Helios
 
Größeres Bild
 

Helios

4. März 2011

EUR 9,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Song
Länge
Beliebtheit  
1
And Then She Kissed Her
4:25
2
Wonderless
3:18
3
Pretty Bay
4:09
4
30 Men On A Dead Man's Grave
4:17
5
Puppets On A Strang
4:21
6
Pfirsicheisen
4:23
7
Life After Being A Zombie
3:22
8
The Laughing Moon
4:24
9
Sirens From Hell
4:56
10
Galerie Der Fälschungen
4:56
11
The Undersea World Of Jacques Cousteau And His Friends
2:55
12
Tristane
4:45
13
Laura Deathley
4:22
14
Moonlight With Me
3:31
15
1/2 Chicken From Hell
4:43
16
Angels Of Sorrow
4:47
17
Lifelong Boardwalk (30 Men On A Dead Man's Grave) (Revelations Mix)
4:27
18
And Then She Kissed Her (2011 Mix)
3:57

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Label: Vertigo Berlin
  • Copyright: (C) 2011 Universal Music Domestic Rock/Urban, a division of Universal Music GmbH
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 1:15:58
  • Genres:
  • ASIN: B004O3KLYE
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (2 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 59.212 in MP3-Alben (Siehe Top 100 in MP3-Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
5.0 von 5 Sternen
5.0 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geniestreich par excellence 7. März 2011
Von deadbeat
Format:Audio CD
Nach dem 2006er Re-Mastered dreier Pack mit den Alben Copperfield, Hair und Hispanola folgen nun aus dem Hause Vertigo/Universal die beiden Meilensteine und Klassiker HELIOS und BOAPHENIA von Phillip Boa & The Voodooclub. Die Kultalben präsentieren sich in einem neuem Soundgewand, die Musik klingt unangepasst und unberechenbar. Beide Alben enthalten etliche großartige Indiepopsongs, die immer noch prächtig funktionieren und absolut zeitlos und erstaunlich frisch klingen. Die Produktionen zeigen, wie viel Kraft in dieser Musik steckt, wie viel verrückte Inspiration. Die Musik geht erst ins Ohr, befällt von dort das Gehirn und zieht sich bis in die Zehen. Immer wieder herrlich-eigenwillig aber unverkennbar The Voodooclub. Die Fähigkeit eines Phillip Boa, schräge Rockklänge mit melodiöser Pop-Attitüde zu vereinen, bleibt unter deutschen Rockmusikern weiter die Ausnahme. Das Remastering erfolgte durch den damaligen Engineer Eroc (Grobschnitt) der bereits bei der Originalproduktion mit von der Partie war. Helios (1991) wurde produziert von Craig Leon (Talking Heads) und Boaphenia (1993) von Tony Visconti (David Bowie) und lässt keinerlei Wünsche offen. Beide Alben kommen jetzt im schicken Hochformat Digipak daher und erinnern mehr an ein Buch als an eine schnöde CD Verpackung. Wie schrieb die Süddeutsche neulich so treffend: nach fast zwanzig Jahren Reife klingen die Alben immer noch verblüffend zeitgemäß und auch dem Urteil von laut.de kann man sich nur anschließen: der einzige deutsche Alternative-King, bis zum Rand gefüllt mit Credibility wie hierzulande höchstens noch Kraftwerk oder die Neubauten! Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Großartige Scheibe! 6. Februar 2013
Von Utga
Format:Audio CD|Von Amazon bestätigter Kauf
Die Helios ist eine der besten und großartigsten Scheiben von Boa! Wenn man auf die Musik steht, muß man die Scheibe unbedingt haben. :-)
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?



ARRAY(0x9fbde0d8)