Gebraucht kaufen
Gebraucht - Gut Informationen anzeigen
Preis: EUR 9,09

oder
 
   
Jetzt eintauschen
und EUR 0,75 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Heiliger Krieg in Europa: Wie die radikale Muslimbruderschaft unsere Gesellschaft bedroht [Gebundene Ausgabe]

Udo Ulfkotte
4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (41 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe --  
Taschenbuch --  

Kurzbeschreibung

23. Januar 2008
»Phase 7 soll 2020 abgeschlossen sein. Dann wird der Rest der Welt durch eineinhalb Milliarden Muslime niedergeworfen sein.« Aus dem Masterplan der Muslimbruderschaft. Udo Ulfkotte enthüllt erstmals die Methoden und Machenschaften der islamistischen Muslimbruderschaft, die Europa seit Jahrzehnten systematisch unterwandert und deren Ziel die Zerstörung der westlichen Kultur ist. Jeder hat von Bin Laden und Al-Qaida gehört, doch die wenigsten wissen, welche Organisation das eigentliche Zentrum der Islamisten ist, die mit allen radikalen muslimischen Gruppierungen weltweit vernetzt ist: die 1928 in Ägypten von Hassan al-Banna gegründete Muslimbruderschaft. Seit Mitte der sechziger Jahre auch in Europa tätig, wurde erst vor kurzem ein sogenannter Masterplan von 1982 gefunden, in dem präzise festgelegt ist, mit welchen legalen und illegalen sowie terroristischen Mitteln die Islamisten die westliche Kultur zerstören und ein Kalifat errichten wollen. Begünstigt wird diese Entwicklung durch die »natürliche« Islamisierung Europas aufgrund der hohen muslimischen Geburtenrate, mangelnde Integration hier lebender Muslime und eine falsch verstandene Toleranz des Multikulti-Denkens. Was ist die Muslimbruderschaft, wer sind die Drahtzieher? Welche Organisationen gehören dazu? Wie operieren sie? Warum erfährt man nichts über diese mächtige Gruppierung? Fragen, die Ulfkotte beantwortet. Er zeigt die Entstehungsgeschichte und den Werdegang der Muslimbrüder und warum die Gefahr, die von ihnen ausgeht, vor allem in Deutschland und Europa verkannt wird. Und er sagt, was wir tun müssen, um dieser Herausforderung zu begegnen


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 304 Seiten
  • Verlag: Eichborn Verlag; Auflage: 5 (23. Januar 2008)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3821855770
  • ISBN-13: 978-3821855776
  • Größe und/oder Gewicht: 22,2 x 15,8 x 3 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (41 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 425.393 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Udo Ulfkotte, Jahrgang 1960, hat Rechtswissenschaften, Politik und Islamkunde studiert. Er hat lange Jahre als Redakteur bei der FAZ gearbeitet; seine Spezialgebiete sind Afrika und Naher Osten sowie die Politik der Geheimdienste. Der Autor war Fellow des Marshall Memorial Fund der Vereinigten Staaten, lehrt an der Universität Lüneburg Spionageabwehr und bereiste mehr als sechzig vorwiegend nahöstliche und afrikanische Staaten, in denen er auch auf die Hintermänner der islamistischen Terrorgruppen traf. Mit engagierten Büchern wie »Krisenherd Nahost«, »Verschlusssache BND«, »Marktplatz der Diebe«, »So lügen Journalisten«, »Propheten des Terrors« sowie zuletzt »Krieg in unseren Städten« hat er sich als Bestsellerautor einen Namen gemacht. 2003 erhielt er den Annette-Barthelt-Preis für seine jahrelangen Recherchen über Terror und Islamisten.

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Udo Ulfkotte lebt gefährlich! Das weiß vermutlich niemand besser als er selbst. Wer es nämlich wagt, die Gefahren klar zu benennen, die von der in unserer offenen Gesellschaft schnell wachsenden Gruppe radikaler Islamisten ausgehen, gerät schnell in deren Fadenkreuz. Das haben nicht wenige Publizisten schon am eigenen Leib erfahren müssen. Manche, wie etwa der niederländische Filmemacher Theo van Gogh, haben für ihre allzu deutliche Islamkritik schon mit dem Leben bezahlen müssen. Deutliche Drohungen in diese Richtung hat es auch gegen Ulfkotte schon gegeben, der bereits in seinem Buch Der Krieg in unseren Städten. Wie radikale Islamisten Deutschland unterwandern seine wohlbegründete Einschätzung dargelegt hatte, dass die Gefährdung zentraler Grundwerte unserer Gesellschaft -- auch der Pressefreiheit -- durch den Islamismus ein nicht mehr zu tolerierendes Maß erreicht hat.

Heiliger Krieg in Europa zeichnet ein noch düstereres Bild von der Bedrohung, die insbesondere von der von Ulfkotte mutig als "islamofaschistisch" charakterisierten Muslimbruderschaft nicht nur für "abtrünnige" Muslime oder unliebsame Kritiker, sondern für die demokratische Gesellschaftsordnung in Europa insgesamt ausgeht. Die Lektüre des akribisch recherchierten Berichts über die Macht und die Machenschaften der Muslimbruderschaft, die sich nicht weniger als den Umsturz der bestehenden demokratischen Staats-, Rechts- und Gesellschaftsordnung in Europa auf die Fahnen geschrieben hat, an deren Stelle sie ein islamisches Kalifat unter dem Recht der Scharia errichten will, lässt den Leser immer wieder ungläubig den Kopf schütteln. Doch die gut belegten und für jeden nachprüfbaren Fakten, die der Autor vor uns ausbreitet, sprechen für sich! Vor diesen Fakten aus falsch verstandener Toleranz die Augen zu verschließen, wäre grob fahrlässig!

"Der Islam", resümiert der Autor des unbedingt lesenswerten Bandes zutreffend, "ist in Europa genauso vielgestaltig wie die Ursprungsländer der Gläubigen. Doch wenn Europa dabei versagt, die muslimischen Einwanderer zu integrieren, dann wird die Religion die Ausgestoßenen als Identitätsstifter verbinden. Und deshalb sollten wir alles unternehmen, um friedfertige, unsere demokratischen Werte befürwortende Muslime zu integrieren, jegliche Radikalität oder gar hasserfüllten Islamismus aber mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln bekämpfen". -- Andreas Vierecke, Literaturanzeiger.de

Pressestimmen

"Ein Buch mit Bestsellererwartung über Islamismus und Antisemitismus." (Jüdische Zeitung)

"Ulfkotte hat eine beeindruckende, bisweilen auch beängstigende Darstellung über das Phänomen der Muslimbruderschaft, ihre Strategien und Ziele in Deutschland und Europa geschrieben." (Südwest Presse) -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Stichwortverzeichnis | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
156 von 168 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen die Bedrohung wächst, und wir schlafen 15. August 2007
Von Roland Roth TOP 500 REZENSENT
Format:Gebundene Ausgabe
Die Muslimbrüder oder Muslimbruderschaft ist eine der einflussreichsten islamisch-fundamentalistischen Bewegungen im Nahen Osten, die 1928 von Hasan al-Banna in Ägytpen gegründet wurde. Seitdem hat sich die Muslimbru-derschaft in andere Länder, einschließlich Syriens und Jordaniens, ausgebreitet. In den jeweiligen Ländern - mit Ausnahme Syriens - ist die Muslim-bruderschaft eine der einflussreichsten politischen Bewegungen geworden. Sie gilt als die erste revolutionäre islamische Bewegung.
Ulfkotte ist einer jener weniger Autoren, die es nicht fürchten, die Wahrheit auszusprechen.... und jeder weiß, welche Konsequenzen dies haben kann. Und doch bekommen wir immer wieder zu hören, die Muslime seien nur die Opfer. Doch die Fakten sprechen eine andere Sprache. Weltweit wird keine andere Glaubensgruppe so stark verfolgt und unterdrückt wie Christen. Etwa 175.000 Christen werden Jahr für Jahr allein wegen ihres Glaubens getötet. Die Christenverfolgung hat darüber hinaus viele Gesichter: Sie reicht vom Zwang, auf offener Straße keine Bibel zu tragen, über die Vergewaltigung durch einen Andersgläubigen bis zum Mord durch vor allem radikale Muslime. Der Libanon ist eines von vielen typischen Beispielen dafür, welche Zukunft eine multikulturelle offene Gesellschaft hat, wenn Muslime vor dem Hintergrund der demographischen Entwicklung die Vorherrschaft über Nicht-Muslime beanspruchen.
Es geht hier nicht gegen irgendeine Religion, sondern gegen den Alleinherrschaftsanspruch einer Ideologie, die es sich ganz offen zum Ziel gemacht hat, uns und unserer Kultur ein Ende zu bereiten.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
82 von 88 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Tartschthomas VINE-PRODUKTTESTER
Format:Gebundene Ausgabe|Verifizierter Kauf
Knapp vier Jahre nach "Der Krieg in unseren Städten" legt Herr Dr. Ulfkotte ein neues Buch vor, welches sich mit der Gefährdung unserer freiheitlichen demokratischen Grundordnung durch den islamischen Fundamentalismus beschäftigt. Das Augenmerk liegt hierbei auf der 1928 in Ägypten gegründeten "Jamaa't al-Ikhwan al-Muslimun fi misr". Besser bekannt als Muslimbruderschaft.
Diese besitzt aufgrund ihres Status als Geheimgesellschaft einen teilweise mythischen Ruf. Dabei ist sie in über 70 Ländern entweder offiziell, oder (wie in Deutschland) über Tranorganisationen aktiv, um eine Islamisierung der Gesellschaft nach ihrer Auslegung der islamischen Religion voranzutreiben. Die MB kann als Gravitationspunkt des modernen islamischen Fundamentalismus und Jihadismus bezeichnet werden, da von der palästinensischen HAMAS bis zur al Qaida die Lehren der MB eine Rolle gespielt haben.
Nach einem Strategiepaier, welches am 01.12.1982 verfasst und bei einer Hausdurchsuchung am 07.11.2001 gefunden wurde (der Autor stellt dieses ausführlich vor), strebt die Muslimbruderschaft nichts anderes als eine "islamische Weltherrschaft" in Form einer "Hakimiyyat Allah(unbedigte Souverenität bzw. Herrschaft Allahs)" durch eine neues globales Kalifat an, welches sich durch eine "Nizam Islami" als "gerechtes islamisches System" auszeichnet.
Dieser Ideologie liegen die Theorien des Gründers Hasan al-Bannâ und des Chefidologen Sayyid Qutb zugrunde. Letzerer entwickelte den Gedanken der "jahiliyya" als Chrakterisierung aller modernen Gesellschaften, die in der Zeit "der unwissenden Barbarei vor Muhammad" leben.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
69 von 74 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Äußerst empfehlenswert! 8. August 2007
Von Langly
Format:Gebundene Ausgabe
Udo Ulfkotte bietet mal wieder ein exzellent recherchiertes und sehr flüssig lesbares Sachbuch zum Thema Islam an, welches postwendend zur Pflichtlektüre von Alphatieren aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft werden sollte.
Ulfkotte skizziert ein beängstigend schlüssiges und düsteres Gesamtbild der Situation in der Auseinandersetzung mit der expansiven Kultur des Islam.
Mehr muss man zu diesem wichtigen Buch nicht sagen, außer: kaufen, lesen, denken, handeln!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
75 von 81 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine nüchterne Analyse 13. August 2007
Von red duke
Format:Gebundene Ausgabe
Der Autor Udo Ulfkotte ist der anerkannte Experte zum Thema der langsameren Islamisierung und hat gehört an der Universität Lüneburg zum Lehrstuhl für Security Management.

Er beschreibt nüchtern die Integrationsbemühungen in Europa (sowie dessen Ergebnisse), belegt das Entstehen von Parallelgesellschaften. Er verweist auf die Keimzelle des radikalen Islamismus, die Muslimbruderschaft in Ägypten (zu diesem Thema seien auch die jüngsten Werke von Peter Scholl-Latour empfohlen).

Ulfkotte ruft nicht zum Heiligen Krieg" gegen den Islamischen Jihad auf, sondern er benennt nüchtern die Fakten. Das Vorwort stammt vom Mitbegründer der Arabischen Organisation für Menschenrechte, Bassam Tibi.

Ulfkotte hätte hierfür kaum eine bessere Person gewinnen können.

Was das Buch von Udo Ulfkotte so brisant macht sind nicht die Terror- Exzesse durch die Al-Kaida, Hamas oder andere Organisationen - diese sind hinreichend bekannt.
Vielmehr zeigt Ulfkotte wie aus dem Versuch der Integration der Anspruch auf Bevorzugung entstanden ist, wie die ausgestreckte Hand als Zeichen der Schwäche missdeutet wird - als Politik des Appeasement.

Eines der wichtigsten Bücher der letzten Zeit überhaupt.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
4.0 von 5 Sternen heiliger krieg, guter Service
Die Sendung war schnell bei mir, es gab keine Reklamationen, der Artikel war so wie beschrieben, kann es nur positiv bewerten
Vor 7 Monaten von Jürgen Hörmann veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Umbedingt lesen, denn dieses Buch öffnet die Augen
Vorab: Ich weiss, dass es Kritiker gibt, die Ulf Udekotte gerne in die rechte Ecke oder zumindest als notorischen Schwarzmaler darstellen wollen. Lesen Sie weiter...
Vor 12 Monaten von jpfuss veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Ein brisantes..
..heisses Buch, welches sehr aufwühlend ist. Müsste zwecks Diskussionsstoff medial viel breiter abgestützt werden, da sich seit dem Ersterscheinen leider Vieles... Lesen Sie weiter...
Vor 22 Monaten von Rolf Wittwer veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Ja der Ulfkotte, aber brilliant wie immer.
Recht hat er der Ulfkotte. Im Gegensatz zu dem Buch "Albtraum Zuwanderung" ist es polemischer geshrieben, aber es ist wert gelesen zu werden. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 3. Juni 2012 von R. Glorius
5.0 von 5 Sternen einverständnis
richtig beobachtet und die richtigen schlussfolgerungen gezogen.habe das buch verschlungen,es ist weiter zu empfehlen.ulfkotte spricht vielen aus dem herzen. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 9. März 2012 von hanns-peter hartmann
5.0 von 5 Sternen Heiliger Krieg in Europa
Ulfkotte präsentiert ein Buch, das zur Pflichtlektüre von Parlamentariern in ganz Europa werden sollte! Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 28. Oktober 2010 von D. Schulze
4.0 von 5 Sternen Neue Aspekte
Das Buch zeigt viele Aspekte zum Verhältnis mit unseren muslimischen Mitbürgern. Die Informationen fördern die Angst vor Ihnen, oder einem Teil. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 8. November 2009 von M. Rettinger
5.0 von 5 Sternen Entspricht leider der Wahrheit...
.....dessen was in Deutschland und der EU momentan alles in dieser Richtung passiert. Leider wird es von den Medien verschwiegen oder so verfälscht das keinerlei... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 26. September 2009 von Crusaider
5.0 von 5 Sternen Schmerz der Wahrheit
Die islamistische Unterwanderung wird in der öffentlichen Meinungsmache immer noch geleugnet. Man geht mit diesem Problem wie in dem Buch "Biedermann und die Branstifter" um. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 6. September 2009 von Peter Fischteich
5.0 von 5 Sternen Wissen ist Macht
Die Bücher des Autors "Propheten des Terrors", "Heiliger Krieg in Europa", "SOS Abendland", enthalten unverzichtbares Wissen, das Macht verleiht, anhand von unwiderlegbaren... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 27. April 2009 von Eheleute Römer
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Alle Diskussionen  
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar