Inklusive kostenloser
MP3-Version
dieses
Albums.
oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Jetzt herunterladen
 
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 7,99
 
 
 
 
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Harvest

Naglfar Audio CD
4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (6 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 6,50 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Inklusive kostenloser MP3-Version.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für AutoRip für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Nur noch 3 auf Lager
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Donnerstag, 25. September: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.
Schließen Sie Ihren Einkauf ab, um die MP3-Version in Ihrer Amazon Musikbibliothek zu speichern. Ein Service von Amazon EU S.a.r.l.
Kaufen Sie die MP3-Version für EUR 7,99 bei Amazon Musik-Downloads.


Naglfar-Shop bei Amazon.de

Musik

Bild des Albums von Naglfar

Fotos

Abbildung von Naglfar
Besuchen Sie den Naglfar-Shop bei Amazon.de
mit 9 Alben, 3 Fotos, Diskussionen und mehr.

Wird oft zusammen gekauft

Harvest + Teras (Limited Edition)
Preis für beide: EUR 17,49

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Audio CD (22. Februar 2007)
  • Erscheinungsdatum: 2. März 2007
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Century Media (Universal Music)
  • ASIN: B000MTEDOS
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (6 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 180.966 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

Reinhören und MP3s kaufen

Titel dieses Albums sind als MP3s erhältlich. Klicken Sie "Kaufen" oder MP3-Album ansehen.
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                         

Hörproben
Song Länge Preis
Anhören  1. Into The Black [Explicit] 4:33EUR 1,29  Kaufen 
Anhören  2. Breathe Through Me [Explicit] 3:17EUR 1,29  Kaufen 
Anhören  3. The Mirrors Of My Soul [Explicit] 4:58EUR 1,29  Kaufen 
Anhören  4. Odium Generis Humani [Explicit] 5:07EUR 1,29  Kaufen 
Anhören  5. The Darkest Road [Explicit] 4:11EUR 1,29  Kaufen 
Anhören  6. Way Of The Rope [Explicit] 5:56EUR 1,29  Kaufen 
Anhören  7. Plutonium Reveries [Explicit] 5:00EUR 1,29  Kaufen 
Anhören  8. Feeding Moloch [Explicit] 5:12EUR 1,29  Kaufen 
Anhören  9. Harvest [Explicit] 7:10EUR 1,29  Kaufen 


Produktbeschreibungen

Amazon.de

Vier Alben und eine Mini-CD haben im Falle der Skandinavier Naglfar ausgereicht, um die Band innerhalb der Death- und Black-Metal-Szene ganz nach oben zu katapultieren. Kein Wunder, denn kaum eine andere Truppe versteht es derart gekonnt, nordische Raserei mit ausufernder Epik und eingängigen Harmonien zu versehen. Bei aller unbändigen Härte, mit der Naglfar zu Werke gehen, vermisst man aber nie ein gewisses Maß an Eingängigkeit, das die Durchschlagskraft letzten Endes sogar noch erhöht. Der Über-„Hit“ auf der neuen CD Harvest ist zum Beispiel der über siebenminütige Titelsong, den die Band aber nicht an den Anfang, sondern ganz ans Ende gepackt hat, was von einem gesunden Selbstbewusstsein zeugt. Diese schwarze Midtempo-Hymne ist der perfekte Abschluss für ein zutiefst düsteres, atmosphärisches Album, das einmal mehr den Stellenwert der Band unterstreicht. Naglfar folgen keinen Trends - sie setzen sie. Und sie zeigen dem Großteil der Konkurrenz dabei mit Freude den Stinkefinger. Applaus, Applaus! -- Boris Kaiser

Produktbeschreibungen

EMI 997577; EMI ITALIANA - Italia;

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

4.2 von 5 Sternen
4.2 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Erntezeit 10. März 2007
Von Platino
Format:Audio CD|Verifizierter Kauf
Werden ja richtig flott, die Schweden. Nachdem früher Wartezeiten von vier Jahren ziemlich üblich waren für ein neues Album der Band, bescheren uns NAGLFAR seit der Sheol (2003) alle zwei Jahre mit einem neuen Werk. Kann die neue Scheibe den hohen Anforderungen gerecht werden, die spätestens seit der Kracher-Scheibe Sheol an die Band gestellt werden? Schauen wir mal...

Das teuflisch-schöne Cover der Harvest mit dem Sensenmann (?) auf der Grasfläche voller Schädel ordne ich jedenfalls direkt nach dem genialen, dämonischen Cover der Sheol auf Platz 2 ein. Sehr gelungen. Gut, wenn man die CD aufklappt bemerkt man direkt, dass Kristoffer Olivius immernoch einen auf "Böses Männlein" macht, was ihm aber auch hier nur mäßig geling und eher niedlich als bedrohlich wirkt. Nichtsdestotrotz weist das Booklet eine stilvolle Aufmachung auf, da gibt's nix dran zu rütteln. Von der Gestaltung her hat mich die Scheibe hat es mich in jedem Fall vorab überzeugen können.

Aber wie steht es mit der Musik? Da muss ich ganz ehrlich sagen, dass die ersten beiden Nummern beim ersten Hören nicht wirklich so in mein Ohr geballert haben, wie ich es gerne hätte. Wo "Into The Black" noch ein halbwegs stimmungsvoller (wenn auch nicht übermäßig aufregender) Opener ist, enttäuscht "Breathe Trough Me" insgesamt eher, obwohl dieser mit dem richtigen Tempo loslegt. Einfach nicht umhauend genug. Beide Songs sind ohne Frage gute Songs, aber nicht für das Niveau von Naglfar - das können sie besser. Die Entschädigung für den nicht so grandiosen Start gab's dann bei "The Mirrors of My Soul".
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Meisterwerk der Schweden 3. März 2007
Format:Audio CD
Jetzt ist der lang erwartete Nachfolger der letzten Platte "Pariah" endlich erschienen. Und eines gleich vorweg: Mit "Harvest" dürfte Naglfar endgültig an der Spitze des Black-/Death-Metal Bereichs angekommen sein. Denn so viel steht schon mal fest, das Album ist ein Kracher geworden.

Als erstes fällt auf, dass die Schweden zum Quintett angewachsen sind, da man nun dauerhaft auf die Dienste des Bassisten Morgan Lie zurückgreift. Kristoffer Olivius kann sich nun ganz und gar auf die Vocals konzentrieren. Und da kann man ihm große Fortschritte attestieren. Wurden auf der Vorgängerscheibe noch kritische Stimmen wegen des Weggangs von Jens Rydén laut, so ist Olivius spätestens jetzt voll und ganz in seine Rolle als Frontmann hineingewachsen. Eine derart intensive und aggressive Performance bringen in diesem Musik-Sektor nur wenige.

Die Grundstimmung der Platte ist, wie könnte es auch anders sein, sehr düster ausgefallen. Aber durch den stellenweisen Einbau von Synthies (immer klischeefrei) und Akkustik-Gitarren haben die Jungs es geschafft, abwechslungsreich zu klingen. Auf der ganzen Scheibe kann man eigentlich keinen Ausfall verzeichnen. Besonders hervorzuheben ist in meinen Augen der schon länger bekannte Song "The darkest road" und natürlich der Titeltrack "Harvest". Dieser Song dürfte das bisher beste sein, was Naglfar bisher fabriziert haben. Atmosphärisch, düster, aggressiv aber trotzdem hochmelodisch. So muss Metal klingen.

Die Produktion lässt keine Wünsche offen. Klar und trotzdem druckvoll: Perfekt. Über die Fähigkeiten der Musiker muss ich mich kaum auslassen.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Album Nummero Zwo nach Jens Ryden 12. Mai 2012
Von Sascha Hennenberger TOP 500 REZENSENT VINE-PRODUKTTESTER
Format:Audio CD
Album Nummero Zwo nach Jens Ryden - offensichtlich können wir uns definitiv endgültig von dem charismatischen ehemaligen NAGLFAR Sänger verabschieden. Somit singt zum zweiten Mal der ehemalige Bassist Kristoffer W.Olivius, zumal auch Morgan Lie ihn würdig an seinem alten Posten vertritt. "Harvest" nennt sich übrigens die neue Scheibe und ist wie auch "Pariah" sehr gut ausgefallen. Nostalgie Schwenks in Richtung "Vittra" erspar ich mir jetzt an dieser Stelle, denn diese Zeiten sind ebenso vorbei - leider. Auch wenn man aber nicht mal an "Sheol" heranreicht, zeigen die Schweden, dass sie mittlerweile einen neuen Weg eingeschlagen haben, den man bereits mit "Pariah" geebnet hat. Man zeigt sich mittlerweile deutlich Black Metallischer denn je. Vor allem "Breathe through me" klingt wie ein fieser Bastard aus MARDUK und DISSECTION, wobei auch "Odium Generis Humani" deutlich in diese Richtung tendiert. Dass man aber nicht nur voll aufs Gas tritt beweisen NAGLFAR sehr gut mit langsameren Stücken wie dem sehr genialen "The Mirrors of my Soul", dem sehr melodischen "Way of the Rope" (mit sehr majestätischem Schluss!) oder das treibende "Feeding Moloch". Einen besonderen Stellenwert hat jedoch das abschließende 7 minütige Titelstück "Harvest", dass vor allem durch seine leicht melancholische Atmosphäre besticht. Zur Abwechslung kommt man hier völlig ohne Blasts oder Hyperspeed Doublebass aus, sondern legt sehr viel Wert auf Harmonie und griffige Melodien - sehr geil!! Fans von melodischem Black Metal sollten nicht lange zögern sondern sofort zugreifen!
War diese Rezension für Sie hilfreich?

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar