Ihre Amazon Musik Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Musik zu genießen, navigieren Sie zu Ihrer Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).
  
Head of the Pack ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
Menge:1

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 9,99

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Head of the Pack
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Head of the Pack

9 Kundenrezensionen

Preis: EUR 18,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Nur noch 3 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Schließen Sie Ihren Einkauf ab, um die MP3-Version in Ihrer Amazon Musikbibliothek zu speichern. Ein Service von Amazon EU S.a.r.l.
17 neu ab EUR 9,99 2 gebraucht ab EUR 18,44

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Head of the Pack + Chasing the Dream
Preis für beide: EUR 38,98

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (26. August 2011)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Noiseart Records (Universal Music)
  • ASIN: B0057D87FK
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (9 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 86.859 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)


Produktbeschreibungen

Skull Fist aus Kanada sind die Heavy-Sensation 2011. Wer dachte, es gibt keinen echten, traditionellen Heavy Metal mehr, muss sich Skull Fist anhören. Schon lange hat man keine solch eingängigen und echten Metal- Songs gehört. Tracks wie „Head öf the Pack“, „Get fisted“ oder „No False Metal“ könnten auf den ersten Blick klischeehafter nicht sein, im Falle Skull Fist ist das aber einfach nur authentisch und saucool! Skull Fist sind längst Kult, ein Underground-Phänomen, das sich jetzt wie ein Virus auf die gesamte Heavy-Metal-Szene ausbreitet. Sie überzeugen mit einer Mischung aus Tradition ( Judas Priest), Hit-Faktor (Iron Maiden), Coolness und Unbekümmertheit (Bullet, Enforcer). Eine sympathische, junge und aufstrebende Band, die den Heavy Metal noch als Lebensweg sieht und dafür ihr letztes Hemd geben würde.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

3.8 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Max G. am 26. August 2011
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Wie gespannt ich auf diese Scheibe war, kann ich gar nicht in Worte fassen, als Die-Hard Skullfist Fan, der sich die erste EP vor Erscheinen in Europa schon über die Band selbst in Kanada geordert hat, war es natürlich Weihnachten für mich, als ich die Scheibe nun in den Player werfen durfte. Neben der Vorfreude hatte ich auch Befürchtungen, dass die Band das hohe Level der EP nicht halten könnte, da ihnen neben Gitarrist Shred auch Drummerin Alison Thunderland abgesprungen sind. Wie ich nun erfahren habe hat Alison das Album doch noch mit eingespielt und nach dem ersten Hördurchlauf muss ich sagen, dass es die Recken um Jackie Slaughter geschafft haben, nicht nur den Standard der EP zu halten, sondern diesen sogar noch zu übertreffen! Also, alle die auf traditionellen Powermetal mit Speedanleihen der 80er, White Wizzard, Die erste EP von Skullfist oder andere Traditionelle Bands steht, sollte unbedingt zugreifen! Anspieltipps meinerseits sind Ride on und das Live hervorragende Get Fisted! Wer die Band übrigens im April im Vorprogramm von Bullet und Enforcer verpasst hat, sollte sich die Band auf der Power of Metal 2 Tour im September mit Sabaton, Grave Digger und Powerwolf reinziehen, es lohnt sich allemal!
Bang on!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von hannilein am 26. August 2011
Format: Audio CD
nach der überragenden EP "Heavier than Metal" folgt mit diesem Album ein Highlight des Jahres für alle Metalfans!

traditioneller Heavy Metal wie er nicht besser und roher sein könnte! nicht nur fette riffs und super tighte songs, sondern das ganze gibt es auch noch
im schönen oldschool sound verpackt, der aber dennoch nicht nach garage klingt! beide daumen hoch!

hoffentlich orientieren sich mehr bands in zukunft an natürlichem sound und der einfachheit des METALs

Fazit:

KAUFEN!!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Enzephalon am 26. August 2011
Format: Audio CD
Okay. Ja. Ich geb es zu. Ich steh auf so "alten" Kram hin und wieder. Bands, die meinen, sie müssten heutzutage nochmal so klingen wie in den 80ern - ja warum denn nicht? Wenn ich mir einiges an dem Modernen Metal von heutzutage anhöre (teilweise ja wirklich... mies), ist das sogar sehr erfrischend für mich, nochmal gut gemachte (!) Old-School Mucke zu hören.
Jap, ich mag Suicidal Angels mit altem Thrash. Ja, ich mag auch Graveyard mit Retro-Rock. Und ebenfalls Hell, die ihr altes Zeugs eeendlich mal auf CD gepresst haben. Genauso Steelwing. Etc etc...
Und hier reihen sich "Skull Fist" wun-der-bar ein. Hach. Die Demos und EP haben mich schon erfreut, und nun ist endlich das Album da. Was erwartet uns hier?
Melodischer Speed Metal mit NWoBHM gepaart, wie frisch aus den 80ern hergeschleift, und klassischen, aber trotzdem sehr guten Sound. Punkt. Muss man natürlich mögen, keine Frage - aber jeder, der auch nur ein bisschen was mit dem "Metal von damals" anfangen kann, MUSS hier eigentlich mal reinhören - die ganzen positiven Reviews überall komomen nicht von ungefähr, ich versprechs euch. Ein bisschen konnt man im Vorfeld ja schon hören, und nun, wo die Scheibe überpünktlich gekommen ist, kann ich nur sagen: Macht unglaublich Spass! Der Name "Angel Witch" schallt zwar immer etwas im Hinterkopf, aber das heisst ja nix schlechtes!
Die Gitarrenarbeit und Solis sitzen genau da, wo sei sein müssen, die Rhythmusfraktion macht ihren Part genauso gut, aber was ich wirklich irgendwie sehr mag, ist der Gesang von Sänger und Gitarrist Jackie. Er klingt einfach nach... damals. Passt sich perfekt in die Songs ein, und auch die obligatorischen "Ausflüge nach oben" sind m.M.n. angenehmer als bei manch anderer Band.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Audio CD
Die traditionelle Metal-Szene blüht und gedeiht wie eh und je, was nicht zuletzt durch eine Reihe an Bands wie ENFORCER, PORTRAIT, BULLET, IN SOLITUDE oder CAULDRON qualitativ hochwertig belegt wird. Die Kanadier von SKULL FIST gelten momentan ebenfalls als ganz heißes Eisen im True-Metal-Underground, was sie auch schon durchaus live unter Beweis stellen konnten. Nach einem Demo und der EP “Heavier Than Metal” stehen die Jungs aus Toronto nun mit ihrem Debütalbum “Head Öf The Pack” in den Startlöchern und sie werden den Underground abermals in Verzückung versetzen, da bin ich mir sicher.

Innovation ist hier fehl am Platz, ebenso wie bierernste Lyrics. SKULL FIST wollen Spaß haben und den Achtziger-Metal-Spirit zelebrieren, was ihnen eindrucksvoll gelingt. Die Riffs sind altbekannt, die Breaks hat man so auch schon anderswo an ähnlichen Stellen gehört und die extrem hohe Singstimme von Jackie Slaughter wird jedem Death-Metaller das kalte Grauen über den Rücken jagen. Aber genau die sind ja nicht die Zielgruppe von SKULL FIST. Stimmlich erinnert Mr. Slaughter in seinen besten Momenten wie RIOTs Tony Moore. Musikalisch sind RIOT sicherlich ein Einfluss für die Band gewesen, doch auch andere Bands finden sich im Sound von SKULL FIST wieder. Songs wie “Commanding The Night”, “No False Metal”, “Ride The Beast” oder dem Titeltrack kann man ebenso Heroen wie IRON MAIDEN oder SAXON heraushören, wie bei den schnelleren Passagen teutonische Bands wie SDI oder eben den Amis RIOT in ihrer Mittachtzigerphase. Moderne Einflüsse braucht man auf “Head Öf The Pack” nicht einmal mit einer Lupe suchen, man wird sie nicht finden. Lediglich der ganz alten Schule wird hier gefrönt und das ziemlich gut.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden