newseasonhw2015 Hier klicken mrp_family lagercrantz Cloud Drive Photos WHDsFly Learn More praktisch Siemens Shop Kindle Shop Kindle Artist Spotlight Autorip SummerSale
In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von Happy birthday, Türke!: Kayankayas erster Fall auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen oder mit einer unserer kostenlosen Kindle Lese-Apps sofort zu lesen anfangen.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Passendes Audible Hörbuch hinzufügen
Happy Birthday, Türke! Gesprochen von Rufus Beck EUR 16,95 EUR 3,95
 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden
 

Happy birthday, Türke!: Kayankayas erster Fall [Kindle Edition]

Jakob Arjouni
4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (48 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 8,99 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet
Der Verkaufspreis wurde vom Verlag festgesetzt.

Kostenlose Kindle-Leseanwendung Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Passendes Audible Hörbuch

Wechseln Sie zwischen dem Lesen des Kindle eBooks und dem Hören des Audible-Hörbuchs hin und her. Nachdem Sie das Kindle-Buch gekauft haben, fügen Sie das Audible-Hörbuch für den reduzierten Preis von EUR 3,95 hinzu.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 8,99  
Taschenbuch EUR 9,90  
Hörbuch-Download, Ungekürzte Ausgabe EUR 0,00 im Audible-Probemonat
Audio CD, Audiobook, Ungekürzte Ausgabe EUR 22,90  

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch

Seite von Zum Anfang
Diese Einkaufsfunktion wird weiterhin Artikel laden. Um aus diesem Karussell zu navigieren, benutzen Sie bitte Ihre Überschrift-Tastenkombination, um zur nächsten oder vorherigen Überschrift zu navigieren.

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Ein Türke wird in einem Bordell ermordet. Für die Polizei offenbar kein Grund für genaue Ermittlungen. Da engagiert die Witwe den Privatdetektiv Kemal Kayankaya, und der wirbelt Staub auf.

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Jakob Arjouni, geboren 1964 in Frankfurt am Main, studierte und jobbte nach dem Abitur einige Jahre in Südfrankreich und lebte dann in Berlin. Er veröffentlichte Romane, Theaterstücke, Erzählungen und Hörspiele. Für "Ein Mann, ein Mord" erhielt Jakob Arjouni 1992 den Deutschen Krimi-Preis. Derzeit lebt er vorwiegend in Südfrankreich.

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 2084 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 176 Seiten
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B008EU0N2S
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Erweiterte Schriftfunktion: Aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (48 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: #22.805 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Mehr über die Autoren

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Istanbul liegt am Main 26. Oktober 2007
Von Code
Format:Taschenbuch
Als Jakob Arjouni diesen Roman herausbrachte, überboten sich die beigeisterten Kritiken mit Lobeshymnen, verglichen den lakonischen Ton mit Chandler und man mußte Angst um den Autor haben, daß er das alles übersteht. Er war klug genug, sich selbst nicht gleich ins Rampenlicht der literarischen Öffentlichkeit zerren zu lassen und sein Können durch weitere Krimis um den Privatdetektiv Kemal Kayankaya zu untermauern. Mit ihnen wurde der saloppe, Frankfurter Ton in die deutsche Krimilandschaft gehoben. Schon der Ansatz ein Türke, der kein Türke spricht, verheißt weniger tragische Selbstbespiegelung als einen ordentlichen Schuss Ironie, mit der Kayankaya Frankfurt und das Verbrechen an sich betrachtet. Als der Fall beginnt, ist sogleich klar, daß er sich in der Tradition der amerikanischen Filme der fünfziger Jahre bewegt. Die verzweifelte, türkische Klientin, die einen nicht erst zu überreden brauchte, um ihren Fall zu übernehmen, obwohl man sie nicht versteht. Arjouni verstickt Kemal Kayankaya in ein Verbrechen, das ihn fast Kopf und Kragen kosten wird. Fast ein Sam Spade vom Frankfurter Bosporus. Daß der Autor den Kosmos der Türken in Deutschland ins Blickfeld rückt, hat viele Nachfolger gefunden. Selten mit solch leichtem Ton beschrieben wie hier.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hartgekocht 7. Juli 2008
Format:Taschenbuch
Der türkischstämmige Frankfurter Detektiv Kemal Kayankaya wird von einer ebenfalls türkischen Klientin gebeten, den Mord an ihrem Mann aufzuklären. Sie ist der Meinung, die Polizei bemühe sich nicht mit der nötigen Hingabe um die Aufklärung des Falles. Unprofessionell, aber sehr cool und einer kleinen Prügelei niemals abgeneigt, kümmert sich Kemal um die Sache. Gerät dabei ins Rotlichtmilieu und wird mehrfach krankenhausreif geschlagen, was einen echten Hartgekochten aber natürlich kaum kratzt. Natürlich löst er den Fall - und bringt dabei zum Schluss eine Wendung ein, die man der Figur nicht zugetraut hätte und der Geschichte zusätzlichen Pfiff verleiht.

Man darf das Ganze natürlich nicht zu ernst nehmen, denn es ist ja auch nicht ganz so ernst gemeint. Die Figur des hessisch babbelnden Kayankaya ist sehr sympathisch gezeichnet, der Stil ist witzig und der Plot entwickelt sich in sportlichem Tempo. Das Buch ist ja auch nur 170 Seiten stark. Wenn man zwanghaft nach Logik und Schlüssigkeit verlangt oder das Ganze gern etwas genauer hätte, sollte man das Buch nicht unbedingt lesen. Ich empfinde es als Klassiker und werde sicher noch mehr von Kemal lesen!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Hard boiled in der frühen Kohl-Ära 4. September 2013
Von Estragon TOP 1000 REZENSENT
Format:Taschenbuch
»Happy Birthday, Türke« wurde 1985 veröffentlicht. Der Roman spielt im Jahre 1983, also in der frühen Kohl-Ära. Gesprächsweise wird »ein paarmal über unseren neuen Kanzler gelacht« (S. 90). Für jemanden wie mich, der den Roman damals (aus unerfindlichen Gründen) nicht gelesen hat, ist die Lektüre ein bisschen wie eine Zeitreise zurück in die alte Bundesrepublik. Trotz vieler Wendungen im Krimiplot zeichnet Arjouni das Bild einer provinziell-überschaubaren Welt. So übersichtlich liefen die Dinge damals ab!

Anfang der 1980er Jahre war »Happy Birthday, Türke« etwas erfrischend Neues. Der Mainstream deutscher Krimiliteratur bestand damals aus Autoren wie Irene Rodrian, Hansjörg Martin und Friedhelm Werremeier. Jörg Fauser und Ulf Miehe waren nur wenigen bekannt. Arjouni etablierte neue Themen (z. B. Probleme türkischer Migranten) und orientierte sich stilistisch an Hammett und Chandler. Was damals erfrischend war, wirkt heute an manchen Stellen nicht mehr ganz so überzeugend. Die Philip-Marlowe-Attitüde des Privatdetektivs Kayankaya kommt an manchen Stellen etwas anachronistisch daher und wird verblüffenderweise ganz ironiefrei beschrieben. Auch der Jargon klingt nicht immer überzeugend. Oder hat man in den achtziger Jahren noch Sätze gesagt wie: »Schwester, leg das Ding weg, oder ich baller deinem Freund das Hirn raus.« (S. 98)? Das hört sich eher nach der possierlichen Ganovensprache der Fünfziger-Jahre-Filme an.

Aber trotz der kleineren Mängel und Überambitioniertheiten, die typisch sind für ein Erstlingswerk, liefert der Roman ein stimmiges Zeit- und Milieubild.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zum Totlachen! 20. Oktober 2005
Format:Taschenbuch|Verifizierter Kauf
Der Privatdetektiv Kemal Kayankaya wird von einer jungen Türkin beauftragt, den Mord an ihrem Mann aufzuklären. Kayankaya ist dabei nicht zimperlich und gerät dadurch oft in kompromittierende und ernste Situationen, die ihm häufig nicht gut tun.
Wer jetzt glaubt, es handele sich um einen mehr oder weniger ernsten Standard-Krimi, der irrt. Denn dieses Buch ist zum Teil ein echter Brüller. Intelligent wird das zwiegespaltene Verhältnis von Einwanderern zu türkischstämmigen Deutschen und zu Deutschen aufs Korn genommen. Arjouni beschreibt Frankfurt wunderbar realistisch und die einzelnen Charaktere werden liebevoll dargestellt. Besonders amüsant sind die Gespräche, die auf hessisch geführt werden.
Mit etwa 170 Seiten ist das Vergnügen zwar kurz, dafür aber intensiv.
Ein wirklich sehr gelungener Roman und eine absolute Kaufempfehlung.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
4.0 von 5 Sternen Ein klischeehafter und typischer solider Krimi der 80iger Jahre.
„Happy Birthday, Türke“ ist der Krimiauftakt einer ganz erfolgreichen Reihe um den türkischstämmigen und ambitionierten Ermittler Kemal Kayankaya. Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von Floh veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen 80er Jahre
Ich hatte mir, bei der Aura, die den Büchern von Arjouni anhaftet, deutlich mehr versprochen.
Die Sprache, speziell das schnoddrige, kombiniert mit den allzu lockeren... Lesen Sie weiter...
Vor 10 Monaten von Buchmann veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Keine Romanreihe liest sich so entspannt und unterhaltsam zugleich!
Kein anderer Autor hat es bisher geschafft mich von all seinen Büchern gleichermaßen zu überzeugen! Jeder Roman von Jakob Arjouni ist einfach nur empfehlenswert. Lesen Sie weiter...
Vor 14 Monaten von Sinisa Mihajlovic veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen Frankfurt-Krimi
(Hörbuchfassung)

Der türkischstämmige Privatdetektiv Kayankaya wird von der Witwe eines ermordeten Türken beauftragt, die Hintergründe dessen... Lesen Sie weiter...
Vor 17 Monaten von Joroka veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen danke
das buch hat meine erwartungen leider nicht ganz erfüllt und ich bedanke mich sehr für die prompte bearbeitung meiner bestellung, die sehr schnell bei mir ankam
Vor 17 Monaten von sunny15es veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Geil
Sehr gutes Buch, was mit den Stereotypen unserer Gesellschaft spielt. Ist zwar in den 80 gern geschrieben ist aber auch heute noch aktuell! Lesen Sie weiter...
Vor 17 Monaten von Tim Klempow veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Schullektüre
Das Buch ist sehr langweilig und nicht spannend. Ich kann das Buch nicht weiterempfehlen, musste es leider lesen, wegen der Schule.
Vor 19 Monaten von Sabine Bernickel veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Cooler Privatdetektiv
Hat mich sehr gefreut endlich einen deutschen Autor gefunden zu haben, der in die Hard Boiled Richtung schreibt. Dazu finde ich die gewählte Ich-Perspektive sehr gut. Lesen Sie weiter...
Vor 19 Monaten von Thrashin' veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Happy birthday, Türke!: Kayankayas erster Fall
Happy birthday, Türke!: Kayankayas erster Fall , ein wirklich empfehlenswertes Buch, etwas kritsch, etwas zum schmunzeln, alles für Kurzweiligkeit muss man lesen
Vor 21 Monaten von Peters Büro-u.Telekommunikation veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen geht gar nicht!
Hier die erste Seite des Buches, in Klammern meine Kommentare dazu.

>>Erster Tag
Es summte unerträglich. Lesen Sie weiter...
Vor 21 Monaten von Julian Bielicki veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen

Ähnliche Artikel finden