Album abspielen Holen Sie sich die kostenlose Amazon Music App für iOS oder Android, um unterwegs Musik auch offline zu hören
Ihr Amazon Music-Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Music zu nutzen, gehen Sie bitte in Ihre Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).
  
Hands ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: medimops: schnell, sicher und zuverlässig. Gebrauchter Medienartikel in hervorragendem Zustand.
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 12,81
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: Amazon
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 11,99

Hands Import

3.8 von 5 Sternen 12 Kundenrezensionen

Preis: EUR 9,46 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, Import, 26. Juni 2009
"Bitte wiederholen"
EUR 9,46
EUR 4,47 EUR 0,11
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf durch DVD Overstocks und Versand durch Amazon. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen. Geschenkverpackung verfügbar.
24 neu ab EUR 4,47 39 gebraucht ab EUR 0,11

Hinweise und Aktionen


Little Boots-Shop bei Amazon.de


Wird oft zusammen gekauft

  • Hands
  • +
  • Working Girl
  • +
  • Nocturnes
Gesamtpreis: EUR 50,62
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (26. Juni 2009)
  • Erscheinungsdatum: 26. Juni 2009
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Format: Import
  • Label: Warner Music International (Warner)
  • ASIN: B0027IAXF0
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.8 von 5 Sternen 12 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 101.365 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

  • Dieses Album probehören Künstler (Hörprobe)
1
30
3:19
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
2
30
4:04
Song abspielen Kaufen: EUR 1,09
 
3
30
3:21
Song abspielen Kaufen: EUR 1,09
 
4
30
3:16
Song abspielen Kaufen: EUR 1,09
 
5
30
3:19
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
6
30
3:15
Song abspielen Kaufen: EUR 1,09
 
7
30
3:02
Song abspielen Kaufen: EUR 1,09
 
8
30
3:26
Song abspielen Kaufen: EUR 1,09
 
9
30
4:29
Song abspielen Kaufen: EUR 1,09
 
10
30
3:41
Song abspielen Kaufen: EUR 1,09
 
11
30
3:44
Song abspielen Kaufen: EUR 1,09
 
12
30
4:02
Song abspielen Kaufen: EUR 1,09
 

Produktbeschreibungen

Produktbeschreibungen

Sie bestellen:CD:Little Boots,Hands.Versand aus Deutschland.Label: 679.Published: 2009/'Tracks 12 + 13 are i

kulturnews.de

Von jener Little Boots, die man aus den Videos auf Youtube kennt, ist auf "Hands" nichts mehr übrig. Das girl next door ist Vergangenheit, die Metamorphose zur Queen of Pop vollzogen, Form dominiert den Inhalt. Die Person Victoria Hesketh verschwindet hinter den auf Hochglanz polierten Beats und den Hitmelodien in einer futuristischen Glitzerwelt, in der sich alles um die Utopie der perfekten Liebe dreht: "Cause nothing can divide a heart plus a heart" bringt es die britische Newcomerin im Song "Mathematics" auf den Punkt. Aber wer ihr das rein negativ auslegen will, hat das Prinzip Pop nicht verstanden. Denn "Hands" hat alles, was ein Popalbum braucht: Songs, deren Funke sofort überspringt, Refrains, die wie Wellen über einen hereinbrechen, und eben jene Oberflächlichkeit, die erst die Projektionsfläche bereitstellt - schließlich geht es bei großen Popmomenten stets um perfekte Illusion. Da verzeiht man es Hesketh fast, dass sie in einigen Songs (wie dem Duett "Symmetry" mit Human League's Phil Oakey) nur knapp am Kitsch vorbeischrammt. Zudem die Produktion von Hot Chips Joe Goddard und dem Kylie-Produzenten Greg Kurstin entschädigt: In den besten Momenten verschmelzen hier Italodisco, rumpelnde Ed-Banger-Beats und Powermelodien zu einem tollen Ganzen. (kat)


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD
Eher durch Zufall bin auf dieses Album gestoßen. Neben "La Roux" ist "Little Boots" der neuste Dance-Export aus England.
Ihr Debut-Album "Hands" bietet Elektro-Pop vom feinsten. Während "Earthquake", "Remedy" und "Meddle" wahre Pop-Hymnen sind (und auch von Lady GaGa stammen könnten), wird es bei "New in Town" und "Stuck On Repeat" etwas experimenteller. Beim ersten Hören gefiel mir die erste Hälfte des Albums viel besser, da ohrwurmfähiger, bei genauerem Hinhören ist die zweite Hälfte aber noch viel besser! Hier finden sich das geniale "Mathematics" - womit Little Boots auch ihre Songwriter-Qualitäten unter Beweis stellt - und "Symmetry", ein tolles Duet, das mit der Stimme des Sängers von "Human League" besticht.
Das einzige Lied, das ich als Lückenfüller bezeichnen würde ist "Tune Into My Heart".
Als Zugabe gibt es noch den Hidden-Track "Hands", der den Titel des Albums erklärt - eine schöne Akustiknummer, ganz ohne Synthesizer - aber trotzdem gut!

Ein absoluter Tipp für jeden der Elektro-Pop mag!! 5 Sterne!!
Kommentar 1 von 1 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Neben La Roux, die gerade mit dem fantastischen Album "La Roux" Erfolge feiern, geht am Dance-Pop-Himmel soeben ein weiterer Stern aus Großbritannien auf: Little Boots. Hierbei handelt es sich um eine junge Frau, die sich auf ihrem Debut eindeutig tadellosem Dance-Pop verschrieben hat. Das merkt man bereits bei den ersten drei Songs: "New In Town", "Earthquake" und "Stuck On Repeat" zeigen bereits, wo die Reise hingehen soll. Mit "Remedy" erscheint im deutschsprachigen Raum bald eine tolle erste Single, klar ein Highlight des Albums. "Mathematics" kann einen genialen Refrain vorweisen, und mit "Ghosts" und "Hearts Collide" finden sich auch zwei langsamere Songs ein. Die einzigen Songs, die nicht ganz überzeugen können, sind "Symmetry" und "No Brakes", das Debut ist Little Boots dennoch hervorragend gelungen!

Beste Songs:

Mathematics
Remedy
New In Town
Earthquake
Stuck On Repeat
Meddle
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Zur Zeit erlebt der Kitsch-Pop der 80er Jahre ein wahres Revival, neue Stars wie Lady GaGa, Ladyhawke oder La Roux werden geboren und der Konsument findet ein mit Synthies voll gepacktes Album nach dem nächsten im Laden vor. Auch Victoria Hesketh alias Little Boots reiht sich 2009 in diese Riege ein. Wie auch bei Lily Allen kam die Karriere der mittlerweile 25-jährigen Ex-"Pop Idol"-Teilnehmerin durch starke Internetpräsenz ins Rollen, was ihr einen Plattenvertrag und die Produktion der ersten Albums "Hands" bescherte. Wer die erste Single "New In Town" kennt, der kann sich ungefähr vorstellen, was einen auf dieser Platte so erwarten wird, nämlich oberflächlich fröhliche Texte, verpackt in perfekt produzierte Electropop-Instrumentals mit Ohrwurmgarantie.

Einen solchen findet man mit der eben angesprochenen Single "New In Town" auch gleich als Einstand. Frisch, fröhlich, rhythmisch und mit allem was die Elektronik so hergibt produziert. Dazu ein nettes Geschichtchen von Little Boots mit Unterhaltungsfaktor und wie es sich für guten Pop gehört ein Refrain der mitreißt und Hit Charakter hat. Auch die insgesamt dritte Auskopplung von "Hands", nämlich "Earthquake", steht dem in nicht viel nach. Dicker Dance Beat, dazu mächtige, teils freaky Synthies und als Highlight noch eine emotionale Note, die den Puls und die Begeisterung gegen Refrain rapide ansteigen lässt - was für ein Kracher! Dem folgen mit "Stuck On Repeat" und "Click" verhältnismäßig gediegene Nummern, entspannter Synthpop, besonders "Click" versetzt einen mit seinem Sound sofort zurück in die Eighties.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 2 von 3 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Klasse!
"Little Boots" alias Victoria legt ein super Dancealbum hin, das zwischen Pop, Electro, Dance und Kitschglamour anzusiedeln ist und mal wieder eine klasse Neuentdeckung aus den UK darstellt.
Klasse produziert (z.B. von Greg Kurstin), coole Sounds, vielversprechende Refrains lassen durchgängig ohne überspringbaren Titel die Tanzflächen beben.

Man kann eigentlich keinen Song besonders loben, wobei mir die tricky Sounds und die Refrains von "Stuck on repeat", "Click", "Remedy", "Perfect symmetry" (Duett mit Human League Sänger) und "Hearts collide" am besten gefallen.
Für Fans von Madonna, Kylie, Britney und Goldfrapp in Einem.

Also einfach Electroglamourdancepop, um es zusammenzufassen!
Kommentar 5 von 7 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
OK, OK, Victoria Christina Hesketh alias Little Boots ist hübsch, blond und macht extrem tanzbare Pop-Musik. Doch hier hört auch der oft angestrengte Vergleich zur Pop-Marionette Kylie auf, denn es steckt viel mehr dahinter, als diese CD vermuten lässt. Schon im zarten Alter von 16 Jahren (als Kylie sich also noch an Seifenopern versuchte) stand sie bei der britischen Ausgabe von Pop Idol auf der Bühne, schloss nebenbei erfolgreich die Schule mit Diplom ab (das schaffte Kylie nie) und spielte in diversen Elektropop-Bands mit. Ende 2007 dann das Aus mit der Band "Dead Disco" und was dann folgte, war ein beachtlicher Entschluss: Sie spielte mehrere mutige Cover-Versionen (Kate Bush, Wham, Miley Cyrus) zum Teil nur mit Klavierbegleitung ein und stellte sie via youtube und myspace ihren Fans vor. Die waren begeistert und durften sich ab und zu sogar selbst Coverversionen wünschen. Mit "Remedy" gelang dann auch endlich der Sprung in die britischen Charts und wer beim Anblick der Pop-Prinzessin denkt, mal wieder ein stimm- und talentloses One-Hit-Wonder vor sich zu haben, der reibt sich bei Liveauftritten verwundert die Ohren. Denn die Dame kann nicht nur wunderbar singen, sondern spielt auch Keyboard, Klavier, Stylophone und - man höre und staune! - auch Tenorion. Also bitte beim Kauf dieser CD die eindimensionale Blond-klein-Popmusik-das-ist-doch-Kylie-Schablone schön stecken lassen und einfach nur genießen.
Kommentar 2 von 3 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden