oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Helenas Renaissance [Taschenbuch]

Michaela Kastel
5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (3 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 25,20 kostenlose Lieferung Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Montag, 27. Oktober: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Produktinformation

  • Taschenbuch: 630 Seiten
  • Verlag: Novum Publishing Gmbh (16. Dezember 2009)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3850229769
  • ISBN-13: 978-3850229760
  • Größe und/oder Gewicht: 21,4 x 13,6 x 5,4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (3 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 4.584.899 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Michaela Kastel, geboren 1987 in Wien, verfasste bereits im zarten Alter von sieben Jahren ihre erste Geschichte. Diverse „Projekte“ folgten. Mit 16 Jahren begann sie einen Fantasyroman zu schreiben, den sie wegen „Helenas Renaissance“ unterbrach. Mittlerweile ist der Fantasyroman fertig und neue Bücher sind in Arbeit.

In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
5.0 von 5 Sternen
5.0 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein tolles Debüt mit Faust-Thematik 1. Januar 2010
Format:Taschenbuch
Ich habe dieses Buch gerade erst fertig gelesen und muss sagen, dass es mir sehr gut gefallen hat. Ich war sehr überrascht, endlich mal eine neue Interpretation vom Faust-Stoff zu lesen. Die Geschichte orientiert sich eigentlich an Goethes Faust (Gretchentragödie), stellt die Geschehnisse aber in einem völlig anderen Licht dar. Hier beginnt alles nicht mit einer Wette zwischen Gott und dem Teufel, sondern hat ganz andere Hintergründe. Es sei nur so viel verraten, dass Mephisto sich verliebt und Faust für die Rettung seiner Geliebten einspannt. Für Überraschungen ist also gesorgt.

Auch der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Besonders interessant fand ich die so genannten "Intermedes". Hierbei handelt es sich um dramatisch angelegte Szenen im Theater-Stil, die dem Roman eine ganz besondere Note geben. Ein gutes Beispiel dafür findet man gleich am Anfang (Prolog im Himmel), aber für alle, die mit Theater nicht so viel anfangen können: dauert nur ein paar Seiten. Ich jedenfalls fand die Idee wirklich genial, einerseits in Prosa zu schreiben und andererseits in kurzen Dramatikabschnitten. Das war erfrischend abwechslungsreich und verlieh dem Roman eine ganz eigene Atmosphäre.

Von den Charakteren her ist Mephisto mein absoluter Favorit. Er kam mir eigentlich nie als richtiger Bösewicht vor, sondern eher als sehr ambivalente Figur. Man wusste nie wirklich, auf welcher Seite er eigentlich steht, was das ganze noch spannender machte. Nur am Schluss war er so richtig gemein, aber gut, er ist halt der Teufel. Auch die Figur des Gretchen ist sehr gut gelungen. Sie als schüchternes und leicht manipulierbares Mädchen ist für Mephisto natürlich eine leichte Beute. Faust ist egoistisch und denkt nur an sich...
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Klassiker in neuem Licht 31. Januar 2010
Von Ag
Format:Taschenbuch
Ich gebe zu, während der ersten ein bis zwei Kapitel war ich skeptisch was dieses Buch betrifft, greift es doch eine klassische, gut bekannte und vor Allem viel zitierte und behandelte Thematik - die des Faust - auf. Die in diesem Zusammenhang zunächst ungewohnte (weil sehr untraditionelle) Art, mit der die Autorin das Thema behandelt, wirkt zunächst etwas irritierend. Bald jedoch lernt man als Leser ebendiese Stilelemente sehr zu schätzen - Sie verleihen der Handlung eine Frische und Spannung, die man trotz ihrer verhältnismäßigen Zeitlosigkeit so von dieser Thematik kaum (mehr) kennt.

Noch nie hat man die Geschichte um den Gelehrten Heinrich Faust, seinen Pakt mit dem Teufel und sein geliebtes Gretchen aus einem vergleichbaren Blickwinkel gesehen. Doktor Faust bekleidet hier lediglich eine Nebenrolle und überlässt das Zentrum der Aufmerksamkeit Gretchen - Verzeihung! - Margarethe, was der Geschichte einen völlig neuen Anstrich verpasst, in dem sie fast nicht wiederzuerkennen ist.
Neben ebenso packenden wie realistischen Charakterstudien und einer überaus interessanten Storyline voller unerwarteter Wendungen bietet dieses Werk ein hohes Maß an stilistischer wie auch inhaltlicher Kreativität. Eine überaus spannende und literarisch hochwertige Leseerfahrung, die man sich nicht entgehen lassen sollte.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mal was ganz anderes .... 20. April 2010
Format:Taschenbuch
Ein klassischer Stoff, aber ganz neu! So könnte man dieses Werk kurz beschreiben.
Aber eine kurze Beschreibung tuts nicht. Man muß sich wirklich die Mühe machen, das Buch aufmerksam, manchmal eine Passage auch zweimal, zu lesen. Die Ähnlichkeit zu Goethes Ausdrucksweise, der manchmal - offenbar absichtlich - altertümlich anmutende Stil, rufen auf einmal Erinnerungen wach: an Zeiten, als man Bücher noch genießen konnte, als ein gutes Buch noch ein sprachliches Erlebnis war. Vielleicht geht "Helenas Renaissance" am heutigen Zeit- und Sprach(Un)geist vorbei - aber das ist ein Vorteil!
Sogenannte "Bestseller" in flacher Sprache, die mehr mit englisch-amerikanischen Rap-Rülpsern zu tun haben, als mit klassischem Hochdeutsch, Fliesbandkrimis mit ewig wiederkehrender Handlung, sind nicht als Konkurrenz zu dieser sehr guten, aber auch anspruchsvollen Erzählung zu sehen. Wer Modeliteratur liest, wird mit "Helenas Renaissance" nicht viel anfangen können. Seis drum!
Wer die deutsche Sprache liebt, muß sich dieses Buch gönnen. Hoffentlich kommt noch mehr von dieser jungen Autorin!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar