Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 6,25 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Heilkraft der Klosterernährung Gebundene Ausgabe – 1. Oktober 2006


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 49,99 EUR 31,98
1 neu ab EUR 49,99 10 gebraucht ab EUR 31,98 1 Sammlerstück ab EUR 71,99

Buch-GeschenkideenWeihnachtsgeschenk gesucht?
Entdecken Sie die schönsten Buch-Geschenke im Buch-Weihnachtsshop.
Hier klicken


Hinweise und Aktionen

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 336 Seiten
  • Verlag: Zabert Sandmann; Auflage: 1. , Auflage (1. Oktober 2006)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3898831612
  • ISBN-13: 978-3898831611
  • Größe und/oder Gewicht: 24,2 x 18,8 x 3,2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (7 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 399.587 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Der Medizinhistoriker und Literaturwissenschaftler Johannes Gottfried Mayer, geboren 1953 in Nürnberg, ist am besten bekannt für seine zahlreichen Veröffentlichungen zu den Themengebieten Klostermedizin und Phytotherapie (Pflanzenheilkunde).

1981 bis 1984 war Mayer Mitglied der Würzburger Forschergruppe Fachprosa des Mittelalters, ab 1984 wissenschaftlicher Mitarbeiter an den Universitäten in Würzburg und Eichstätt, wo er begann, sich mit Klostermedizin zu beschäftigen. Im Juni 1995 wurde er Koordinator der Wullstein-Forschungsstelle am Institut für Geschichte der Medizin der Universität Würzburg mit dem Forschungsschwerpunkt Geschichte der Arzneipflanzen. 1998 beteiligte er sich an der Erforschung der medizinischen Ausbildung im Mittelalter am King's College der Universität Cambridge.

Seit 1999 arbeitet Mayer hauptsächlich für die Forschergruppe Klostermedizin. Er ist ein Gründungsmitglied des Studienkreises zur Entwicklungsgeschichte der Arzneipflanzen, einem Gremium, das unter anderem die Arzneipflanze des Jahres wählt.

Im Rahmen seiner Tätigkeit für die Forschergruppe tritt Mayer regelmäßig als Experte für Naturheilkunde in den Medien auf und ist ein deutschlandweit gefragter Dozent für medizinhistorische Vorträge.

Produktbeschreibungen

Amazon.de

“Das was wir essen wird Teil von uns....Es kann daher nicht gleichgültig sein, was und wie wir essen.“ Unter dem Aspekt der Ernährung und Gesunderhaltung blättert dieses umfangreiche, sehr übersichtlich und informativ aufgemachte Buch ein spannendes Kapitel in der Geschichte von Nahrungsmitteln und Heilkräften auf. Dabei fließen alte in neue Erkenntisse.

Von Schlafstörungen bis zu Gelenkbeschwerden und Osteoporose, von Bronchitis bis Reizdarm und Übergewicht, einfühlsam, klar beschreibend, zeigt das Buch Wege der sanften Behandlung und Therapie auf. Und dies nach uralten Rezepten, Anleitungen und Erkenntnissen der Klosterheilkunde. Therapeutische Schätze sozusagen, die, dazu wird das Buch eine große Hilfe sein, einfach nicht in Vergessenheit geraten dürfen.

„Auf das Fleisch vierfüßiger Tiere sollen alle verzichten, außer die ganz schwachen Kranken.“ Die Benediktiner Mönche hatten schon im frühen Mittelalter Ernährungsregeln, die den heutigen gar nicht so fern sind: viele Vollkornprodukte, frisches Gemüse, Früchte, wertvolle Fette natürlichen Ursprungs. Süßigkeiten und Weißmehlprodukte zu meiden, diese Ansicht vertrat man schon vor einem Jahrtausend! Für die Mönche war es eine uralte Menschheitserfahrung: „Dass Gesundheit und mit ihr die Qualität unseres Lebens untrennbar mit der Qualität unserer Nahrung und mit der Art unserer Ernährung zusammenhängen.“

Das über 300 Seiten starke Buch hat zwei Hauptteile: ein „Steckbrief der Lebensmittel“ porträtiert von der Artischocke bis hin zu Wein und Ölen die wichtigsten Lebensmittel, skizziert kurz ihre Geschichte und Herkunft, geht auf Inhaltsstoffe und besonders auf ihre Heilwirkung ein. „Heilen durch Ernährung“ schließlich gibt Ratschläge und Tipps, was man selbst zur Heilung bei diversen Beschwerden beitragen kann. Schließlich ein zwar kleiner, aber anregungsvoller Rezeptteil. Ein aus vielerlei Hinsicht heraus aufschlusss- und lehrreiches Buch, das Geschichtliches, Ernährungswissenschaftliches und Medizinisches bietet und zudem eine ganze Menge aus uralter Lebenserfahrung über heutiges Alltagsleben verrät.--Barbara Wegmann

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Für Dr. Johannes Gottfried Mayer sind Lebens- und Arzneimittel eng miteinander verbunden. Als Medizinhistoriker interessierte ihn von jeher der Alltag der Menschen, in dem die Ernährung wesentlicher Bestandteil ist. Dr. Mayer hat Zugang zur weltweit umfangreichsten Sammlung historisch-medizinischer Schriften des Mittelalters. Er lehrt in Würzburg am Institut für Geschichte der Medizin und ist seit 1999 Mitglied der »Forschungsgruppe Klostermedizin«.

Dr. med. Alex Witasek findet, dass Nahrung die günstigste Medizin ist. Viel zu viel wird hierzulande für Medikamente ausgegeben, die ernährungsbedingte Beschwerden lindern. Dr. Witasek war 14 Jahre Chefarzt des Gesundheitszentrums Lanzerhof, bevor er 2006 eine Consulting-Gesellschaft gründete. Dr. Witasek vertritt eine ganzheitliche Medizin und ist Gründungsmitglied und Vertreter der Mayr-Ärzte in der »European Society for Classical Natural Medicine«.

»Die Ernährungsweise prägt ganz wesentlich unsere Lebensqualität«, sagt Pater Kilian Saum aus dem Orden des heiligen Benedikt (OSB). Er praktiziert die Ernährungslehre der mittelalterlichen Mönche noch heute. Ein umfassendes Nachschlagewerk, das nach dem »Handbuch der Klosterheilkunde« einen ganz neuen Ansatz einer ganzheitlichen Ernährungslehre wagt


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Einleitungssatz
Brot, Olivenol, Wein - den Griechen der Antike waren diese Nahrungsmittel geheiligte Geschenke der Gotter Demeter, Athene und Dionysos, den Gottheiten des Ackerbaus, der Weisheit und des Weines. Lesen Sie die erste Seite
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Stichwortverzeichnis | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.6 von 5 Sternen
5 Sterne
4
4 Sterne
3
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 7 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Media-Mania am 17. Februar 2007
Format: Gebundene Ausgabe
Es gibt eine Vielzahl von heilkräftigen Lebensmittel, die, wenn sie richtig angewendet werden, durchschlagenden Erfolg garantieren. Die wichtigsten Produkte werden in zweiseitigen Steckbriefen vorgestellt. Jeder Steckbrief enthält eine Abbildung, die geschichtliche Nutzung des Lebensmittels, seine Hilfe für die Gesundheit und eine Liste der bedeutsamsten Inhaltsstoffe. Ebenfalls wird erwähnt, in welchen gesundheitlichen Fällen der Verzehr eher negativ wirken würde.

Einzelne praktische Anwendungen der Klostermedizin enthält der darauffolgende Teil. Hier werden die wichtigsten und häufigsten Erkrankungen aufgeführt. Ausgehend von den Symptomen und Ursachen wird erläutert, durch welche Lebensmittel man sein Wohlbefinden steigern kann und weshalb diese in dem speziellen Fall heilsame Wirkung besitzen. Von Migräne, Bluthochdruck, Übergewicht bis Hauterkrankungen werden die gängigsten gesundheitlichen Störungen aufgeführt. Einen leckeren Einstieg in die Klostermedizin bilden da zusätzlich die eingefügten Rezepte, die einfach zuzubereiten und dennoch schmackhaft sind.

Schon lange Zeit wusste man, dass die Klostergemeinschaften viele Weisheiten über die Ernährung und natürliche Behandlung von Krankheiten angehäuft haben. In dem Buch “Heilkraft der Klosterernährung“ kann man nun endlich selbst von deren Wissensschatz profitieren. Leicht verständlich werden die einzelnen Lebensmittel und ihre gesundheitliche Wirkung erklärt, so dass man es zu Hause problemlos nachmachen kann. Ein bedeutsamer Beitrag zu einer ganzheitlichen Ernährung und Krankheitsvorsorge durch Lebensmittel.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Apicula #1 REZENSENT#1 HALL OF FAME REZENSENT am 26. Juli 2008
Format: Gebundene Ausgabe
Eines der gescheitesten Bücher in Sachen sich "vernünftig" zu ernähren scheint mir dieses hier zu sein. Pater Kilian Saum erklärt wie sich seine "Brüder in Christo" Jahrhunderte zuvor ernährt haben, welche Bedeutung Kräutern, Obst, Gemüse, Getränken oder anderen Lebensmittel (wie Fleisch, Käse, Brot, ...) zugemessen wurde - Stichwort "mittelalterliche Viersäftelehre - und welche Vorteile für unsere Gesundheit man heute aus diesen teils uraltem Wissen heute noch daraus ziehen kann.

Mir hat die Einleitung mit geschichtlichen Hintergründen, die Kapitel über die "Ernährungslehre der Mönche und Nonnen" schon sehr gut gefallen, doch dass im letzten Drittel des Buches explizit auf Krankheitsbilder (Allergie, Schmerzen, Bronchien- oder Herz-Erkrankungen) eingegangen wird, und zwar indem Pater Kilian Speisenzusammensetzungen (Gerichte/ Rezepte) präsentiert, die sich vorteilhaft auf Krankheitsbilder auswirken sollen - das hat mir regelrecht imponiert. Ob es hilft weiß ich freilich noch nicht, und ich sehe das Buch auch nicht als "Rezept" zur Bekämpfung einzelner Krankheiten oder Kränkeleien. Vielmehr ist dies eine Fibel die mit gescheitem, altem und bewährtem Wissen aufwartet, das leicht verständlich aufbereitet ist. Niemals klingen die Artikel belehrend oder besserwisserisch. In Untertönen verdammt Pater Kilian Saum unsere künstlichen Lebensmittel (aus dem Supermarkt) durchaus, doch im Grunde beläuft sich sein gut gemeinter Rat an den Leser auf folgendes hinaus: Ehrt euren Garten und die Früchte, die er trägt. Es gibt nichts Besseres als Obst und Gemüse aus eigenem Anbau.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von V. Franziska Bartl am 6. Oktober 2011
Format: Gebundene Ausgabe
Ein sehr gutes Buch mit dessen Hilfe ich schon ein paar kleinere Zipperlein kurieren konnte! Ich hätte nicht gedacht, dass sich Unterleibsschmerzen einfach mit einer Tasse Linsen kurieren lassen (zuverlässiger und schneller als mit meinen herkömmlichen Schmerztabletten und ohne Nebenwirkungen) oder dass Fenchel und Knoblauch meine alljährliche Erkältung auf zwei Tage (statt sonst sieben) verkürzen können.

In Zukunft werde ich sicher viel häufiger auf Pillen aus der Apotheke verzichten und stattdessen Heilkräuter und bestimmte Nahrungsmittel auf den Speiseplan setzen.

Bisher habe ich zwar nur zwei der vielen Rezepte ausprobiert. Aber über diese kann ich schon mal sagen: Sie sind einfach, sehr gesund, sehr bekömmlich, heilsam und so lecker, dass ich beide schon mehrfach gekocht habe.

Noch ein Lob an die Autoren: Als ich eine Verständnisschwierigkeit wg. eines vermeintlichen Widerspruchs im Buch hatte, schrieb ich kurzerhand die Autoren an - und bekam prompt innerhalb von zwei Tagen eine fundierte und nette Antwort.

Umso lustiger, dass ich auf der Literaturempfehlungsliste unseres tollen Gourmet- und Wellnesshotels an der Ostsee als Nr. 1 letzte Woche ausgerechnet dieses Buch entdeckte :).
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von Kathrin Kraus am 19. März 2014
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Super Buch, sehr gut erhalten, schnelle Lieferung. Umfangreiches Wissen über gesunde und gesundheitserhaltende Ernährung, ohne den ganzen Kochplan umstellen zu müssen. Und man kann doch öfter als gedacht auf Medizin verzichten. Ich liebe das Buch!!!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen