Hattuscha und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
EUR 34,00
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 5 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Hattuscha. Die Hauptstadt... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 14,15 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Hattuscha. Die Hauptstadt der Hethiter: Auf der Suche nach dem sagenhaften Großreich der Hethiter Gebundene Ausgabe – 26. August 2011


Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 34,00
EUR 28,00 EUR 29,94
69 neu ab EUR 28,00 7 gebraucht ab EUR 29,94

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Sparpaket: 3 Hörbücher für 33 EUR: Entdecken Sie unsere vielseitige Auswahl an reduzierten Hörbüchern und erhalten Sie 3 Hörbücher Ihrer Wahl für 33 EUR. Klicken Sie hier, um direkt zur Aktion zu gelangen.


Wird oft zusammen gekauft

Hattuscha. Die Hauptstadt der Hethiter: Auf der Suche nach dem sagenhaften Großreich der Hethiter + Türkei: Wiege der Zivilisation
Preis für beide: EUR 70,95

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


C.H.Beck
C.H.Beck - Die Welt im Buch
Entdecken Sie weitere Bücher zu den Themen Literatur, Sachbuch und Wissenschaft im C.H.Beck-Shop.

Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 364 Seiten
  • Verlag: C.H.Beck; Auflage: 1 (26. August 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3406605044
  • ISBN-13: 978-3406605048
  • Größe und/oder Gewicht: 15,1 x 2,8 x 22,4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (5 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 177.232 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Andreas Schachner ist Privatdozent für Vorderasiatische Archäologie an der Ludwig- Maximilians-Universität München und leitet für das Deutsche Archäologische Institut die Ausgrabungen in Hattuša/Bogazköy, Türkei.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 5 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von timediver® HALL OF FAME REZENSENTTOP 500 REZENSENT am 12. November 2011
Format: Gebundene Ausgabe
".....und deine Mutter war eine Hethiterin."
(Hesekiel 16.3)

Das alte Testament ist jedoch nicht die einzige Quelle, in der vom indoeuropäischen Volk der Hethiter berichtet wird. timediver® konnte 1988 den Text des ersten Friedensvertrags bewundern, den Ramses II. in die Mauern des Tempels von Karnak und des Ramesseums meißeln ließ. 15 Jahre nach der Schlacht von Kadesch, die für den ägyptischen Pharao beinahe in einem Fiasko geendet hätte, schloss er einen umfassenden Friedensvertrag mit seinem einstigen Widersacher Hattuschili III., dem Großkönig der Hethiter. Während sich eine Keilschriftausfertigungen des Friedensvertrages im Arkeoloji Müzesi von Istanbul befindet, sind Auszüge daraus Gebäude der United Nations Organization in New York ausgestellt.

Als timediver® im Jahre 1990 auf seiner Zentralanatolien-Reise die nahe des Dorfes Bogazkale gelegene einstige Hauptstadt des Hethiterreiches besuchte, hatte ich auch die zweite Auflage von "Hattuscha. Hauptstadt der Hethiter. Geschichte und Kultur einer altorientalischen Großmacht" im Gepäck. Autor des Buches ist Dr. Kurt Bittel (1907 - 1991), der seit 1938 nicht nur als Präsident das deutsche archäologische Institut leitete, sondern von 1931 bis 1977 auch Leiter der Ausgrabungen in Hattuscha war. Dem international renommierten Prähistoriker und Hethitologen sollten mit Dr. Peter Neve (Jg. 1929), 1994 Dr. Jürgen Seeher (Jg. 1953) und schließlich 2006 Dr. Andreas Schachner weitere Koryphäen als Ausgrabungsleiter folgen....

Nach nunmehr insgesamt 70.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von dipl ing wilfried schoefer am 17. Dezember 2012
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Diese Suche ist gelungen und der Leser findet dieses Großreich auch. Es ist eine wissenschaftliche Arbeit für den Normalsterblichen, allerdings sind manche der Grabungsskizzen nich't detailliert genug beschrieben, Einige Fotos sind leider nicht die Qualität (vermutlich auf Grund des Alters) die man sich wünscht. Der Ausftieg und Niedergang dieses Volkes wird verständlich dargestellt, das Buch verzichtet auf heroische Geschichten, sondern beschreibt relativ nüchtern den Alltag der damaligen Zeit, aber aiuch der Ausgräber. Vor allem die Mühsahl des Aufdeckens der Querverbindungen und die Abhängigkeit von zufälligen Funden in dem damaligen Wirtschaftsgeflecht, aber auch die Bedeutung die Hattuscha und somit die Hethiter hatten, ist sehr gut dargestellt. Für jeden, der etwas tiefer in eine uns fast unbekannte Welt (Zeit) eintacuhen will, ein mehr als empfehlenswertes Buch.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Gebundene Ausgabe
Das sagenumwobene Volk der Hethiter war bis zu den ersten Funden des Franzosen Charles Texier 1834 im anatolischen Hochland lediglich durch vereinzelte Erwähnungen im Alten Testament bekannt. Erst lange nach Texiers Entdeckung von monumentalen Ruinen wurde durch weitere archäologische Forschungen klar, dass es sich bei den Ruinen um die Reste von Hattuscha, der damaligen Hauptstadt der Hethiter handelte.

Es dauerte noch lange, bis Archäologen beginnen konnten, die Ruinen professionell zu erforschen. Das tun sie mittlerweile seit über 100 Jahren. Der Grabungsleiter dieser Forschungen seit 2006), Andreas Schachner, legt in diesem Buch für alle an früher Geschichte interessierten Zeitgenossen ein Werk vor, das die spannende Geschichte vom Aufstieg und vom letztendlichen Untergang dieser bronzezeitlichen Metropole erzählt.

Zahlreiche Abbildungen, Karten und Pläne lassen etwas ahnen von der Vielfältigkeit und dem Alltagsleben dieser 3000 Jahre alten Hochkultur.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von Catia am 17. Februar 2014
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Der Autor versucht explizit, die Ausgrabungsergebnisse der letzten Jahrzehnte für Hattuscha in eine auch für Laien verständliche Form zu bringen. Das ist ihm gelungen. Manche der Illustrationen sind vielleicht ein bisschen zu fach-lastig, man muss sich ordentlich reindenken, aber sie erfüllen ihren Zweck, den Text zu verdeutlichen. Nebenbei erfährt man auch noch einiges über das Volk der Hethiter, und die Schwierigkeiten der Hethitologie.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von sandal tolk am 28. Februar 2014
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Ist schon sehr stark archäologisch gefärbt. Trotzdem erfährt man viel über die Jungs damals. Sitten und Gebräuche sind schon sehr interessant. Schreibstil ist nicht so mitreissend. Man legts auch gern mal an die Seite. Für einen Akademiker aber ganz gut geschrieben. Bin über DCTP-TV dazu gekommen. Tolles Interview.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen