Handbuch Demenz und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
Gebraucht kaufen
EUR 17,82
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt (ebenfalls der Schutzumschlag, falls vorhanden). Buchrücken darf Gebrauchsspuren aufweisen. Notizen oder Unterstreichungen in begrenztem Ausmaß sowie Bibliotheksstempel sind zumutbar. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 7,60 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

Handbuch Demenz Taschenbuch – 17. September 2010


Alle 3 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 21,94 EUR 14,80
5 neu ab EUR 21,94 9 gebraucht ab EUR 14,80

Buch-GeschenkideenWeihnachtsgeschenk gesucht?
Entdecken Sie die schönsten Buch-Geschenke im Buch-Weihnachtsshop.
Hier klicken


Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Sie suchen Ratgeber? Hier klicken.

  • Sichern Sie Ihre Daten kostengünstig und sicher im europäischen Amazon Web-Services-Rechenzentrum. So einfach geht‘s

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Elsevier Medizin
Die ganze Welt der Medizin – immer aktuell mit Büchern und Kindle eBooks von Elsevier
Wertvolles Expertenwissen speziell für Ausbildung, Studium und Beruf. Stöbern Sie im Elsevier-Medizin-Shop.

Produktinformation

  • Taschenbuch: 212 Seiten
  • Verlag: Urban & Fischer Verlag/Elsevier GmbH; Auflage: 2 (17. September 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3437280015
  • ISBN-13: 978-3437280016
  • Größe und/oder Gewicht: 21 x 14,8 x 1,2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (11 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 332.614 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)
  • Komplettes Inhaltsverzeichnis ansehen

Mehr über die Autoren

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

Viele Fallbeispiele, konkrete Formulierungshilfen und Verhaltenstipps für Pflegekräfte zeichnen das Handbuch als hilfreiches Grundlagen-Kompendium für die Berufsgruppe Alten- und Krankenpflegekräfte aus. ekz-Informationsdienst, 43/2007 -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Rita Löbach: Geb. 1962, Altenpflegerin, Weiterbildung Leitung einer Station/eines Wohnbereiches, Weiterbildung zur Fachaltenpflegerin für Psychiatrie mit dem Schwerpunkt Gerontopsychiatrie. Zunächst in der stationären Altenhilfe als Altenpflegerin, Wohnbereichsleiterin, stv. Pflegedienstleiterin. 1991 bis 2001 in der Gerontopsychiatrie der Rheinischen Kliniken Bonn als Pflegefachfrau, stv. Stationsleitung einer geschlossenen Aufnahmestation, seit 2001 Pflegefachfrau für psychiatrische Pflege in der Institutsambulanz des Gerontopsychiatrischen Zentrums der Rheinischen Kliniken Bonn. Außerdem seit 1998 freie Tätigkeit als Dozentin zu (geronto-)psychiatrischen Themen in der Pflege. Dr. Ulrich Kastner: Geb. 1967, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, Studium in Erlangen-Nürnberg, Facharztausbildung in Rheinau, Zürich und Gallway. Ab 1994 in den Rheinischen Kliniken in Bonn. 2000 bis 2007 Leiter der Gedächtnisambulanz im Gerontopsychiatrischen Zentrum Bonn und tätig in der fachärztlichen Versorgung Demenzerkrankter in Altenhilfeeinrichtungen. Dozent an verschiedenen Alten- und Krankenpflegeschulen. Seit 2007 Oberarzt der Psychosomatischen Abteilung der Steigerwaldklinik und Klinik am Eichelberg in Burgebrach.

Rita Löbach: Geb. 1962, Altenpflegerin, Weiterbildung Leitung einer Station/eines Wohnbereiches, Weiterbildung zur Fachaltenpflegerin für Psychiatrie mit dem Schwerpunkt Gerontopsychiatrie. Zunächst in der stationären Altenhilfe als Altenpflegerin, Wohnbereichsleiterin, stv. Pflegedienstleiterin. 1991 bis 2001 in der Gerontopsychiatrie der Rheinischen Kliniken Bonn als Pflegefachfrau, stv. Stationsleitung einer geschlossenen Aufnahmestation, seit 2001 Pflegefachfrau für psychiatrische Pflege in der Institutsambulanz des Gerontopsychiatrischen Zentrums der Rheinischen Kliniken Bonn. Außerdem seit 1998 freie Tätigkeit als Dozentin zu (geronto-)psychiatrischen Themen in der Pflege.

Dr. Ulrich Kastner: Geb. 1967, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, Studium in Erlangen-Nürnberg, Facharztausbildung in Rheinau, Zürich und Gallway. Ab 1994 in den Rheinischen Kliniken in Bonn. 2000 bis 2007 Leiter der Gedächtnisambulanz im Gerontopsychiatrischen Zentrum Bonn und tätig in der fachärztlichen Versorgung Demenzerkrankter in Altenhilfeeinrichtungen. Dozent an verschiedenen Alten- und Krankenpflegeschulen. Seit 2007 Oberarzt der Psychosomatischen Abteilung der Steigerwaldklinik und Klinik am Eichelberg in Burgebrach.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Stichwortverzeichnis
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

3.9 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

19 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Edith Cavell jun. am 4. Februar 2008
Format: Taschenbuch
Das Thema:
Thema des Buches ist die Demenzerkrankung. Ausgangspunkt der Autoren ist die in Bezug auf die Erkrankung notwendige Zusammenarbeit von verschiedenen Berufsgruppen im Gesundheitswesen untereinander sowie mit den Angehörigen des Betroffenen. Ziel ist es, das Krankheitsbild Demenz aus unterschiedlichen Blickwinkeln, nämlich der Medizin und der Pflege, zu beleuchten. Die Betreuung und Versorgung von demenziell Erkrankten stellt für alle Beteiligten eine große Herausforderung dar. Benötigt werden Hintergrundwissen zu Erkrankung, Hilfestellungen im Umgang mit Betroffenen sowie Informationen zu Versorgungsfragestellungen - all dies versucht das "Handbuch Demenz" aufzugreifen.

Die Autoren:
Dr. Ulrich Kastner ist Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie. Er war Leiter der Gedächtnisambulanz im Gerontopsychiatrischen Zentrum Bonn und arbeitete mit Demenzerkrankten in Altenhilfeeinrichtungen.
Rita Löbach ist Altenpflegerin und absolvierte mehrere fachpflegerische Weiterbildungen. Seit 2001 arbeitet sie als Pflegefachfrau für psychiatrische Pflege in der Institutsambulanz des Gerontopsychiatrischen Zentrums der Rheinischen Kliniken Bonn.

Zielgruppe:
Die Autoren wenden sich neben Fachkräften der verschiedenen Berufsgruppen im Gesundheitswesen generell an alle Personen, die in Kontakt zu demenziell Erkrankten stehen.

Aufbau und Inhalte des Buches:
Das "Handbuch Demenz" untergliedert sich in 13 Kapitel. Die Kapitel 1 bis 5 beinhalten hauptsächlich medizinisches Hintergrundwissen zu Häufigkeit, Symptomen, Verlauf, Formen, Diagnostik und Therapie von Demenzerkrankungen. Es werden z.B. verschiedene Testarten und deren Anwendung zur Diagnose von Demenz vorgestellt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Eckhard Wittulski VINE-PRODUKTTESTER am 15. Juni 2008
Format: Taschenbuch
Zum Thema Demenz gibt es erfreulicherweise zahlreiche Neuerscheinungen aus unterschiedlichsten Blickrichtungen: Rein medizinische Fachbücher, Ratgeber, persönliche Erfahrungsberichte oder Anleitungen für den sorgfältig-einfühlsamen Umgang mit dementiell Erkrankten.
Entgegen der Intention der Autoren - einem Facharzt und einer Altenpflegerin - ist dieses Fachbuch nicht für alle, die im Kontakt zu dementiell Erkrankten stehen, geeignet (und nur deshalb gibt es von mir keine 5 Sterne). Es ist ein Buch, dass die fachpflegerische und -medizinische Sichtweise auf Erkrankungsursachen, Diagnostik, Pflegeplanung und Umgang mit den Betroffenen vereinigt und um weitere Informationen sinnvoll ergänzt. Dies gelingt den Autoren ausgezeichnet: Knapp, übersichtlich, präzise; durch kluge Gliederung, das Einstreuen von Tabellen, Bildern, Grafiken sehr lesbar. Fachwissen auf hohem Niveau - in jeder Hinsicht ein wichtiger Begleiter und ein informatives Nachschlagewerk für die professionell mit demenzerkrankten Menschen arbeitenden Berufsgruppen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von PalimPalim am 11. Mai 2011
Format: Taschenbuch
...war ich bei der Lektüre schon.
Ich habe mir dieses Buch zugelegt, um es für meine Abschlussarbeit mit dem Überthema Demenz zu verwenden. Jedoch viel zu kurz kommt meines Erachtens die Beschreibung des Demenzsyndroms selbst. Man mag es knapp und präzise nennen - für meine Zwecke war es jedoch schlicht unzureichend. Verwirrt hat mich ebenfalls die eine oder andere Unterteilung, die von den Autoren getroffen wurde. Nur als Beispiel: das Wort 'degenerativ' wird mit 'fortschreitend' übersetzt, um Vaskuläre Demenzen zur Gruppe der Degenerativen Demenzen zuzuordnen - Jedoch wird in JEGLICHER mir vorliegenden Literatur Vaskuläre von Degenerativer Demenz unterschieden. Nun gut, einer der Autoren ist Facharzt und war darüber hinaus Leiter in einer gerontopsychiatrischen Einrichtung... Falschinformation kann hier kaum unterstellt werden - das Fragezeichen bleibt jedoch.
Nach der 'knappen und präzisen' Darstellung des Syndroms sowie einiger Betreuungs- und Therapiekonzepte wurde ich daraufhin von der mehr als ausführlichen Darstellung des AEDL-Pflegekonzepts überrascht. Fast die Hälfte des Buches widmet sich der Darstellung und Anwendung dieses Konzepts. Anders gesagt: fast die Hälfte des Buches ist nahezu nutzlos, soweit dieses Pflegemodell nicht dem Interesse des Lesers entspricht.
Etwas mehr als die Hälfte des Buches eignet sich jedoch hervorragend als erster 'Schnupperkurs' im Themenfeld Demenz, um anschließend unter Verwendung anderer Werke tiefer in die Materie einzusteigen.
Nur drei Sterne gebe ich aufgrund des mehr als stolzen Preises in Verbindung mit dem eigentlichen Nutzen, erst recht unter Berücksichtigung des Konkurrenten 'Internet', welches ohne viel Aufwand den selben Einblick zum Nulltarif bietet.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Eva-maria Schneider am 15. April 2008
Format: Taschenbuch
Das vorliegende Buch von Kastner und Löbach beschreibt auf 202 Seiten aus pflegerischer und medizinischer Sicht das Thema Demenz. Hierbei sprechen die Autoren Fachpersonen an, die ihr Grundlagenwissen über das Krankheitsbild der Demenz vertiefen wollen.
Zunächst wird die Heterogenität der Demenzerkrankungen durch eine differenzierte Betrach-tung der verschiedenen Formen und Schweregrade dargestellt.
Demenz ist nicht gleich Demenz.
Darauf aufbauend vermittelt das Kapitel zur Diagnostik von Demenzerkrankungen einen de-taillierten Überblick über den aktuellen Stand der Wissenschaft der Untersuchungsmetho-den. Die Autoren betonen hierbei, dass nur die multiprofessionelle Beobachtung sinnvolle diagnostische Ergebnisse liefern kann. Die Beschreibung der verbleibenden und schwinden-den Alltagskompetenzen bei Demenz macht darüber hinaus die besondere Belastung für Angehörige und Betreuende deutlich.
Eine große Übersicht über bestehende Therapieansätze rundet den ersten Teil des Buches ab, der den eher therapeutischen Blick der Leser schult. Hier werden neben der allgemeinen Basisbehandlung und den Wirkungsweisen der Medikamente viele Anregungen für den All-tag mit demenzerkrankten Menschen gegeben.

Der zweite Teil des Buches widmet sich den Pflegekonzepten, die zurzeit in den Einrichtun-gen der stationären und ambulanten Altenarbeit zum pflegerischen Knowhow gehören. Auf der Grundlage des AEDL Modells von Monika Krohwinkel werden sieben exemplarische Pflegepläne mit den Pflegediagnosen nach der NANDA-Taxonomie 2 erstellt, die hervorra-gend als Modellformulierungen für die Dokumentation geeignet sind. Gleichzeitig erschließen sie den pflegerischen Wertebezug einer modernen Betreuung von demenzkranken Men-schen.

Je ein Kapitel zu speziellen Rechtsfragen, Pflegeorganisation sowie Angehörigenarbeit schließen das sehr gelungene Buch ab.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen