Neu kaufen

oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Gebraucht kaufen
Gebraucht - Gut Informationen anzeigen
Preis: EUR 5,95

oder
 
   
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Herr Lehmann [Taschenbuch]

Sven Regener
3.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (275 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 8,95 kostenlose Lieferung. Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Mittwoch, 23. April: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe EUR 19,99  
Taschenbuch EUR 8,95  
Audio CD, Audiobook EUR 10,00  
Hörbuch-Download, Ungekürzte Ausgabe EUR 13,00 oder EUR 0,00 im Probeabo von Audible.de

Kurzbeschreibung

1. August 2003


Der Wahlkreuzberger Lehmann ist noch keine dreißig, und er liebt sein ereignisloses Leben. Jahrelange Ausweichmanöver und heroische Trägheit haben ihn bisher erfolgreich vor den Ansprüchen seiner Umwelt verschont, bis das Jahr 1989 beginnt. Das Jahr der Wiedervereinigung stellt Herrn Lehmann auf eine harte Probe ...

In seinem gefeierten Debüt heftet sich Regener an die Fersen seines charmanten Protagonisten, der eine ungewöhnliche Reise durch den Mikrokosmos des Berliner Stadtviertels antritt.


Wird oft zusammen gekauft

Herr Lehmann + Neue Vahr Süd + Der kleine Bruder: Roman
Preis für alle drei: EUR 28,85

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Taschenbuch: 288 Seiten
  • Verlag: Goldmann Verlag; Auflage: 12. (1. August 2003)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442453305
  • ISBN-13: 978-3442453306
  • Größe und/oder Gewicht: 18,6 x 11,8 x 2,2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (275 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 7.454 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Sven Regener, 1961 in Bremen geboren, lebt in Berlin und ist Sänger, Texter und Trompeter der Band Element of Crime, die mit Alben wie "Damals hinterm Mond" und "Weißes Papier" große Popularität erlangte. Sein Debütroman "Herr Lehmann" stürmte auf Anhieb die Bestsellerliste. Mehr als 700.000 Kinobesucher sahen sich die Verfilmung dieses Bestsellers an. Für das Drehbuch erhielt Sven Regener 2004 den Deutschen Filmpreis in Gold. Mit "Neue Vahr Süd" konnte der Autor seinen sensationellen literarischen Erfolg fortführen.

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Kreuzberger sind schon komische Vögel. Sie sitzen Abend für Abend am Tresen, trinken Kristallweizen ohne Zitrone und gehen erst ins Bett, wenn Mutti in Bremen schon wieder aufsteht. Und wenn draußen die Mauer fällt, bestellen sie erst mal in Ruhe noch ein Bier. Denn was ist schon das Ende der Geschichte (denkt sich der Leser am Ende dieser Geschichte) gegen die Frage, ob die Zeit schneller oder langsamer vergeht, wenn man betrunken ist?

Herr Lehmann ist Kreuzberger. Kreuzberger sind Menschen, die irgendwann einmal aus Schwaben, Achim oder Herford nach Berlin gekommen und dort "hängen geblieben" sind. Herr Lehmann kommt ursprünglich aus Bremen und möchte eigentlich Frank genannt werden, aber das ignorieren seine Freunde: denn bald ist Herrn Lehmanns dreißigster Geburtstag. Und 30 Jahre alt zu werden, weiß Herr Lehmann, ist Scheiße, weil man da langsam "beginnt, eine Vergangenheit zu haben, eine gute alte Zeit und den ganzen Scheiß." Und weil auf einmal alle anfangen zu fragen, was man denn bitte schön anfangen wolle mit dem eigenen Leben. Denn dass jemand zufrieden damit ist, Kellner zu sein, ist in dieser Stadt, in der alle "eigentlich Künstler" sind, nicht vorgesehen -- "aber was ist das für ein trauriger Umgang mit dem, was man tut, wenn man es immer nur als Zwischenlösung ansieht, als nichts Richtiges?"

Sven Regener kennt, wovon er schreibt. Als Sänger und Texter der Berliner Band Element of Crime ist er seit genau jenen Spätachtzigern, in denen die Romanhandlung spielt, immer auch genauer Chronist eines Kreuzberger Lebensgefühls jenseits von "Kreuzberger Nächte sind lang" gewesen. Mit Herr Lehmann ist ihm das erstaunliche Kunststück gelungen, jene zärtlich-rotzige Nonchalance, die seine Lieder auszeichnet, umstandslos in die lange Form zu überführen -- und das gleich in seinem literarischen Erstlingswerk!

Mit seinem Roman setzt Regener jenem merkwürdig zeitlosen Kreuzberg der Vorwendezeit, das einem heute so weit weg erscheinen will, so etwas wie ein Denkmal -- für die Zeit Damals hinterm Mond. Doch trotz so schöner Einsichten wie "Der Elekrolytmangel ist der größte Feind des Trinkers. Von der Dehydrierung einmal abgesehen", geht es hier keineswegs nur ums Bohème-Leben im Allgemeinen und ums Trinken im Besonderen. Das Ganze ist nämlich auch eine Art Entwicklungsroman -- freilich zu Kreuzberger Bedingungen: Muss doch der Held -- für den es anfangs noch eine Qual ist, wenn er auf dem Weg von Kreuzberg nach Kreuzberg durch Neukölln muss -- gegen Ende des Romans immerhin zur Kenntnis nehmen, dass es auch hinter der Oberbaumbrücke noch Menschen gibt. Das Ende der Geschichte? Erst mal losgehen, denkt sich Herr Lehmann. "Der Rest wird sich schon irgendwie ergeben." Pflichtlektüre für die Jahrgänge 1959-1969, für Kreuzberger sowieso. --Axel Henrici -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Gebundene Ausgabe .

Aus dem Redaktionsbüro "imh-service.de"

Über eine Million Mal verkaufte sich das Erstlingswerk von Sven Regener als Buch. Herr Lehmann stürmte auf Anhieb die Bestsellerliste und wurde ebenfalls verfilmt. Das Hörspiel fasst die Buchvorlage in zwei CDs zusammen.

Der Zuhörer begleitet den Kreuzberger Frank Lehmann, der eigentlich aus Bremen stammt und von seinen Freunden nur „Herr Lehmann“ genannt wird, durch den Alltag. Die Geschichte spielt in der turbulenten Zeit vor der Maueröffnung. Doch das Leben von Herrn Lehmann in West-Berlin ist nicht so aufregend wie die politischen Umwälzungen um ihn herum. So verliebt er sich, wird enttäuscht und versucht als Kellner im „Einfall“ sein Leben zu finanzieren. Die scheinbar banale Handlung entpuppt sich bei genauem Hinhören als komische und unterhaltsame Milieustudie.

Die Hörspielinszenierung von Sven Stricker ist bezüglich Musik, Geräuschkulisse sowie Sprecherauswahl sehr gelungen und erhielt 2009 den Deutschen Hörspielpreis in der Kategorie „Beste Fiktion“. Gesprochen wird die Hauptfigur vom in Ost-Berlin geborenen Schauspieler Florian Lukas. Er schafft es gekonnt, den Charakter stimmlich zu interpretieren. Zum Sprecherkreis gehört auch Bjarne Ingmar Mädel, der „Ernie“ aus der bekannten TV-Serie „Stromberg“. Die musikalischen Beiträge von Bands wie Frank Spilker Gruppe und The Funny World Of Suzie Wong geben dem gesamten Hörspiel einen eigenen Rhythmus.

Der Autor Sven Regener lebt in Berlin und ist Sänger wie auch Texter der Band Element of Crime. Nach seinem Debütroman hat er zwei weitere Erfolgsbücher rund um Herrn Lehmann geschrieben, von denen Der kleine Bruder ebenfalls als Hörspiel erschienen ist. - Juliane Sesse und Björn Akstinat / www.imh-service.de -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
51 von 58 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lebensgefühl der Leere 30. August 2001
Format:Gebundene Ausgabe
Sven Regener ist in seinem Roman 'Herr Lehmann' das gelungen, wonach ganze Legionen von jungen Schriftstellern streben: eine Leere der Existenz auszudrücken, die unser heutiges Leben kennzeichnet. Dabei verstrickt er sich nicht in zwei typische Sackgassen: Auf der einen Seite schreibt er keinen Pubertätsroman, der die Sinnlosigkeit der heutigen Jugend zeigt, die sich nur noch oberflächlichen Freuden hingibt; auf der anderen Seite ist es jedoch auch kein gewalttätiger Schocker, den Herr Regener verfaßt hat. Nein, die Person des Herrn Lehmann ist in dieser Hinsicht mit Bedacht gewählt: Es handelt sich um einen beinahe dreißigjährigen Bewohner von West-Berlin, der eigentlich nur eines ist, nämlich normal. Nich im direkt spießbürgerlichen Sinne, aber es geht doch einiges in diese Richtung. Es handelt sich um einen Schlag Menschen, der in diesem Buch auftritt, der eigentlich nichts besonderes wird. Und gerade dadurch ist er doch interessant: Herr Lehmann ist vieles. Er ist pedantisch, liebenswert, zuverlässig, unsicher, arrogant, selbstsicher, und in all diesen Attributen scheint eins hindurch: er weiß eigentlich nicht so recht, wer er eigentlich ist. 'Nix', so heißt die aberwitzige Ablehnungsfloskel, die man immer wieder antrifft. 'Nix' ist es, was diese Leute interessiert, außer sie selbst, und das ist durchaus charmant. Das ist die Hauptbotschaft von Regeners Roman. Die Welt ist eigentlich leer! Es gibt genug, worüber man sich aufregen kann, was man aber auch genausogut lassen könnte. Erst am Ende blitzt etwas von Freundschaft auf, aber die gehört zum Leben dazu, denn alleine sind die Charaktere in diesem Buch nicht, so scheint es zumindest. Letztlich sind sie es aber nun gerade doch. Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
35 von 40 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Life's a bitch - and then you die 5. März 2004
Von Christian von Montfort HALL OF FAME REZENSENT
Format:Taschenbuch
Die Handlung ist geradezu banal, im Wesentlichen eine Kneipentour durch mindestens 15 Berliner Kneipen, ein Schwimmbad und ein paar Betten, in denen aber eher der Rausch ausgeschlafen wird. Alkohol ist immer dabei, der Promillespiegel schwankt im Sommer 1989 bis zur Maueröffnung am 9.November dauerhaft zwischen 0,5 - 2,5. Und das Ziel des ganzen? Eigentlich keins bzw. einfach nur "Sein". Dahintreiben ist vielleicht eine passende Bezeichnung. Es kommt zu interessanten Diskussionen wie "Wenn man betrunken ist, läuft die Zeit dann langsamer oder schneller?" oder "Ist ein einsamer Kristall-Weizen-Trinker ein Zivilbulle?". Geradezu erschreckend realistisch geschrieben.

Im Mittelpunkt steht Frank Lehmann, 29, ein relaxter, eigentlich recht netter, solider, trinkfester Typ mit trockenem Humor, der aber vor allen Dingen durch seine Leidenschaftslosigkeit auffällt. Das heißt - einmal verliebt er sich, wenngleich ohne Erfolg. Er wirkt fast langweilig. Aber er spielt keine aufgesetzte Rolle, was ihn wiederum ehrlich und sympathisch macht. Regener bedient keine Klischees, jeder im Buch hat seine Schwächen, es gibt kein Gut und Böse. Und obwohl laut Karl "die Scheißtageszeiten nicht interessieren", hilft uns Regener doch mit Kapitelnamen wie "Frühstück", "Mittag" oder "Später Imbiss" weiter. Beim Lesen über Lehmann schaltet man fast zwangsläufig einen Gang zurück und entspannt. Kein Zwang zu Höhepunkten, kein Ziel. So ähnlich muss Nirwana aussehen.

Ist Lehmann jetzt weiter als andere, oder bedauerlich? Wenn ich so den Stress und die Herzinfarkt-Quote einiger Kollegen sehe, denke ich, dass man schon von seiner inneren Ruhe lernen kann.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
32 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Format:Gebundene Ausgabe
Herr Lehmann ist ein außergewöhnliches Buch. So witzig und aus dem Leben gegriffen geschrieben, daß ich schon beim ersten Kapitel Tränen lachen mußte wie lange nicht mehr. Skurrile Szenen, wie sie wahrscheinlich hundertfach am Tag vorkommen - aber Herr Lehmann bringt's auf den Punkt. Sehr empfehlenswert und kurzweilig - und doch auch ernst, denn so ist das Leben. Am Ende hat man das Gefühl, Herrn Lehmann zu kennen - man durfte ein Stück mit ihm gehen, sich über ihn amüsieren, mit ihm leben und leiden. Aber eben nur ein Stück - wie im echten Leben!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
20 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kreuzberger Naechte 12. September 2003
Von Ein Kunde
Format:Taschenbuch
1989 in Kreuzberg. Ein Berliner Stadtteil, noch von der Berliner Mauer eingeschlossen mit einer eigenen Szene, die von Restberlin nichts wissen will. Herr Lehmann lebt und arbeitet dort in Kneipen, wird bald dreissig (deshalb nennen ihn neuerdings alle Herrn Lehmann, statt beim Vornamen). Herr Lehmann will eigentlich nichts vom Leben, ausser dass es ihn in Ruhe laesst. Aber dann melden sich seine Eltern auf Besuch an, er verliebt sich und zu guter Letzt faellt auch noch die Mauer und die Zeiten Kreuzberger Naechte werden bald genauso vorbei sein, wie das Kreuzberger Idyll, das vom Rest der Welt nichts wissen will.
Manchmal witzig, manchmal (vor allem am Anfang) etwas zaeh, lesenswert, eine gute Beschreibung von Kreuzberg in den Achtzigern. Trotzdem nicht so herausragend, wie manchmal behauptet wird. "Radionights" von Tom Liehr halte ich fuer weit besser.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
18 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderbar zu lesen! 2. September 2003
Format:Taschenbuch
Ich möchte zu gerne wissen, an welcher Stelle unser Literatur-Papst "schallend gelacht" haben will. Dennoch muss ich seine Meinung teilen: Dies ist ein großartiger Roman. Leute, die schallend lachen wollen, sind hier sicherlich enttäuscht, doch für einen verregneten Herbttag ist "Herr Lehmann" mehr als perfekt. Mit feinem Humor geschrieben, manchmal auch mit einer wehmütigen Träne im Knopfloch, werden die letzten Wochen von Herrn Lehmanns 20er Jahren beschrieben.
Manch anderen der Leser wird es ähnlich gehen wie mir: Man erkennt sich in der einen oder anderen Situation wieder, und so mancher Gedankengang kommt einem arg bekannt vor.
Man darf das Buch nicht in die falschen Richtungen überbewerten: Es sicher kein Roman, der zum schallenden Lachen verleitet, und auch keine Millieu-Studie in Kreuzberger Kneipen. Doch allen, die sich je fragten, warum das Leben nicht mehr so ist, wie es mal war, ob das Leben, oder nur man selber schlechter geworden ist, sei das Buch wärmstens enpfohlen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
1.0 von 5 Sternen einfach nur Schwachsinn
Ich konnte es nicht mehr ertragen und musste dieses Buch abbrechen. Sprache und Handlung ist so was von trivial, ich wundere mich, das man so was herausgibt und noch bekannt damit... Lesen Sie weiter...
Vor 9 Tagen von Arminius veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Berlin 1989 - tragisch-komischer Kneipenbummel
Berlin 1989. Frank Lehmann lebt seit 9 Jahren in Kreuzberg. Er bedient in einer Kneipe. Er mag es, wenn alles so ist wie immer - keine Abwechslung, keine Aufregung, keine... Lesen Sie weiter...
Vor 22 Tagen von Nightrider veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Super!
Wer Sven Regener und dessen Humor mag, sollte sich dieses Hörbuch kaufen. Vom Autoren gelesen ist das ein echter Hochgenuss!!
Vor 1 Monat von Girasol veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Hörbuch TOP / Hörspiel FLOP
Ganz ganz kurz gefasst: Ich liebe die von Herrn Regener selbst vorgetragene, ungekürzte Lesung. Lesen Sie weiter...
Vor 2 Monaten von smogan veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Bücher
Herr Lehmann sprach mir in bestimmten Beziehungen sehr zu, da er mich sehr an meine Jugend erinnerte. Aber auch die geht vorbei. danke.
Vor 3 Monaten von Strandlaeufer veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Alles gut
Angenehme Transaktion, gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, der Beschenkte hat sich tierisch gefreut und findet das Buch super. Was will man mehr? Lesen Sie weiter...
Vor 3 Monaten von DB veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Super Artikel
Das Buch ist gut erhalten. Eine Erstausgabe mit der Signatur des Autors. Schutzumschlag ohne Risse oder Knicke. Ein guter Kauf.
Vor 4 Monaten von Thorsten Specht veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Buch
Ein Buch als Geschenk, ist gut angekommen und wurde gerne gelesen. Was soll man dazu noch weiter schreiben und finden.
Vor 5 Monaten von Sabine veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen Flach und belanglos
Diese Literatur, wenn sie denn als solche bezeichnet werden kann, ist allenfalls faszinierend, weil sie doch eine große Masse an Personen positiv anzusprechen scheint. Lesen Sie weiter...
Vor 6 Monaten von Markus Schmidt veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Erwartung erfüllt
Erst eine Hälfte gelesen - diese amüsant, die mir dort begendenden Menschen und ihre Schwächen sind außerordentlich symphatisch. Lesen Sie weiter...
Vor 6 Monaten von Petra Schöbel veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen
ARRAY(0xb1edb1a4)

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Was mache ich jetzt mit der gekürzten Version???? 3 16.10.2009
Alle Diskussionen  
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar