oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Zum Wunschzettel hinzufügen
Hell Freezes Over
 
Größeres Bild
 

Hell Freezes Over

11. Juni 2012 | Format: MP3

EUR 8,49 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 13,98, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
3:31
30
2
4:03
30
3
3:23
30
4
4:28
30
5
3:27
30
6
7:11
30
7
5:19
30
8
4:26
30
9
5:11
30
10
6:37
30
11
7:24
30
12
4:36
30
13
4:07
30
14
6:01
30
15
4:17

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 3. November 1994
  • Erscheinungstermin: 3. November 1994
  • Label: Universal Music International Div.
  • Copyright: (C) 1994 Eagles Recording Co.
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 1:14:01
  • Genres:
  • ASIN: B0047R48S2
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (48 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 16.244 in MP3-Alben (Siehe Top 100 in MP3-Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.6 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde auf 12. Dezember 1999
Format: Audio CD
Eigentlich hatte niemand damit gerechnet, daß sich Don Henley und seine Mannan noch einmal zusammen finden würden, um eine neue Platte aufzunehmen... dies sollte erst passieren "when hell freezes over", so hatten sie sich geschworen. Anlaß, doch noch einmal gemeinsam eine Bühne zu betreten war 1994 MTV Unplugged. Eine geradezu geniale Akkustik-Version von "Hotel California" ist wohl der Höhepunkt dieser insgesamt 15 Tracks. Doch auch ansonsten hat das Unplugged-Konzert der Eagles einges zu bieten. Neben den Klassikern wie "Take it easy", "Life in the fast lane" oder "Desperado" kommen auch die neueren Titel und Solo-Nummern nicht zu kurz. Ein Album, das die Live-Atmosphäre eines kleinen Clubs vermittelt, das dem Hörer zeigt, warum die Eagles in den 70er Jahren zu den Größen des Pop-Geschäfts zählten. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Lange Manfred auf 6. Januar 2007
Format: Audio CD
The Hell freezes over,so der Titel. Fein aufgenommen, die Sangesstimme teilweise etwas dunkel, aber ansonsten fast audiophil im Klang. Da macht es einfach nur Spaß zuzuhören. Die Texte der Studioaufnahmen sind im Booklet abgedruckt, die der Life-Aufnahmen nicht.

Ein Meisterwerk und Ted Jensen von Sterling Sound hat wieder einmal sehr gute Arbeit beim Abmischen geleistet.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von "lesen_als_leidenschaft" auf 12. Mai 2005
Format: Audio CD
"Relax!" - so könnte das Motto dieser - nahezu perfekten - (teilweise Unplugged-)Einspielung lauten. Harmonisch reiht sich ein friedliebend-lässiger "70er-Jahre"-Song an den nächsten; man kann gar nicht genug davon bekommen. Leadsänger Don Henley trägt mit seiner hohen und doch nicht unkräftigen Stimme so entspannt (und auch sprachlich absolut deutlich - keine Selbstverständlichkeit) vor, daß es ein absoluter Genuß ist. Hier gibt sich jemand noch wirklich Mühe (bei circa 100 Millionen zuvor verkaufter Tonträger keine Selbstverständlichkeit). Hinzu kommt, daß die Aufnahmequalität sehr gut ist; auch dies trägt zum entspannten Hören bei. Aufmerksam geworden auf die Truppe bin ich - wie viele wahrscheinlich - durch das bezaubernde, unglaublich lässige "Hotel California", im Autoradio, auf einem Sonntagsausflug mit einer Bekannten. Seitdem hat es sich im Hinterkopf (und Herzen) eingebrannt. Erst Jahre später legte ich mir diese CD zu (man hat ja so seine Vorbehalte), und habe es nicht bereut - woran man sieht, daß es eben doch Popmusik-Werke gibt, an denen man nicht vorbeikommt und die die Geldausgabe lohnen. Weitere Lieblingssongs sind das herrlich konventionelle (im besten Sinne), country-rock-orientierte "The girl from yesterday" - wohl die größte Stärke der Eagles - (erst, nachdem ich ungefähr vier Mal auf "repeat" gedrückt hatte, war ich zufrieden - Vorsicht, Suchtfaktor) sowie das sehr entspannte "Tequila Sunrise". Nicht so gut gefallen haben mir das seltsam überbetont-langsame "In the city", das dadurch deutlich aus der Reihe fällt, und das etwas langweilige "Love will keep aus alive" (wohl ein bißchen ZU konventionell...).Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Themis-Athena auf 31. Dezember 2003
Format: Audio CD
I became an Eagles fan when I was barely a teenager; and re-replaying their studio albums countless times on my cheap little turntable, how would I have wished to be able to see them in concert. But I was living in Germany and they were far away in California; and their tours didn't always include Europe, let alone my little corner of it. What was worse, my mother, horrified by TV pictures of fans being trampled to death at rock concerts, had imposed a strict ban on any such undertaking. When the ban was finally lifted, the Eagles had split. I was dead certain I'd missed the chance to see them live forever.
Then came 1994, the year that Hell Froze Over. To say that I was thrilled is an understatement. I snatched up their new live album the instant I had heard about it. (Oh my God! A new album, and live, too!) Ok, so it only had four new tracks recorded in the studio. But that was understandable; they were going on tour and put more emphasis on rehearsal than on the recording of new songs. And what killers those new songs were - right up there with the best of their work. In addition, the album included almost all my favorite Eagles tunes ... or almost all those of my favorites that I knew they'd performed live before, anyway. "Hotel California" in particular blew me away. This had always been the quintessential Eagles song to me; the song that got me hooked on their music in the first place and that best expressed all that they stood for. And now I was to have yet another version of that song, as great as the one on the "Eagles Live" album and as the original studio version; acoustic this time, with a beautiful new intro. But not only "Hotel California" - every song sounded as great on this album as any of their studio releases and the 1980 "Live" compilation ...
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
21 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Markus Österreicher auf 31. Juli 2002
Format: Audio CD
Dieses Werk hätte sich auch 6 Sterne verdient! "Hell freezes over" ist wahrscheinlich eines der besten Live-Alben aller Zeiten. In Anlehnung an die "Unplugged"-Welle Mitte der 90er haben auch die Eagles viel akustisches in dieses Konzert hineingepackt, inkl. Streicherorchester. Ich habe auch die DVD und muß feststellen, so ein perfekter Sound (und ein Spitzen-Bild in einer sensationellen Location!) ist selten auf Live-Aufnahmen. Dennoch ist nicht versucht worden, eine Studioqualität daraus zu machen, man hat immer das Gefühl, im Publikum zu sitzen, aber die Abstimmung der Stimmen und Instrumente ist perfekt geglückt. Die Sensation des Albums ist auf alle Fälle "Hotel California" , mit den Akustik-Gitarren-Duellen von Joe Walsh, Glenn Fray und Don Felder und den genialen Bongoklängen, die allesamt einen schwülen, südamerikanischen Sound fabrizieren. Diese Version hat Gänsehautfaktor 10! Mein Lieblingssong auf dieser CD (die Entscheidung ist wahrlich schwer und auch sehr knapp) ist "The Last Resort", ein Lied, zu dem Don Henley auf der DVD anmerkt "..we all know, how the west was won, this is about the west was lost...", in diesem Lied toppt Don Henley stimmlich einfach alles. Ein Song, der immer wieder unter die Haut geht, und keiner jammert so schön wie Don Henley. Sowohl die CD als auch die DVD, auf der die ersten 4 Lieder der CD auch als Live-Versionen drauf sind, gehören in jedes Regal, selbst wenn man vorher nur "Hotel California" gekannt hat.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Produktbilder von Kunden

Die neuesten Kundenrezensionen

Suchen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden