhangslos und überflüssig erscheinen. Doch insgesamt ergibt sich ein schöner Fluß. Und an Spannung mangelt es letztlich auch nicht.

Und immer wieder das Tolle an japanischer Literatur:
offen und ehrlich wird über Sex und Gefühlen geschrieben. Ab und zu geschieht etwas total unerklärlich Verrücktes, womit man aber trotzdem gut zurecht kommt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
18 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Wortwerkstatt am 11. März 2009
Format: Gebundene Ausgabe
Herr Nakano hat viel Sinn für die Schönheit von alten Kunstgegenständen und jungen Frauen. Er ist Besitzer eines Trödelladens im hektischen Tokio. Die Ich-Erzählerin Hitomi nimmt einen Job im Laden des wunderlichen Herrn Nakano an und taucht ein in eine Welt, in der die Zeit stillzustehen scheint. Denn dieser Trödelladen ist Treffpunkt vieler Menschen mit den unterschiedlichsten Schicksalen: Masayo, die Schwester des Inhabers, die den Laden täglich betritt und durch ihre Erscheinung immer wieder für Umsatz sorgt und Hitori, ein beziehungsunfähiger Angestellter, der mit der Liebe Hitomis nichts anzufangen weiß. So fließt die Zeit langsam dahin und während sich die Welt da draußen verändert, die Jahreszeiten wechseln, halten alle Figuren in der Stille des Trödelladens inne um neue Kraft zu schöpfen, sich auszutauschen über ihre persönlichen Kämpfe und die kleinen Wunder des Lebens und der Liebe. Doch eines Tages wird auch dies Zentrum der Ruhe und Einkehr Opfer der modernen Entwicklungen, denn Herr Nakano beschließt, den Trödelladen nur noch im Internet weiterzuführen, was symptomatisch für unsere Zeit ist. Somit verschwindet dieser Ort, der über der Hektik des Zeitgeistes und der Globalisierung stand und seine eigene Kultur entwickelte. Trotzdem wird Nakanos Laden nie vergehen" heißt es dann aber verheißungsvoll am Ende.

Die Autorin Kawakami erzählt in einer diskreten und kunstfertigen Sprache, präzise und sinnlich von den Höhen und Tiefen des menschlichen Lebens, vom Streben nach Glück, von Missverständnissen, von der Vergänglichkeit und vor allem von der Liebe.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden