Helmut Kohl: Die Biographie und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr

Neu kaufen

oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Gebraucht kaufen
Gebraucht - Gut Informationen anzeigen
Preis: EUR 3,62

oder
 
   
Jetzt eintauschen
und EUR 0,30 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von Helmut Kohl: Die Biographie auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Helmut Kohl: Die Biographie [Gebundene Ausgabe]

Hans-Joachim Noack , Wolfram Bickerich
2.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (4 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 19,95 kostenlose Lieferung. Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Dienstag, 2. September: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 16,99  
Gebundene Ausgabe EUR 19,95  

Kurzbeschreibung

16. Januar 2010
Vollblutpolitiker, Machtmensch, Einheitskanzler: die große Biographie zum 80. Geburtstag Kaum ein Politiker der jüngsten deutschen Geschichte hat so polarisiert – und kaum einer wurde so unterschätzt wie Helmut Kohl. Die langjährigen «Spiegel»-Politikchefs Hans-Joachim Noack und Wolfram Bickerich, die Kohls Karriere seit vierzig Jahren zum Teil aus nächster Nähe verfolgt haben, zeichnen das Porträt dieses Ausnahmepolitikers, der wie kein Zweiter das Land geprägt hat. Ein glänzend geschriebenes Lebenspanorama – und zugleich eine packende Zeitreise durch acht Jahrzehnte deutscher Geschichte.

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Sichern Sie Ihre Daten kostengünstig und sicher im europäischen Amazon Web-Services-Rechenzentrum. So einfach geht‘s


Wird oft zusammen gekauft

Helmut Kohl: Die Biographie + Erinnerungen: 1982-1990 + Erinnerungen: 1930 - 1982
Preis für alle drei: EUR 77,85

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

Leseprobe: Jetzt reinlesen [0kb PDF]|Leseprobe: Jetzt reinlesen [250kb PDF]
  • Gebundene Ausgabe: 304 Seiten
  • Verlag: Rowohlt Berlin; Auflage: 2 (16. Januar 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3871346578
  • ISBN-13: 978-3871346576
  • Größe und/oder Gewicht: 21,8 x 14,8 x 3 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 2.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (4 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 443.927 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über die Autoren

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Es zeugt schon von einiger Ironie, dass mit Noack und Bickerich ausgerechnet zwei ehemalige SPIEGEL-Journalisten, Mitglieder also jener vom Altkanzler so abgrundtief gehassten “Hamburger Medienmafia”, seinen Lebensweg nachzeichnen. Ihrer Tradition verpflichtet, konnte man eine Jubelfeier von ihnen nicht erwarten. Machten bereits Kohls üppige “Erinnerungen” drastisch deutlich, wie sehr die Verlockung der Selbstverklärung hinter jeder Ecke lauert, so droht am Vorabend seines 80. Geburtstags die Gefahr der endgültigen Legendenbildung übermächtig zu werden. Dem vorzubeugen beschlossen die Autoren, die Statue Kohl einmal kräftig durchzurütteln und aus den dabei anfallenden biografischen und politischen Datenschnipseln ein gültiges Bild zu zimmern. Zwar verbeißen sich die zwei Ermittler bisweilen recht heftig in ihr Opfer, doch – man staune! - es bleibt durchaus auch Raum für Anerkennung.

Quasi im Eilschritt, aber stringent und dabei höchst unterhaltsam haken Noack und Bickerich die Stationen des “Einheitskanzlers” ab, dessen sechzehn Amtsjahre die jedes anderen deutschen Regierungschefs in den Schatten stellten. Anfänglich als “Birne” belächelt, ein redeschwacher und heimattümelnder Pfälzer Riese, lernen wir allmählich einen Mann kennen, von keinerlei gesellschaftlicher Utopie befeuert, dessen alleiniges Ziel die Erlangung und der Erhalt der Macht war. Trotz dieser eher unheilträchtigen Attitüde überwog bei Kohl stets seine strickjackenhafte Bräsigkeit, weshalb ihm der Philosoph Habermas das Label “die verkörperte Entwarnung” in Richtung Europa anheftete. Wir erleben einen vor Selbstvertrauen strotzenden Instinktmenschen, dessen unbändiger Herrschaftswillen 1989 immerhin hochkarätige Palastrevolutionäre vom Schlage eines Geißler, Biedenkopf oder Späth vom Platz fegte.

November 1994: Die vierte Kanzlerschaft, wenn auch nur mit einer Stimme Mehrheit. Glanzloser Anfang eines Endes, das sich immerhin noch vier Jahre dahinschleppen sollte. Kohl feierte sich in der Welt als Kanzler der Einheit, noch wärmte der Mantel der Geschichte. Innenpolitisch jedoch verhieß die lange verdrängte demografische Entwicklung baldige und bittere Kälte. Die Renten wackelten, das Gesundheitssystem drohte zu kollabieren, zu lange hatte man die längst fälligen Korrekturen vor sich her geschoben. Das “Aussitzen” hatte ein Ende gefunden. Nach der verlorenen Wahl im Jahr 1998 erfolgte der endgültige politische Niederschlag: Kohls fatales “Ehrenwort” gegenüber dem anonymen Parteispender. Stur verteidigt in einer ZDF-Sendung mit dem bezeichnenden Titel “Was nun, Herr Kohl?” - Viel kam nun nicht mehr.

Noack und Bickerich haben im Stile eines Psychogramms harte Bandagen angelegt. Vorhaltungen und harsche moralische Fragen im Gepäck trüben den Glanz des anstehenden Jubiläums doch erheblich.. Und doch steht zu erwarten, dass der Altkanzler auch diesen Angriff aus dem verhassten medialen Norden an sich abperlen lässt. –Ravi Unger

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Hans-Joachim Noack, geboren 1940 in Berlin, war Reporter der «Süddeutschen Zeitung» und der «Frankfurter Rundschau» und arbeitete lange Jahre für den «Spiegel», zuletzt als Leiter des Politikressorts. Für seine journalistische Arbeit erhielt er zahlreiche Auszeichnungen, unter anderem den Egon-Erwin-Kisch-Preis und den Theodor-Wolff-Preis. 2008 erschien die Biographie «Helmut Schmidt», die zum Bestseller wurde.

Wolfram Bickerich, geboren 1942, Studium der Politik und Germanistik, war seit 1968 Journalist bei der dpa, von 1974 an beim «Spiegel», davon lange Jahre als Ressortleiter Politik. 1999 erschien «Die D-Mark. Eine Biographie».

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

2.8 von 5 Sternen
2.8 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
33 von 43 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Überflüssiger Zweitaufguss 7. Februar 2010
Von A. Pieper
Format:Gebundene Ausgabe
Als häufiger Leser von Biographien, bes. politischen habe ich mich zunächst über das Buchgeschenk "Helmut Kohl- Die Biographie" gefreut.Die Freude wich bei der Lektüre aber sehr schnell dem Ärger über dieses Druckerzeugnis.Die Autoren, beide langjährige Redakteure des Spiegel, haben offenkundig füheren Spiegelbeiträge ein zweitesmal zum Druck freigegeben.Dafür spricht der spiegeltypische Duktus ihrer Texte, insbesondere die durchweg ohne erkennbare Zusammenhänge eingestreuten Kurzitate.Nicht zuletzt die durchweg gehässige Schreibe der Autoren über das Objekt ihrer sogenannten Biographie.Kritischer Umgang und keine Lobhudelei sind gefragt,aber nicht so!
Schade um die vertane Zeit, die ich mit der Lektüre vertan habe.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
15 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Eine einzige Enttäuschung 6. April 2010
Format:Gebundene Ausgabe
Als politisch Interessierten, der Helmut Kohl mit Skepsis gegenüber tritt, wohl aber seine Leistungen zutiefst respektiert, habe ich mich sehr über dieses Geschenk meiner Frau gefreut. Doch leider hat mich diese Biographie maßlos verärgert und enttäuscht, da sie Respekt, Neutralität und auch Insider Perspektiven vermissen lässt. Ziel des Werkes scheint weniger eine spannende Aufarbeitung deutscher Geschichte zu sein, sondern vielmehr die Endabrechung zweier frustrierter Spiegel Journalisten. Der Leser muss sich fragen, mit welcher Selbstüberschätgzung die Spiegel Redakteure eine vermeintlich anspruchsvolle und journalistisch hochwertige Biographie über die Person Helmut Kohl schreiben, ohne selbst im unmittelbaren persönlichen oder journalistischen Dunstkreis des Altkanzlern aktiv gewesen zu sein. Die historischen, politischen Meilensteine werden oberflächlich beleuchtet oder gar übersprungen, der Leser wartet verzweifelt auf den Blick hinter die Kulissen. Die zweifelsfrei erbrachten Leistungen Helmut Kohls werden als Glücksfall suggeriert (Ausnahme: die Leistungen Kohls für den europ. Einigungsprozeß) und der persönliche Charakter durchgehend mit negativen Attributen belegt. Die Erwähnung und Huldigung Oskar Lafontaines über dessen Position zur deutschen Einheit war ein negativer Höhepunkt des Werkes.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
8 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Format:Gebundene Ausgabe
Hans-Joachim Noack und Wolfram Bickerich präsentieren mit "Helmut Kohl - Die Biographie" pünktlich zum 80sten Geburtstag des Altkanzlers eine kritisch-sachliche, pointierte und zugleich kompakte Auseinandersetzung mit dem Handeln und Schaffen des wichtigsten deutschen Politikers der letzten Jahrzehnte. Die Autoren schaffen dabei das eigentlich Unmögliche: Auf gerade einmal 300 (mit ausgewähltem Bildmaterial aufgelockerten) Seiten zeichnen sie die gut 40 Jahre des politischen Lebensweges Helmut Kohls nach, von den Anfängen als junger Revoluzzer in der CDU bis zu seiner Wahl zum jüngsten Ministerpräsidenten der alten Bundesrepublik, von seinen ersten (unsicheren und wenig erfolgreichen) Bonner Schritten bis hin zum Kanzler der Einheit. Trotz der Kürze der Darstellungen gelingt es den Autoren dabei, nicht nur die wichtigsten Entwicklungen zu referieren, sondern durchaus auch entscheidendere Wegemarken aus der heutigen Perspektive zu bewerten. Besonders interessant wird es vielfach dadurch, dass die Autoren die inzwischen erschienenen Memoiren Helmut Kohls mit herangezogen haben und somit die Sicht des "Elder Statesman" in ihre Bewertungen einfließen lassen.

Aufgrund der knappen und pointierten Darstellungen ist diese Biographie auch für Leser geeignet, die sich ansonsten mit biographischer oder historischer Fachliteratur eher weniger auseinandersetzen. Auf der anderen Seite haben die Autoren auch für mich, der ich mich recht ausführlich mit einschlägigen Veröffentlichungen befaßt habe (z.B. den Kohl Memoiren), einige durchaus interessante neue Aspekte bereitgehalten.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen DEr BRD-Kanzler nach Adenauer 14. April 2013
Format:Kindle Edition|Verifizierter Kauf
Sein Durchsetzungsvermügen und ,echtes regieren war ihm in den 16 Jahren zu ehren.Stets als Einhaitskanzler immer gesehen und auf siedem Weg geblieben,trotz innerparteilicher Widerstand konnte er seine CDU auch immer zu dem verführen seinen Weg zu gehen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar