Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 29,94 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 8 Bilder anzeigen

Handbuch Digitale Dunkelkammer: Vom Kamera-File zum perfekten Print - Arbeitsschritte, Techniken, Werkzeuge in der Digitalfotografie Gebundene Ausgabe – 25. Januar 2010

26 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 109,73
4 gebraucht ab EUR 109,73

Hinweise und Aktionen

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie jetzt auch Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Hier klicken

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 640 Seiten
  • Verlag: dpunkt Verlag; Auflage: 1 (25. Januar 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3898646440
  • ISBN-13: 978-3898646444
  • Größe und/oder Gewicht: 16,5 x 4,1 x 26 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (26 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 486.969 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über die Autoren

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

textico.de

Das Handbuch Digitale Dunkelkammer ist das Kernstück der Digitalfachbucharbeit der beiden Bilderprofis Jürgen Gulbins und Uwe Steinmüller, die hier einen Überblick über den gesamten Workflow der Bildverwaltung, -bearbeitung und -ausgabe mithilfe von Photoshop CS4 mit Bridge sowie Lightroom und einiger weiterer Hilfswerkzeuge umfassend und am Beispiel für eine effizientere Arbeit und bessere Qualität der Bilder vorstellen.

Voraussetzung für eine optimale Arbeit mit dem Buch sind gute Fotografie- und Kamerakenntnisse, Photoshop-Vorwissen und Vertrautheit mit einer Spiegelreflex- bzw. Bridge-Kamera. Gulbins und Steinmüller nehmen den fotografierenden Leser ab dem Moment unter die Arme, an dem er seine Digitalkamera an den Rechner anschließt, und versorgen ihn ab da mit einem stetigen Strom an Know-How, Tipps, Arbeitsabläufen, Hintergrundwissen und praktischen Umsetzungsbeispielen für Mac und PC. Neben dem Workflow erarbeiten sie auch das Farbmanagement, die RAW-Konvertierung, Einsteiger- und fortgeschrittene Fotoshoptechniken bis hin zu Schwarzweiß und natürlich die Ausgabe für Druck, Web und Co. Ein eigenes Kapitel gehört abschließend der Bildverwaltung und Datensicherung. Auf ihrer Website zum Buch liefern die Autoren zusätzlich Updates und weitere Informationen.

Das Verwalten der Bildbestände und die gekonnte Bearbeitung und Aufbereitung digitaler Fotografien für den Druck und die Präsentation - nicht mehr und nicht weniger liefern Gulbins und Steinmüller mit ihrem schwergewichtigen Handbuch Digitale Dunkelkammer - sie meinen es Ernst damit und das macht als Leser und Anwender unglaublichen Spaß! --Wolfgang Treß/textico.de



In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Stichwortverzeichnis | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
25
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 26 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

17 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Horst-G Kath am 2. Juni 2010
Format: Gebundene Ausgabe
Um es vorweg zu nehmen: das Buch ist jedem engagierten Fotografen sehr zu empfehlen. Es bringt viel Licht in die digitale Dunkelkammer!

Man muss es nicht haben. Nur: es wäre sehr schade, darauf zu verzichten. Und unpraktisch. Wollte man sich mit den Informationen des Titels durch andere Publikationen versorgen, wäre man schnell bei vielen tausend Seiten und Gramm, hätte aber immer noch nicht den Vorteil, die entsprechenden Gebiete von Autoren erläutert zu bekommen, die unumgängliche Theorie mit viel eigener praktischer Erfahrung verbinden und dabei durchgängig eine Sprache benutzen, die verständlich und immer unterhaltsam ist. Das Buch bietet einfach zu jedem Aspekt im digitalen Schaffensverlauf umfassende Ausführungen, die lesenswert sind. Teils hat man zu konkreten Sachverhalten schon eigene Erfahrung gemacht und findet sich in den wohl geformten Worten der Autoren bestätigt, oft lernt man ganz unverkrampft neue Erkenntnisse dazu. Was schon im Titel Finart Printing der Autoren sehr angenehm aufgefallen ist, findet sich auch in diesem Buch wieder: viele Produkte des Marktes werden besprochen und auf ihre Vorzüge und ggf. Nachteile hin beleuchtet. Dabei liegt der Schwerpunkt nicht auf Vollständigkeit, sondern auf praktischer Erfahrung mit dem jeweiligen Erzeugnis. Man hat so das Gefühl, dass am Markt konkurrierende Produkte ohne Vorbehalte und kommerzielle Gesichtspunkte dahingehend erläutert werden, was sie für den Anwender leisten können.

Der Gliederung folgend, ergibt sich ganz von allein der praktische Verlauf digitaler Fotografie vom Bild aus der Kamera bis zur Verwaltung der ausgabefertigen Bilder.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von A. Russy TOP 1000 REZENSENT am 9. September 2010
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Nachdem ich schon ca 10 Bücher mit den verschiedensten Schwerpunkten hatte (Photoshop, HDR, nicht zuletzt das Buch der beiden Autoren übers Fine Art Printing) nun dieses.

Es bietet einen Leitfaden für einen soliden Workflow, von der Aufnahme weg bis hin zur Präsentation als Druck, Diashow oder Web.

Auf Grundlegendes wird ausführlich erklärend eingegangen, wie z.B. das Kalibrieren des Monitors, unterschiedliche Werkzeuge für jeden Arbeitsschritt, Schwerpunkt RAW- Konvertierung.
(es wurde anscheinend vor ca 6 Monaten überarbeitet, merkt man an den Versionen der Programme)

Gut gelungen ist die Abhandlung mehrerer Programme, die Beschreibung, was sie können und von anderen unterscheidet und vor allem: wann brauch ich es.
(Manche Dinge tut man intuitiv, z.B. das Speichern der Bilder in TIFF, jetzt weiß ich auch warum!)

Was mir besonders gefällt, daß ausführlich erklärt wird, was eine Art der Bildbearbeitung von der anderen unterscheidet, z.B., warum ich manche Dinge schon im RAW- Konverter erledigen sollte und manche erst später.
Diese Arbeitsschritte können sich in ihrer Wirkung überschneiden, es werden Vor und Nachteile des jeweiligen Arbeitsganges besprochen.

Oder auch: die Seite mit den linearen Schemata, wo 4 verschiedene Arten des Workflows besprochen werden, mit einem All-in- One Programm wie Photoshop, oder für jeden Arbeitsschritt ein anderes.
Mit dem Hinweis, daß sich jeder seinen Arbeitsablauf entwickeln soll, wie er sich eben am wohlsten dabei fühlt.

640 Seiten, vom Inhalt gefühlt weit mehr.
Toll auch die weiterführenden links, denn kein Buch der Welt kann alles abhandeln.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Siegfried Kirchberg, Fotoklub Exakta Dresden am 2. August 2010
Format: Gebundene Ausgabe
Der erste Eindruck: ein schwergewichtiges" Buch. Das umfangreiche Handbuch wendet sich an ambitionierte Hobbyfotografen und Profis, die aus ihren mit einer Bridge- oder DSLR-Kamera vorzugsweise im Raw-Format aufgenommenen Bilddateien das Optimum herausarbeiten wollen.
Die Autoren behandeln den Arbeitsablauf (Workflow) von der Aufnahme bis zur Bildpräsentation in verschiedenen möglichen Varianten. Ziel ist ein übersichtlicher und rationeller Workflow. Die empfohlenen Arbeitsschritte sind in übersichtlichen Tabellen dargestellt und ausführlich begründet und erklärt. Die Raw-Konvertierung bestimmt mehrere Kapitel des Buches, ist sie doch Voraussetzung, die entwickelten Rohdaten in einem der zahlreichen Bildbearbeitungsprogramme weiterverarbeiten zu können. Basiswerkzeuge sind Adobes Photoshop CS-4 und Lightroom 2.5; doch ist das vorliegende Handbuch kein spezielles Buch nur für Adobe-Anwender! Vorgestellt, verglichen und diskutiert werden z. B. 11 aktuelle Raw-Konverter und einige All-in-One-Programme, wie Apple-Aperture und Bibble-5.
Dabei werden sowohl die Grundlagen leichtverständlich erläutert als auch anhand vieler Beispiele ganz konkrete Arbeitsschritte vorgeschlagen, auch hier oft in nützlichen Varianten, z. B. zu allen wesentlichen Techniken der Bildkorrektur einschließlich selektiver Farbkorrekturen, Schärfen, Rauschreduzierung, Korrektur optischer Verzerrungen, zu Multishot-Techniken zur Verbesserung der Auflösung oder der Panoramaerstellung aus Einzelbildern, sowie der Schärfentiefe oder des Dynamikumfangs (HDRI). Farbmanagement, Ebenen- und Masken-Techniken, Bildverwaltung und Datensicherung sowie Aufbereiten der Fotos zum Drucken und Präsentieren sind eigene Kapitel gewidmet.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen