In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von Hana (Amor-Trilogie) auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen Oder fangen Sie mit einer unserer gratis Kindle Lese-Apps sofort an zu lesen.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.
Hana (Amor-Trilogie)
 
 

Hana (Amor-Trilogie) [Kindle Edition]

Lauren Oliver , Katharina Diestelmeier
4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (21 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 1,99 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet
Der Verkaufspreis wurde vom Verlag festgesetzt.


Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Wilde Partys, laute Musik, Treffen mit Jungs - all das ist verboten. Doch Hana ist das egal. Im letzten Sommer vor der OP, die sie endgültig gegen die Liebe immun machen wird, will Hana nur eins: leben. Lena dagegen, ihre beste Freundin, war schon immer die Angepasste. Aber dann entdeckt Hana, dass auch Lena ihre gut gehüteten Geheimnisse hat - und sie verspürt einen Stich der Eifersucht.

Mit der Amor-Trilogie, der dramatischen Liebesgeschichte um Lena und Alex, erschrieb sich Lauren Oliver eine riesige Fangemeinde.
In "Hana" erzählt Lauren Oliver ein Schlüsselereignis aus "Delirium" aus der Perspektive von Lenas Freundin. Eine Erzählung über Freundschaft, Eifersucht, Hass und Liebe.
Exklusiv: nur als E-Book erhältlich!
Mehr tolle Liebesgeschichten unter www.bittersweet.de

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 2064 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 72 Seiten
  • Verlag: Carlsen (23. Mai 2012)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B0083JCAC6
  • X-Ray:
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (21 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: #5.344 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schöne Ergänzung 21. Oktober 2012
Verifizierter Kauf
Die Kurzgeschichte „Hana“ erzählt einzelne Geschenisse aus dem ersten Band der „Amor“-Trilogie, „Delirium“, aus der Sicht von Hana, der Freundin von Protagonistin Lena. Die Geschichte ist angenehm gekürzt, denn sie ist nicht nur eine Wiederholung mit anderer Erzählstimme, sondern sie pickt spannende Momente aus Hanas Leben heraus und schildert sie mit großer Lebendigkeit. Dazu gehört etwa ein Abendessen mit Hana zukünftigen Schwiegereltern oder eine Untergrund-Party.

Allgemein ist die Kurzgeschichte eher eine Ergänzung als ein eigenständiges Werk, denn tiefere Erklärungen des System bleiben aus oder werden nur grob angerissen, sodass sie für Neueinsteiger, die „Delirium“ nicht kennen, als Leseprobe eher nicht geeignet ist, zumal sie Spoiler enthält. Demzufolge stört, dass die eigentliche Geschichte nur 72 % des Inhalts ausmacht, denn der Rest eine „Delirium“-Leseprobe. Dennoch ist „Hana“ für Kenner der Reihe empfehlenswert, zumal die deutsche Version auch relativ günstig ist. Zwar reicht die Handlung nicht über den ersten Teil hinaus, sodass dieses Werk keine Brücke zu „Pandemonium“ schlägt, aber die Unterschiede zwischen Lena und Hana treten deutlich hervor und geben so beiden Mädchen mehr Tiefe. So hat Hana sich dem System ergeben und will nur ihre „freie“ Jugend genießen, bevor diese mit der Heilung unwiderruflich zu Ende ist, während sich Lena schon durch ihre rebellische Mutter wie ein Fremdkörper in der Gesellschaft fühlt und das mit Überangepasstheit verdecken will.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schön geschrieben, allerdings kaum etwas Neues 9. Juli 2012
"Delirium" ist für mich eines der Lesehighlights des Jahres 2011. Da ich von dem Buch sehr begeistert bin, stand für mich schnell fest, dass ich auch die Folgebände lesen möchte. Nun, wo "Hana" auch in Deutschland - leider nur als Ebook - erschienen ist, musste ich es natürlich unbedingt lesen.

Die Geschichte spielt zur gleichen Zeit, in der auch der erste Band erzählt wird. Zwar erfährt man bei "Hana" nicht unbedingt etwas Neues, aber dennoch war ihre Sicht ganz anders als Lenas und somit auf jeden Fall lesenswert. Allerdings ist diese Kurzgeschichte wirklich nur für Fans gedacht, denn dadurch, dass man überhaupt nichts Neues erfährt, kann die Geschichte schnell in Vergessenheit geraten.

Der Schreibstil ist wunderbar. Die Geschichte liest sich flüssig und leicht und die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive von Hana erzählt.
Bereits in "Delirium" hatte ich so meine Schwierigkeiten mit ihr, da sie mir oftmals sehr unzuverlässig, egoistisch und zu rebellisch rüber kam. Während Lena eher ruhig und vorsichtig ist, kann Hana manchmal ganz schön laut und unvorsichtig sein, dazu wirkt sie auf mich relativ zickig.

Mit der aktuellen Situation des Landes kann sie sich nur schwer anfreunden und sie versucht ihre Zeit bis zum Eingriff gut zu nutzen. Sie geht auf illegale Parties und Konzerte, trifft sich heimlich mit Jungs und kommt diesen auch körperlich näher und sie entfernt sich immer mehr von Lena - mehr oder weniger unfreiwillig.
Ihre Gedanken sind oftmals nicht nachvollziehbar. Auf der einen Seite mag sie die Sicherheit, die sie durch die Gesetze erhält, auf der anderen Seite hasst sie alles, was ihr das Gesetz vorschreibt.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3.0 von 5 Sternen Nette Ergänzung 15. Februar 2014
Von LaLaLand
Verifizierter Kauf
In Hana, wird ein Teil der Geschichte von Hanas Perspektive erzählt. Während Lena und Alex sich näher kommen, trifft Hana auf ihren Partner und geht heimlich auf Untergrundpartys.

Die Geschichte ist eine nette Ergänzung zum ersten Band der Amor-Reihe, aber mehr auch nicht. Wir bekommen einen schönen Einblick in das Gefühlsleben von Hana. Von ihren Erwartungen und Enttäuschungen. Außerdem erfahren wir, wie es zu einer schwerwiegenden und folgenschweren Entscheidung ihrerseits kam.
Ich kann die Kurzgeschichte als Ergänzung zum ersten Band empfehlen, aber man muss ihn nicht gelesen haben, denn man erfährt nicht viel neues.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5.0 von 5 Sternen Kurz, aber sehr gut und aufschlussreich 8. Januar 2014
Von noanlufe
Verifizierter Kauf
Es ist ein sehr kurzes, aber sehr hilfreiches Buch, wenn man im Delirium etwas nicht so richtig kappiert hat. Und es ist irgendwie auch erfrischend, die Ereignisse aus einer anderen Perpektive zu erleben
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5.0 von 5 Sternen Absolut empfehlenswert :) 17. November 2013
Verifizierter Kauf
Sehr interessant für jeden, dem schon Pandemonium gefallen hat. Da Teile der Geschichte jetzt aus Hana's Perspektive erzählt werden, bekommt man nochmal eine andere Sicht auf die Dinge.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4.0 von 5 Sternen Gute Erweiterung 10. November 2013
In "Hana" erfahren wir mehr über Lenas beste Freundin Hana und ihre Sicht der Dinge.

Ich finde es eine gute Erweiterung der Geschichte, da man viele Einblicke in Hanas Gefühls - und Gedankenwelt bekommt. Im Bezug auf Alex hat Hana ganz anders gedacht, als Lena und auch ich gedacht haben. Generell die Freundschaft zwischen Hana und Lena wird durch die zweite Ansichtsweise viel beleuchtet.

Fazit: Eine gute Kurzgeschichte, die für Delirium-Infizierte ein absolutes Muss ist:)
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3.0 von 5 Sternen Vorkenntnis aus Band 1 notwendig ... 16. April 2013
Verifizierter Kauf
Vorab muss hier gesagt werden, dass man bereits den ersten Band der Serie „Delirium“ gelesen haben sollte!
Wir steigen hier in die Geschichte ein und das Wissen worum es hier geht ist Voraussetzung.

Jeder der „Delirium“ gelesen hat wird sich sicherlich gefragt haben, warum Lena's beste Freundin Hana so ist wie sie ist. Hana entfernt sich von Lena und hat plötzlich Geheimnisse, die sie nicht mehr mit Lena teilt. Und das erfahrt ihr hier, in einem Zwischenband der Autorin, der als E-Book erschienen ist.

Hana, steht kurz vor dem Erwachsen werden.
Nicht mehr lange und sie wird operiert um der gefährlichen Krankheit „Amor deliria nervosa“ zu entsagen! Die Zuordnung bzw. das Auswahlverfahren hat sie bereits hinter sich gebracht. Eigentlich sollte Sie glücklich sein, eine so gute Partie, wie den Sohn des Bürgermeisters ab zu bekommen.
Aber Hana ist alles andere als glücklich. Sie fühlt sich eingeengt und hat es satt ihr Leben vorgeschrieben zu bekommen.
Sie fängt an zu rebellieren, schleicht sich auf Parties und geht zu Treffen der Untergrundorganisation. Aber das alles kann sie unmöglich mit Lena teilen und entfernt sich somit immer mehr vorn Ihr! Woher sollte sie auch ahnen, das es Lena ähnlich geht?
Sie weiß, was alles auf sie zukommt sobald dieser Sommer vorbei ist und möchte ihn deshalb nochmal so richtig genießen, auch ohne Lena!
Ob das aber nicht vielleicht auch an Steve liegt? Den sie immer wieder trifft.
Ist bei ihr die Krankheit vielleicht sogar schon ausgebrochen?

Da ich bei dem Band „Delirium“ mehr als kritisch war, und bereits ankündigte dass ich diese Serie nicht weiter lesen werde, bin nun doch froh mir mit dem E-book noch eine Chance gegeben zu haben.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
4.0 von 5 Sternen Die erste Kurzgeschichte zu der Deliriumtrilogie!
Hana ist und bleibt eine meiner Lieblingsfiguren aus der Deliriumtrilogie. In der Kurzgeschichte bekommt man einen tieferen Einblick in ihr Leben und wie sie gegen das Vorgehen des... Lesen Sie weiter...
Vor 15 Monaten von Marco veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen Ueberfluessig
Hab mir deutlich mehr erwartet aber ruckzuck war das Buch zu Ende. Kann natuerlich als Ergaenzung zu den anderen Buechern gesehen werden und ist bestimmt auch so gedacht. Lesen Sie weiter...
Vor 15 Monaten von Klaus veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Eher eine Kurzgeschichte
Vorweg ich kenne das eigentliche Buch dazu nicht. Werde es aber noch nachholen.

Es ist ein guter Einblick vor den Eingriff, wie die Jugendlichen leben und sich typisch... Lesen Sie weiter...
Vor 16 Monaten von Nicole Meyer veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Für Liebhaber der Delirium Trilogie empfehlenswert!
Wie immer gut geschrieben im Stil wie auch die dazugehörigen Hauptbücher.

Das einzige was ich mir erhofft hatte, das es ein wenig weiter ausgeführt... Lesen Sie weiter...
Vor 16 Monaten von Annalena retz veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen kein Muss für "Delirium Fans"
Wer Delirium gelesen hat, kennt schon den Inhalt der Geschichte. Diesmal wird sie aus Hana`s Sicht erzählt.
Es gibt also eigentlich nichts neues. Lesen Sie weiter...
Vor 17 Monaten von booklover68 veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen super
Wow, hat mich doch sehr bewegt. Aus Sicht, der besten Freundin diese entscheidenden Momente zu erleben...
Ich war ehrlich am Ende super wütend auf Hana...
Vor 17 Monaten von Carla veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Das Tüpfchen auf dem i
Lauren Oliver hat mich 2011 mit ihrer Idee der Krankheit Amor Deliria Nervosa geschockt und konnte mich mit ihrem Buch begeistern. Lesen Sie weiter...
Vor 17 Monaten von Favola "favolas-lesestoff.ch" veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Gute Kurzgeschichte
Ich bin schon von den zwei vorhandenen Teilen der Amor-Trilogie begeistert, deshalb ich mir natürlich diese Kurzgeschichte als Lektüre zwischendurch zulegen müssen. Lesen Sie weiter...
Vor 17 Monaten von Sophie Bachner veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden