Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Jetzt herunterladen
 
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 9,99
 
 
 
 
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Harmonielehre

John Adams Audio CD
5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (2 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


Kaufen Sie die MP3-Version für EUR 9,99 bei Amazon Musik-Downloads.


John Adams-Shop bei Amazon.de

Musik

Bild des Albums von John Adams

Fotos

Abbildung von John Adams
Besuchen Sie den John Adams-Shop bei Amazon.de
mit 30 Alben, Fotos, Diskussionen und mehr.

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Komponist: John Adams
  • Audio CD (7. September 1990)
  • SPARS-Code: DDD
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Nonesuch (Warner)
  • ASIN: B000005IXN
  • Weitere verfügbare Ausgaben: Audio CD  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (2 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 68.193 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

Reinhören und MP3s kaufen

MP3-Album ansehen.
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                         

Hörproben
Song Länge Preis
Anhören  1. Harmonielehre: Part I17:03Nur Album
Anhören  2. Haarmonielehre: Part II The Anfortas Wound12:25Nur Album
Anhören  3. Harmonielehre: Part III Meister Eckhardt and Quackie10:34Nur Album


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
5.0 von 5 Sternen
5.0 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen sinfonischer Eklektizismus 17. März 2010
Von Fidelio
Format:Audio CD
John Adams hat bei Impressionismus, Spätromantik und Minimal Music "geborgt" und komponiert am Computer. Der 1947 geborene John Adams hat eine Ausbildung zum Klarinettisten absolviert und war Dirigent bevor er als Komponist hervortrat. Grundsätzlich ließe er sich zwar in die zweite Generation der Minimalisten einordnen, greift aber vor allem die musikalische Tradition auf.
Harmonielehre (der Titel ist eine Anlehnung an Schönbergs 1911 erschienenes Buch) beginnt mit großem Orchester und einer Art orchestralen Echolotes. Dieser erste Teil entstand, so berichtete der Komponist, nach einem Traum von einer Fahrt über die San Francisco Bay Bridge und einem riesigen, vom Wasser abhebenden Tankschiff. Der Komponist selbst nannte den Beginn "sehr verletzend", "schockierend". Nach meinem Eindruck beginnt der erste Teil mehr "imponierend" laut und dynamisch, im Unterschied zum Automatismus der Minimalisten zwar viel emotionaler, aber ohne dass echter "Schmerz" in den Noten fühlbar würde. Im "leidenden" zweiten Teil "The Anfortas Wound" hört man Anspielungen an Richard Wagner (Parsifal) heraus. "Leiden ohne Gnade" ist nach den Worten von John Adams im Mittelteil das zentrale Thema. John Adams verweist auf eine Verwundung konkret im Bereich der Testikel im französischen Quelltext, die somit für den Komponisten eine Metapher für den Verlust an Schöpfungskraft darstellt. Zu Beginn des letzten Teiles "Meister Eckhardt und Quackie" schwebt Meister Eckhardt, der mittelalterlliche Theologe und Philosoph (=Eckhart von Hochheim), mit einem Baby auf seinen Schultern am Firmament und flüstert ihm das "Geheimnis der Gnade" ins Ohr. Quackie ist der Name von John Adams Tochter.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kürzer und beeindruckender als Bachs Harmonielehre 12. Dezember 1999
Von Ein Kunde
Format:Audio CD
40 Minuten benötigt John Adams für seine persönliche Harmonielehre. Er begann seine Arbeit an dem Stück nach einer besonders frustrierenden Periode seines Lebens, in der er als Mensch und Musiker zweifelte, bis er per Traum die Initialzündung zu diesem Werk bekam. Dieser persönliche Zugewinn spiegelt sich auch in den drei Teilen dieser Komposition wieder. Der erste Teil beginnt wie Adams selbst meint monolithisch, steht quasi als eigene Sinfonie statisch da und endet wie es beginnt. Im zweiten Teil, "the Anfortas Wound" spiegelt sich die Krankheit und Schwachheit wieder, ehe im dritten Teil "Meister Eckhard and Quackie" Licht am Ende des Tunnels erscheint und Adams konsequent darauf zu komponiert bis zu dem ihm typischen heroischen Ende. Ein beeindruckendes Werk, voller Intensität der Stimmungen, mit einem hoffnungsfrohen Ende. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar