4 Angebote ab EUR 22,98

Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 2,64 Gutschein
erhalten.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Henning Mankell - Wallander: Die falsche Fährte (Krimi-Edition)


Erhältlich bei diesen Anbietern.
1 neu ab EUR 44,99 3 gebraucht ab EUR 22,98

Hinweise und Aktionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Rolf Lassgård, Henrik Persson, Lars Melin, Christer Fant, Siw Erixon
  • Komponist: Conny Malmqvist, Hans Akerhjelm
  • Künstler: Peter Bävman, Wadt Thomsen, Reinhold Elschot, Richard Lindström, Klaus Bassiner, Leif Magnusson, Wolfgang Feindt, Prof. Dr. Peter Nadermann, Lars Säfström
  • Format: Dolby, PAL
  • Sprache: Schwedisch (Dolby Digital 2.0), Deutsch (Dolby Digital 2.0)
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: Universum Film GmbH
  • Erscheinungstermin: 2. September 2011
  • Produktionsjahr: 2002
  • Spieldauer: 154 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (21 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B0054EDZW2
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 74.534 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

In einem Maisfeld geschieht das Unbegreifliche: Kommissar Kurt Wallander muss mitansehen, wie sich ein junges Mädchen vor seinen Augen mit Benzin übergießt und anzündet. Dieser Selbstmord ist nur der Auftakt zu einer dramatischen Jagd nach einem Serienkiller, der in der Maske eines Indianers tötet. Wallander ahnt nicht, welche Rolle er selbst in den rituellen Handlungen des Mörders spielt... -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Amazon.de

Der in Schweden spielende Film Die falsche Fährte nach einer Romanvorlage des schwedischen Schriftstellers Henning Mankell (der auch am Drehbuch mitschrieb) ist ein spannender Krimi, in dessen Mittelpunkt Kommissar Kurt Wallander (Rolf Lassgård) steht.

Die Geschichte beginnt ganz unvermittelt und mit einem Paukenschlag: Wallander wird unfreiwilliger Zeuge der Selbstverbrennung eines Mädchens. Kurz darauf ereignet sich eine Serie von Morden an Leuten, die zunächst in keiner Beziehung zueinander stehen und auch keine Beziehung zu dem Mädchen zu haben scheinen. Ein ehemaliger Justizminister, ein heruntergekommener Kleinganove, ein Kunsthändler und ein Spekulant werden umgebracht. Die Ermordeten haben eines gemeinsam: Ihnen allen fehlt ein Stück Kopfhaut, so, als seien sie skalpiert worden.

Kommissar Wallander und seine Truppe haben es nicht leicht, diesen Fall aufzuklären und herauszufinden, wer die Morde verübt und warum. Da ist ihnen der Zuschauer immer ein Stück voraus, der dem Täter bei seinen Vorbereitungen zusieht und die Gründe für sein Verhalten im Verlauf der Geschichte erkennt. Dass der Zuschauer diesen Wissensvorsprung hat, macht den Film noch spannender, weil man, wie bei den Filmen Hitchcocks, den Kommissar in bestimmten Situationen warnen will. Dieser Drang wird besonders mächtig, als sich der Mörder des Hausschlüssels von Wallander bemächtigt, der dazu noch seine Tochter zu Besuch hat.

Obwohl der Täter dem Zuschauer von Anfang an bekannt ist, bleibt Die falsche Fährte von der ersten bis zur letzten Minute ein spannendes Psychodrama. Das liegt an einem herausragenden Drehbuch, hervorragenden Schauspielern, die bis in die kleinste Nebenrolle ideal besetzt sind, und beeindruckenden Bildern. Nichts für schwache Gemüter! --Ursula Steingaß -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.


Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Martin F am 19. August 2006
Format: DVD
Ich finde die düstere Umsetzung des Buches ziemlich klasse, auch wenn das Buch selbst nicht im Oktober, sondern im Sommer spielt. Aber das verstärkt im Prinzip sogar die düstere Atmosphäre. Schade jedoch ist, dass zuviele interessante Dinge weggelassen und geändert wurden.
Doch das kennen wir ja bereits von den Verfilmungen. Dafür sind sehr viele wichtige Dinge zum Glück erhalten geblieben. Die Morde sind allerdings sehr harmlos dargestellt und das Ende ist auch nicht so erschütternd und traurig wie im Buch. Irgendwie wurde das ganze halt auf das normale Fernsehpublikum zurechtgemacht, dass die härteren Dinge nicht so gut wegstecken kann. Doch der stärkste Kritikpunkt ist, dass hier gar nicht deutlich wird, warum der Mörder skalpiert. Der Fall und die Zusammenhänge werden kaum erklärt und für die die das Buch nicht kennen und den Film sehen mag das nicht so gut sein... Dennoch ist die Vefilmung gelungen und man schlägt nicht die Hände über dem Kopf zusammen wie es bei der Verfilmung von " Mitsommermord " war.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
19 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von "dmb2005" am 14. Oktober 2002
Format: DVD
Verfilmungen gelungener Bücher haben es ja bekanntlich schwer, den hohen Erwartungen des hoffnungsvollen Zuschauers gerecht zu werden. Dafür gibt es gleich mehrere Gründe, so wird man zum Beispiel bei einer Verfilmung mit Bildern konfrontiert, die möglicherweise im starken Gegensatz zu den Bildern stehen, die sich beim Lesen des Romans im Kopf gebildet haben. Das ist jedoch kaum zu vermeiden, und ich möchte es dem Film deshalb auch nicht ankreiden. Auch gibt es bei Verfilmungen die üblichen Kürzungen und Änderungen im Handlungsstrang, die mal mehr und mal weniger sinnvoll erscheinen. Leider finden sich in "Die falsche Fährte" einige Umänderungen der zweiten Art. So empfand ich zum Beispiel die Änderungen am Ende des Films als unnötig und verwirrend.
Aber "Die falsche Fährte" hat auch gute Seiten. So wird zum Beispiel die Atmosphäre des Buches sehr gut eingefangen, die Schauspieler können voll und ganz überzeugen, wobei mir vor allem Rolf Lassgard als Wallander gefällt.
Der Film ist spannend, wenngleich nicht so fesselnd wie das Buch, und ist durchaus sehenswert, kann aber alles in allem mit dem Buch nicht mithalten.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 18. März 2006
Format: DVD
Nachdem ich alle Wallander-Romane gelesen habe, wollte ich auch mal die filmische Umsetzung sehen. Ich finde den Film sehr gelungen. Die düstere Stimmung, die Wallander durch das Buch begleitet, wird hier sehr gut eingefangen. Hier geht auch die Stimmung vor den Details: Während es im Buch ständig über 30 Grad und Sonne hat, regnet es im Film - das verstärkt aber nur die Stimmung. Klar ist auch, dass man die - im Buch sehr detaillierte - Ermittlungsarbeit der Polizei nicht 1 zu 1 umsetzen kann. Man hätte es aber ein wenig ausführlicher lassen können. Der weggelassene Mord an Carlman fällt nicht negativ auf.
Ansonsten: Tolle Darstellung der Charaktere, v .a. Wallander, Svedberg und Höglund. Auch der Schluss ist gut gelungen und schön spannend. Zu empfehlen!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 2. Oktober 2002
Format: DVD
Als begeisterter Leser der Wallander Reihe war es für mich ein muß diesen Film zu sehen. Leider bin ich ein wenig davon enttäuscht.Die Umsetzung des vorliegenden Romanstoffes ist leider nicht so geglückt wie man es sich vielleicht vorstellt.Es handelt sich hierbei nur um eine Aneinanderreihung der Geschenisse aus dem Roman, wobei leider einige wichtige Details verändert bzw. nicht aufgeführt wurden.Trotz einer Länge von weit über 2 h ist es den Machern nicht gelungen den Roman wirklich spannend rüberzubringen.Auf die Handlung die zur Lösung des Falles führt bzw. die Person Wallander ansich, wird zu wenig eingegangen.Es wirkt alles ein wenig hausbacken und eigen.Eine Empfehlung ist daher nur begrenzt auszusprechen.Für absolute Wallander Fans sicherlich interessant.Ein Tip am Ende vielleicht sollte man den Roman erst nach dem Film lesen, um auf anfallende Fragen die Antworten zu erfahren.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
13 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Christian Merkle am 11. März 2004
Format: DVD
Ich war sehr überascht und erfreud, daß es endlich den ZDF dreiteiler als DVD gibt. Sehr schön ist es auch, daß er in schwedischer Originalsprache zu sehen ist. Außerden begrüße ich, daß das Fernsehformat 4:3 beibehalten wurde. Der Film zeigt sehr gut die düstere Stimmung des Romans. Unter der Berücksichtigung, daß so gut wie jede Romanverfilmung schlechter ist als der Roman, ist es trotzdem eine gelungene Verfilmung. Die üblichen, wenn auch nicht immer verstänglichen Änderungen kann man verkraften. Hervor zu heben ist die Schauspielerische Leistung von Rolf Lassgård als Wallander (im Original besser als in der deutschen Fassung). Trotz der Länge ein interessanter Film. Ich hoffe, daß weitere Wallander Verfilmungen folgen .
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
14 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 17. September 2002
Format: DVD
Endlich ist es soweit: "Die falsche Fährte" ist auf DVD erschienen! Nach der Ausstrahlung der Verfilmung als Dreiteiler im ZDF Ende letzten Jahres ist der Film nun komplett in brillianter Bild- und Tonqualität auf DVD veröffentlicht worden. Besonders hervorzuheben ist hierbei die Möglichkeit, den Film auch in der Originalsprache (Schwedisch) zu sehen. Untertitel für Hörgeschädigte und eine Hörbuch-Fassung sind ebenfalls vorhanden. Auch die Bonusmaterialien können überzeugen: Während das "Making of" nicht gerade sehr ergiebig ist, weis die Dokumentation "Die Welten des Henning Mankell" umso mehr zu gefallen: Sie ist interessant aufgemacht und sehr aufschlussreich, da sie auch ein Interview mit Henning Mankell selbst enthält. Die amateurhaft wirkenden Spielfilmszenen aus verschiedenen Romanen wirken da eher ein wenig deplaziert und sind schlichtweg unnötig. Alles in allem trotzdem eine sehr gelungene DVD-Veröffentlichung mit interessantem Bonusmaterial!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen