Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 2,70 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Helden der Kindheit: aus Comic, Film und Fernsehen Gebundene Ausgabe – Oktober 2013


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe, Oktober 2013
"Bitte wiederholen"
EUR 64,00 EUR 49,50
2 neu ab EUR 64,00 3 gebraucht ab EUR 49,50

Buch-GeschenkideenWeihnachtsgeschenk gesucht?
Entdecken Sie die schönsten Buch-Geschenke im Buch-Weihnachtsshop.
Hier klicken


Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 320 Seiten
  • Verlag: Edition Büchergilde (Oktober 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3864060311
  • ISBN-13: 978-3864060311
  • Größe und/oder Gewicht: 23,4 x 17 x 2,6 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (4 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 414.641 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Felix Scheinberger, 1969 in Frankfurt geboren, spielte zunächst Schlagzeug, bevor er Illustration in Hamburg studierte. Er hat mehrere Bücher für die Büchergilde illustriert, u. a. Max Frisch „Homo Faber“. Seit 2010 ist er Professor für Zeichnen und Illustration an der Fachhochschule Münster und arbeitet als freier Illustrator. Scheinberger lebt in Berlin. Rüdiger Quass von Deyen, studierte visuelle Kommunikation an der FH Düsseldorf. Er hat für die „Handelsblatt Gruppe“, für „Capital“ und „impulse“ als Art Director gearbeitet. Seit 1992 ist er Teilhaber und Geschäftsführer der Agentur KD1. Nach einem Lehrauftrag am Fachbereich Design, Fachhochschule Düsseldorf ist er seit 2004 Professor für Kommunikationsdesign am Fachbereich Design der Fachhochschule Münster. Kai Splittgerber, geboren 1981 in Köln, unterrichtet am Institut für literarisches Schreiben und Literaturwissenschaft der Universität Hildesheim. Er war Verleger des Glück & Schiller Verlags, dessen Bücher mehrfach im Wettbewerb der schönsten deutschen Bücher ausgezeichnet wurden, sowie Geschäftsführer des Verlagsnetzwerks Fruehwerk. Zuletzt veröffentlichte er zusammen mit der Illustratorin Dorothea Huber „Brehms Tierland“ (Gewinner der Freistil-Jahresumfrage/Schönstes illustriertes Buch Deutschland) bei der Büchergilde Gutenberg.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
4
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 4 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Fuchs Werner Dr #1 HALL OF FAME REZENSENTTOP 50 REZENSENT am 26. November 2013
Selbst hartnäckige Gegner der Heldenverehrung müssen gestehen, dass es in ihrer Kindheit Figuren gab, denen sie nacheiferten. Und während sich im Vorwort nachlesen lässt, wie diese Helden-Sammlung zustande kam, wird im Nachwort die Frage beantwortet, was einen Helden zum Helden macht. Gegeben wird sie von zwei Professoren des Fachbereichs Design der FH Münster, die ihre Studenten und Studentinnen mit Medienhelden konfrontierten, um gemeinsam mit ihnen den altbekannten Darstellungen eigene und mit diesen Helden der Kindheit erlebte Bilder hinzuzufügen.

Das Ergebnis dieser Arbeit ist so überzeugend, dass ich mir schwerlich vorstellen kann, wie es zu übertreffen ist. Jedenfalls waren Herzblut und Engagement der 42 Nachwuchsgestalter offenbar so gross, dass sie Helden unser aller Kindheit zu neuem Leben erweckten. Zu Recht steht über dem Nachwort deshalb der Titel „Helden am Zeichentisch“.

Wie sich die beiden Dozenten einer Heldendefinition nähern, würde es verdienen, im vollen Wortlaut wiedergegeben zu werden. Aber da dies im Rahmen einer solchen Rezension nicht möglich ist, zitiere ich nur ihre Folgerung. Sie lautet: „Welche Heldenbilder wir gelernt haben, gar versucht haben nachzuleben, welche Heldenbilder wir immer noch lieben und welche hassen, all das bestimmt auch heute noch, wer wir sind.“

Dieses Buch ist auch ein Musterbeispiel, wie sich aus Beiträgen von 50 Autoren und 42 Gestaltern ein Gesamtkunstwerk kreieren lässt. Denn obwohl jeder Artikel und jede Illustrierung eine individuellen Handschrift trägt, sind sie alle durch eine übergeordnete Idee miteinander verbunden. Und dass dies gelang, ist sicher auch das Verdienst der beiden Herausgeber Andrea Baron und Kai Splittgerber.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ralph Scapinski am 24. Oktober 2013
Ich habe mir das Buch gekauft und kann nach dem ersten Eindruck nur sagen: Ganz großes Kino!
Grandiose Illustrationen, welche wunderbar zu den Geschichten passen. Wer jemandem eine Freude machen möchte - ob Freunden/Freundinnen, Familie oder Bekannten.. Gerade zu Geburtstagen oder Weihnachten eine wunderschöne Idee!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Great Reader am 16. Januar 2014
Verifizierter Kauf
Großartiges Buch mit tollen Beiträgen und schönen Illustrationen. Man kann es schon beim ersten Durchblättern nicht mehr aus der Hand legen und erinnert sich plötzlich an Dinge und Fernsehserien, die man schon völlig verdrängt hatte.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Thomas Scribars am 31. Oktober 2013
"Helden der Kindheit" lässt sich wohl am besten als Wundertüte bezeichnen. Für jeden zwischen 20 und 50 ist mindestens ein Held dabei, mit dem man reichlich Erinnerungen verknüpft. Die Texte beschreiben diese Helden subjektiv aus Sicht des jeweiligen Autors. Hin und wieder stimmt man zu, hin und wieder hat man einen Helden völlig anders in Erinnerung. So oder so macht es Spaß, das Buch immer wieder zur Hand zu nehmen und ein bisschen weiter zu lesen. Die Illustrationen sind extrem vielfältig und geben dem Buch einen völlig eigenen Charme. Fazit: Ein gelungenes Experiment! Besonders als Geschenk eine tolle Sache, denke ich.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen