newseasonhw2015 Hier klicken mrp_family lagercrantz Cloud Drive Photos Professionelle Fotografie2 Learn More ssvpatio praktisch Shop Kindle Shop Kindle Sparpaket Autorip SummerSale
Gebraucht:
EUR 1,12
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: medimops: schnell, sicher und zuverlässig
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Helge Live
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Helge Live

6 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, 27. Februar 1998
"Bitte wiederholen"
EUR 14,90 EUR 1,12
Erhältlich bei diesen Anbietern.
1 neu ab EUR 14,90 15 gebraucht ab EUR 1,12

Hinweise und Aktionen


Produktinformation

  • Audio CD (27. Februar 1998)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: EMI (Universal Music)
  • ASIN: B0000254MQ
  • Weitere Ausgaben: MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (6 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 25.085 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

 
1. In The Yellow
2. Lecker Tee
3. Kocks Rhythmus
4. Nächstes Lied
5. Allein in der Bar
6. Schluck Tee
7. Gefunkt
8. Mädchen wollen küssen
9. Ich will mich trennen
10. Pflaumenbaum
11. Schwedenurlaub
12. Dans Schwede Dans
13. Nimm's nicht so schwer
14. Jeilhause Rock
15. Elvis und Heinrich Heine
16. Tanga Tango
17. Beethoven
18. Mondscheinsonaten-Medley
19. Hör auf zu regnen
20. Just A Gigolo...

Produktbeschreibungen

Produktbeschreibungen

Erscheinungsland: Niederlande
Erscheinungsdatum: 1998

Amazon.de

"Ich sehe schon, ihr habt's ein bißchen mit Humor. Naja, wenn Humor dabei ist, dann will ich da auch gerne mit spazieren gehen." Wer ist's, der solches von sich gebend auf einem Schemel mit einem "Bärenfell von einem Schaf" vor dem Klavier sitzt?

Natürlich der Tastengott aus dem Ruhrpott persönlich, der sich auf ein Tässchen Tee zu uns einlädt. Viele gibt es, die seine Gottheit leugnen und seinen Anblick nebst Tonfall nicht ertragen können. Aber alle anderen frohlocken, daß Helge ein Programm ganz solo geschaffen hat: virtuos am Flügel und voller absurder Geschichten und Geräusche. Aufgenommen in Berlin in einem "Plastikzelt", unterstützt nur von Bodo, der dem Meister Tee kredenzt.

Musikalisch ein guter Schnitt von Herrn Schneider, der sich bei anderen Heroen wie Elvis oder Beethoven eine Scheibe abschneidet. Und eine so inbrünstig schöne Ode an einen Pflaumenbaum hat bisher wohl noch keiner gesungen. Lecker Tee von Bodo und lecker, lecker Humor von Helge! --Berthold Haas


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.3 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
1
Alle 6 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 25. Januar 2000
Format: Audio CD
Helge pur am Piano: Ohne "Hardcore", "Firefuckers", Orchester oder Band (Bodo, der Teeholer, einmal ausgenommen). Songs wie "Cox Rhythmus", "Alleine an der Bar" oder das Beethoven-Medley sind zum Schreien komisch. Höhepunkt ist aber mit Sicherheit der "Jeilhause Rock", armer Elvis! Dies alles ist wesentlich lustiger als das "Es rasselt im Karton"-Album und führt Helge zu seinen Wurzeln zurück, die er nach dem "Firefuckers"-Intermezzo, mit der Reunionstour von ihm und "Hardcore" weiterbetreibt. Was kann man zu diesem Album sagen? Kaufen!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Muggenhorst am 10. März 2009
Format: Audio CD
Wer Helge Schneider ignoranterweise immer noch für einen talentlosen, "Katzenklo" säuselnden Stümper hält, sollte ihn einmal live sehen oder sich bei Ermangelung einer Gelegenheit Mitschnitte wie diese "Berlin Tapes" geben. Der Meister ohne Band, nur von Butler Bodo mit Unmengen von Tee bemuttelt, fährt hier das ganz große Comedy-Geschütz auf.

Wechselseitig beweist der Mülheimer, dass er zum einen ein begnadeter Jazzer mit absoluten Alleinunterhalter-Qualitäten am Piano und zum anderen ein Meister des absurd-abgedrehten Humors mit enormen Improvisationsfähigkeiten ist. Manchmal gehen die beiden Talente sogar Hand in Hand, was glatt zum absoluten Highlight der Platte, dem "Mondscheinsonaten-Medley" führt. Fließend von Beethovens Klassiker über "Smoke On The Water" zur Titelmelodie von "Gute Zeiten, Schlechte Zeiten" wandern - das bringt wirklich nur ein Helge Schneider fertig.

Wo soll man eigentlich anfangen, um die Knaller dieses Albums zu benennen? Die grandiose Elvis-Parodie "Jeilhause Rock"? Oder doch das wohl hektischste Liebeslied aller Zeiten, "Gefunkt"? Doch egal, ob die schräge Hymne "Pflaumenbaum" oder das göttliche "Schwedenurlaub" - am besten selbst reinhören und ablachen!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von MrHankey am 16. Dezember 2010
Format: Audio CD
Jeder, der mit Helge im Allgemeinen nichts anfangen kann, wird auch mit dieser CD keine Freude haben. Alle, die ihn und seinen Humor mögen, sei diese CD wärmstens ans Herz gelegt und sie werden sicher nicht enttäuscht!

Helge live. Helge pur. Ohne Band, ohne Technnik, ohne Instrumente außer seinem Klavier.

Ein gewohnter Mischmasch aus humorigen Erzählungen und Liedern, die einem immer wieder zum Lachen bringen. Und wie immer großartig gespielt sind.

Höhepunkt ist ohne Zweifel die Geschichte über seinen "Schwedenurlaub" und das anschließende Lied "Danz Schwede danz". Die Geschichte, eigentlich eine Einleitung für das Lied, dauert ca 15 Minuten und das Lied auf das hinerzählt wird dann ca 1 1/2 Minuten. Mehr braucht man darüber ja eigentlich nicht zu sagen! :-)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen