EUR 16,99 + EUR 3,00 Versandkosten
Auf Lager. Verkauft von -uniqueplace-
Menge:1

Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 17,06
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: ImLaden
In den Einkaufswagen
EUR 18,70
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: nagiry
In den Einkaufswagen
EUR 18,75
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: zoreno-deutschland
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 9,99

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Heart on


Preis: EUR 16,99
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 3 auf Lager
Verkauf und Versand durch -uniqueplace-. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
9 neu ab EUR 16,99 6 gebraucht ab EUR 11,99

Eagles of Death Metal-Shop bei Amazon.de

Musik

Bild des Albums von Eagles of Death Metal

Fotos

Abbildung von Eagles of Death Metal
Besuchen Sie den Eagles of Death Metal-Shop bei Amazon.de
mit 9 Alben, Fotos, Diskussionen und mehr.

Wird oft zusammen gekauft

Heart on + Peace Love Death Metal + Them Crooked Vultures
Preis für alle drei: EUR 46,95

Diese Artikel werden von verschiedenen Verkäufern verkauft und versendet.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (31. Oktober 2008)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Cooperative Music (Universal Music)
  • ASIN: B001GV090I
  • Weitere verfügbare Ausgaben: Audio CD  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (11 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 170.123 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

 
1. Anything 'Cept the Truth
2. Wannabe in L.A
3. (I Used to Couldn't Dance) Tight Pants
4. High Voltage
5. Secret Plans
6. Now I'm a Fool
7. Heart On
8. Cheap Thrills
9. How Can a Man with So Many Friends Feel So Alone
10. Solo Flights
11. Prissy Prancin'
12. I'm Your Torpedo

Produktbeschreibungen

motor.de

Die Eagles Of Deathmetal melden sich mit dem Album "Heart On" zurück. Mit reichlich Augenzwinkern präsentieren sie ihre Homage an die großen Dekaden der Rockmusik.

Dass bei dem Spaß-Projekt von Queens Of The Stoneage-Chef Josh Homme und seinem hier federführenden Co-Adler Jesse "The Devil" Hughes der Fokus stets auf ersterem Wörtchen lag, belegt das nunmehr dritte Album der beiden Brüder im Geiste. Dabei hatten die Eagles Of Death Metal nie zuvor so einen diebischen Spaß daran, das mächtige Rock'n'Roll-Vermächtnis der Spät-Sechziger und Siebziger derart zu fleddern.

Waren die Vorgängeralben schon stets mehr als nur die Garagen-induzierte fuzzy Verbeugung vor der einzigen Disco-Kugel inmitten der Wüste an einem fiebrigen Travolta-Travestie-Samstagabend, wird hier aus entferntem Stoner- endgültig Stones-Rock. Schleichend aber wahr. "Wannabe in L.A." ist noch ein leichtfüßiger swingender Schwoofer, "(I Used to Couldn't Dance) Tight Pants" der funky Falsett-Ausfallschritt und "High Voltage" noch am ehesten der alten Single-Kategorie vom Schlage "I Want You So Hard (Boy's Bad News)" zuzuordnen - wenn auch mit weniger Drive und dafür mehr Jive. Was sich zuvor also nur dezent angedeutet hat, kommt mit "Secret Plans" zum Soll: das T.Rex-Gesetz tritt in Kraft. Und spätestens bei "Now I'm a Fool", dieser perlenden Sixties-Pop-Blues-Ballade sind wir mit Josh und vor allem Jesse als Jaggers-Lippen dann beim erwähnten lustvollen Zungenspiel mit der größten Rock'n'Roll-Band der Geschichte angelangt.

Und von da an gibt es kein Halten mehr. Der Titeltrack setzt mit seinem rockenden Rudimentär-Riff weiteres Roll-Geröll in Gang, "Cheap Thrills" walzt mit Mott The Hoople-Glamour, Bolan-Boogie und "Beggars Banquet" um die Wette. "How Can a Man with So Many Friends Feel So Alone" könnte mit seiner bluesigen Jam-Gelage-Attitüde glatt als verschüttet gegangener Outtake erwähnten Album-Meilensteins durchgehen, was für das anschließende "Solo Flights" gleichermaßen, wenn nicht gar noch mehr gilt. Mit dem hypnotischen und psychedelischen Sixties-Mantra samt charmanter Stammes-Chants, "I'm Your Torpedo", beenden EODM dann ihren Reminiszenz-Reigen, der aufgrund genügend mutiger Eigenwilligkeit wie auch spinnerter Verschrobenheit niemals zur reinen Retro-Selbstzweck-Mimikry gerät, sondern vielmehr ehrfürchtig und gelegentlich auch augenzwinkernd die Hochachtung vor mittlerweile ergrauten Eminenzen und den Ursprüngen des Genres mit dem musikalischen Wissen von heute lustvoll und sexy ins hier und jetzt transportiert. Das ist Rock'n'Roll von schrägen Vögeln für schräge Vögel, genial und simpel. Aber wenigstens macht diese Art Rock-Postmoderne vor allem eins: Spaß. Und darum ging es doch schon immer, oder?

Frank Thiessies

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.1 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von V-Lee TOP 500 REZENSENT am 17. Dezember 2008
Format: Audio CD
Rock-Parodie die Dritte. Josh Homme und Jess Hughes' Schmähpartie werkt wieder; diesmal fällt der Lo-Fi sound zwar weg, aber die Parodien sind immer noch recht gelungen ' vor allem auf die Rolling Stones der frühen 70er haben Sie's diesmal abgesehen ' Referenzen zu 'Brown Sugar', 'If You Can't Rock Me', 'Rocks Off' oder 'It's Only Rock'n'Roll sind nicht zu überhören; aber auch Led Zeppelin und AC/DC werden wieder verwurschtet. Schon irgendwie unterhaltsam, auch wenn sich der Witz schön langsam ein wenig totläuft. Bemerkenswert ist es aber trotzdem, daß die Jungs trotz aller Verarsche und Referenzen einen eigenen Trademark sound geschaffen haben. Zusammengefasst: witziges Rock Fast Food das Spaß macht, auch wenn es nicht sehr nahrhaft ist. Aus alter Sympathie (noch) 4 Sterne.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Audio CD
Die Eagles liebäuglen erneut mit dem Garagenrock, in dieser Spielart ein Markenzeichen aus dem Umfeld der Dessert Sessions und beweisen zusehens ein Händchen für Songs mit angezogener Handbremse. Einprägsame Gitarren, stilistische 60er-Anleihen und Jesse Hughes' hingehauchte Schmachtstimme enttäuschen nicht: Hier regieren "Sex, Drugs and Rock & Roll", obschon das Album - gemessen an seinen beiden Vorgängern - nicht mehr so sehr auf die Tube drückt!

Und so muss vielmehr auf Lieder wie "Now I'm A Fool" hingewiesen werden, die in ihrer akkustischen Entspanntheit schon in Richtung einer trockenen Americana-Ballade gehen. "How Can A Man (...)" überrascht mit bluesigen Rocksoli, wohingegen sich "I'm Your Torpedo" von hypnotischen Sounds bis hin zum Abschiedspfeifen ergeht. Verlässlich rocken wiederum "Wannabe in L.A." und "Secret Plans": stets dynamische Zeichen für die pressende Wucht der Denim-Jeans, deren Lust nur von der Coolness einer Pilotenbrille im Zaum gehalten werden kann.

Freunde der ersten Alben kommen also meiner Meinung nach auf ihre Kosten, wenngleich hier einiges wie beschrieben ungewohnte Wege geht. Ohne die originelle Parodie der Eagles zu verkennen, wandeln sie jedoch des öfteren auf dem schmalen Grat der Selbstkopie und kleben an ihren eigenen Trademarks. Ob also nochmal ein solch auf die Spitze getriebenes Album nachgelegt werden kann, bleibt abzuwarten. Ich vergebe vier Sterne und meine: "Stonerrock mit einem Augenzwinkern. Doch wie lange hält der Rausch an?"
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Audio CD
4 Sterne obwohl man auch 5 geben könnte. Das ist jedoch schwierig wenn man sich dem Vergleich mit den ganz großen Alben der Musikgeschichte stellt. Dennoch ist "Heart on" eine sehr gute und ausgefeilte Platte und absolut hörenswert. Das Songwriting wirkt im direkten Vergleich mit den beiden (auch schon ganz ordentlichen) Vorgängern einfach ein paar Stufen reifer. Das heißt aber nich, dass vor lauter Ergeiz der Spaß zurückstecken musste. Im Gegenteil.
"Heart on" ist das bislang gelungenste Werk der Eagles of Death Metal. Ein kleines Meisterwerk in ihrem ganz eigenen Genre. Man kann die EODM zwar immernoch als eine Spaßband bezeichen, doch der Anspruch wächst.

> Die Bonus Tracks der Special Edition sind im Vergleich mit den 12 wirklich überzeugenden Album Tracks einfach nett aber verzichtbar. Nur komischerweise ist die Special Edition meist günstiger zu bekommen <
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von Lars Giese am 10. Mai 2009
Format: Audio CD
Für mich ist "Heart On" zwar eine starke Scheibe, aber im Vergleich zu den anderen EofDM Alben ist dieses das schwächste.
Zwar kann mit "Tights Pants" und "Heart On" noch richtig gepunktet werden, doch sind Balladen, wie "Now I'm A Fool" einfach nicht das Ding von den Eagles. Außerdem ist der Sound des Albums jetzt wesentlich glatter und irgendwie elektrischer, als der der beiden anderen, und das ist es was ich an "Heart On" auch irgendwo vermisse.
Trotzdem sind es die starken und auch tanzbaren Lieder, wie zB "Secret Plans" die dieses Album doch hörenswert machen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von G.-Point am 23. Dezember 2008
Format: Audio CD
Eagles of Deth Metal ist vielleicht mit einem Augenzwinkern zu sehen, jedoch keine "Verarsche" der Stones und anderer Bands sondern eine Homage an diese lt. Aussage von Hughes und Homme !!! Josh Homme behauptet auch das dies keine Nebensache oder ein reines "Spaß" Projekt ist sondern für ihn genauso wichtig und ernsthaft wie die Queens of the Stone Age.
Immerhin ist "Heart on" schon das dritte Album des Duos und mehr als nur eine Parodie!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Immer schön anzuSEHEN: In manchen Videos sind exzellente Gäste zusehen und auch manchmal zu hören! Auch bei manchen live-Auftritten...Rock conects people!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen