Heidelberger Requiem: Kriminalroman und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr

Neu kaufen

oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
Gebraucht kaufen
Gebraucht - Gut Informationen anzeigen
Preis: EUR 8,36

oder
 
   
Jetzt eintauschen
und EUR 2,10 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von Heidelberger Requiem auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Heidelberger Requiem: Kriminalroman (Alexander Gerlach-Reihe) [Taschenbuch]

Wolfgang Burger
4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (30 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 9,99 kostenlose Lieferung. Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Auf Lager. Zustellung kann bis zu 2 zusätzliche Tage in Anspruch nehmen.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 8,49  
Gebundene Ausgabe --  
Taschenbuch EUR 9,99  
Unbekannter Einband --  

Kurzbeschreibung

1. Januar 2005 Alexander Gerlach-Reihe
Alexander Gerlach glaubt, mit seiner Beförderung zum Chef der Heidelberger Kriminalpolizei einen ruhigen Posten bekommen zu haben. Doch schon am ersten Tag wird die Leiche eines Chemiestudenten gefunden, der auf grausamste Weise ermordet wurde. Die Lösung des Falls scheint einfach, denn der junge Mann hatte synthetische Drogen hergestellt, um sein Budget aufzubessern. Doch bald kommt es zu einem weiteren Mord, der alle bisherigen Vermutungen über den Haufen wirft. Als Gerlach beginnt, das grausame Spiel zu durchschauen, ist es fast zu spät … Ein spannender Roman mit einem ungewöhnlich sympathischen Helden, der sich nicht nur ständig in die falschen Frauen verliebt, sondern zudem als allein erziehender Vater von seinen beiden Töchtern in Atem gehalten wird.

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Taschenbuch: 256 Seiten
  • Verlag: Piper Taschenbuch; Auflage: 13 (1. Januar 2005)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3492242170
  • ISBN-13: 978-3492242172
  • Größe und/oder Gewicht: 19 x 12 x 2,1 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (30 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 53.381 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

1952 wurde Wolfgang Burger in Oberwihl im Südschwarzwald geboren, im Kurort Bad Säckingen wuchs er auf. Trotz der malerischen Urlaubskulisse seiner Kindheit ist der studierte Elektrotechniker heute ein fleißiger Krimiautor. 1995 begann Wolfgang Burger mit dem Schreiben, zunächst verfasste er satirische Kurzgeschichten und Kurzkrimis. Der erste Roman erschien dann im Jahr 1998. Seither folgten in regelmäßigen Abständen weitere Werke, die sich zumeist um den Heidelberger Kriminalrat Alexander Gerlach oder den Karlsruher Kriminaloberkommissar Thomas Petzold drehen.

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Wolfgang Burger, geboren 1952 im Südschwarzwald, ist promovierter Ingenieur und als Leiter einer Forschungsabteilung am Karlsruher Institut für Technologie tätig. Er ist verheiratet, hat drei erwachsene Töchter und lebt in Karlsruhe. Seit 1995 schreibt er Kriminalromane und hin und wieder auch Kurzgeschichten. Die Fangemeinde seiner Alexander-Gerlach-Krimis wächst unaufhaltsam.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
28 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Herzliche Glückwünsche an den Autor! 22. Juni 2005
Format:Taschenbuch
Nach einer anfänglichen Gewöhnungsphase an die Ich-Perspektive konnte ich dieses Buch irgendwann nicht mehr aus der Hand legen. Ein spannender Fall mit Tiefgang, witzige Dialoge, ein flüssiger Schreibstil - der Autor versteht sein Handwerk. Auch sein Protagonist ist eine Figur, die ich auf jeden Fall wiedertreffen will. Alexander Gerlach ist kein großkotziger Superbulle sondern ein sehr sympathischer Ermittler, der trotz - oder vielleicht gerade wegen - seiner kleinen Schwächen immer liebenswert und menschlich bleibt. Die amourösen Verwicklungen mit seiner unbekannten Schönen sind genauso anregend zu lesen wie die gelungenen Episoden mit seinen heranwachsenden Töchtern.
Fazit: Ich bin ein echter Fan dieser neuen Reihe!
Der einzige Nachteil: Es gibt noch kein zweites Buch ...
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nettes Buch in Heidelberg 15. Juli 2012
Format:Taschenbuch
Alexander Gerlach glaubt, mit seiner Beförderung zum Chef der Heidelberger Kriminalpolizei einen ruhigen Posten bekommen zu haben. Doch schon am ersten Tag wird die Leiche eines Chemiestudenten gefunden, der auf grausamste Weise ermordet wurde. Der Fall scheint rasch zu lösen zu sein, denn der junge Mann hatte synthetische Drogen hergestellt, um sein Budget aufzubessern. Doch bald kommt es zu einem weiteren Mord, der alle bisherigen Vermutungen über den Haufen wirft. Als Gerlach beginnt, das grausame Spiel zu durchschauen, ist es fast zu spät.

Alexander Gerlach, die Hauptfigur in der Reihe von Wolfgang Burger, ist ein sehr sympathischer Mittvierziger und hat immer Probleme mit seinen zwei pubertierenden Mädchen. Ebenso verliebt er sich in die falsche Frau und lässt sich auf eine Affäre mit ihr ein. Es macht Spaß ihm bei seiner Wohnungssuche in Heidelberg dabei zu sein, ebenso wenn er an bekannten Orten sich aufhält.

Einziges Manko, das Buch ist mit seinen 252 Seiten recht dünn und schnell ausgelesen, aber da kann man mit den nachfolgenden Büchern schnell für Abhilfe sorgen.
Ich empfehle absolut auch die weiteren Krimis rund um Alexander Gerlach zu lesen. Alleine, dass die Bücher in Heidelberg und näherer Umgebung spielen, machen sie besonders interessant, wenn man aus der Gegend stammt bzw. in dieser arbeitet.

Heidelberger Lügen", Heidelberger Wut", Schwarzes Fieber", Echo einer Nacht", Eiskaltes Schweigen" -- das sind die nächsten Bücher rund um Alexander Gerlach und sein Team der Heidelberger Kripo.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Das Buch für lange Winterabende 9. September 2010
Format:Taschenbuch
Als Kurpfälzerin ein Muss und wahrhaft keine Enttäuschung. Gut, man bekommt beim Lesen kein Herzrasen und die Cliffhanger halten sich in Grenzen, aber die Vorstellung in Hüttenthal (bei mir praktisch um die Ecke), im letzten Winkel des Odenwaldes steht eine Giftküche, trieb mir dann doch die Lachtränen ins Auge. Das Lokalkolorit ist gekonnt eingestreut und Gerlach kommt als Sympathieträger in leichter Opferrolle gut rüber. Die Zufallsbekanntschaft ist etwas zu zufällig und zu hübsch um glaubwürdig zu sein, aber man(n) will sicher auch mal träumen. Die Kinder etwas zu jung für ihre Eskapaden, aber immer einen Lacher wert. Ein gutes Buch für lange Abende.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gemütlich 30. April 2009
Von Neuling
Format:Taschenbuch
Ich bekam das Buch geschenkt und war zunächst skeptisch. Nach den ersten 50, 60 Seiten hatte sich daran nichts geändert, aber das lag eher an mir als am Autor oder dem Plot. Irgendwann habe ich mich dann auf die ruhige und gemütliche Erzählweise eingelassen, und damit begann der Spass. Und Spass hat die Geschichte wirkich gemacht, soviel sogar, dass ich einen Besuch in Heidelberg beschlossen habe. Vielen Dank dafür, Herr Burger!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Heidelberger Brunetti 26. April 2009
Format:Taschenbuch
Durch meine Vorliebe für Regionalkrimis bin ich auf diese Krimireihe rund um den Kommissar Alexander Gerlach gestossen. Schon der erste Band der Reihe hat meine Begeisterung geweckt: Mit Gerlach ist dem Autor Wolfgang Burger in meinen Augen eine sympathische Figur mit Ecken und Kanten gelungen, die dem Leser kurzweiliges Lesevergnügen bereitet.
Neben den Fällen, die zu lösen sind, spielt auch das nicht unkomplizierte Privat- und Liebesleben von Gerlach, der alleinerziehender Vater von Zwillingen ist, die ihn gut auf Trab halten, eine nicht unwesentliche Rolle und trägt bei mir zum großen Lesespaß bei. Durch diese Kombination erinnert mich der erste Fall von Alexander Gerlach auch sehr an die Fälle rund um Commissario Brunetti.

Ca. 50% der Story sind Krimi, die andere Hälfte Rahmenstory - wem das grundsätzlich gefällt, dem sei diese Krimireihe ans Herz gelegt.

Ich habe mir gleich den nächsten Band gekauft und hoffe, dass das hohe Unterhaltungsniveau darin erhalten bleibt.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen tolles Buch 25. April 2009
Von Tuppi
Format:Taschenbuch
Kriminalrat Alexander Gerlach wird der neue Leiter der Kriminalpolizei Heidelberg und zieht deshalb mit seinen dreizehnjährigen Töchtern von Karlsruhe nach Heidelberg. Von seinen Kollegen wurde er nicht besonders warm empfangen. Am ersten Tag wurde der grausame Mord an einem zwielichtigen Studenten entdeckt. Die ungewohnte Arbeitsweise mit einem neuen Team lässt ihn an seiner Entscheidung zweifeln. Aber er gewöhnt sich schnell ein und fühlt sich in seiner neuen Heimat wohl.

Das Buch ist aus Sicht von Alexander Gerlach geschrieben. Es ist leicht verständlich und lässt sich gut lesen. Die Hintergründe wurden gut beschrieben, sodaß man einen Einblick in sein Leben bekam. Wolfgang Burger schreibt sehr flüssig und ich hatte das Gefühl mittendrin zu sein und alles mitzuerleben. Auch konnte ich mir die einzelnen Personen bildlich vorstellen, was meiner Meinung nach daher kommt, daß er sehr umgebungsbetont schreibt. Auch wenn ich mich in Heidelberg nicht auskenne, habe ich das Gefühl schon mal dort gewesen zu sein und auch die Dame am Kiosk persönlich zu kennen.

Einziger Nachteil an diesem Buch ist das relativ offene Ende. Der Fall wird zwar aufgeklärt, aber die private Seite lässt sehr viel Fragen offen - mal schauen, ob sie im nächsten Band gelöst werden. Aber da das Buch so gut geschrieben war (und teilweise auch wirklich humorvoll ist), gibt das keinen Sternabzug...
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
4.0 von 5 Sternen Mitten im Leben
Ein ruhiger Roman, der nicht dafür sorgt, dass man sich die Fingernägel zerkaut. Wohl aber dafür, dass man den nächsten Roman lesen möchte, weil man sich... Lesen Sie weiter...
Vor 10 Tagen von Hans-Ulrich Höfle veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen starker Anfang, schwacher Schluss
starker Anfang: ein sympathischer, ehrlicher Kommissar, der sich rührend um seine Töchter sorgt, neu in der Stadt, nimmt mit seinem Team eine komplizierte Ermittlung auf... Lesen Sie weiter...
Vor 4 Monaten von marsch der medici veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Erster Band der Alexander Gerlach Reihe - prima Auftakt
Mit Lesen angefangen und nicht mehr aus der Hand gelegt. Sehr gut geschriebener Krimi mit einem sympathischen Hauptdarsteller. Lesen Sie weiter...
Vor 7 Monaten von alles_schlumpf veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen natürlicher Kommissar
Gerlach ist ein normaler Mensch und toller Ermittler mit vielen Facetten. Die Handlung ist spannend. Man kann es kaum wieder aus der Hand legen.
Vor 8 Monaten von Juergen veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Meiner Mutter gefällt es :)
Da ich dieses Buch verschenkt habe, kann ich selber nichts zum Inhalt sagen. Ich habe es meiner Mutter geschenkt, da sie Bücher ähnlich wie die von Andreas Franz gesucht... Lesen Sie weiter...
Vor 10 Monaten von Angelus-Fan veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Der Neckar-Brunetti
Na also, es geht doch! Man kann durchaus einen Regionalkrimi inklusive deutlich erkennbarer Sprachfärbung schreiben, ohne die Frammatikregeln völlig zu Tode zu reiten,... Lesen Sie weiter...
Vor 10 Monaten von Paula Jakob veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Mehr davon!!!
Ich liebe gute Regionalkrimis, bei denen es nicht so brutal zugeht und das Blut nicht in Strömen fließt. Lesen Sie weiter...
Vor 19 Monaten von lesetoll veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Heidelberger Auftakt
Inhalt:
Alexander Gerlach hat eben seinen neuen Job als Leiter der Kripo Heidelberg angetreten und wird - gewissermaßen zum Einstand - mit einem schwierigen Fall... Lesen Sie weiter...
Vor 21 Monaten von sabatayn76 veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Glückwunsch an den Autor II
Ich schließe mich voll und ganz der Rezensentin Hilde Artmeier an. Deren Besprechung trifft meiner Ansicht nach auch auf alle anderen inzwischen erschienenen Wolfgang... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 19. März 2012 von Lesekatze
4.0 von 5 Sternen Solider Regionalkrimi, für Kurpfälzer ein Muss, für...
Dies ist der 1. Teil einer Reihe um Kriminalrat Alexander Gerlach.

Gerlachs Frau ist vor kurzem gestorben, und nun steht er mit den dreizehnjährigen... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 1. März 2012 von Marie C.
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen
ARRAY(0x9f174aa4)

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar