Haunting in Salem 2011

Amazon Instant Video

(14)
In HD erhältlichAuf Prime erhältlich
PIN erforderlich

Als der neue Sheriff von Salem entdeckt, dass er und seine Familie in ein Haus gezogen sind, das seit Jahrhunderten einen rachsüchtigen Geist beherbergt, muss er alles tun, um den Ursprung des Fluchs zu finden.

Darsteller:
Courtney Abbiati, Ashley Barron
Laufzeit:
1 Stunde 21 Minuten

Verfügbar in HD auf unterstützten Geräten

Haunting in Salem

Verkauft durch Amazon Instant Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Horror
Regisseur Shane Van Dyke
Darsteller Courtney Abbiati, Ashley Barron
Nebendarsteller Nicholas Harsin, Sonny King, Catherine Lidstone, Bill Oberst Jr., Josh Roman
Studio CLA GmbH
Altersfreigabe Freigegeben ab 18 Jahren
Verleihrechte 48 Stunden Nutzungszeitraum. Details
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen und auf zwei Geräte herunterladen Details
Format Amazon Instant Video (Streaming und digitaler Download)

Kundenrezensionen

1.9 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Amigo Del Sol TOP 1000 REZENSENT am 13. Mai 2014
Format: Amazon Instant Video
Man nehme eine einfache Rezeptur:

Altes Haus + Böser Fluch + junge, ahnungslose, anfangs traditionell euphorische Familie vorzugsweise mit zwei Kindern (und Hund - hier reichte aber das Budget wohl nicht mehr für einen Vierbeiner) + ein dünnes Drehbuch, sowie die vage Erinnerung des Regisseurs daran, was in einem Horrorfilm wichtig ist, ach ja: Schlamm und Glibber.

Man mixt das alles bei einer Bierlaune mal irgendwie zusammen und schon geht es ans Drehen des Films. Was dabei herauskommt ist "Haunting in Salem" - im Grunde schon vom Namen her ein Diebstahl anderer Ideen. Denn sowohl der Name "Haunting", wie auch "Salem" kann man wunderbar mit einer ganzen Reihe eher mittelmäßiger Horrorfilme verbinden. Somit ist der Marketingerfolg mit diesen Schlagwörtern schon gegeben. Damit ist dies wohl auch die Cleverste Idee des Regisseurs, denn der eigentliche Film ist eher arm an Innovationsgeist. Die Story ist sehr dünn, im Grunde stinklangweilig und vorhersehbar - genauso wie man es bei so einem B-Movie erwarten darf. Die Effekte sind ganz nett, machen aber keine wirkliche Angst und rechtfertigen eigentlich auch keine FSK 18-Freigabe, da selbst das Nachmittagsprogramm im Fernsehen hier mehr Grusel und Brutalitäten liefert. Fazit: Zeitverschwendung!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von H.B am 18. August 2014
Format: DVD
Haunting in Salem ist ein Film, den man sich durchaus anschauen kann.

Die Dialoge sind wie der ganze Film etwas langweilig, der Film kommt einfach nicht in fahrt. Ab und an mal ein Möchtegern Schocker, aber sonst nur gefasel, obwohl mir gefällt, dass man an 1 2 Stellen gut mitdenken und kombinieren kann.

Effekte gibt es nicht viele, aber die wenigen wurden gut umgesetzt.

Gruselig ist der Film nicht wirklich und er kommt nicht richtig in Fahrt, außerdem ist das Ende eher lachhaft als ein Finale.

Wer hier ein Meisterwerk oder einen spannenden gruseligen Splatterfilm erwartet, wird enttäuscht sein, aber für abends ist er gelegentlich ganz gut.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
8 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Tron am 12. Dezember 2011
Format: Blu-ray Verifizierter Kauf
Der neue Sheriff von Salem zieht zusammen mit seiner Familie in ein uraltes Haus ein, um das sich unheimliche Geschichten ranken. Als der Gesetzeshüter nach und nach das furchtbare Geheimnis des Hauses aufdeckt ist es für alle Beteiligten bereits zu spät und die blutige Vergangenheit fordert ihren Tribut ein. Der neueste Streich aus der Asylum-Trashfabrik mit schlechten Dialogen, drittklassigen Darstellern und miesen CGI-Effekten, wie dies noch bei "Haunting of Winchester House" der Fall war? Weit gefehlt, Freunde der Nacht! Regisseur Shane van Dyke liefert mit "Haunting in Salem" durchaus einen ernstzunehmenden Beitrag in Sachen Spukhaus-Thematik ab. Die Leistungen der Darsteller können größtenteils überzeugen, ebenso die dazugehörigen Dialoge. Die Geschichte des Hauses wird auf subtile Art und Weise dem Zuschauer offenbart. Die Story entfaltet sich zunächst ruhig und langsam, wie es sich für einen Haunted House-Thriller gehört. Blutige Effekte und Schockmomente sind zwar vorhanden, werden aber recht sparsam eingesetzt und kommen dafür umso besser zur Geltung. Das recht spannende Finale wird mit einem negativen Ende gekrönt. Freunde von Spukhaus- und Geisterfilmen kommen auf ihre Kosten. Anhänger von Schlachtplatten mit hohem Bodycount eher weniger. Das der Film keinerlei unfreiwillig komische Elemente besitzt und auch der Rest der Truppe eine saubere Arbeit abliefert ist für einen Asylumstreifen absolut ungewöhnlich. "Haunting in Salem" ist das wohl erste ernstzunehmende B-Movie aus der Asylum-Trashfabrik. Die vorliegende Blu-Ray weist eine recht gute Bild- und Tonqualität auf und besitzt u. a. ein kurzes Making of ohne deutsche Untertitzel.Lesen Sie weiter... ›
3 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von M. Bredow am 7. November 2012
Format: DVD
Ich sage es einfach mal so schonungslos heraus: Der Film ist absoluter Müll!
Den einen Stern, den man geben muss ist demnach noch zu viel.
Zum Plot werd ich nicht groß was sagen, den kann man sich überall durchlesen und ich rate jedem, der auf dieses Genre Horrorfilm steht, sich "Amytiville Horror" anzuschauen und sich daran zu erfreuen.
Die schauspielerische Leistung aller Beteiligten lässt zu wünschen übrig, die Konversationen sind öde, langweilig und derart schlecht, dass man hofft, niemals wieder ein Drehbuch aus dieser Feder schauen zu müssen.

Ich rate also jedem: Finger weg!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Amazon Instant Video
die Synchronisation ist echt schlimm, klingt nach einem billigen p**no xD

auch die Requisiten sind total billig und naja, von schauspielkünsten kann man auch nicht unbedingt sprechen
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von D. Gebhard am 18. Dezember 2011
Format: Blu-ray Verifizierter Kauf
"Haunting in Salem" ist ein neuer Film aus dem Hause >Asylum< und durchaus ein gelungener. Kein üblicher Trash aus dieser Film-schmiede. Hier ein paar Anmerkungen dazu:

- Weit bessere Dialoge
- Sehr gute Kameraführung
- Schauspielerisch Leistung die sich sehen lassen kann
- Bessere Effekte
- und durchaus nachvollziehbare Handlung

Alle diese Anmerkungen beziehen sich natürlich auf frühere >Asylum<-Produktionen und sind nicht mit den teuren Hollywood-Produktionen messbar (will auch keiner), obwohl wir hier schon eine deutliche Steigerung feststellen können.
Atmosphärisch kann der Film durchaus überzeugen, Schockeffekte werden nicht überhäuft, aber dennoch gekonnt angewendet und ist absolut zum weiterempfehlen.
Bild und Ton sind, wie bei fast allen >Asylum<-Filmen, Top und gleichwertig mit teuren Produktionen.
Die angegebene Altersfreigabe mit 18 ist nicht wirklich nachvollziehbar, da heutzutage schon weitaus blutigere Filme eine Altersfreigabe von 16 Jahren bekommen.

Fazit: Gelungener, gut gemachter Gruselfilm der zu überzeugen weiß und sicherlich nicht nur >Asylum<-Fans ansprechen wird. Von meiner Seite her würde ich sagen 4,5 Sterne, da aber nur 4 oder 5 Sterne möglich sind und doch ein paar sichtbare Fehler in Schnitt und Handlung sind, 4 offizielle Sterne.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen