EUR 7,10
  • Statt: EUR 7,14
  • Sie sparen: EUR 0,04 (1%)
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 6 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

Haunt, Volume 1 (Englisch) Taschenbuch – 15. März 2010


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 7,10
EUR 4,40 EUR 3,38
15 neu ab EUR 4,40 4 gebraucht ab EUR 3,38

Wird oft zusammen gekauft

Haunt, Volume 1 + Haunt, Volume 2 + Haunt, Volume 3
Preis für alle drei: EUR 30,61

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 160 Seiten
  • Verlag: Image Comics (15. März 2010)
  • Sprache: Englisch
  • ISBN-10: 1607061546
  • ISBN-13: 978-1607061540
  • Größe und/oder Gewicht: 0,6 x 16,5 x 25,4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (8 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 24.971 in Fremdsprachige Bücher (Siehe Top 100 in Fremdsprachige Bücher)

Mehr über den Autor

Robert Kirkman ist ein New York Times Bestseller-Autor und bekannt als der kulturelle Zeitgeist der Comic-Industrie. Er hat eine Regel in jeder seiner Tätigkeiten: Qualität. Es ist Kirkmans Überzeugung, dass Leute, die gut schreiben und gute Ideen produzieren auch Comics machen können, die die Menschen lieben. Kirkman ist Gründungsmitglied bei Image Comics und auch weiterhin branchenweit dabei mit erfrischenden neuen Charakteren die Branche wieder zu beleben. AMC ist die Anpassung seiner Bestseller-Serie The Walking Dead, in einer TV-Serie (Premiere Oktober 2010) gelungen.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.0 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von junior-soprano TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 19. September 2010
Format: Taschenbuch
Das Vorwort schildert die Entstehung von Haunt. 20 Jahre nach Spawn hat Todd McFarlane gemeinsam mit Robert Kirkman (The Walking Dead) eine neue, spektakuläre Comic-Reihe gestartet.
Ganz sooo originell fand ich den ersten Band von Haunt (englisch für: besessen) dann doch nicht. Ein wenig Spider-Man, Spawn und Venom sind überdeutlich zu erkennen. Garth Ennis hätte auch an der Story beteiligt sein können, wie Anflüge von trockenem Humor, übertriebene Splatterszenen und ein Pfarrer, der es mit der Moral nicht so genau nimmt, andeuten.
Die Brüder Daniel und Kurt Kilgore stehen sich nicht übermässig nahe. Ihre Leben haben wenige Gemeinsamkeiten. Daniel ist Priester, Kurt Geheimagent. Nach einem Einsatz, in dem ein an Dr. Mengele erinnernder Wissenschaftler und dessen Forschungsergebnisse gerettet werden sollen, wird Kurt getötet. Genau wie bei Spawn kommt allerdings auch Kurt zurück in die Welt der Lebenden, wie Venom und Spider-Man bilden die Beiden ein neue Lebensform mit Superkräften, die sich netzschwingend fortbewegt. Dabei hinterlässt Haunt jedes Mal ein Blutbad, das zumindest unterscheidet ihn deutlich vom grundguten Spider-Man.
Die Liebe zur gleichen Frau verbindet die Kilgore-Brüder. Ihre Dialoge und die Tatsache, dass nur Daniel seinen Brüder sehen kann, sorgt für einige amüsante Momente. Zwei Brüder die sich vorher so gut es ging gemieden haben, müssen sich nun den selben Körper teilen. Bei Bedarf verwandelt sich Daniel in Haunt, wobei es zumindest in Band 1 noch einige Koordinierungsschwierigkeiten gibt, welche der beiden Brüder denn nun gerade den Haunt-Körper bewegen darf. Hat mich auch etwas an die Simpsons-Episode erinnert, in der Homer und Mr.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von A. Fanz am 20. November 2010
Format: Taschenbuch
Ich habe die frühen Spawn-Comics gelesen. Haunt hat den gleichen Kick und Frische wie Spawn. Die Zeichnungen sind klasse und die Story hat mich mitgerissen und ich werde die Serie weiterverfolgen, nachdem ich Spawn aufgegeben haben.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von breedstorm (Comic-Cookies Podcast) TOP 500 REZENSENT am 14. Juni 2010
Format: Taschenbuch
Die kommerziell erfolgreichsten Comics von Image dürften Spawn, Invincible und The Walking Dead sein. Was liegt da näher, als alle Macher zu vereinen, um eine gemeinsame Serie herauszubringen? Ryan Ottley (Zeichner), Greg Capullo (Layouts), Todd McFarlane(Inker), und Autor Robert Kirkman vereint in einem Projekt - Haunt!

2 Brüder, wie sie ungleicher nicht sein könnten. Der eine ein Agent der Regierung (die Sorte mit der Lizenz zum Töten), der andere ein katholischer Priester. Beide haben ihre dunklen Geheimnisse, und beide liebten einst eine Frau (es fällt nicht schwer zu erraten, wer sie geheiratet hat). Als der Agent ermordet wird, weil er einige Menschen gerettet hat, an denen abartige Experimente durchgeführt werden, erscheint er fortan seinem Bruder, dem Priester, der ihn zunächst ignoriert, weil er glaubt, daß ihm seine Fantasie einen Streich spielt. Doch dann gerät er in Todesgefahr, und der Geist seines Bruders fährt in ihn ein ' nicht nur geistig, sondern auch körperlich. Dabei bildet sich eine Art Kostüm um ihn herum, konsequenter Weise eine Mischung zwischen Venom und Spawn (an beiden hatte McFarlane ja seine Finger dran). Wird der Priester mit dem Geist seines Bruders zusammen dessen Mord aufklären, und die Hintermänner zu Rechenschaft ziehen?

Diese Serie könnte der neue Hit von Image werden. Zwar wurden allseits bekannte Stilelemente verwendet (z.B. der tote Soldat, netzähnliche Substanzen an Haunts Händen, an der Decke hängen wie ein bekannter New Yorker Wandkrabbler etc.), aber sinnvoll vermengt und zu einer interessanten Story vermengt. Natürlich werden einige sich beschweren, daß stark bei Spidey abgekupfert wurde, vorallem optisch.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von KATSURA am 30. August 2014
Format: Taschenbuch
McFarlane und Kirkman haben wohl ihren Promi Status genutzt und etwas auch die Welt losgelassen,
was unnötig war. Klar, die Serie versucht auf die 2 Image Klassiker Spawn und The Walking Dead ran zu kommen,
indem es an seinem Flair bedient. Dennoch ist die Handlung von Anfang an nicht fähig sein ganzes Potenzial zu entfalten.
Die Dialoge sind HALBWEGS gut, die Handlung banabel. Zum Glück wird das ganze durch das Artwork von
Capullo etwas unterstützt, wodurch mir das ganze ertrag bar gemacht wird. Schade ist es, dass OBWOHL
die Serie doch etwas kann, nicht von Anfang an auf die Pedalladen drückt. Die kurze Reihe will einfach
nicht zünden. Was ich von den Charakteren, den anderen Zeichner und Autor, als auch was ich von
den Covern halte, erfährst du in meiner VOLLSTÄNDIGEN Review auf Youtube.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen