Haunt - Das Böse erwacht 2013

LOVEFiLM DVD Verleih

Online-Verleih von DVDs und Blu-rays
für nur 7,99 Euro pro Monat.

Jetzt 30 Tage testen

LOVEFiLM DVD Verleih ist nur für Kunden in Deutschland verfügbar

Der LOVEFiLM DVD Verleih kann auch von Prime- und Prime Instant Video-Mitgliedern zusätzlich zu den bereits bestehenden Mitgliedschaften bestellt werden.

Haunt sofort ab EUR 9,99 als Einzelabruf bei Amazon Instant Video ansehen.

(50)
LOVEFiLM DVD Verleih
Trailer ansehen

Der introvertierte Teenager Evan zieht mit seinen Eltern und den beiden jüngeren Schwestern in ein weitläufiges älteres Anwesen am Waldrand, das Morello-Haus genannt, seit darin eine gleichnamige Familie auf vielleicht nicht immer ganz natürliche Weise den Tod fand. Schnell freundet sich Evan mit einem hübschen Mädchen aus der Nachbarschaft an und kommt dem Geheimnis des Hauses auf die Spur: Ein Radioapparat, der womöglich jenseitige Frequenzen empfängt. Als Evan und seine Freundin das Ding mal ausprobieren, ist der Schaden da.

Darsteller:
Harrison Gilbertson, Jacki Weaver
Verfügbar als:
DVD, Blu-ray

Details zu diesem Titel

Discs
  • Film FSK ages_16_and_over
Laufzeit 1 Stunde 25 Minuten
Darsteller Harrison Gilbertson, Jacki Weaver, Liana Liberato
Regisseur Mac Carter
Genres Horror
Studio Universum Film
Veröffentlichungsdatum 4. Juni 2014
Sprache Deutsch, Englisch
Originaltitel Haunt
Discs
  • Film FSK ages_16_and_over
Laufzeit 1 Stunde 25 Minuten
Darsteller Harrison Gilbertson, Jacki Weaver, Liana Liberato
Regisseur Mac Carter
Genres Horror
Studio Universum Film
Veröffentlichungsdatum 4. Juni 2014
Sprache Deutsch, Englisch
Originaltitel Haunt

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von billy am 30. Juni 2014
Format: Blu-ray
"Haunt" ist ein klassischer Haunted-House-Streifen, welcher sich bei den typischen Genre-Klischees bedient. Die Optik weiß hier zu gefallen und es kommt auch immer wieder eine unheimliche Atmosphäre auf. Für Gruselstimmung ist streckenweise gesorgt und der ein oder andere Schockmoment ist auch vorhanden. In Sachen Spannung wäre hier aber mehr drin gewesen und auch die Liebesgeschichte der Kids ist völlig unnötig.

"Haunt" ist ein ganz ordentliches Regiedebüt, bei dem der Spannungsbogen aber etwas zu flach und der Horror nicht allzu intensiv ausfällt. Lange im Gedächtnis bleibt der Streifen nicht.

6 von 10
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Filmbesprechungen am 12. September 2014
Format: Blu-ray
Als Evan mit seinen Eltern und Geschwistern in ein angeblich verfluchtes Haus einzieht, lernt er bereits am ersten Abend Samantha kennen, die in der Nachbarschaft wohnt. Samantha erzählt, dass in dem Haus, in das Evan und seine Familie eingezogen sind, seltsame Dinge vor sich gehen. Außerdem befinde sich eine geheimnisvolle Box auf dem Speicher, mit der man angeblich Kontakt mit Toten aufnehmen könne. Neugierig riskieren die beiden Teenager das Experiment und erwecken damit allerlei böse Geister …

*

Haunt ist stylischer Horror mit gekonnt eingesetzten Schockmomenten. Carter legt mit seinem Regiedebüt (!!!) einen meisterhaft inszenierten Gruselfilm der alten Tradition vor. Old School-Horror vom Feinsten! Man kann oft gar nicht glauben, dass es sich tatsächlich um eine Debüt handelt, denn Carter leitet die Zuschauer zielsicher durch eine optisch beeindruckende Geisterbahnfahrt, die es wirklich in sich hat. Gänsehaut ist bei Haunt garantiert.

Viele stören sich an der Liebelei zwischen den beiden Hauptdarstellern, die die Haunted House-Handlung stören und den Film teilweise ins Stocken geraten lassen. Ich persönlich empfand das nicht so, zumal dadurch die Schockmomente aus meiner Sicht noch treffsicherer wirkten.
Klar bedient sich Carter bekannten Elementen des Haunted-House-Films und kreiert damit seinen eigenen Independent-Film. Aber er macht es eben so gut, dass es nicht weiter auffällt bzw. stört. Die Kommunikation mittels “Elektronischem Stimmen Phänomen” wurde höchstwahrscheinlich von dem fantastischen “White Noise” mit Michael Keaton abgekupfert, passte aber gut in die Story.

Die Story wirkt im ersten Moment durchdacht und besser als so manch andere Horrorfilm-Handlung.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Hatzelino am 20. April 2015
Format: Blu-ray
STORY:
Eine Familie bezieht ein Haus, ohne dessen düstere Vergangenheit zu kennen. Doch der junge Evan lertn bald die Nachbarstochter Sam kennen und prompt erfährt er von der dunklen Vorgeschichte und dem angeblichen Fluch, der auf diesem Haus lastet. Beide finden auf dem Dachboden des Hauses eine mysteriöse Box, die es ermöglicht analog einem Funkgerät Kontakt aufzunehmen - mit den Toten. Als sie die Box ausprobieren, öffnen Sie dem Grauen eine Tür, die besser hätte verschlossen bleiben sollen....

MEINUNG:
Eine recht gut durchdachte Geschichte! Und ein ganz netter Gruselfaktor, der sich nach und nach immer mehr aufbaut. Ich hatte zwar schon mehr Gänsehaut - aber für diesen Film war das überrschend mehr als ich erwartet habe. Gute und glaubwürdige Darsteller - und was die Lovestory betrifft: Das hat mich persönlich nicht sonderlich gestört, sondern machte meiner Meinung nach die Charaktäre noch realitätsnaher und irgendwie verletzbarer. Also ich finde nicht, dass das fehl am Platz war - aber richtig vermisst hätte man es auch nicht :)
Alles in allem gepaart mit einigen Schockmomenten und bis auf die Nahaufnahmen "nett schaurig anzusehender Gestalten" eine positive paranormale Erfahrung!

BILD/ TON:
Bild auf der BluRay ist soweit gut!
Tonspur gibt es in deutsch und englisch als DTS-HD 5.1, guter Klang!

EXTRAS:
nichts nennenswertes

FAZIT:
Wer klassische Spukfilme und verfluchte Häsuer mag, wird hier sicher recht glücklich. Liebhaber von Blut nicht. Das ist kein Gemetzel, hier geht es um paranormale Erscheinungen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Lothar Hitzges am 27. Juni 2014
Format: DVD
Sams Familie ist in ein altes Haus umgezogen. In der Nachbarschaft wohnt Evan, mit der sich Sam anfreundet. Evan kennt die Geschichten um das Haus und weis auch von einem Versteck in dem sich eine Maschine befindet, mit der man Geister anlocken kann. Natürlich benutzen die beiden die Maschine und prompt kommt es zu übernatürlichen Erscheinungen.

Die Geschichte hat Hand und Fuß, was selten in diesem Genre ist, und verdient dafür ein dickes Lob. Dialoge und schlüssige Handlungen feilen an den Protagonisten und formen interessante Charakteren. Überraschende Ereignisse sorgen für Aufmerksamkeit. Gut ausgestattete Szenenbilder bieten manchen Eyecatcher und generieren Atmosphäre. Regie und Schauspieler liefern einen handwerklich ordentlichen Gruselschocker ab.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von S. Strobach am 22. August 2014
Format: DVD Verifizierter Kauf
ist ein Drehbuchschreiber nicht fern. Leider sollte hier das Drehbuch nochmal überarbeitet werden!
Die Grundidee des Films ist nicht schlecht, es gibt ein paar nette Abschnitte...... ABER die Darsteller bewegen sich seltsam hölzern durch das Szenario. Die Dialoge sind entweder emotionslos oder im Fall der Eltern übertrieben pädagogisch abgeklärt.
Gerade zum Finale häufen sich Ungereimtheiten und der Plot der mühsam aufgebaut wurde, zerfällt in staub

Als Zuschauer hofft und fürchtet man beinahe eine Fortsetzung um den Plot evtl. doch noch zu einem verdienteren Ende zu bringen, fürchtet aber gleichzeitig das es belanglos weitergeht in eine endlose Fortsetzungsreihe nach Schema "F"
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen